Lokführer (fast) unter sich

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • Stell dir vor, ich bezeichne deine Loks als Eimer. Würde dir glaube ich auch nicht gefallen, wenn ich es offen so reinspreche.
      Erst recht in einem Thema, wo es mehr oder weniger drum geht. Mir gefallen die DR-Loks besser. Jeder hat so seine Vorlieben, also lass uns unsere, dann lassen wir dir auch deine. ^^
      Modder: Wie viele Mods die Community wohl noch haben möchte? :huh:

      Die Community: Ja.
    • Ich fand die Renntrabbi cool habe diese allerdings nur in IR-Zeiten hier in Köln miterlebt. Die Renntrabbi sind jedenfalls besser als die ausgenudelten 111er.

      Die 143er fand ich dagegen nicht so pralle aber 120 km/h ist auf der linken Rheinstrecke auch einfach zu wenig im Nahverkehr.

      140er und 151er sind Güterzugloks und daher kaum vergleichbar mit dem Renntrabbi. Davon abgesehen mit 110 km/h bei der 140er ist im Pz-Verkehr kein Blumentopf mehr zu gewinnen.
      Mein neuer Rechenknecht:

      CPU: Core i7 8700K, GPU: MSI GTX 1070 Ti AERO 8G, MB: MSI Z370 Krait Gaming, Speicher: DDR4-3000 16GB G. Skill Aegis, Festplatten: SSD 250GB Samsung 850 Evo, HDD 1000GB Seagate FireCuda, NT: EVGA SuperNOVA 550 Watt G3 :) .
    • Die (blaue) 110 (E10) auf dem Bild fuhr aber immerhin 150km/h. Als 112 (E10.12) mit speziellen Drehgestellen war sie für 160km/h zugelassen. Die E10 299 und E10 300 erreichten bei Versuchsfahrten sogar 200km/h.
      Die Kasten E10 (wie die auf dem Bild) war blau und die 140 (E40) grün. Sie waren ansonsten äußerlich identisch und unterschieden sich nur in der Getriebeübersetzung. Die E40 ist ja eigentlich auch eine Güterzuglok, dafür reichen 110km/h. Die "Personenzug-Variante" der 140 ist die 110!
      Also von wegen "kein Blumentopf gewinnen". Die sind auch für heutige Ansprüche immer noch schnell genug, vielleicht nicht mehr für den IC-Verkehr. Aber wenn ich anderseits überlege, wie oft so mancher sogenannte "Intercity" heute überall hält: So etwas wäre früher allenfalls als Eilzug durchgegangen, aber nicht als D-Zug und erst recht nicht als IC (der ja eigentlich den klassischen F-Zug abgelöst hat).

      The post was edited 4 times, last by dampf19 ().

    • Ich kenne unsere Ladys von Kindertagen an. Sie gehören für mich zu Rostock so wie die Weißwurst zu Bayern. Es gab selten so zuverlässige Loks wie diese drei Baureihen. Leider wird sie vieler Orts nicht geschätzt, so kommt es das niemand eine Frankfurter, Barunschweiger, Kieler, Düsseldorfer oder Trierer 143 kaufen würde weil sie in Pflege und Wartung missachtet wurden. Man sieht ja das Delta Rail sich überwiegend an ex.Freiburger Loks bedient hat. Es ist schade das viele 143 nichtmal 25 Jahre alt wurden, während die 110 über 55 Jahre altgeworden sind. Da stellt sich wohl eher die Frage wie sowas möglich ist.
      Images
      • Scan_20190427.jpg

        221.81 kB, 1,001×701, viewed 31 times
      • 143 065.jpg

        244.74 kB, 1,025×668, viewed 34 times
      • 143 860.jpg

        183.54 kB, 983×695, viewed 37 times
      • Scan_20190427 (3).jpg

        229.3 kB, 1,022×701, viewed 36 times
    • 143 841-5 wrote:

      Da stellt sich wohl eher die Frage wie sowas möglich ist.

      Die Frage ist leicht beantwortet: TRIEBZÜGÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ, TRIEBZÜGÄÄÄÄ FTW...

      Der Trabbi ist für FV viel zu langsam und für den GV meist nur in Doppeltraktion zu gebrauchen da man sonst mit dem Ding keine Wurst vom Brot zieht. Bleibt als letztes Einsatzfeld noch der NV, und dort wollen die Auftraggeber nurnoch Nagelneue Triebzüge, mit Lok+Wagen gewinnst bei den heutigen Verkehrsverbünden keinen Blumentopf mehr, da kannst noch so günstig, noch so zuverlässig und noch so Störungsarm sein, das interessiert die nicht, jeder Verkehrsverbund will nurnoch die tollsten und neuesten Paradepferde für sich beanspruchen. Mittlerweile geht es sogar den klassischen RE-Garnituren mit 146er und Dostos an den Kragen.

      Ob man diese Entwicklung nun gut findet oder nicht...ich tue es nicht, überwiegen in vielen Bereichen meiner Meinung nach doch die Vorteile von Lok+Wagen, man müsste sie nur mal zu nutzen wissen (Anpassbarkeit an Verkehrsaufkommen, leichteres auswechseln von defekten Triebfahrzeugen) im vergleich zum einzigen Vorteil mMn, den ein Triebzug hat, die deutlich bessere Beschleunigung, die ihm aber auch nix nützt, wenn er defekt ist. Daher sehe ich Triebzüge eher als Fahrzeuge des S-Bahnverkehrs und teilweise auch als RB, also da, wo man durch sehr dichte Halteabstände wirklich nen deutlich spürbaren Zeitgewinn herausfahren kann.
    • Ja, also die sache mit der Beschleunigung...
      Die 143/112/114er gehen allesamt ab wie eine Rakete, auch mit 5 DoStod hinten dran. Die 143er erreichen zwar jetzt keine 160 km/h, können aber trotzdem so schnell beschleunigen wie ein Triebwagen.
      Keine Ahnung, was so ein Talent 2 bei der S-Bahn Rostock macht. Können die die 160 km/h dort überhaupt ausfahren?
      Modder: Wie viele Mods die Community wohl noch haben möchte? :huh:

      Die Community: Ja.
    • Naaa, seitdem ich ein paar mal Gravita fahren durfte, halte ich nix mehr von den den Voith-Kisten :D
      Die Trümmerlotte (294.5) hingegen habe ich zu lieben gelernt, obwohl sie ihre Macken hat. Find mal eine Lok, die nach 50 Jahren so schwerem Einsatz immernoch so sauber läuft ;)
      Die Ludi (232) lerne ich gerade durch meine neue Betriebsstelle kennen, macht aber jetzt schon Spaß ^^ außerdem gibt es wohl ab nächstem Jahr auch mal Neubaufahrzeuge aus dem Hause Toshiba, da bin ich schon sehr gespannt drauf.

      Frage in die Runde: Wer ist denn hier jetzt eigentlich alles Profi? Habe bisher @BlanKi, @Pizzabote und @denesberky ausmachen können :D

      (dient nur zur Information für mich, damit ich weiß, mit wem man hier alles redet o.O)
      System: Intel i5 4570 @3,4GHz, Asus Strix Geforce GTX1070 OC 8GB, 16 GB G.Skill 1600MHz RAM, 850W XFX NT, 4,5 TB HDD, 240 GB Crucial BX200 SSD;

      The post was edited 1 time, last by unimatrix34 ().

    • Wer sagt was von Frankfurt, Kollege? :D Ich fange am 01.07. in Würzburg Rbf an, die haben ne 232 für schwere Gipszüge.
      Mit der 140 werde ich wohl nicht mehr in Kontakt kommen, wir durften uns aber mal eine von innen ansehen. Ähnlich sieht's bei der 151 aus, für die bekomme ich auch keine Ausbildung mehr, wenn ich in den Streckendienst komme. Sind nur noch Drehstromloks (also 145, 152, 185, 187 und 193) angedacht.

      Von Toshiba soll es eine Hybrid-Rangierlok (wahrscheinlich mit Stromabnehmer) geben, das Werk für die Loks wir im Moment gebaut und die ersten Prototypen sollen Ende des Jahres vom Band laufen. Hier zum Nachlesen: mm-logistik.vogel.de/100-hybri…a-fuer-db-cargo-a-573355/
      System: Intel i5 4570 @3,4GHz, Asus Strix Geforce GTX1070 OC 8GB, 16 GB G.Skill 1600MHz RAM, 850W XFX NT, 4,5 TB HDD, 240 GB Crucial BX200 SSD;
    • Advertising