Können Züge das Bahnsteiggleis selbst wählen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Klar, man könnte auch für jede Linie einen eigenen Bahnsteig bauen oder grundsätzlich für jede Linie ihr eigenes Gleis, dann erübrigt sich die ganze Diskussion hier sowieso :D

      Nein in Ernst, ich versuche das Schienennetz halbwegs realistisch zu gestalten, und in der Realität fahren Züge auch mal ohne zu halten durch einen Bahnhof durch.
    • Das System wird sich vermutlich bei diesen Spielen nie ändern... wenn der Zug sich ein freies Gleis aussuchen könnte, würde es:
      a) überhaupt nicht gehen mit der KI, weil sie nicht weiß, wohin sie soll
      b) es meiner Meinung nach ein viel größeres Durcheinander an größeren Bahnhöfen wird
      c) man dadurch keine gescheiten Linienfahrwege planen kann.

      (meine Meinung)
    • Das würde aber eine permanente Rechenleistung für alle Linien erfordern. Da das Spiel ständig nach belegten Gleisen schauen muss, berechnen muss wann die nächsten Züge auf das Gleis auflaufen und das für sämtliche belegten Gleise und alle Zuglinien.
      Goodbye Performance.
      MfG Maik

      Meine Modelle auf Sketchfab:
      sketchfab.com/maikchaos/models

    • MaikC wrote:

      Das würde aber eine permanente Rechenleistung für alle Linien erfordern. Da das Spiel ständig nach belegten Gleisen schauen muss, berechnen muss wann die nächsten Züge auf das Gleis auflaufen und das für sämtliche belegten Gleise und alle Zuglinien.
      Goodbye Performance.
      Wenn die Linie selbst intelligent wäre und sich über den gesamten Weg immer wieder neu berechnet, wäre das sicher sehr belastend für die Performance (ohne wirklich Ahnung davon zu haben). Wenn es aber intelligente Signale oder Stellwerke gäbe, die anhand simpler Regeln kurzfrisitg den Weg der Linie überschreiben dürfen...
      Ein Stellwerk könnte zum Beispiel wie ein Pfladsignal funktionieren. Es müsste nur begreifen, ob ein Passigierzug oder ein Güterzug kommt um die potenziell anfahrbaren Bahnsteige zu identifizieren. Priorität hat dann das Gleis, welches per Liniendefinition vorgegeben ist. Ist das belegt, wird ein anderes genommen wenn verfügbar.
      Das Umfahren belegter Gleise könnte auch mit simplen Regeln an Stellwerken oder programmierenbaren Signalen umgesetzt werden.
    • Ideale Herausforderung für eine Mehrkern-CPU ;) Im übrigen ging das mit dem Ausnutzen der freien Gleise im Bahnhof ja wohl auch schon bei dem wesentlich älteren OpenTTD, von daher glaube ich da nicht an eine unlösbare Aufgabe und schon gar nicht an Performance-Schwierigkeiten.
      Wie sieht den überhaupt die Auslastung der Cpu bzw. einzelnen Kerne bei TpF2 aus ? In irgendeinem YT-Kommentar meine ich gelesen zu haben, das TpF2 immer noch hauptsächlich auf einem Kern arbeitet - bin mir aber nicht sicher ob das stimmt, zumal Tom ja auch behauptet hatte, Mehrkern würde jetzt besser ausgenutzt.

      The post was edited 1 time, last by Macongo ().

    • Ich kann mich auch noch sehr gut an Transport Tyccon erinnern, wo es eine freie Gleiswahl gab. Ich fand dies nie störend. Es ist auch auch in der Realität so, wenn ein Gleis mal längere Zeit blockiert ist wartet der Zug auch nicht eine Ewigkeit sondern fährt bei vorhandenen Alternativen meist ein anderes Gleis an. I

      ch persönlich würde es bevorzugen wenn man schon ein fixes Gleis für eine Linie bestimmen kann, aber optional auch eine flexible Bahnsteigwahl auswählen könnte.
    • Ich persönlich bin ganz klar gegen eine freie Gleiswahl in Bahnhöfen. Allenfalls würde ich dies als Option gutheißen.
      • Bei meinen Bahnhofsbauten habe ich keinerlei Sorgen mit bereits belegten Bahnsteigen.
      • Zugauffahrten innerhalb einer LInie lassen sich ausgezeichnet mit dem Zugspeicher von @RPGFabi regeln.
      • Ich bin es, auch von der DR, gewohnt, dass z.B. der D142 auf Gleis 4 einfährt. Absolute Ausnahme sind Baustellen, welche IMMER gut sichtbar ausgeschildert wurden. Für Reisende mit Gepäck ist es schlichtweg eine Zumutung durch den Bahnhof zu hetzen, da der Zug einfach irgendwo halten könnte. Dies möchte ich auch im Spiel nicht haben.
      • Es ist schlichtweg eine Planungsfrage der Gleisvorfelder. Hier macht es mir erst richtig Spass den Zugverkehr über ein ausgeklügeltes Vorfeld zu regeln.
      • In TPF2 gibt es noch sehr viele Dinge, welche dringend zu verbessern wären. Ausgehend von der Manpower bei UG sehe ich hier kein Potential für derartige Wünsche und halte sie, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, für Zeitverschwendung.
      LG Enno :)
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^
    • EAT1963 wrote:

      Ich persönlich bin ganz klar gegen eine freie Gleiswahl in Bahnhöfen. Allenfalls würde ich dies als Option gutheißen.
      • Bei meinen Bahnhofsbauten habe ich keinerlei Sorgen mit bereits belegten Bahnsteigen.
      • Zugauffahrten innerhalb einer LInie lassen sich ausgezeichnet mit dem Zugspeicher von @RPGFabi regeln.
      • Ich bin es, auch von der DR, gewohnt, dass z.B. der D142 auf Gleis 4 einfährt. Absolute Ausnahme sind Baustellen, welche IMMER gut sichtbar ausgeschildert wurden. Für Reisende mit Gepäck ist es schlichtweg eine Zumutung durch den Bahnhof zu hetzen, da der Zug einfach irgendwo halten könnte. Dies möchte ich auch im Spiel nicht haben.
      • Es ist schlichtweg eine Planungsfrage der Gleisvorfelder. Hier macht es mir erst richtig Spass den Zugverkehr über ein ausgeklügeltes Vorfeld zu regeln.
      • In TPF2 gibt es noch sehr viele Dinge, welche dringend zu verbessern wären. Ausgehend von der Manpower bei UG sehe ich hier kein Potential für derartige Wünsche und halte sie, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, für Zeitverschwendung.
      LG Enno :)
      ich glaube du fährst zu wenig mit der Bahn - also mit der realen Bahn ;) Kurzfristige Gleisänderungen kann es bei jeder etwas längeren Verspätung geben, und mein Regionalzug den ich jeden Tag nutze landet auch mindestens einmal pro Woche auf einem anderen Gleis als dem Planmäßigen.
      Mit den Gleisvorfeldern kannst du planen was du willst, das bringt nichts, da die Züge in TpF eben absolut keine Zeiten kennen oder wenigstens Abhängigkeiten der Abfahrtszeit von anderen Zügen ( z.B. Linie 1 fährt erst los wenn Linie 2 eingetroffen ist). D.h. sobald ein Gleis von 2 oder mehr Linien genutzt wird, ist es über kurz oder lang reiner Zufall, wann welcher Zug auf dem Gleis ankommt und es für die anderen Züge blockiert.
      Deine Planung funktioniert nur mit pro Gleis eine Linie. Aber klar, ich gebe dir recht, es sollte natürlich nur eine Option sein, die nur dann aktiv wird wenn Züge sich deswegen stauen. Also die Gleisnumer vorgeben, und von der wird nur abgewichen wenn es schon belegt ist.
    • Da man ja sehr gerne hier immer wieder Äpfel und Birnen vergleicht mal ein Auszug aus der Beschreibung von Transport Tycoon
      de.wikipedia.org/wiki/Transport_Tycoon
      "Es besteht die Möglichkeit, mit Signalanlagen komplexere Schienensysteme zu bauen und auf diese Weise die Wege der Schienenfahrzeuge zu optimieren. Man erreicht hier die Grenzen des Spiels relativ schnell: Bei zunehmender Anzahl der Züge auf derselben Strecke kommt es zu sehr langen Zugstaus."

      Auch bei OTTD war es am Anfang ähnlich und wenn ich mir so die Bilder ansehe hatte das Spiel auch Ressourcen im Bezug auf Performance,sodas für jeden Zug der Weg berechnet werden konnte.Auch und vorallem wurde darauf verzichtet jeden Sim darzustellen bzw auch zu berechnen.

      Aber ich muß auch zugeben das die Möglichkeit Potential hat z.B. wenn es ein Multiplayer gibt und man vielleicht nur noch für eine Stadt verantwortlich ist ,also man die Funktion eine Fdl hat und entscheiden kann wo welcher Zug hin soll.

      Aber eben nicht für das gesammte Spiel mit dutzenden von Städen und noch mehr Zügen.

      Ich bin zwar kein Programmierer aber man sollte verschiede Spiele nie aus der Sicht des Spieler Vergleichen wenn es um Funktionen im Spiel geht. Denn wenn es so einfach wäre glaube ich das UG das auch einbauen würde.

      The post was edited 2 times, last by andy2612 ().

    • EAT1963 wrote:

      In TPF2 gibt es noch sehr viele Dinge, welche dringend zu verbessern wären. Ausgehend von der Manpower bei UG sehe ich hier kein Potential für derartige Wünsche und halte sie, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, für Zeitverschwendung.
      Diese Befürchtung habe ich allerdings auch.

      Desweiteren stellt sich die Frage, inwieweit die Performance darunter leidet, dass die Wegfindung der Sims durch verschiedene Gleise, an welchen ihre Züge halten, stets neuberechnet werden muss...
    • Mir ist gerade etwas eingefallen was ich mal zum besten geben wollte.
      Es kan ja garnicht so einfach sein das Gleis mal so auf die schnelle zu ändern!
      Kurzes Beispiel Zug A steht auf Gleis 1 und bockiert Zug B, dieser fährt nun da Gleis 2 zZ frei ist über dieses Gleis.In dem Augenblick wo dann Gleis 2 durch den Überholer belegt ist kommt ein Zug der auf Gleis 2 will. Was nun? Warten bis Gleis 2 frei ist oder sich wiederum ein neues Gleis suchen, er wird sich wohl ein Gleis suchen da es ihn ja durch die Möglichkeit der Gleiswahl sogar vorgegeben ist.

      Es ist nun einmal so, das wenn sich zuviele Züge eine Strecke teilen es unweigerlich zum Stau Kommt( ist ja auch auf der Strasse nicht anders,obwohl dort der einzele Fahrer sogar die freie Wahl der Strasse hat ). Auch hier kann man die Reale Bahn ganz gut anführen. Es ist richtig das ein Personenzug auch mal ein anderes Gleis im Bahnhof benutzt. Aber was ist mit den Güterzügen? Sie stehen auf Ausweichgleisen oder fahren am Startbahnhof erst garnicht los.
    • @EAT1963
      Das mag ja für Schönbauer so sein, ein "Wirtschaftsspieler" kann aber z.B. mit dem Zugspeicher nichts anfangen. Freie Gleiswahl fände ich vorallem für Güterzüge eine grosse Bereicherung, da fährt der Zug ja auch nicht immer auf dem selben Gleis.
      Eine freie Gleiswahl wäre meiner Meinung nach jedoch eine grosse Bereicherung, da dürfte man durchaus ein paar Mannsstunden reinstecken.
      Ich finde den Vorschlag von @Breaker84 eigentlich nicht schlecht:
      - Ein Hauptgleis, wo dann auch die Sims und Güter warten, und die Möglichkeit Alternativgleise zuzuordnen. Fährt der Zug aufs Alternativgleis, werden die Güter in den Zug gebeamt. Nicht schön, aber auch nicht schlimm.
      - Das ganze wenn möglich auf für Wegpunkte, für durchfahrende Züge.
      - Die Route ist nicht völlig frei, somit dürfte die Performance nicht leiden.
      - Absurde Routen, die durch das anfahren des "falschen" Gleises entstehen könnten, könnte man verhindern.
      - Wer das nicht will, kann auf das Alternativgleis verzichten und alles bleibt beim alten.
    • New

      @Elli: Ihr unterschätzt die modularen Bahnhöfe offenbar vollkommen. Man braucht doch im Bahnhofsbereich nur die vorgegebenen Tracks zu entfernen (ja, alle!) und neu bzw. nach den eigenen Vorstellungen anzuordnen. Die im Standard vorgegebenen Trackstücke sind doch keine feste Vorgaben! Wenn man die ganze Sache über Mods etwas aufbohrt (maximalmögliche Anzahl an Tracks), kann man einen einzelnen Bahnhofsbereich sogar über eine bestimmte Distanz aufsplitten.

      Mit den modularen Bahnhöfen ist doch nahezu alles möglich. Man kann sie aufsplitten, man kannzwischen Sack und offenen Bahnhof problemlos wechseln, man kann die Bahnsteige im Rahmen der Möglichkeiten verschieben (versetzt anordnen), man kann sie erweitern, man kann sie kombinieren, man kann sie mit Durchfahrstrecken versehen und man kann, je nach Bauweise zwischen den Gleisen Straßen für den Gütertransport anlegen bzw. in Kombination elektrifizieren und ohne Elektrifizierung bauen.

      Das lässt in der Gestaltungsmöglichkeit nahezu keine Wünsche mehr offen.

      Man muss nur schauen, dass zwischen zwei Trackstücken immer ein normales Gleisstück liegt. Dann ist ein Bahnsteig immer gleichzeitig von beiden Seiten befahrbar. Offebar ist es UG sogar gelungen, die KI über die "Player owned" (ß) Option einzudämmen. Für den Spieler lenkbar zu machen.

      Das Spiel ist nach den ersten, eigenen Tests ein ganz klare Kaufentscheidung.

      Gruß
    • New

      Marcolino26 wrote:

      Das alles von dir beschriebene nennt sich Schönbau.
      Das ist nicht nur Schönbau. Die Möglichkeiten der modularen Bahnhöfe sind ja unabhängig vom Schönbau gegeben. Die möglichen Optionen sind da schon recht vielfältig und werden aktuell wahrscheinlich nur durch eine gewisse Begrenzung der setzbaren Gleismodule beschränkt. Wenn man da irgendwie einen Mod hinbekommt, der das stabil etwa "aufbohrt" ist in dem Bereich sicherlich einiges möglich.

      Wenn man es ein bisschen geschickt baut, kann man aus einem zweigleisigen Bahnhof 12 Anschlüsse rausholen. Den einzigen Vorwurf, den man UG in der Hinsicht machen kann ist, dass sie keine gebogenen Module anbieten. Was das Ganze in der Gestaltung nochmal steigern würde. Aber die Idee mit den Modulen für die bahnhöfe ist ihnen echt gut gelungen. Wie ein paar andere Dinge auch.

      Gruß