Betreiberwechsel in BW (u.a. Stuttgarter Netze)

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • Das sehe ich als Problem:
      1. Der Übergang von der DB zur Go Ahead
      2. Die Züge werden der Nachfrage nicht gerecht (vorallem nicht seit dem Schulbeginn im September)
      3. Die Züge haben höhere Ausfallwahrscheinlichkeit bei Störung am Zug, durch nicht großen Wagenpark.

      Aber ich seh den Betriebswechsel freudig entgegen. Ich werde auch in den Pfingstferien zur Remsbahn fahren und dort mal schauen wie es dort läuft.
      <Bitte Text einfügen>
    • Eternal Cosmic Kreidewelt wrote:

      Die Züge werden der Nachfrage nicht gerecht
      Durch dichtere Taktfrequenz (zumindest auf der Remsbahn) wird sich der Fahrgastschwerpunkt möglicherweise umverteilen. Deswegen hüte ich mich, im Vorhinein Schlüsse zu ziehen. Zumal für die Bestellung nicht GoAhead, sondern die NVBW verantwortlich ist.

      The post was edited 1 time, last by Yoshi ().

    • Ah sorry hab mich bei paar Punkte falsch ausgedrückt. Punkt 2 basiert auf meinen Erfahrung auf der Filstalbahn. Und wenn schon 5 Dostos kurz vor dem platzen sind dann habe ich meine Zweifel, hat ein einstöckiger Triebwagen das Problem (Richtung Ulm) das der vordere Zugteil überfüllt ist und der hintere leer (In Richtung Stuttgart ist es andersrum). Das ist halt die Faulheit von Menschen. Sie warten dort am Bahnsteig wo die Treppen sind. Und die meisten Treppen sind am Bahnsteigende Richtung oder dorthin tendierend. Ich fahre schon seit mehrern Jahren mit den Zug und es ist immer die gleiche Verteilung.

      Bei den Treppen: Viele Menschen
      Weiter weg von den Treppen: Wenig Menschen (ich gehöre dazu)

      Bei den Dostos kann man die Wagen wechseln. Aber beim Flirt 3 nicht.
      Mir ist es auch bewusst das die NVBW verantwortlich ist für die Bestellungen vom Rollmaterial. Die Go Ahead kann nichts dafür, das weiß ich. Bei uns auf Filstalbahn kommt es zur keinen Verbesserung der Taktfrequenz. Weil die Kommunen bei uns nicht mit Stuttgart auf einen Grünen Zweig kommen im Thema 2x pro Stunde nach Geislingen(Steige). Das ist aber das übliche Problem. Wer zahlt bei den Ausbaumaßnahmen was, aber seit neustem ob diese Ausbaumaßnahmen NÖTIG sind. Sie meinen: "Müssen wir das ausbauen? Wenn S21 fertig ist brauchen sie sowieso keine extra Gleise mehr." Ja, warten wir noch weitere 5-6 Jahre bis S21 fertig ist. Wenn der RB (Stuttgart-)Plochingen-Süßen bis nach Geislingen(Steige) verlängert wird, wird das Kapazitätsproblem auch wegfallen da die Nachfrage besser verteilt wird. Bis es dazu kommt bleibt es beim jetztigen Regionalverkehr:

      RB Stuttgart-Ulm
      RB (Stuttgart-)Plochingen-Süßen
      IRE Stuttgart-Lindau

      Nur eine kurze Info: Ich hab NICHTS gegen Go Ahead oder den anderen Privatbahnen die BW den Betrieb von DB Regio übernimmt. Ich bin offen für neues. Alle Aussagen im Beitrag basieren auf meinen aktuellen Wissen. Wenn es was neues gibt könnt ihr mich gerne korrigieren. Ich akzeptiere auch eure Meinungen zum Thema werde euch nicht gleich tot haten. :)
      <Bitte Text einfügen>
    • @Yoshi ja Stimme Ich dir zu. Go Ahead will im 1/2Std Takt fahren auf der Remsbahn. Aktuell fährt Regio zur Hauptpendlerzeit früh's 7 Züge nach Stuttgart, teils mit 5 Dostos. Und Go Ahead will nur 2 Züge pro Stunde fahren. Wie soll dass den Bitte Funktionieren?
      Dann steh'n ja die Kunden wie Dominosteine im Zug.

      Naja und es kommt ja dazu das Go Ahead ab 2022 den Fuggerexpress übernimmt. Was mich an dieser ganzen Geschichte stört, ist die Tatsache das Go Ahead mit den Zugverkehr in Deutschland noch keine Erfahrungen gemacht, Geschweige denn jemals einen Zug bewegt hat, aber Gewinnen ein Netz nach den anderen.
      br.de/nachrichten/bayern/entsc…en-fugger-express,RBYbuoH

      Meine Persöhnliche Meinung zu den ganzen ist, es wird so Raus laufen wie bei der Unstrut-Bahn in Sachsen-Anhalt mit Abellio.
      mdr.de/sachsen-anhalt/halle/bu…zverkehr-abellio-100.html
      Obwohl Abellio, in Deutschland schon ein großes Unternehmen ist.

      Das ist aber MEINE Persöhnliche Meinung, ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich Sehe mit Go Ahead, Schwarz in die Zukunft.
      Thänk you for Träveling this Deutsche Bahn :saint:
    • BlanKi wrote:

      Wie soll dass den Bitte Funktionieren?
      Dann steh'n ja die Kunden wie Dominosteine im Zug.
      das interessiert doch weder die Leute bei der Vergabe noch die Leute bei GoAhead, denn

      Geschweige denn jemals einen Zug bewegt hat, aber Gewinnen ein Netz nach den anderen.
      es zählt der Preis und nicht die Qualität. Die sind halt einfach (günstigster?) Bestbieter. Ob die Kunden dann zufrieden mit dem sind oder sich wie in einer Konservendose fühlen ist doch sämtlichen Verantwortlichen sch* egal, Hauptsache die Zahlen der Jahresbilanz stimmen.

      Zumindest ist das meine Einschätzung, obs stimmt weiß ich nicht, aber so läuft es doch überall anders auch
      MfG, die Licaon
    • Dazu fällt mir noch ein Beispiel aus dem Münchner Raum ein: Bis Fahrplanwechsel fuhr DB Regio mit 218er und 4 Dostos von München nach Füssen (länger ging nicht wegen der Bahnsteiglängen zwischen Biessenhofen und Füssen. Jetzt fährt da die BRB mit LINT 41/ 54/ 81 bunt gemischt und um die Sitzplatzzahl theoretisch zu haben gibt es dreier Sitzbänke auf der einen Seite und Klappsitze auf der Anderen.
      Bin mal gespannt wie das funktionieren wird, wenn erst wieder Frühling ist und die ganzen Touris nach Neuschwanstein wollen...
    • Wegen einem Formfehler ausgeschlossen... . Ist klar. Hauptsache noch ein Los kriegen, obwohl man ausgeschlossen wurde. Nie im Leben war da ein Formfehler. Bestimmt nur eine Sperre das die DB nicht mehr Strecken gewinnt. Wegen Chancengleichheit. Aber mit Abellio hat man wenigstens ein EVU dabei was schon bisschen Erfahrung hat. Die HZL ist auch so ein Kandidat wo ich denke sie werden den Betrieb problemlos von der DB übernehmen. Aber bei Go Ahead bin ich noch pessimistisch. Ich werde es in Juni genauer an der Remsbahn beobachten, wie dort der Betrieb läuft.
      <Bitte Text einfügen>
    • BlanKi wrote:

      Was mich an dieser ganzen Geschichte stört, ist die Tatsache das Go Ahead mit den Zugverkehr in Deutschland noch keine Erfahrungen gemacht, Geschweige denn jemals einen Zug bewegt hat, aber Gewinnen ein Netz nach den anderen.


      Naja, Go Ahead ist ein Verkehrsunterehmen mit 30 Jahren Erfahrung und Betreiber einens großen Teils des britischen Nahverkehrs im Raum südliches London und südlich davon. Die werden schon ihre Leute haben, auf deren Erfahrungen sie, was die grundsätzlichen Abläufe angeht, zurückgreifen können....
      i7-5820 K | 32 GB | GTX 1070 8 GB | Win 7 64bit | 10 TB HDDs
      i7-3770 K | 16 GB | GTX 770 Ti 4 GB | Win 7 64bit | 4 TB HDDs
    • Also, wenn ich mir die Leistungen und Bewertungen der Bahngesellschaften, die Go-Ahead in Großbritannien gehören (Govia Thameslink Railway, South Eastern und früher auch Thames Trains, Thameslink und London Midland (Govia)), ansehe, habe ich den Eindruck, dass die Zustände an den übernommenen Linien sich verschlechtern werden.
      Hier sind noch die Ergebnisse der britischen Fahrgastumfrage von 2016 und die Ergebnisse einer Weiteren Umfrage, die meine Vermutung bestätigen:
      d3cez36w5wymxj.cloudfront.net/…pr16-pages-ALL-WEB-v4.pdf
      which.co.uk/reviews/trains/art…-worst-uk-train-companies
    • lange wrote:

      Also, wenn ich mir die Leistungen und Bewertungen der Bahngesellschaften, die Go-Ahead in Großbritannien gehören (Govia Thameslink Railway, South Eastern und früher auch Thames Trains, Thameslink und London Midland (Govia)), ansehe, habe ich den Eindruck, dass die Zustände an den übernommenen Linien sich verschlechtern werden.
      Hier sind noch die Ergebnisse der britischen Fahrgastumfrage von 2016 und die Ergebnisse einer Weiteren Umfrage, die meine Vermutung bestätigen:
      d3cez36w5wymxj.cloudfront.net/…pr16-pages-ALL-WEB-v4.pdf
      which.co.uk/reviews/trains/art…-worst-uk-train-companies

      Liest sich jetzt aber auch nicht anders, als sich eine Bewertung der Bahn in Deutshland lesen würde (mit wenigen Ausnahmen evtl.) - und zwar unabhängig vom Betreiber
      i7-5820 K | 32 GB | GTX 1070 8 GB | Win 7 64bit | 10 TB HDDs
      i7-3770 K | 16 GB | GTX 770 Ti 4 GB | Win 7 64bit | 4 TB HDDs
    • @Ronny van Buuren ich glaub du meinst den Siemens Mireo und nicht den Talent 3. Der Talent 3 ist von Bombardier. Der Talent 3 wird rund um Freiburg fahren. Der Mireo wird bei der S-Bahn Rhein-Neckar sowie auf der Strecke Karlsruhe-Offenburg. Der Desiro HC wird zwischen Basel und Offenburg vekehren und wenn der Tunnel bei Rastatt fertig ist sogar bis Karlsruhe.
      <Bitte Text einfügen>
    • Advertising