Können Züge das Bahnsteiggleis selbst wählen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Marcolino26 wrote:

      Gebogene Bahnhöfe sind auch Schönbau ^^

      Viele (gemeinsame) Anschlüsse bringen nix, wenn die Züge alle gleichzeitig einfahren wollen.
      Wieso nicht? Ich dachte genau darum ging es. Wenn ich einen eingleisigen Bahnhof setze und auf dem einen Gleis gleichzeitig von Links und Rechts Züge einfahren sollen, kann man sich das doch über die modulkare Anwendung so hinbiegen, dass es geht. Was frührer nur per Mod möglich war - also grundsätzlich z.B. auch Weichen im Bahnhofsgebiet bzw. 1.000.000.000 km lange Bahnsteige (übertrieben) - ist jetzt durch die Module im Standard ohne Probleme möglich.

      Das war eine richtig gute Idee.

      Elli wrote:

      (..) Aber was das mit der freien Gleiswahl zu tun hat verstehe ich nicht so recht?!
      Willst du damit sagen, dass durch die modularen Bahnhöfe diese so effizient gestaltet werden können, das eine freie Gleiswahl gar nicht mehr nötig ist?
      Naja, die modulare Bauweise macht den Wunsch nach eine freien Gleiswahl im gewissen Sinne schon überflüssig bzw. besteht nicht mehr die absolute Notwendigkeit dafür. Die modulare Bauweise sind insofern ein gutes Gegenstück zur freien Gleiswahl. Finde ich zumindest!

      Gruß
    • New

      andy2612 wrote:

      Also ich muss auch mal fragen warum die Module die freie Gleiswahl überflüssig machen Den Zusammenhang verstehe ich gerade auch nicht,denn ein Bahnsteig ist nur ein Bahnsteig egal wie viele Module er hat.
      Die Frage lautet eher, warum man zwanghaft auf freie Gleiswahl besteht? Selbst in TpF war das mit einer gewissen Planung nicht zwanghaft erforderlich.

      Punkt 2: Es ging in dem Beispiel nur darum zu erklären, dass eine Doppelgleisbelegung (Züge können gleichzeitig von Links bzw. Rechts auf ein Gleis in einen Bahnhof fahren) über die modulare Bauweise prinzipiell möglich ist. Was im Vorgänger, besonders ohne Mods, so nicht möglich war. Durch die modulare Bauweise bekommt man auf einen 4 gleisigen Bahnhof locker 12 Anschlüsse unter.

      Und Wartezeiten sind auch bei der bahn nicht ganz so ungewöhnlich. ;)

      Gruß
    • New

      qwert wrote:

      Durch die modulare Bauweise bekommt man auf einen 4 gleisigen Bahnhof locker 12 Anschlüsse unter.
      Soweit habe ich das ja auch verstanden 8) , ist halt grundsätzlich so das jede Linie ein eigenes Terminal benötigen und sie zwei Terminals ein Bahnsteig teilen ^^
      Sieht allerdings dann doch etwas blöd aus wenn zwei 400m Züge sich gegenüberstehen :whistling:
      Und dieses System der Doppelbelegung klappt nur wenn die Linien dort enden, wenn nicht dann stehen die Züge sich dummerweise komplett dann im Wege =O

      Grundsätzlich ist es aber so das wenn sich mehrere Linien ein Terminal teilen einer immer warten muss, da es keinen Fahrplan oder Takt gibt ;(
    • New

      @Andy2612: Mag aber hin und wieder auch am grenzenlosen Gigantismus der Spieler liegen. Auf einer mittleren Karte kommt man ja locker auch mit 160/240 Metern für die Bahnhöfe bzw. Bahnsteigen hin.

      andy2612 wrote:

      Grundsätzlich ist es aber so das wenn sich mehrere Linien ein Terminal teilen einer immer warten muss, da es keinen Fahrplan oder Takt gibt
      Naja, wenn man aber fünf Linien mit jewqeils 100 Zügen auf einen Bahnsteig legt, ist Stau irgendwo kein Wunder. Wenn man das auf allen Gleisen so macht, nutzt auch keine freie Wahl der Bahnsteige mehr bzw. beseitigt das nicht zwanghaft gewisse Probleme der Überlastung. Die beste Art ist immer noch eine Linie pro Bahnsteig, allenfalls zwei. Je nach Anzahl der Züge pro Linie.

      Gruß
    • New

      MrKrabs wrote:

      @qwert, Stimmt. Die modularen Bahnhöfe hatte ich gar nicht mehr auf dem Zettel. Hab das Spiel gestern gekauft. Bin mal gespannt.

      Kommt zwar auch ein wenig auf den eigenen Baustil an bzw. darauf, wie und was man spielen möchte, aber insgesamt ist das Spiel schon ein gelungener Nachfolger im Stil der jeweiligen Vorgänger. Wer mit TpF gut zurecht kam, wird mit dem Nachfolger aus meiner Sicht keineswegs eine Enttäuschung erleben.

      Gruß
    • New

      Es mag ein paar Situationen geben, in denen der Bahnhof dank den Modulen so gestalter werden kann, damit man auf die freie Gleiswahl verzichten kann.
      Für die meisten Situationen ist der modulare Bahnhof aber kein Ersatz für die freie Gleiswahl. Ich finde 1 Gleis = 1 Line langweilig, dann Teilen sich ein paar Linien ein Gleis und da wäre die freie Gleiswahl oft ein grosser Gewinn. Modularer Bahnhof hin oder her.
    • New

      Elli wrote:

      Für die meisten Situationen ist der modulare Bahnhof aber kein Ersatz für die freie Gleiswahl. Ich finde 1 Gleis = 1 Line langweilig, dann Teilen sich ein paar Linien ein Gleis und da wäre die freie Gleiswahl oft ein grosser Gewinn. Modularer Bahnhof hin oder her.
      Nicht ein Gleis eine Linie, sondern eine, maximal zwei Linien pro anzufahrenden Bahnsteig! Im besten Falle so gebaut, dass im Grunde jede Linie jeden Bahnsteig anfahren könnte, auch um bei der Linienverlegung später mehr Optionen für einen möglichen Weiterverlauf zu haben.

      Und es ist keineswegs so, als ob die freie Gleiswahl nur Vorteile hat und die Lösung aller Probleme im Universum darstellt. Im Güterbereich können dadurch wieder ganz andere Probleme entstehen.


      MrKrabs wrote:

      Für mich steht Funktionalität an erster Stelle. Schönbau kommt dann meist automatisch mit.
      Gleis und Straßenbau wie gehabt. Eher leicht verbessert im Vergleich zum Vorgänger, weil normale Straßenbfahrzeuge nicht mehr die Busspur nutzen und damit den Warentransport bzw. Passagiertransport erleichtern. Straßen kann man zudem einschränken und damit unerwünschte Straßenverbindungen der KI unterdrücken. Wichtig für Brücken bzw. deren Anfahrten im Stadtgebiet z.B.. Die Ki baut zwar noch an den Straßenauffahrten, bindet nach der Einschränkung aber keine Straßen mehr an.

      Manches ist dann auch eine Frage, wie man die eigene Planung des Straßennetzes vorgibt. Wie geschrieben, sie bleibt nach der Einschränkung dann auch bestehen. Ebenfalls anders als noch im Vorgänger.

      Gruß
    • New

      Mit Gleis meinte ich auch Bahnsteig.
      Ausser beim Fall Bahnsteig in einen rechten und linken Teil aufteilen, so dass dieser von beiden Seiten gleichzeitig angefahren werden kann (was je nach Zuglänge widerrum einen sehr langen Bahnhof zur folge hätte und somit selten eine alternative ist), sehe ich diesbezüglich absolut keine Vorteile der modularen Bahnhöfe bei dieser Problematik. Ausser die modularen Bahnhöfe haben auch eine magische Funktion, die dazu führt, dass Züge die sich einen Bahnsteig teilen inner brav zu unterschiedlichen Zeiten im Bahnhof sind. :whistling: Villeicht muss ich die modularen Bahnöfe erst selbst mal nutzen können, ums zu nachzuvollziehen? ?(
      Natürlich löst eine freie Gleiswahl nicht alle Probleme. Es ist ein Wunsch von vielen aus diesem Forum. Für mich wärs ein grösserer Wunsch, für dich vielleicht weniger.