Lohnt sich Transport Fever als Train Fever-Besitzer?

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • chrigulix schrieb:

      Preisvorstellungen werden oft von Gefühlen beeinflusst, wie z.B. einer Enttäuschung. Die Spielzeit ist für mich daher eher ein Indiz wie viel ein Spiel wirklich wert ist.
      Teils teils, was mich angeht: Die Erwartungshaltung war offensichtlich zu hoch (auch getragen von positiven Erwartungen vieler anderer User, was da denn kommen möge). Zugegebenermassen mein Fehler - daher auch meine defensivere Herangehensweise für kommende Versionen.

      Was die Spielzeit angeht, so gestaltet es sich bei mir derart, dass bestimmte Mods wie die Wuppertaler Schwebebahn mich inspiriert haben, eine dazugehörige Karte zu basteln und dann TPF für einige Zeit nochmals zu spielen. Ich weiss nicht, ob ich ansonsten die 100 Stunden Grenze überschritten hätte, wenn es nur die reine Vanilla-Version gäbe und kein Modmaterial.

      chrigulix schrieb:

      Falls man das Gefühl hat ein Spiel sei zu teuer, kann man entsprechende Sales bei Steam oder auch GOG nutzen. Da gibts dann z.T. bis zu 85% Rabatt. Genau das habe ich eigentlich mit RE vor, denn für mich sind 50 Euronen dann doch etwas viel für ein etwas moderneres, jedoch im Umfang dünneres Railroad Tycoon / Sid Meyer's Railroads...
      Ich bin ja nicht gerade ein Steam-Verfechter, jedoch ist das Kostenargument schon deutlicher Natur - 50€ für RE hätte ich auch nicht ausgeben wollen - 24€ für einen Key dagegen schon, und ich muss sagen, ich bin nicht enttäuscht (vielleicht aber auch wegen der geringeren Erwartung an dieses Spiel, welche mehr als erfüllt wurden). Und auch dort wird noch weiter gearbeitet - ich bin gespannt, wie sich RE noch entwickelt...
    • Macongo schrieb:

      Und sorry wer heutzutage noch Spiele am Release Tag in der Version 1.0 kauft, dem ist nicht mehr zu helfen.
      Nur mal so als Anmerkung: Häufig sind es aber gerade diese Nutzer, die Fehler endecken und es entsprechend an den Support melden. Es stimmt zwar dass Spiele oftmals nicht ausgereift sind, sobald sie auf dem Markt kommen, wenn sie aber keiner sofort käuft nutzt dir es auch nichts nach zwanzig Jahren das Spiel zukaufen, da dann immer noch die Day-1-Bugs drinne sind bzw nur sehr wenige Bugs ausgemerzt wurden. Und nach 20 Jahren wird der Support sich zu 99% nicht mehr mit dem Bugs der damaligen Spiele befassen. Der SSupport für ein Spiel wird teiweise schon recht früh eingestellt, sofern sich die Verkaufsvorstellungen der ersten Wochen nicht erfüllt. Die meisten Bugs werden nunmal heutzutages von den Nutzern endeckt. Von daher finde ich diese Aussage schon relativ Blauäugig *bitte nicht persönlich nehmen*

      Ob nun jemand eine Day-1 Version käuft oder lieber erstmal wartet, bis die Kindermacken ausgeräumt sind, sollte jedem selbst überlassen sein. Aber: Jedem der sich eine Day-1-Version käuft sollte sich auch im klaren darüber sein, dass die Version unter Umständen noch massig Bugs enthalten kann und ggf. noch nicht der volle Funktionsumfang bereitsteht.

      Ich persönlich bevorzuge es auch Spiele erst zukaufen, wenn sie schon eine Zeitlang im Handel gibt. Dies hat aber nichts mit den Kinderkrankheitren zu tun, sondern eher mit dem Preis. Wenn ich dann allerdings ein Day-1-Spiel kaufe (was nur dann passiert wenn ich wirklich scharf drauf bin), setzte ich mich aber auch mit dem Suppoert in Kontakt, sobald ich ein Käffer finde, damit die ihre Kammerjäger loslassen können.

      Und ist ja nicht so, dass wenn man die Day-1-Version käuft auf dauer die Version 1.0 behält, sobald dem Support ein Problem gemeldet wurde und die eine Lösung haben, wird ein Patch geschrieben und beim nächsten Update kommt das Fix drauf. Heutzutages sogar völlig kostenlos. Wenn ich jetzt mal an DOS-Zeiten denke, da haben sich die Firmen solche Bugfix vom Kunden teilweise bezahlen lassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von BenjHeid2006 ()

    • Neu

      die Fehler vor Release finden in aller Regel schon die Beta-Tester. Nur werden diese dann oft einfach ignoriert und das Spiel aus kommerziellen Gründen trotzdem auf den Markt geworfen. Wer sich als Spieler berufen fühlt ein Spiel mit Vollpreis zu bezahlen und dann trotzdem noch Beta-Tester spielen möchte, nur zu, es kann ihn niemand daran hindern. Von daher ist der HInweis "sollte jedem selbst überlassen sein" komplett überflüssig.
      Fehlersuche ist bei mir im Preis nicht mit drinnen, aber die Spielehersteller können gerne bei mir anfragen und ich nenne dann meinen Stundenlohn ;)
      Und 20-jähriger Support ist natürlich totaler Blödsinn, erwartet niemand und es gibt dann vermutlich auch keine Plattform mehr wo das Spiel noch läuft.
      In DOS-Zeiten musstest du das Spiel so nehmen wie es war. Da gabs kein Internet zum Patch runterladen. Die Spiele wurden aber auch wesentlich mehr vor Release getestet, und waren auch noch längst nicht so komplex wie heute.
    • Neu

      Macongo schrieb:

      In DOS-Zeiten musstest du das Spiel so nehmen wie es war. Da gabs kein Internet zum Patch runterladen. Die Spiele wurden aber auch wesentlich mehr vor Release getestet, und waren auch noch längst nicht so komplex wie heute.
      So ganz stimmt das nicht. Es gab schon Patches. Diese mussten dann aber bei den Firmen direkt angefragt werden. Nach eine überweisung von paar DM oder Dollars hat man dann eine Diskette mit dem Patch bekommen. Habe mir damals ein Patch für ein Maxis Spiel direkt bei Maxis bestellt (glaube war damals Sim City 2000), müssten damals 5 DM gewesen sein. Und habe dann eine Diskette zugeschickt bekommen. Und dann kamen ja irgendwann die Zeitungshersteller auf Idee Heft-CD´s anzubieten. Ab dem Zeitpunkt konnten dann auch eine Breitere Masse an die Patches dran kommen.

      Macongo schrieb:

      die Fehler vor Release finden in aller Regel schon die Beta-Tester.
      Auch dies stimmt nur eher Bedingt. Die gröbsten ja. Aber wie ich schon weiter oben erwähnt habe: Es gibt fast soviele Hardware-kombis wie Sterne am Himmel. Selbst mit Beta-Tester bekommst du nicht alle Fehler ausgemerzt, da die Fehler teilweise in bestimmten Hardware-Kombis oder gar Software-Kombis vorkommen. Gerade wenn ich mal Bugs melde, zeigt sich doch mal dass die Developer es garnicht auf dem Schirm hatten.

      Macongo schrieb:

      Und 20-jähriger Support ist natürlich totaler Blödsinn,
      Natürlich ist das Blödsinn. Hier wollte ich es aber einfach überspitzen. Wobei durch Blizzard Entertaiment wird meine Überspitzung doch schon wieder realer. Warcraft 3 hat erst vor kurzem einen neuen Patch bekommen. Warcraft 3 wird dieses Jahr 16.
    • Neu

      Als man Patches noch nicht über das Internet verteilt hat, lagen in den PC-Zeitschriften CDs/DVDs bei, wo zu den aktuellen Spielen Patches/Updates drauf waren. Ich hatte zum Add-on von Railroas Tycoon 2 bei den Betreibern eine Anfrage, damals noch per Brief. Irgendwann kam dann eine CD mit dem Patch ins Haus. Ich brauchte nichts bezahlen. Die CD habe ich heute noch irgendwo.
      Qosmio X70-A-11Q, Intel ® Core ™ i7-4700MQ (2,4/3,4 Turbo GHz, 6 MB 3rd level cache), 16 GB DDR3L RAM, NVIDIA ® GeForce ® GTX 770M mit CUDA - 192-Bit-Bus und 3 GB GDDR5 RAM (397.31 Treiber (25.04.2018)), Windows 8.1 64-Bit
    • Neu

      Mich ärgern eher die Spiele die jedes Jahr neu rausgebracht werden und trotzdem immer wieder die selben Fehler enthalten. Kennt einer die WWE-Reihe? Das ist wirklich jedes Jahr fast dasselbe, immer wieder die gleichen Glitches und Bugs. Die schaffen es ja sogar dass die Fhler die im Vorgänger rausgepatcht wurden im Nachfolger wieder drin sind.
    • Benutzer online 3

      3 Besucher

    • Advertising

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz. Wir nutzen Google Analytics zur Erfassung der Nutzerstatistik um unsere Seite stetig zu verbessern. Ihr könnt diese Funktion aber deaktivieren, wenn ihr damit nicht einverstanden seit: Google Analytics deaktivieren