Lokführer (fast) unter sich

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • NWH, steht für Würzburg Hbf.

      N= Direktionsbereich Nürnberg
      W= Würzburg
      H= Hauptbahnhof

      Dein Heimatbahnhof Sulzbach(Murr) hat die Abkürzung: TSBM

      T= Direktionsbereich Stuttgart
      SB= Sulzbach
      M= Murr = Zusatz da es in Deutschland nicht nur ein Sulzbach gibt
      Thänk you for Träveling this Deutsche Bahn :saint:

      The post was edited 1 time, last by BlanKi ().

    • Wenn mal alles so logisch aufgeschlüsselt wäre :D
      Spontan fällt mir Oberhausen West mit EOBR ein...
      E - Direktion Essen
      OB - Oberhausen
      R - ?

      Ich vermute mal, dass es evtl. für Rangierbahnhof steht, vielleicht aus einer früheren Bezeichnung des Bahnhofes, die geändert wurde, da Oberhausen zwei Rangierbahnhöfe hat (Oberhausen West und Oberhausen Osterfeld) und somit zu verwirrungen geführt haben könnte.

      AdminEdit: Vollzitat vom Vorbeitrag entfernt, bitte Zitate sinnvoll kürzen, oder den User mit @Username ansprechen.
      Mfg Sebastian
    • Es gibt einige Bezeichnungen für Oberhausen, gefunden im Internet:

      EOBOberhausen HbfBf
      EOB 2OberhausenEst
      EOB NOberhausen Hbf ObnBft
      EOB OOberhausen Hbf OboBft
      EOBDOberhausen DomBf
      EOBGOberbrüggeAwanst
      EOBROberhausen WestBf
      EOBRBOberhausen West Abzw OroBft
      EOBREOberhausen West Eisenbahn und HäfenAnst
      EOBRKOberhausen West DkBft
      EOBRMOberhausen West OrmBft
      EOBROOberhausen West OroBft
      EOBRSOberhausen West Stw 1Bft
      EOBRTOberhausen West AthBft
      EOBRWOberhausen West OrwBft
      EOBRZOberhausen West Stw 2Bft
      EOBUOberhausen-BuschhausenBf



      Alle einträge zu Oberhausen
      Thänk you for Träveling this Deutsche Bahn :saint:
    • Die 143er verschindet deshalb so schnell, weil 120 km/h mittlerweile einfach zu wenig sind. Wenn ich mich richtig erinnere ist die 143er schon für 140 km/h ausgelegt und man hat auch eine 143er mal entsprechend umgebaut. Der DB AG ist das wohl aber zu Teuer.

      TRI kauft ja auch lieber 110er als 143er.

      Auf der linken Rheinstrecke gab es damals beim RE 6 (Koblenz-Wuppertal-Oberbarmen) mal einen Umlauf mit 143 und 6 Silberlingen. Dieser konnte die Fahrzeiten mit 120 km/h nicht mehr halten. Selbst die 110er musste damals auf dem RE 6 am Limit fahren.

      Triebwagen finde ich persönlich besser sofern diese mit voller Spurstärke bestellt werden. Von 0 auf 160 km/h in 60 Sekunden hat schon was und im Gegensatz zu lokbespannten Zügen fährt man in Drei- oder Vierfachtraktion und die Spurstärke nimmt nicht ab. Bei lokbespannten Zügen nimmt die Spurstärke irgendwann ab. Auf hochbelasteten Mischbetriebsstrecken sind daher spurstarke 160 km/h-Züge ein muss aus meiner Sicht. Erst recht auch deshalb, da Besteller i.d.R. überholungsfreie Trassen wollen.
      Mein neuer Rechenknecht:

      CPU: Core i7 8700K, GPU: MSI GTX 1070 Ti AERO 8G, MB: MSI Z370 Krait Gaming, Speicher: DDR4-3000 16GB G. Skill Aegis, Festplatten: SSD 250GB Samsung 850 Evo, HDD 1000GB Seagate FireCuda, NT: EVGA SuperNOVA 550 Watt G3 :) .
    • Wir haben hier in der Brandenburgischen Provinz, auch in und um Berlin, so viele Strecken, die können Triebwagen wie Talent 2 nichtmal voll ausfahren. 143er wären hier mit ihrer ebenfalls guten Beschleunigung vollkommen ausreichend. Glaube nicht, dass die unbedingt teuer im Unterhalt wären.
      Siehe RB 14. Obwohl 112 zur Verfügung steht, setzen sie 143er ein, weil das für die Strecke Nauen - BLN SXF vollkommen ausreicht. Hält ja hintereinander Weg auf der Stadtbahn, (schneller als) 100 km/h fährt man nur zwischen Spandau - Nauen sowie Ostkreuz - SXF
      Auf den Rheinstrecken ist klar. Die ist ja auch hoffnungslos überlastet.
      Da frage ich mich aber trotzdem: Wie können woanders noch n-Wagen am Start sein, während hier uns, vollkommen nutzlos und überpowert, Talent 2 reingeschoben wird.
      Modder: Wie viele Mods die Community wohl noch haben möchte? :huh:

      Die Community: Ja.
    • Weil der Besteller es so will.

      In Köln gab es vor ein paar Jahren die Ausschreibung zum Dieselnetz Köln welche DB Regio gewonnen hat.

      Die VT 644 wurden dabei vom LINT 54 und LINT 81 ersetzt.

      Die LINTs beim Vareo fahren bis heute nicht zuverlässig aber der Besteller (NVR) wollte halt NEU und BILLIG.

      Wenn ich hier den Desiro ML mit dem Talent II vergleiche bezüglich der Fahreigenschaften merkt man gleich wo Qualität drin steckt und wo nicht. Die Desiro ML laufen seit Dezember 2008 zuverlässig und recht laufruhig. Die neuen Talent II von NX dagegen knarcksen an den Wagenübergängen schon obwohl erst seit Dezember 2015 im Einsatz. Wie der Talent II nach 10 Jahren aussieht, wenn er permanent am Limit fährt kann man sich denken. Dabei sollen die NX-Talent II für zwei Vertragslaufzeiten ausreichen (also rund 30 Jahre).
      Mein neuer Rechenknecht:

      CPU: Core i7 8700K, GPU: MSI GTX 1070 Ti AERO 8G, MB: MSI Z370 Krait Gaming, Speicher: DDR4-3000 16GB G. Skill Aegis, Festplatten: SSD 250GB Samsung 850 Evo, HDD 1000GB Seagate FireCuda, NT: EVGA SuperNOVA 550 Watt G3 :) .
    • Lumi25 wrote:

      Weil der Besteller es so will.
      Da haben wir es halt, das Problem. Realitätsfremde Personen bestellen teure Züge, die dann auf langsamen Strecken durchs "Niemandsland" fahren. DB ist ein Staatskonzern, Transport die Aufgabe. Statt die Talent 2 für die Rheinstrecken zu bestellen, wo ja jetzt Privatbahnen fahren. Oder andere Strecken, wo noch n-Wagen unterwegs waren/sind, wie z.B. Stuttgart. Man lässt also lieber die tollen Triebzüge im Niemandsland fahren, wo in Stuttgart noch ein halbes Jahrhundert alte n-Wagen unterwegs sind. Aber was denke ich mir hier eigentlich, kooperation unter den Ländern. Eine Traumwelt.
      Wegen dieser nicht vorhandenen Kooperationen wurden mMn wichtige Züge abbestellt (bsp: IRE Berlin-Rostock, Warnemünde-express) und auch viele Strecken stillgelegt, weil sich die Länder nicht einig werden konnten. Und wir haben dann das nachsehen, mit "Fahrzeugmangel", "Personalmangel" und "Überfüllte Züge".

      :|
      Modder: Wie viele Mods die Community wohl noch haben möchte? :huh:

      Die Community: Ja.
    • Pizzabote wrote:


      GV meist nur in Doppeltraktion zu gebrauchen da man sonst mit dem Ding keine Wurst vom Brot zieht.
      Ich weiss nicht wie man zu einer solchen Aussage kommt. Vielleicht hast du ja nicht mitbekommen das die 143 zwei Jahre lang bei Cargo Leistungen erbracht haben. Dotra oder nicht. Die 143 ist als Universallok gebaut worden. Sie übertrifft im Leistungstechnischen Bereich jede 139 oder 140. Sie hat bei ihrer Einsatzzeit bei Cargo genau dieselben Leistungen wie eine 140/139 erbracht und das komplett alleine. Im Rostocker Raum konnte sie manchmal auch Leistungen von 155 übernehmen. Montag Abends gab es immer einen 2.500 t Stahlzug von der Fähre zuzeihen da haben wir 143 in Doppeltraktion erleben können. Wohl gemerkt währe das auch bei einer 140 nicht anders gewesen. Und was macht bitte Delta Rail mit den Loks. Da ziehen sie lange Crafer Züge von Frankfurt (Oder) nach Emden. Oder auch Containerzüge. Es gibt mit den Loks auch kaum Probleme, da man alles ausgibig in typischer DDR Manier erprobt hat.
    • 143 841-5 wrote:

      Pizzabote wrote:

      GV meist nur in Doppeltraktion zu gebrauchen da man sonst mit dem Ding keine Wurst vom Brot zieht.
      Ich weiss nicht wie man zu einer solchen Aussage kommt. Vielleicht hast du ja nicht mitbekommen das die 143 zwei Jahre lang bei Cargo Leistungen erbracht haben. Dotra oder nicht. Die 143 ist als Universallok gebaut worden. Sie übertrifft im Leistungstechnischen Bereich jede 139 oder 140. Sie hat bei ihrer Einsatzzeit bei Cargo genau dieselben Leistungen wie eine 140/139 erbracht und das komplett alleine. Im Rostocker Raum konnte sie manchmal auch Leistungen von 155 übernehmen. Montag Abends gab es immer einen 2.500 t Stahlzug von der Fähre zuzeihen da haben wir 143 in Doppeltraktion erleben können. Wohl gemerkt währe das auch bei einer 140 nicht anders gewesen. Und was macht bitte Delta Rail mit den Loks. Da ziehen sie lange Crafer Züge von Frankfurt (Oder) nach Emden. Oder auch Containerzüge. Es gibt mit den Loks auch kaum Probleme, da man alles ausgibig in typischer DDR Manier erprobt hat.
      Naja, als wir noch unsere trabbis hatten hast die fast nie einzeln gesehen...hatte schon son bisschen das gefühl, die Kupplungen seien festgerostet :D

      Aber wie kommst drauf, die 143er würden die E40 übertreffen? Die 140er haben mehr Leistung und Zugkraft als die Trabbis...nur in der VMax sind die 143er besser als die 140er...
    • Pizzabote wrote:

      Also was den (Renn)trabbi angeht, so gefallen se mir am besten:
      Vooorsicht Freundchen.... :evil:

      Nix gegen unseren schönen Renntrabbi! (Ich als alter Ossi darf das sagen.)
      Sie ist auf jeden Fall viel besser als die 140, 141, 139 und 110. Um Längen moderner, Klimaanlage und die bessere Steuerung. Nebenbei kann ich die alten Bundesbahneinheitsführerpulte überhaupt nicht leiden, viel zu unergonomisch. Dann lieber den Stromcontainer, reinpflezen und alles in Griffweite.
      Aber das ist ja wie gesagt alles Geschmackssache.
      Tatsache ist aber das die Trabbies die Eisenbahn im Westteil gerettet und den hoffnungslos überalterten Fuhrpark mal extrem verjüngte haben. :P

      Aber ich hab damit ja ohnehin nichts mehr zu tun, fahre nur noch Diesel und Drehstrom.
      i5 3550, Gf 1060 6GB, 16 GB RAM
    • Schön Geschrieben.
      Ich als gebürtiger Ossi, kann da nur Zustimmen. In Stuttgart z. Bsp. Sind die 11'er mittlerweile so Ausgelutscht, dass sie sehr Arg Störanfällig sind. Also mit dieser Maschine (will nicht Sagen dass es eine Schlechte Lok ist) Ich fahre sie gerne, aber mit Ihr bin Ich mehr liegen geblieben als mit der 143'er 114 112.
      Thänk you for Träveling this Deutsche Bahn :saint:
    • @Kirsche Nun sei du aber mal vorsichtig mit den Aussagen. Gegen gewisse Loks mal aus Spaß zu schießen (was ich ja immer wieder gerne mache) ist eine Sache, zu sagen, ihr hättet unsere Eisenbahn gerettet ne völlig andere.
      Ein gutes Beispiel ist der renntrabbi, so wurde dieser nicht aus Bedarf heraus gekauft sondern aus politischen Gründen. Die Bundesbahn hätte lieber ne Universal-Drehstromlok Baureihe 121 gekauft, welche den renntrabbi in allen belangen in den Schatten gestellt hätte.

      Auch sonst mögen E10&Co zwar alt sein, aber äußerst zuverlässige Maschinen, die die 143er ebenfalls in allen Kenndaten in den Schatten stellen (Leistung, Zugkraft, VMax).
      Nur weil etwas jünger ist heißt es nicht, es ist automatisch besser.
    • Kann man das Thema 143'er, 110'er und Co. nicht mal langsam unterm Tisch Kehren? Jede Lok hat Ihrer Vor und Nachteile, Anhänger und Gegner.
      Es gibt Kollegen die mögen die Familie der 143,114, 112 und 155 manche eben nicht. Manche Schwören auf die Bundesbahnmaschinen manche auf das DR Material, Ich bevorzuge auch lieber das DR Material, weil sie ab und an besser zu fahren sind (Meine Meinung), aber so langsam Nervt es, wollte hier kein Streit Entfachen oder Gar Provozieren.

      Ich fahre z. B. auch die 111 gerne, aber mit Dostos ist Sie eine Katatrophe weil die Zusatzbremse ja fast 2min braucht zum Lösen und mit unseren heutigen Fahrplänen nicht mehr so doll. Da ist die 114 wesentlicher Schneller.

      Ich will auch keinen Ankreiden, das @Pizzabote Trabi sagt, ist man als Ossi im Westen mittlerweile gewohnt ^^ ;) .

      Ich sage dann gerne zur 111 Schraubenhaufen, kommt das gleiche bei Raus :P
      Thänk you for Träveling this Deutsche Bahn :saint:
    • Advertising