3. Eisenbahngleise im Detail

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • Muladin wrote:

      Das ist ja das was ich meinte. In der Realität gibts das ja und wird auch großzügig genutzt.


      Real wird es eigentlich nur genutzt, wenn es entweder durch Bauarbeiten nötig ist, oder ein Zug soviel Verspätung hat, das man ihn umleiten muss, weil sein Gleis bereits wieder benötigt wird, damit nicht auch noch der restliche Verkehr weiter in Mitleidenschaft gezogen wird...
    • Das Problem bei der Sache wäre aber, wenn ein Zug ein anderes Gleis nutzen könnte, und die Fahrgäste dann "schnell" den Bahnsteig wechseln müssten, es evt. nicht mehr alle in den Zug schaffen.
      Folge: Der Zug fährt auf Grund "unplanmäßigem" Gleiswechsel mit weniger Passagieren wieder ab. Das wiederum würde ggf. zu Umsatzeinbußen führen, die je nach Schwierigkeitsgrad ein böses Loch in die Kasse reißen könnten.
      Und dann wäre das "Gejammer" wieder groß. ;)

      Also "freie" Gleiswahl halte ich für keine gute Idee, DANN lieber die dringend nötigen Wegpunkte.

      Ps: In der Realität wird eine Gleisänderung des Zuges meist rechtzeitig angekündigt. Das wäre im Spiel deutlich schwieriger zu realisieren, WANN die Passagiere mitbekommen das der Zug auf einem anderen Gleis einfährt.
      Darüber hinaus müsste JEDER Zug ständig die Route prüfen und berechnen (Zug-KI), was ebenfalls zu einer Rechenmehrlast und somit ggf. zusätzlich auf die Performance "drückt"-
      Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!

      System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II x4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 368.69)
    • Wie ich schon oft geschreieben habe halte ich die gewünschten Wechsel auf ein freies Gleis für völligen Schwachsinn. (Sorry, aber es ist so.)

      Mit einem fünfgleisigen Bahnhof habt ihr die Möglichkeit fünf Ziele/Städte zu erreichen.
      Das bedeutet:
      - fünf Linien können hier enden können oder
      - drei Linien enden hier und eine zweigleisige Linie geht durch oder
      - eine Linie endet hier und zwei zweigleisige Linien gehen durch

      So oder so kannst du mit einem Bahnhof fünf Ziele erreichen...

      Im Endeffekt würden sich eure Züge dann nur im Bereich vor dem Bahnhof im Wege rum stehen, da sich die Wege dann sinnlos kreuzen dann mehrere Einfahrten blockiert werden wenn ein Zug dann von mal ganz Links nach ganz rechts wechseln will - "dead locks" sind zu befürchten. Euer "Problem" würde sich nur aufs Vorfeldverlagern, mit exponentiellen Folgen.

      Wenn euch eure Bahnhöfe nicht ausreichen, dann sucht nach anderen Lösungen:
      - baut einen weiteren Bahnhof am anderen Ende der Stadt und setzt einen Pendelzug (von mir aus auch Busse/Straßenbahnen) ein
      - baut einen weiteren Bahnhof so, dass die Eingänge zu einander zeigen
      - baut einen weiteren Bahnhof Rücken an Rücken und baut einen Tunnel von Eingang zu Eingang und lasst Busse/Straßenbahnen pendeln
      - ... ... ...
      - lasst eurer Kreativität freien Lauf!

      Train-Fever ist ein Wirtschaftssimulations-Spiel und keine Abbildung der Wirklichkeit. In der Wirklichkeit wird der Gleiswechsel auch nur als allerletztes Mittel genutz, wenn Weichen defekt sind, sonstige Bauarbeiten stattfinden, Signalstörungen auftretten, ein Zug liegenbleibt oder sonst der Fahrplan völlig aus den Fugen gerät. Dies sind jedoch alles Gründe die im Spiel nicht auftretten.

      Außer bei S-Bahnlinien kommt es (imho) auch fast nie vor, dass ein Zug der gleichen Linie auf einen anderen folgt.

      In der Realität ist es auf Grund der möglichen Störungen und Defekte eine tolle Sache wenn ein quer übers Bahnhofsvorfeld fahren kann, aber im Spiel ist die eher ein Hindernis.

      Das reale Bahohofsvorfeld ist ein der Realität oftmals ein vielfaches länger als der eigentliche Bahnsteig. Hier sind die Strecken (zwischen den Städten) und die Ortschaften um einiges kleiner als in der Realität.

      Und wenn deine Züge tatsächlich jedesmal aufeinander auflaufen, dann hast du generell ein anderes Problem...
      - zu viele Züge/zu enger Takt als dass das die Strecke hergibt
      - oder oder oder

      Aber der Wechsel auf ein zufällig freies Gleis führt in meinen Augen nur zu weiteren Problemen.

      Hier im Spiel fahren Fernlinien im 3-Minuten-Takt (oder kürzer) in der Realität gibt es das auch nirgends...
      Frag' nicht - Du könntest eine Antwort erhalten.
    • Ich habe zb. einen 4+1 Gleisigen Bahnhof in meiner Hauptstadt, auf der 13 Linien zusammenlaufen.
      4 Gleisiger Passagierbahnhof, bei dem die äußeren beiden Durchfahrtsgleise sind, und die beiden inneren Wendegleise (Eins in jede Richtung). Zuzüglich einem 1-Gleisigen Güterbahnhof.
      Der Bahnhof verengt sich in beide Richtungen auf ein "normales" Doppelgleis.

      Natürlich kommt es hier mal zu temporären kurzen Staus, wenn ein Zug erst einmal wieder raus fahren muss. Im Regelfall warten aber äußerst selten mehr als 1 Zug auf die Einfahrt seines Zielgleises.

      Der Trick ist hier einfach entsprechende Gleiszufahrten/Weichen sowie "richtige" (Dem Gameplay angepasste) Signalsetzung.

      Dabei sieht das ganze insgesamt auch noch durchaus "realistisch" aus.. auch und gerade was die Zug-Ein/Ausfahrten über das Weichen/Signalsyystem angeht.

      Edit:
      Auf Wunsch noch die Bahnhofszufahrten. Moorburg liegt recht mittig der "kleinen" Map. 3 Weitere Städte liegen jeweils nördlich und südlich des Flusses, und werden durch die Gleisstränge West und Nord , bzw. Süd und Ost verbunden.
      Images
      • TrainFever 2014-10-11 14-20-44-66.jpg

        418.45 kB, 1,816×1,030, viewed 357 times
      • TrainFever 2014-10-11 14-38-29-58.jpg

        314.88 kB, 1,816×1,030, viewed 349 times
      • TrainFever 2014-10-11 14-38-53-73.jpg

        175.71 kB, 1,816×1,030, viewed 323 times
      Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!

      System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II x4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 368.69)

      The post was edited 2 times, last by Jey_Bee ().

    • @ Jey_Bee könntest du einen oder auch zwei Screenies davon machen auf dem man etwas mehr sieht als nur den Bahnhof, etwa die Strecken- und Linienverläufe im Vorfeld?

      13 Linien ist schon ziemlich viel, das bekomme ich nichtmal auf großen Karten hin, es sei denn, ich beschränke mich auf kurze Linien die nur 1 oder 2 Städte verbinden...
    • In der Wirklichkeit hat ein großer Bahnhof aber auch wesentlich mehr als 5 Gleise!

      In Wirklichkeit gibt es außerdem einen Fahrplan und eine Abfahrten-Tafel, auf der für alle Züge, die hier ankommen und abfahren, eingetragen sind, mit der zusätzlichen Information, auf welchem Gleis. In der Wirklichkeit ist auf jedem Bahnsteig eine elektronische Anzeige, die den nächsten Zug und seine Richtung ankündigt. In der Wirklichkeit gibt es in jedem größeren Bahnhof Personal, das Signale und Weichen stellt.

      In Wirklichkeit wird die Lokomotive nicht einfach ans andere Ende des Zugs gezaubert, wenn der Zug wendet. In Wirklichkeit fahren Züge nicht aus Depots, die nur einen Bruchteil so lang sind wie der Zug. In Wirklichkeit werden beim Güterverkehr die Güter nicht auf magische Weise vom Bahnsteig auf die Züge gezaubert. usw.

      Ich fordere selbstverständlich aber NICHT(!) , dass das alles auch bei "Train Fever" so sein sollte. Aber: Weil eben alle die oben genannten Punkte bei einem Spiel (aus guten Gründen) von der Wirklichkeit abweichen, ist "aber in Wirklichkeit geht das ja auch nicht" allein noch kein Argument.

      @Jey_Bee : Danke für die Informationen. Wobei ich 13 Linien in einem Bahnhof gar nicht haben will, mir würden schon ca. 8 erst einmal genügen ;)

      The post was edited 2 times, last by Vred ().

    • Vred wrote:

      @Jey_Bee : Danke für die Informationen. Wobei ich 13 Linien in einem Bahnhof gar nicht haben will, mir würden schon ca. 8 erst einmal genügen ;)

      Netto sind es auch "nur" 9 Linien, die dort halten. 2 Linien durchfahren den Bahnhof in beide Richtungen "nur". (Güterzüge)
      Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!

      System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II x4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 368.69)
    • Gegen eine Mehrfachbelgung oder den Wunsch nach mehr und größeren Bahnhöfen sagt ja niemand was... Kopfbahnhöfe, mehr Gleise, Bahnhofsbaukasten, Wegpunktesystem und so weiter sind alles Dinge die ich mir auch wünsche und unterstütze...

      Was mich jedoch stört ist der Wunsch, dass die Züge sich immer ein zufällig freies Gleis aussuchen sollen. Meiner Meinung nach hat eine Linie ein festes Gleis zu haben.

      Dass man keinen großen Einfluss darauf hat welche Linie welches Gleis bekommt ist ein Kritikpunkt, der mich auch etwas stört. Hier sollen jedoch die Wegpunkte für Abhilfe sorgen können, sobald sie dann im Speil enthalten sind. Ich baue meine Gleise zur Zeit jedoch so, dass nahezu jede Linie ihre eingene Strecke für sich alleine hat und ihr quasi auch keine andere Möglichkeit bleibt als das von mir vorgesehene Gleis zu benutzen.
      Frag' nicht - Du könntest eine Antwort erhalten.
    • Argument wrote:

      Gegen eine Mehrfachbelgung oder den Wunsch nach mehr und größeren Bahnhöfen sagt ja niemand was... Kopfbahnhöfe, mehr Gleise, Bahnhofsbaukasten, Wegpunktesystem und so weiter sind alles Dinge die ich mir auch wünsche und unterstütze...

      Was mich jedoch stört ist der Wunsch, dass die Züge sich immer ein zufällig freies Gleis aussuchen sollen. Meiner Meinung nach hat eine Linie ein festes Gleis zu haben.

      Dass man keinen großen Einfluss darauf hat welche Linie welches Gleis bekommt ist ein Kritikpunkt, der mich auch etwas stört. Hier sollen jedoch die Wegpunkte für Abhilfe sorgen können, sobald sie dann im Speil enthalten sind. Ich baue meine Gleise zur Zeit jedoch so, dass nahezu jede Linie ihre eingene Strecke für sich alleine hat und ihr quasi auch keine andere Möglichkeit bleibt als das von mir vorgesehene Gleis zu benutzen.

      Ist nur schade, dass man ohne Wegpunkte (noch) kein größeres Netzwerk aufbauen kann. Ansonsten komm ich mit einem zentralen Hauptbahnhof und 12 Linien gut zurecht. Mach es auch so wie Jey_Bee.
      Was im fortgeschrittenen Spiel allerdings sehr hinderlich ist: DIe Ein- und Aussteigedauer. Bei den größten Zugen sollte diese auch nicht länger sein, als bei nur einem großen Passagierwagon. Da die Leute scheinbar durch nur eine Türe aus- bzw. einsteigen, braucht das ganze bei 300 Passagieren länger als die Zugfahrt insgesamt. :S
    • hansdreher wrote:

      Da die Leute scheinbar durch nur eine Türe aus- bzw. einsteigen, braucht das ganze bei 300 Passagieren länger als die Zugfahrt insgesamt.

      Willkommen in der Realität. Erleb ich oft genug! Gerade Reisegruppen nutzen gerne immern ur eine Tür.
      Aber da hast du recht, das könnte auch bearbeitet werden. Im Endeffekt ja kein Unterschied ob 200 Keute in 24 Türen einsteigen, oder 100 in 6. Aber denke das würde auch Probleme bereiten. Da müsste das Spiel ja vor jedem halt berechnen. Wieviel Wagen, wieviel Türen und danach jedes mal die Zeit berechnen für Ein- und Ausstieg.
    • Muladin wrote:

      [...]
      Aber da hast du recht, das könnte auch bearbeitet werden. Im Endeffekt ja kein Unterschied ob 200 Keute in 24 Türen einsteigen, oder 100 in 6. Aber denke das würde auch Probleme bereiten. Da müsste das Spiel ja vor jedem halt berechnen. Wieviel Wagen, wieviel Türen und danach jedes mal die Zeit berechnen für Ein- und Ausstieg.

      Das wäre nicht drin?
      Ich kenne den programmiertechnischen Aufwand nicht aber:
      Zug fährt ein > Prüfung wie viele Waggons hat der Zug (=X) und wie viele Leute einsteigen (=Y) und austeigen (=Z) wollen.
      (Y / X * Einsteigezeit für Waggontyp) + (Z / X * Austeigezeit f. Waggontyp) = Haltezeit d. Zuges

      Das ist nun eben kurz nach Aufstehn und aufm Weg zur Arbeit im Kopf entstanden. Man möge mir sämtliche Fehler der Berechnung verzeihen. Es ist noch früh.. :P
    • Diese Berchnung ist nicht der Rede wert.

      Das einzige was ich nach einer erfolgreichen Änderung der Ein-/Ausstiegszeit befürchte ist, dass dann 200 Leute gleichzeitig zum Bus rennen... Das kann keine Bushaltestelle aufnehmen, die Leute verschwinden wenn die Haltestelle voll ist...

      Ich weiß nicht was schlimmer ist, auch wenn klar ist, dass es so wie es ist schlecht ist.
      Frag' nicht - Du könntest eine Antwort erhalten.
    • Advertising