DH-106s Bastelecke

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • Es stimmt schon, die Zeppeline wurden von den damaligen Machthabern gekapert, um sich ein wenig in ihrem Glanz sonnen zu können.

      Aber ihre Geschichte beginnt lange vorher: die Grundlagen für LZ-129, der später als Hindenburg bekannt wurde, wurden nach allen mir vorliegenden Informationen schon lange vor 1933 gelegt. LZ-127 war nach fast allen Maßstäben ein großer Erfolg, aber als Einzelstück nicht wirtschaftlich. Deswegen plante die DELAG/DZR eine Flotte von übergroßen Langstreckenschiffen: ab 4 Stück erwartete man einen profitablen Betrieb. Die für die Hindenburg und ihre Schwesterschiffe geplante Halle stand schon 1931 in Friedrichshafen, und die Konstruktion des LZ-129 begann im Herbst diesen Jahres - in einer Zeit also, in der die Weimarer Republik zwar schon politisch wankte, aber noch nicht abzusehen war, wie die Situation sich weiter entwickeln würde.

      Die Hindenburg wäre also auch unter der Weimarer Republik weitergebaut und - möglicherweise - wie ursprünglich geplant sogar mit Helium gefüllt worden, da ein Großteil der amerikanischen Bedenken gegen einen Export des Gases auf der von Anfang an aggressiven Natur des folgenden deutschen Regimes beruhten. Ob die Geschichte dann auch im Bezug auf die Zeppeline einen anderen Lauf genommen hätte, ist müßig zu diskutieren, da schon bald Langstreckenflugzeuge aufkamen und die Luftschiffe damit veraltet waren.

      Nichtsdestotrotz sind die damaligen Großluftschiffe ein Höhepunkt der Luftschiffentwicklung geblieben und unabhängig von der politischen Entwicklung damals ein Meisterwerk der Technik gewesen. Daß sie letztendlich eine evolutionäre Sackgasse der Luftfahrt geblieben sind, steht auf einem anderen Blatt; faszinierend finde ich sie dennoch.
    • Es hatten auch Züge damals die böse Flagge und Parolen ("Räder rollen für den Sieg"; "erst siegen, dann reisen") drauf, weil ausnahmslos ALLES als Propagandawerkzeug mißbraucht wurde. Ist eine 01-Dampflok deswegen böse? Nein.

      Genauso sollte man es mit den Zeppelinen sehen. Nur weil verbotene Symbolik drauf ist, heißt das nicht, dass man sie generell ablehnen soll.

      Btw, eigentlich ist die Hakenkreuzflagge auf dem Zeppelin nichts anderes wie das da:
      cdn.shopify.com/s/files/1/0624…aircraft.jpg?v=1490885360

      denn - auch wenn es ablehnungswürdig ist - die Hakenkreuzfahne war damals nunmal die offizielle Staatsflagge NS-Deutschlands.
      MfG, die Licaon
    • #Licaon. Die amerikanische Flagge mit der des NS Regimes zu vergleichen, ist schon starker Tobak, auch wenn ich Trump auch nicht mag. Du hast natürlich recht, dass die Technik nichts für die damaligen Zeiten schuldig zu sprechen ist. Auch ich bin totaler Dampflok- und Retro-Fan. Aber Hakenkreuze möchte ich in Zukunft und für immer trotzdem nicht sehen.
      Zurück zum Thema. Die Zeppeline sind einfach toll, ich mag sie und fertig. Hindenburg hin oder her und der damals angeeigneten Symbolik dahinter.
      #DH-106. Deine Arbeiten sind toll, Deine sachliche Art, die Dinge zu erklären, klasse! Diese neutrale, unvoreingenommene Art... Danke. Für Dich steht nur der technische und Pionier- Aspekt im Vordergrund. Deine Beschreibungen in den Mods sind sehr lehrreich, Deine Erklärungen dazu 1a. :thumbsup: :thumbsup: . Ich bin alt und lerne gerne dazu. Nichts gegen die technische und ingieneurische Hindenburg... Danke für die Zeppeline! Gute Nacht.
    • Hallo

      Licaon schrieb:

      Farang121212 schrieb:

      #Licaon. Die amerikanische Flagge mit der des NS Regimes zu vergleichen, ist schon starker Tobak,
      ich vergleiche eine (aktuelle) Staatsflagge mit einer (historischen) Staatsflagge …
      Grundsätzlich werden zwei Staatsflaggen an Luftfahrzeugen gegenübergestellt. Da war keine Wertung zu lesen, schon überhaupt nicht in Bezug auf gegenwärtige polistische Situation in den USA. Woraus @Farang121212 das herausliest, bleibt wohl sein Geheimnis.

      Licaon schrieb:

      … wo ist das Problem?
      Dass der/die gemeine Österreicher(in) sich in Hinsicht auf die Zeit von 1938-1945 generell als Opfer sieht und ein eher unverkrampftes Verhältnis zu der fraglichen Zeit hat, ist mir nichts neues. Aber vielleicht kommt es dir zumindest nicht verwirrend vor, dass die meisten Deutschen da anders aufgewachsen sind. Zudem unterliegt die Verwendung des Hakenkreuzes als Staatssymbol des Dritten Reichs in Deutschland sehr strengen gesetzlichen Beschränkungen. @DH-106 könnte mit der Verwendung juristischen Ärger bekommen. Nicht, dass er das nicht gut begründen und damit sogar durchkommen könnte, aber ich an seiner Stelle würde mich diesem Unterfangen nicht stellen müssen wollen.

      Tschö, Auge
    • #Licaon. Ich wollte Dir keinswegs zu nahe treten. Auf NS-Symbole reagiere ich nun mal allergisch. Meine Frau ist Ausländerin, meien Tochter 50% und es wurden beide von Rechtsradikalen schon auf Übelste beschimpft und bedroht. Da reagiere ich etwas allergisch. Ich möchte keine Naziflaggen oder -Symbole im Spiel sehen, Realismus hin oder her. Natürlich bleibt es wieder jeden selbst überlassen, was er sich runterlädt.... ich würde es boykottieren und jeden anderen dazu auffordern, das Gleiche zu tun.
      Das Bild mit der amerikanischen Flagge und einer Hakenkreuzfahne miteinander auf eine Ebene als Hoheitszeichen darzustellen, habe ich eben sehr sensibel aufgenommen. Das war sicher nicht Deine Absicht. Für mich stellte siche eben nur ein Vergleich dar: Ein Massenmörder-Regime, das Millionen von Leuten aufgrund ihrer Herkunft, Glauben, Lebensweise und politischer Einstellung umgebracht hat und ein Land, das dabei war, Europa von diesem Knecht zu befreien und dafür gesorgt hat, dass wir heute in Europa demokratisch, weitgehendst friedlich und frei leben können, empfand ich irgendwie nicht als passend. Meine Epoche II wird ausschliesslich in der Weimarer Repuplik verweilen :) Grüsse
      vom farang121212
    • I would like to avoid a political discussion, even if I, as a neighbor, have an opinion about it. But, after I saw a documentary about the "Hindenburg" the other day, I was intrigued by the sheer size and technique of this thing. I personally wouldn't care if the model isn't a 100% depiction of the original (let's say; no flag at all at the rear), I'm even quiet happy (maybe a strange word in this context) with the current content of the zeppelin mod. I would like to leave the decision to the artist and his artistically freedom (within legal lines).
      I don't discuss politics, football or money.
    • @Auge - unter anderem deswegen kommt mir auch das historisch verwendete Symbol nicht auf meine Modelle...

      Nur zur Klarstellung: Auch in Österreich sind die Symbole des dritten Reichs einem Verbotsgesetz unterworfen. Wer den Gesetzestext lesen möchte, findet ihn hier. Immer wieder stehen Personen wegen etwas, das hier Wiederbetätigung heißt, vor Gericht und werden auch zu durchaus empfindlichen Strafen verurteilt. Daß diese Personen bisweilen im Dunstkreis einer Partei stehen, dessen Vorsitzenden man gerichtlich bestätigt Nähe zum Nationalsozialismus vorwerfen darf, und die ein weiteres Mal in die Regierung geholt wurde, noch bevor die letzten Gerichtsverfahren infolge ihrer letzten Regierungsbeteiligung abgeschlossen sind, macht die Sache um nichts besser.


      Die politische Landschaft in Österreich ist durchaus beklagenswert. Es würde aber den Rahmen sprengen, dies hier weiter zu erörtern; es gibt wie so oft zahlreiche Ursachen und beitragende Faktoren dafür.

      @Farang121212 - vielen Dank für die netten Worte :)

      @Priester - thank you. I am indeed trying to focus on the engineering side of things; the 1930s airships were the pinnacle of what turned out to be an evolutionary dead-end in aviation and are no less fascinating than a late stream-lined steam locomotive (which has a not dissimilar position in evolution). While it is but a tiny speck in the immense field of devastation left behind by the German regime of their area, not only was the cause of the airships not furthered but both actively and passively destroyed by its actions. Beginning with the issue of hydrogen vs. helium that, had it been exported to a more peaceful Germany, might have seen Hindenburg serve beyond May 1937, and ending with Görings order to have the remaining airships and their infrastructure scrapped in 1940, at a time when Helium could have been produced in Germany as well, there was indeed nothing the government did back then to further peaceful airship transport.

      Langsam kommt das zweite Zeppelinset voran. Eine riesige Halle (270x50x50m...) ist bald soweit, daß sie angestrichen werden kann; dann werde ich den großen Zeppelinflughafen noch weiter vergrößern. Und danach geht es an ein paar weitere Luftschiffe.
      Bilder
      • Screenshot.jpg

        186,26 kB, 1.218×731, 19 mal angesehen
    • Zwischendurch gibts ein kleines Update von ein paar schon existierenden Modellen. Wenn jemand gerne beim Fliegen aus dem Fenster schauen möchte, dann geht das inzwischen bei einigen Modellen :)

      Die übrigen Modelle werden der Reihe nach nachbearbeitet, so wie ich dazu komme. Bei den Zeppelinen muß ich mir noch eine passende Lösung überlegen, aber das Bild aus dem Hindenburg finde ich schon mal nicht völlig verkehrt: das ist der Ausblick aus der hinteren linken Motorgondel nach vorne.
      Bilder
      • 1.jpg

        307,56 kB, 1.876×912, 26 mal angesehen
      • 2.jpg

        368,17 kB, 1.920×1.080, 25 mal angesehen
      • 3.jpg

        318,88 kB, 1.920×1.080, 24 mal angesehen
      • 4.jpg

        356,96 kB, 1.869×1.006, 23 mal angesehen
    • Neu

      Mein Fazit zum NS Thema: Is doch wumpe, das Teil gehört wie Titanik einfach zur technischen Geschichte unserer Welt dazu. Unser Werner hat auch bei der Nasa grundlegend mitgewirkt, sollen wir die ISS und die heutige globale Zusammenarbeit deswegen auch verteufeln? Lassts doch einfach mal gut sein...
      Büffeln is nich so meins, ich bin da eher der Ornithologe...
    • Neu

      Hallo

      DarkMo schrieb:

      Mein Fazit zum NS Thema: Is doch wumpe, das Teil gehört wie Titanik einfach zur technischen Geschichte unserer Welt dazu.
      Es ging bei niemandem in dieser Diskussion darum, "das Teil" zu verurteilen. Es ging bei allen nur darum, ob Die Flagge des Dritten Reichs die Heckflossen zieren soll, oder eben nicht.

      DarkMo schrieb:

      Unser Werner hat auch bei der Nasa grundlegend mitgewirkt ...
      "Unser Werner"? Du meinst SS Sturmbannführer Wernher von Braun? Meinetwegen, mein Wernher (ob mit oder ohne "h") ist er jedenfalls nicht.

      Tschö, Auge

      PS: Edit wegen eines fehlenden Wortes. Änderung kursiv gesetzt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Auge ()

    • Neu

      Der modifizierte Zeppelinflughafen ist allmählich fertig. Er bietet den wesentlich größeren Luftschiffen genug Platz und ist gegenüber dem alten kaiserlichen Modell ein wenig modernisiert worden.



      Die wesentlichen Warnungen sind jetzt auch in anderen Sprachen aufbereitet, um allen Passagieren die nötigen Informationen zu bieten.



      LZ129 "Hindenburg" und LZ130 "Graf Zeppelin 2" sind schon fertig; es fehlen noch LZ127 "Graf Zeppelin", das britische Luftschiff R-100 und, wenn ich noch ein paar Dokumente dazu finde, eventuell noch das sowjetische halbstarre Modell V-6 "Osoaviachim".

      Natürlich braucht auch das Feuerwehrfahrzeug eine Modernisierung, der alte NAG mit der Dampfspritze drauf ist in den 1930ern nicht mehr den Anforderungen gewachsen. @Licaon danke ich für die sehr schönen Risse, die sie mir geschickt hat; ein Krankenwagen und ein etwas moderneres Löschfahrzeug auf Basis des Opel Blitz kommen noch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DH-106 ()

    • Neu

      Möglich, es kann aber auch die gute alte Paranoia gewesen sein.

      Wenn man in Frankfurt in den Zeppelin eingestiegen ist, mußte man auch alle Fotoapparate abliefern und bekam sie erst wieder, wenn kein Land mehr in Sicht war. Auch vor dem ersten Weltkrieg mußte vor den Auslandsflügen der damaligen Luftschiffe zunächst die Besorgnis der Militärs zerstreut werden, daß die Deutschen aus der Luft militärische Geheimnisse ausspionieren würden.

      Kann gut sein, daß beides dahinter steckt...
    • Neu

      Auge schrieb:

      "Unser Werner"?
      Dann halt mit H, was weiß ich denn. Und ja, unser - war doch nen Deutscher, oder etwa nich? Ob der nu ein Guter war oder nich, keine Ahnung, in beiden Fällen gehört er zu unserem Land und wir kleistern nunmal im Guten wie im Schlechten zusammen. Egal, auf sowas wollt ich garnich hinaus und ich bin mir sicher, dass da kein Hakenkreuz hinten drauf kommt. Hab daher gar nich erst in diese Richtung gedacht. Schade dass die Hindenburg untergegangen is, ums Dritte reich isses nicht schade. Belassen wir es dabei?
      Büffeln is nich so meins, ich bin da eher der Ornithologe...