Können Züge das Bahnsteiggleis selbst wählen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bowelas wrote:

      klingt irgendwie langweilig
      Das ist ja subjektiv. Wir würden uns ja kein Feature wünschen was uns langweilt :)

      Durch die dynamische Gleiswahl ist alles etwas zufälliger und weniger vorhersehbar. Ist für mich cool - für den nächsten einfach blöd oder langweilig. Trotzdem darf man es sich wünschen.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.
    • Ich bin da etwas geteilter Meinung. Auf der einen Seiten ist die Gleisplanung schon, gerade bei grossen Bahnhöfen, ne schöne Herausforderung, auf der anderen Seite kann das ganze auch nützlich(hilfreich) sein. Die Umsetzung sehe ich aber zuzeit eher schwierig. Wie @Bowelas schon schrieb. was sollen die Sims machen ? Auf welchem Bahnsteig sollen denn nun die Waren abgelegt werden ? Da müsste also schon was was grundsätzlicher an der Spielmechanik geändert werden.
      Wenns einem nicht passt, einfach mal Kopf zu und Leine ziehen !!!
    • Yoshi wrote:

      bei den englischen Bahnen gibt es wohl zumindest in manchen Bahnhöfen auch keine Gleiszuordnungen.
      Das gibt es auch in der Schweiz. Soweit ich weiss an genau einem Ort und zwar im Zürich HB, Tiefbahnhof Museumstrasse (Zürich HB, Gleise 41-44). Da gibt es pro Richtung zwei Gleise mit Mittelbahnsteig. Die Zuordnung der Züge zu den Gleisen ist jedoch dynamisch. Der Teil des Bahnhofs wird ausschliesslich vom Regionalverkehr (S-Bahn Zürich) angefahren. Interessanterweise wird das beim zweiten Tiefbahnhof unter dem Hauptbahnhof, dem Bahnhof Löwenstrasse (Zürich HB, Gleise 31-34) nicht identisch gehandhabt, obwohl es baulich identisch wäre (2 Gleise pro Richtung, jeweils mit Mittelbahnsteig). Einziger Unterschied ist, dass bei diesem Bahnhof auch Züge des Fernverkehrs halten.
    • MaikC wrote:



      Warum muss man auch Tage vorher wissen wo der Zug abfährt? Macht doch keinen Sinn.
      Weil man beim einem eventuellen Umstieg schon gerne wissen würde am welchem Gleis der nächste Zug abfährt. Es macht schon einen Unterschied ob man von Gleis 2 nach Gleis 24 muss oder von Gleis 2 nach Gleis 8 wenn man nur 10 Minuten zum umsteigen hat.

      MfG Sebastian
      Denken ist wie googeln, nur krasser.
      WiSim Welt >wisim-welt.de/news/index.php/NewsOverview/ man könnte ja mal vorbeischauen.
      Der tägliche Adminwahnsinn ->Forentrollfalle aus Keksen
    • Da die Wegfindung der KI schon eine Katastrophe ist, möchte ich nicht auch noch, dass meine Züge ihren Weg an den Bahnsteigen frei wählen können. Sollte UG generell die Wegfindung überarbeiten oder die Möglichkeit optional einstellen zu können, ist mir das egal.

      @MaikC Hat die Bahn verspätung oder fällt aus, hast Du nicht mal die 5 Minuten.
      Qosmio X70-A-11Q, Intel ® Core ™ i7-4700MQ (2,4/3,4 Turbo GHz, 6 MB 3rd level cache), 16 GB DDR3L RAM, NVIDIA ® GeForce ® GTX 770M mit CUDA - 192-Bit-Bus und 3 GB GDDR5 RAM (416.34 Treiber (11.10.2018)), Windows 8.1 64-Bit
    • @MaikC für dich vielleicht. Ich bin nicht gerade sportlich, schon gar nicht mit Gepäck. Ich suche mir schon Tage bzw. Wochen vorher die Verbindung raus und wenn ich nur 10 Minuten Zeit habe um von Gleis 2 zu Gleis 24 zu kommen, dann nehme ich die Verbindung nicht.

      Was machst man dann mit älteren Menschen oder die die mit Krücken oder Rollstuhl unterwegs sind? Sage denen mal sie erfahren 5 Minuten vorher erst wo Sie hinmüssen und eine Verspätung ist noch nicht dabei

      MfG Sebastian
      Denken ist wie googeln, nur krasser.
      WiSim Welt >wisim-welt.de/news/index.php/NewsOverview/ man könnte ja mal vorbeischauen.
      Der tägliche Adminwahnsinn ->Forentrollfalle aus Keksen
    • Falls es noch nicht gesagt wurde.

      In den Staaten z.B. ist es bei Amtrak ja Gang und Gäbe den Zugang zum Bahnsteig erst mit der Ankunft des Zuges zu öffnen. Da wird sich auch erst kurz vorher entschieden welches Gleis der Zug nimmt.

      Und für zufällige Gleiswahl empfehle Ich openttd
      @PC 1 (CPU: Ryzen 7 2700X @4,3 Ghz | GPU: Crossfire RX 590 @1,6 Ghz | RAM: 32GB @ 2400 Mhz)

      Epoche II/III Fan
    • Ravensburg wrote:

      Da wird sich auch erst kurz vorher entschieden welches Gleis der Zug nimmt.
      Als jemand, der bereits ein paar Mal mit Amtrak gefahren ist, kann ich sagen, dass sehr wohl Gleise im Voraus bestimmt sind.
      Aber diese können sich natürlich, wie auch in Deutschland, im letzten Moment ändern, sollte es etwas außerplanmäßiges geben.
      Lg, YstlDystl
    • Hallo

      Bowelas wrote:

      Aber macht das Planen der richtigen Gleise nicht erst Spielspaß aus?
      Für dich und Andere ja. Für mich und andere Andere nicht. Deshalb ja der Vorschlag das optional einzuführen und nicht wegen "das ist in der Realität nicht so" (wenn, wie wir im Laufe des Threads gelernt haben, auch nur eingeschränkt) von vornherein auszuschließen. Mich interessiert die Realität an der Stelle nicht, wenn ich in einem Spiel agiere, wo ich will, dass es einfach nur läuft.

      Ravensburg wrote:

      Und für zufällige Gleiswahl empfehle Ich openttd
      … und nur OpenTTD. Wer das für ein anderes Spiel fordert, soll …! Wie kann ich auch nur‽

      Tschö, Auge
    • Bowelas wrote:

      Aber macht das Planen der richtigen Gleise nicht erst Spielspaß aus?
      Wie planst du denn die richtigen Gleise? Wenn ich es richtig sehe, gibts (vanilla) keine Option die Taktung auf einem Gleis zu beeinflussen. Also bleibt einem doch nur zu versuchen, die Belastung auf die vorhandenen Gleise per Augenmaß gleichmäßig zu verteilen. Und nach einer Weile stauen sich dann doch mal drei Züge vor Gleis 1 während Gleis 2 leer steht. Also baut man wieder mehr Gleise (was ja dank modularer Bahnhöfe kein Beinbruch mehr ist). Mein Spielstil orientiert sich in der Regel an möglichst hohem Durchsatz bei minimalem Platzanspruch. Das macht mir nun mal eben Spielspaß. Ottd war weltklasse dafür aber ich habe auch nichts gegen eine gute Grafik...

      Ach und PS: Danke allen für die schnelle Beantwortung. Es hat ja eigentlich noch ein paar Tage Zeit.

      The post was edited 1 time, last by FlashOnFire ().

    • Bowelas wrote:

      Und wie wäre das auch mit den Sims? Würden die dann spontan alle zum anderen Bahnsteig wuseln?
      Ich denke, dass ist das grösste Problem bei dem Feature-Wunsch. Wenn der Zug vor dem Bahnhof das Gleis ändert, dann wuseln die in aller Gemütlichkeit zur Unterführung, durch die Unterführung und drüben wieder hoch. Bis dann ist der Zug bereits wieder abgefahren und die Gleisänderung hat nichts gebracht. Wie langsam das geht, sieht man ja auch, wenn man selber das Gleis ändert und zuschaut, wie sie das Gleis wechseln. Bei Gütern ist das weniger ein Problem, da die Güter auf der Stelle am anderen Gleis erscheinen.

      FlashOnFire wrote:

      Wie planst du denn die richtigen Gleise? Wenn ich es richtig sehe, gibts (vanilla) keine Option die Taktung auf einem Gleis zu beeinflussen. Also bleibt einem doch nur zu versuchen, die Belastung auf die vorhandenen Gleise per Augenmaß gleichmäßig zu verteilen.
      Ich kann natürlich nicht für Bowelas antworten, aber meine Planung richtet sich üblicherweise nach dem, wohin der Zug will. Das Ziel bei einem grösseren Bahnhof ist meistens, dass so viele Linien parallel ein- und ausfahren können wie nur möglich. Bei grösseren Banhöfen kommen die Züge meistens auch eher von 3-4 Richtungen. Da möchte ich dann wirklich nicht, dass Züge plötzlich quer über das ganze Vorfeld fahren.

      Damit die Züge nicht auffahren, sende ich sie üblicherweise nicht alle auf einmal raus. Oder ich halte sie bewusst zurück. Oder ich setze die Signale weit genug auseinander, damit automatisch ein Takt entsteht. Für das letztere können eingleisige Streckenabschnitte auch sehr hilfreich sein. Einem Feature-Wunsch zur gleichmässigen Verteilung der Züge über die LInie, würde ich mich allerdings sofort anschliessen. Das wäre super! Es müsste nicht mal perfekt sein. Streckenlänge würde schon reichen, es müsste nicht mal die Durschnittsgeschwindigkeiten berücksichtigt werden.
    • Ich möchte mal wieder aus Simutrans berichten. Dort gibt es ein Gleiswahlsignal. Wird dies gesetzt sucht sich ein Zug das Gleis auf seinem zugewiesen Bhf selber, sofern erreichbar. Sollte ein Gleis hiervon ignoriert werden, kann man ein sog. Aufhebesignal setzen.
      Dieses System gefällt mir sehr gut.
    • FlashOnFire wrote:

      Bowelas wrote:

      Aber macht das Planen der richtigen Gleise nicht erst Spielspaß aus?
      Wie planst du denn die richtigen Gleise? Wenn ich es richtig sehe, gibts (vanilla) keine Option die Taktung auf einem Gleis zu beeinflussen. Also bleibt einem doch nur zu versuchen, die Belastung auf die vorhandenen Gleise per Augenmaß gleichmäßig zu verteilen. Und nach einer Weile stauen sich dann doch mal drei Züge vor Gleis 1 während Gleis 2 leer steht. Also baut man wieder mehr Gleise (was ja dank modularer Bahnhöfe kein Beinbruch mehr ist). Mein Spielstil orientiert sich in der Regel an möglichst hohem Durchsatz bei minimalem Platzanspruch. Das macht mir nun mal eben Spielspaß. Ottd war weltklasse dafür aber ich habe auch nichts gegen eine gute Grafik...
      Ach und PS: Danke allen für die schnelle Beantwortung. Es hat ja eigentlich noch ein paar Tage Zeit.
      Moin!
      Ich spiele halt so, dass die Auslastung pro Gleis nicht allzu hoch oder niedrig wird. Dementsprechend mit vielen Gleisen vor dem Bahnhof und mehreren Gleisen, falls notwendig. Da ist mir der Platz nicht zu wichtig.
      Aber das geht natürlich mit deinem Spielstil konträr.

      Ich verstehe schon, woher der Wunsch kommt. Insbesondere, wenn ein Gleis verstopft, während andere frei bleiben.

      Was cool wäre und das neue Modulsystem mit einbeziehen würde, wäre wenn man für Geld und Wartungskosten an hoch frequentierten Bahnhöfen ein zusätzliches Modul anbauen könnte, welches in der Lage ist sowas besser zu koordinieren. Also so eine Art Tower (gibts bestimmt auch in der Eisenbahnerei). Wodurch dann an dem Bahnhof entsprechende Features freigeschaltet werden würden, bspw. Gleise als reine Abladegleise zu definieren, wo Züge deren Gleis gerade belegt ist, die aber eh gerade nur abladen wollen, hingeroutet werden würden (dabei ist ja egal, welches Gleis). Je nach Wunsch könnte man das Modul ausbauen und weitere Features freischalten.
      Aber da muss UG wohl erstmal einiges drehen.

      The post was edited 1 time, last by Bowelas ().

    • Bowelas wrote:


      Was cool wäre und das neue Modulsystem mit einbeziehen würde, wäre wenn man für Geld und Wartungskosten an hoch frequentierten Bahnhöfen ein zusätzlichen Modul anbauen könnte, welches in der Lage ist sowas besser zu koordinieren. Also so eine Art Tower (gibts bestimmt auch in der Eisenbahnerei). Wodurch dann an dem Bahnhof entsprechende Features freigeschaltet werden würden, bspw. Gleise als reine Abladegleise zu definieren, wo Züge deren Gleis gerade belegt ist, die aber eh gerade nur abladen wollen, hingeroutet werden würden (dabei ist ja egal, welches Gleis).
      Ich bin kein Eisenbahner, aber ich denke ein "Stellwerk" erfüllt diese Aufgabe. Flexibles Abladen käme mir und vermutlich auch der Realität entgegen. Aber gut, ich freue mich jetzt erstmal auf die vorhandenen Features!
    • YstlDystl wrote:

      Lange Zeit dachte ich auch so: in der Realität sind Bahnsteige vorgegeben und ja, in Ausnahmefällen werden die Züge auf andere Gleise verlegt (Scheint in DE öfter zu passieren als in AT? Oder kommt mir das nur so vor?).
      Natürlich kann man aber bei einem Spiel, in dem Realität ohnehin nur zu einem gewissen Grad abgebildet werden kann, nicht darauf pochen, dass dann alles realistisch (oder unrealistisch!) ist.

      Aber vor kurzem fiel mir auf: hier ist es mehr ein Thema des Bahnhofvorfeldes. Ich würde nicht wollen, dass meine Züge jedesmal kreuz und quer fahren um einen anderen Bahnsteig zu nehmen und noch mehr Chaos auf meinen Linien verursachen als manchmal ohnehin schon der Fall ist.
      Vielleicht kann das plötzlich eine Gleis gar nicht mehr erreicht werden - oder es steht ein Zug ewig rum weil auf der anderen Seite dann das entsprechende Signal fehlt!? Oh Schreck! :o

      Ein Gegenbeispiel zur Veranschaulichung: in Tycoonspielen ist ja von Anfang an mit einem solchen Prinzip gebaut worden. Es können sogar theoretisch, wenn mich nicht alles täuscht, beliebig viele Züge auf einmal in einem Bahnhof halten.
      Wenn es jedoch zu einer Ausfahrt kommt, verlässt aufgrund des simplen Spielprinzips nur ein Zug auf einmal den Bahnhof.
      Da ist es mir dann doch lieber, die Option zu besitzen meine Linien so zu planen, dass Mehrfachausfahrten, Ein- und Ausfädelungen sowie ein flüssiger Zugverkehr sogar bei vielen Linien allesamt möglich ist.


      ...ganz abgesehen davon, dass gut geplante Linien im Normalfall sowieso kein Problem mit belegten Gleisen haben. Aber so gemein bin ich jetzt mal nicht! ;)
      Thema Bahnhofsvorfeld - es geht doch nicht über ein gut geplantes Bahnhofsvorfeld wo jeder Zug jedes Gleis erreichen kann, sowohl bei Einfahrt als auch bei Ausfahrt. Ist also nur eine Frage der Planung. Und natürlich fahren Züge kreuz und quer über das Bahnhofsvorfeld. Erzähl mir mal wie du bei Rechtsverkehr und einem Kopfbahnhof das Wechseln der Gleise im Bahnhofsvorfeld vermeiden willst. Ich gehe mal davon aus das bei einem 12-gleisigen Bahnhof z.B. nicht deine ganzen Züge nur auf den beiden mittleren Gleisen abgefertigt werden ;)
      Wie man das realisiert, ob mit zig Weichen und Signalen und/oder Brücken die den Wechsel der Gleise erlauben , ist erstmal zweitrangig. TAtsache ist, bei jedem Bahnhof wo der Zug die Fahrtrichtung wechselt müssen immer irgendwelche Gleise im Vorfeld überquert werden.
      Von daher wäre ein kleines KI-Modul, in Form eines Stellwerks z.B. extra zu erwerben für jeden Bahnhof, nicht schlecht um die Bahnsteige besser auszunutzen wenn es Stau geben sollte.
      Und planbar ist in TPF(2) eigentlich gar nichts, da es weder feste Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt, noch nicht mal Abhängigkeiten wie "Zug A fährt erst los nach dem Zug B angekommen ist". D.H. sobald 2 Linien einen Bahnsteig nutzen ist es über kurz oder lang Zufall wann welcher Zug da ankommt.
    • Hallo

      MrKrabs wrote:

      Ich möchte mal wieder aus Simutrans berichten. Dort gibt es ein Gleiswahlsignal. Wird dies gesetzt sucht sich ein Zug das Gleis auf seinem zugewiesen Bhf selber, sofern erreichbar. Sollte ein Gleis hiervon ignoriert werden, kann man ein sog. Aufhebesignal setzen.
      Das geht im OpenTTD-Patchpack JGRPP ebenfalls, undzwar mit dem Feature "Restricted Signals". Damit lassen sich aber auch noch andere schicke Dinge tun. :)

      Macongo wrote:

      ... natürlich fahren Züge kreuz und quer über das Bahnhofsvorfeld. Erzähl mir mal wie du bei Rechtsverkehr und einem Kopfbahnhof das Wechseln der Gleise im Bahnhofsvorfeld vermeiden willst. Ich gehe mal davon aus das bei einem 12-gleisigen Bahnhof z.B. nicht deine ganzen Züge nur auf den beiden mittleren Gleisen abgefertigt werden ;)
      Man schaue sich nur mal den Verkehr auf großen Kopfbahnhöfen wie den Hauptbahnhöfen von Frankfurt a.M., Leipzig oder Stuttgart (noch) an. Da geht es of "kreuz und quer". :)

      Thema Wechsel der Passagiere zu einem anderen Gleis: Ja, das ist ein Problem, wenn das Spiel jeden einzelnen Sim nach und nach den Bahnsteig wechseln lässt und der Zug mittlerweile längst weitergefahren ist. Da bei Gütern aber ein instantaner Wechsel implementiert ist, sollte es auch kein Problem sein, das beim aktivieren des Features "Freie Gleiswahl" auch für Passagiere derart umzuschalten. Dann ploppen sie halt am alten Gleis weg und am neuen Gleis auf. Sähe nicht gar so schön aus, wäre aber meiner Meinung nach durchaus verschmerzbar (für Spieler und Sims). Wer's nicht mag, müsste das Feature ja nicht benutzen.

      Tschö, Auge
    • Ich wär schon glücklich, wenn durchfahrende Züge, die nicht am Bahnhof halten, freie Gleiswahl hätten. Bei diesen ärgert es mich am meisten, wenn sie hinter einem Zug warten und die Chance zum überholen nicht wahrnehmen können. Könnte man wohl auch recht einfach über den Linienmanager steuern, z.B. zwischen Halt A und B keine feste Route, sondern freie Gleis/Routenwahl.