Noch immer falsche Bahnübergang Logik und kein Sound

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      andakawa95 wrote:

      Ich bin noch gespannt, ob und wie sich die Anzahl der Minions auf der Map regulieren lassen werden und wie viele Minions im Vergleich zum Vorgänger nun in einer großen Stadt leben
      Das war mir nämlich tatsächlich immer ein bisschen viel "Verkehr" und zu viel Stadtwachstum in TPF1. Also gerne genauso viele Gebäude wie in TPF1 - flächenmäßig also alles wie früher - aber die Kapazitäten vllt etwas geringer wäre schön, damit eine große Stadt nicht gleich komplett überläuft und mir vor allem die Performance in den Keller drückt xD
      Es ist ein bisschen ruhiger, kulissiger.

      Tipp als Einschränkung: Man sollte die Anzahl der Kreuzungen so gering wie möglich halten (Stichwort Einschränkung) und es mit den Ampeln nicht übertreiben. ;)

      Mit etwas "Liebe" und Planung kann man die Stadtentwicklung durchaus nach seinen Vorstellungen lenken. Es ist sogar möglich, etagenmäßig in Berge zu bauen bzw. die Städte etwas in die Länge zu ziehen. (täler) Das ist wirklich alles eine Farge, wie man das anlegt bzw. vorgibt. Wenn man die Art hybride Spielweise anstrebt. Selbst an mäßige Straßensteigungen passen sich die Gebäude bzw. Assets bis zu einem gewissen Grad ans Gelände an. Was im Vorgänger unschöne Effekte verursachte, sieht im neuen Spiel deutlich besser aus.

      Gruß
    • New

      Graf Romanic wrote:

      Im Vorgänger hing das Timing zum Schließen der Schranken noch sehr stark davon ab, wo man ein Signal platziert hat. Steht es direkt vor dem Bahnübergang war die Schranke bei der Durchfahrt eigentlich immer offen, sofern ein anderes Gleis nicht bereits den Bahnübergang getriggert hatte. War es weiter weg platziert, passte es in etwa.
      Auf Personenzugstrecken setze ich gar keine Signale, da ich der Abstand der Züge so reguliere.

      Ergo wäre doch die Meldung wie weit und wie schnell ein Zug zu nächsten Schranke ist, die Möglichkeit, diese zu schließen.
      Naja... ist für mich nicht so schlimm, wie die Masten mitten auf und in den Gleisen. Das nervt mich wirklich.

      @qwert
      Schön finde ich bei den Städten des neuen TF2, dass man die Städte selbst bauen und ausbauen kann.
      Nervig dagegen diese 2 Waren pro Stadt und die Emission... Gegen letzteres gibt es zum Glück ja schon eine Mod.
      Vielleicht kommt auch noch eine, die die 2 Waren pro Stadt eliminiert. :)

      Stunden sind es noch... STUNDEN!

      Ob es wohl um 0:01 Uhr da ist? :)
    • New

      Arkos wrote:

      Schön finde ich bei den Städten des neuen TF2, dass man die Städte selbst bauen und ausbauen kann.Nervig dagegen diese 2 Waren pro Stadt und die Emission... Gegen letzteres gibt es zum Glück ja schon eine Mod.
      Vielleicht kommt auch noch eine, die die 2 Waren pro Stadt eliminiert. :)

      Stunden sind es noch... STUNDEN!

      Ob es wohl um 0:01 Uhr da ist? :)
      Das mit den zwei Waren pro Stadt wird übertrieben. Das bedeutet ja nicht unbedingt, dass sich entsprechende Industrie immer in unmittelbarer Nähe befindet und nur noch per Fahrrad verteilt werden muss. Dass man die Städte auch selbst setzen kann, weicht die ganze Angelegenheit abermals auf. Fanatiker können die ganze Karte mit riesigen Stadten flächendecken so zutackern, dass allein das Finden der Industrieanlagen zur ebenso großen Herausforderung wird. ;)

      Keine Sorge, das Transportsystem bietet für Tüftler schon noch genug Möglichkeiten.

      Gruß
    • New

      Jaa, die Mastenthematik finde ich auch noch sehr sehr lästig.
      Da hatte ich auch auf eine Verbesserung seitens UG gehofft -.-

      Das mit den beschränkten Ressourcen finde ich hingegen eigentlich ganz schön - und nur so ist glaube das Spiel aktuell auch spielbar, da ja die kleinen Industrien (Bauernhöfe, etc) auch gar nicht mehr wachsen, sondern nur die weiterverarbeitenden Fabriken!

      Und die Emissionen sind halt der erste Schritt in die Richtung Wirtschaftssimulation - aber halt nur ein sehr kleiner :D
    • New

      Licaon wrote:

      andakawa95 wrote:

      Und die Emissionen sind halt der erste Schritt in die Richtung Wirtschaftssimulation - aber halt nur ein sehr kleiner :D
      die genau was für einen wirtschaftlichen Effekt ingame haben? Oh, nur kleine Häuser anstelle von Wolkenkratzern. Wahnsinn, diese wirtschaftliche Tiefe.

      Deswegen sprach ich auch nur von einem sehr kleinen Schritt ;)
      Und ich finde auch, dass UG bisher im Verlauf der Jahre mit seinen Patches auch immer weiter auf die Wünsche der Community eingegangen wird, also wird vielleicht auch hier in den Patches noch etwas mehr Tiefgang dazu kommen, etc.
      Aber ich glaube wir alle sind froh, dass das Spiel noch vor Weihnachten erscheint und zumindest ich nehme dafür auch hin, dass es noch nicht perfekt ist ;)
    • New

      Zu den Emissionen:
      Gemäss Xenos Preview Video ist der Einfluss der Emissionen eh eher gering. Was mich sowohl freut, da ich meine Bahnhöfe nicht in die Peripherie sondern ins Stadtzentrum setzen möchte, als auch schade finde, weil es durchaus ein interessanter Aspekt sein könnte.

      zu den Schranken:
      ich glaube, UG hat die Schrankenschliesszeiten ganz bewusst knapp gehalten. Würde man es so ändern, dass die Schranken früher schliessen, dass ja niemand mehr auf dem Bahnübergang ist wenn der Zug kommt, ginge sicher bald das gejammere los, dass die Schranken unnötig lange geschlossen sind und nur Stau verursachen.
    • New

      Didi04 wrote:

      Graf Romanic wrote:

      Im Vorgänger hing das Timing zum Schließen der Schranken noch sehr stark davon ab, wo man ein Signal platziert hat.
      Im Vorgänger? Meinst du TF oder TpF?Und jetzt, in TpF 2 nicht mehr?
      Ich meinte schon TpF, wobei das in TF auch schon so war.
      Zu TpF2 kann ich noch nichts sagen, mir wird nur mitgeteilt, dass das Spiel am 11.12.2019 erscheint. Fragt sich nur wann. Sollte jedenfalls heute sein.

      Arkos wrote:

      Auf Personenzugstrecken setze ich gar keine Signale, da ich der Abstand der Züge so reguliere.
      Reine Personenzugstrecken habe ich selten. In der Regel habe ich dort auch Güterzüge auf der Strecke. Nur um einen Bahnhof herum rollten bislang die Güterzüge eventuell über eine Nebenstrecke. Mit den modularen Bahnhöfen könnte sich das dann etwas ändern, insbesondere muss ich nicht mehr zwei eingleisige Bahnhöfe mehr bauen. Güterbahnhof mit Durchfahrtsgleis. :thumbup:
    • New

      andakawa95 wrote:

      Licaon wrote:

      andakawa95 wrote:

      Und die Emissionen sind halt der erste Schritt in die Richtung Wirtschaftssimulation - aber halt nur ein sehr kleiner :D
      die genau was für einen wirtschaftlichen Effekt ingame haben? Oh, nur kleine Häuser anstelle von Wolkenkratzern. Wahnsinn, diese wirtschaftliche Tiefe.
      Deswegen sprach ich auch nur von einem sehr kleinen Schritt ;)
      Und ich finde auch, dass UG bisher im Verlauf der Jahre mit seinen Patches auch immer weiter auf die Wünsche der Community eingegangen wird, also wird vielleicht auch hier in den Patches noch etwas mehr Tiefgang dazu kommen, etc.
      Aber ich glaube wir alle sind froh, dass das Spiel noch vor Weihnachten erscheint und zumindest ich nehme dafür auch hin, dass es noch nicht perfekt ist ;)
      Das ist kein kleiner Schritt, das ist überhaupt kein Schritt Richtung WiSim. Der einzig logische Schritt wäre erstmal eine richtige Bilanz einführen. Was wir bisher haben ist nur eine simple Einnahmen-Überschuss-Rechnung, das hat mit WiSim mal gar nichts zu tun. Sprich, kaufst du ne Lok wird als Ausgabe gerechnet, genauso Bahnhof, Signale usw. usw. Einnahmen durch Passagier- und Gütertransport werden dann dagegen gerechnet. Der Saldo von beidem ist dein Kontostand. Das aber die gekaufte Lok, der gekaufte Bahnhof usw auch einen Wert hat, wird völlig unterschlagen. Es fehlt also erstmal als grundsätzliche WiSim-Basis eine Bilanz mit Aktiva und Passiva, dann können wir von WiSim sprechen.
      Dann könnte man über weitere Dinge wie Fahrpreise, Wartungskosten, Abschreibung, Werbung usw reden.
    • New

      @Elli Zu den Bahnhöfen in Stadtzentrum: Du wirst lachen, aber in der frühen Landerbahnzeit hat man die Bahnhöfe hauch nicht ins Stadtzentrum gesetzt, sondern außerhalb der Städte am Stadtrand errichtet. Man hatte Angst vor Branntgefahr durch Funkenflug. Wenn heute die Hauptbahnhofe mitten in der Stadt liegen, dann weil die Stadt so stark gewachsen ist und um den Bahnhof herumgewachsen ist. Außerdem sind die Städte mit umliegenden Dörfern verschmolzen - die zu Stadtteilen wurden. Also alles genauso wie in Transportfever.

      Zu den Schranken: Das wäre doch dann genauso wie in Wirklichkeit. Das sind die Schranken ja auch ewig geschlossen und verursachen Verkehrsstaus. Bei Streckensanierungen baut man ja auch keine Schranken mehr, nur noch Unter- oder Überführungen.

      @Graf Romanic Guterumgehungsbahnen habe ich selten. Die rollen bei mir wir im Original durch den Personenbahnhof. Ausserdem kann man Bahnhöfe aucg In TPF bis zu einem gewissen grad modular bauen, also einen Güterbahnhof direkt an einen Personenbahnhof anlagern.

      The post was edited 2 times, last by dampf19 ().

    • New

      dampf19 wrote:

      sondern außerhalb der Städte am Stadtrand errichtet. Man hatte Angst vor Branntgefahr durch Funkenflug.
      und primär weil man auch damals Grundstücksablöse zahlen musste und unbebautes Brachland am Ortsrand billiger war als der Kauf/Abriss mehrerer Häuser....

      Bei Streckensanierungen baut man ja auch keine Schranken mehr, nur noch Unter- oder Überführungen.
      in DE..... woanders werden auch neue Schrankenanlagen gebaut ;)
      Und auch da baut man die nicht, damit Verkehrsstaus vermieden werden, sondern primär damit Bahnübergangsunfälle mit Doofautofahrern vermieden werden.
      MfG, die Licaon
    • New

      Macongo wrote:

      Das ist kein kleiner Schritt, das ist überhaupt kein Schritt Richtung WiSim.
      Es wäre für UG auch besser, wenn sie die Reihe in Modellbahn Fever umbenennen würden. Das würde event. Mißverständnisse ausräumen. Der aktuelle Name suggeriert halt eine WiSim, was Transport Fever in dem Sinne eher nicht ist. Es geht zwar um Transport, und transportieren kann man in dem Spiel eine Menge, aber es ist keine tiefere WiSim, wie von Spielern solcher Formate wahrscheinlich bevorzugt wird. ;)

      Gruß