Pressereaktionen zur Ankündigung von Transport Fever

    • Multilanguage
    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • Moin

      Hier gibt es noch mal einen Artikel zu Transport Fever

      gameswelt.de/transport-fever/v…u/liebe-zum-detail,258110

      Was ich sehr interessant fand, war:
      "Angedacht ist übrigens auch ein Gleisplaner, mit dem ihr eine Strecke komplett am Reißbrett erstellen können sollt, ehe ihr sie tatsächlich baut und bezahlt"
      Hatte ich bis jetzt noch nirgends gelesen, ansonsten eigentlich alles bekannt, was in dem Artikel steht.


      Grüße
      Daywalker1986
    • Daywalker1986 wrote:

      "Angedacht ist übrigens auch ein Gleisplaner, mit dem ihr eine Strecke komplett am Reißbrett erstellen können sollt, ehe ihr sie tatsächlich baut und bezahlt"
      8| DAS wäre wirklich mal ober genial... das würde so verdammt viele "Fehlbauten" (Stichwort: Terrain-Kollision) ersparen! :D
      Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!

      System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II x4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 368.69)
    • Abwarten, da liegt ja bis her zumindest nichts in die Richtung vor, was man den verschiedenen Bereichterstattern schon hätte zeigen können. Wobei das schon schöne wäre, ich habe es ja selber schon vor dem ersten TF-Patch als nachzureichendes, nötiges Feature für TF "reklamiert" :D

      Wie allerdings Missionen aussehen sollen, bei denen man nicht verlieren kann....
      i7-5820 K | 32 GB | GTX 1070 8 GB | Win 7 64bit | 10 TB HDDs
      i7-3770 K | 16 GB | GTX 770 Ti 4 GB | Win 7 64bit | 4 TB HDDs
    • Angry_CJ wrote:

      Wäre doch Klasse, aus Führerstands-sicht dann durch den Verregneten Tag fahren und andere Züge Treffen :D.
      Das würde nochmal ein i Tüpfelchen für das Spiel geben
      Ja, daß würde ich auch sehr begrüßen! Obwohl ich die Züge dann lieber nicht "treffen" möchte. Friedlich aneinander vorbeifahren reicht mir hier vollkommen :D

      0815san wrote:

      Dann spiel Train Simulator
      Hier würde es mir z.B. nicht um das realistische Simulieren einer Lok/Zugfahrt gehen, noch braucht es aufwendig modellierte Innenräume mit allen Hebeln und Knöpfen. Hier geht's einfach darum, das Gebaute zu genießen und die schöne und detaillierte Grafik, die das Spiel ja laut Vorschau-Video haben wird, auszukosten. Vermutlich ist das auch eines der leichter zu integrierenden Features. Wobei es dann nur noch ein Katzensprung zum einfachen "Selber-Steuern" ist (WASD, Beschleunigen - Bremsen - evtl. Weichen verstellen - mehr nicht. An roten Signalen gäbe es dann ein Zwangshalt - Vorteil verschaffen gibt's also auch nicht). Solche coolen Features bieten auch andere Spiele wie z.B. SimCity 4 (RushHour) oder auch Factorio und würden hier das Warten auf die ersten Einnahmen auch ohne Fast Forward erträglich machen.^^
      Zudem würde sich Transport Fever so von vielen bisherigen Transportsimulationen abheben und ein kleines Stück weit das Genre neu erfinden.
    • Also das mitfahren würde schon reichen, und dürfte "eigentlich" nur einer Frage der Kamera-Konfiguration sein.
      Das "aktive" steuern dagegen "kann" schon wieder Aufwändiger werden.
      Denn es heißt ja nunmehr Transport Fever, und nicht mehr "nur" Train Fever. ;)
      Sprich wenn man Züge aktiv fahren kann/könnte, "müsste" man dann auch die anderen Transport-Fahr/Flug/Schwimmzeuge steuern können.
      Bei den Zügen wäre es in der Tat noch am "einfachsten", ebenso wie bei Straßenbahnen.
      Bei LKWS, Bussen, Schiffen oder gar Flugzeugen wird dann schon aufwändiger. (Obwohl im Rahmen der Fahrspuren vielleicht auch wieder nicht?)

      Im ernst ich denke eine "einfache" Cockpit-Kamera würde schon voll ausreichen. ;)
      Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!

      System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II x4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 368.69)
    • Ich bin ja immer noch dafür, dass Transport Fever oder ein Nachfolger rangieren lernt, für Züge, Straßenfahrzeuge (Anhänger und Auflieger) und Schiffe (Schubverbände). Das wäre - wie auch in der Realität - wirtschaftlich sinnvoll. Und ja, natürlich müsste es auch ohne das funktionieren. Fortgeschrittene hätten damit aber mehr Potential für Optimierungen.
      Des weiteren bin ich der Meinung, dass Rangieren ein sinnvolles Feature dieses Spiels wäre.
    • Tja @fjb das hat Tom ja im Interview wegen doch zu viel Aufwand abgebügelt.
      TPF wird nicht rangieren lernen.
      Mir fehlt es allerdings auch.
      Ich könnte Schiffe und Fliegzeuge als animierte Deko akzeptieren, wenn ich dafür einen funktionierenden Ragierbetrieb bekäme... :rolleyes:

      Kann mir ohnehin vorstellen dass so mancher auch TPF als digitalen Modellbahnersatz betreiben, und somit bei der Bahn als Hapttransportmittel bleiben wird.
    • Herrje, warum wird immer wieder so ein marginales Feature namens rangieren erwähnt? Als würde die ganze wirtschaftssimulation nur daraus bestehen...

      Transport Fever ist kein EEP oder Train Simulator... Wer das von dem Spiel erwartet, der kann ja nur enttäuscht werden.

      TF kann nicht alles sein: Wirtschaftssimulation, Lokführer- und Rangiersimulation, Modellbahnersatz.


      Ich weiß gar nicht, warum alle von diesem nervigen Rangieren sprechen? TF ist eine Wirtschaftssimulation, keine digitale Modelleisenbahne?!?
    • Rangieren setzt eine gewisse Komplexität der Bahnhöfe (und Haltestellen) voraus mit fest integrierten Weichen. Andernfalls muss der Spieler ein Weichenvorfeld erstellen, daß ein Rangieren überhaupt zulässt. Auf realen Bahnhöfen gibt es jeweils einen Fahrdienstleiter, der diesen doch recht komplexen Ablauf organisieren muss. Dies in einer KI umzusetzen ist vielleicht durchaus machbar aber dann doch sehr aufwändig. Und der Mehrgewinn an Spieltiefe ist eher gering. Vermutlich würden dann andere Dinge auf der Strecke bleiben. Zugegebenermaßen wäre es natürlich eine optische Bereicherung. Auch bei Straßenbahnen war ja Endhaltestellen durchaus üblich, an denen der Triebwagen an das andere Ende des Zuges rangiert wurde. Hier wären mir aber realistischere Wendeschleifen/Endhaltestellen für Busse und Straßenbahnen oder eventuell auch mal eine Kehre für Zweirichtungsfahrzeuge lieber als ein aufwändiges Rangieren.

      MrShadow wrote:

      Ich weiß gar nicht, warum alle von diesem nervigen Rangieren sprechen? TF ist eine Wirtschaftssimulation, keine digitale Modelleisenbahne?!?
      Die Leute sprechen davon, weil es sie interessieren würde. Das finde ich nicht verwerflich. Leider werden viele nicht den Überblick haben wie leicht oder schwer etwas tatsächlich umzusetzen ist. Es zeigt auf jeden Fall, daß man sich nicht zu sehr an bestehende alte Spiele- und Genregrenzen klammern sollte. Ein paar Innovation werden dem Spiel definitiv gut tuen. Allerdings denke ich, daß UG da schon ein paar interessante Features einbauen wird. Transparente Scheiben und Fahrgäste im Innenraum waren ja bisher auch eher typisch für Simulatoren.
    • mediziner wrote:

      MrShadow wrote:

      Ich weiß gar nicht, warum alle von diesem nervigen Rangieren sprechen? TF ist eine Wirtschaftssimulation, keine digitale Modelleisenbahne?!?
      Die Leute sprechen davon, weil es sie interessieren würde. Das finde ich nicht verwerflich. Leider werden viele nicht den Überblick haben wie leicht oder schwer etwas tatsächlich umzusetzen ist. Es zeigt auf jeden Fall, daß man sich nicht zu sehr an bestehende alte Spiele- und Genregrenzen klammern sollte. Ein paar Innovation werden dem Spiel definitiv gut tuen. Allerdings denke ich, daß UG da schon ein paar interessante Features einbauen wird. Transparente Scheiben und Fahrgäste im Innenraum waren ja bisher auch eher typisch für Simulatoren.

      Verwerflich, nein. Nervig, ja. Computerspiele sind immer nur ein Kompromiss zwischen der Realität und der Progammierbarkeit einer Simulation. Transport Fever wird NIE das Transportwesen in all seinen Facetten 1:1 spiegeln können. Deswegen ist es mir unverständlich, permanent irgendwelche marginalen Features (RANGIEREN!!!!) zu erwähnen ohne überhaupt zu überlegen, welche Kernelemente eigentlich eine Transportsimulation ausmachen würden, wie z.B. KI-Gegner, schwankende Wirtschaft (selbst TTD kannte schon eine Wirtschaftsflaute), kompelexe Wirtschaft, die sich auch entwickelt usw... Das wären in meinen Augen viel erwähnenswerte Features als irgendso ein Pillepalle.

      Transport Fever immerzu auf den gewünschten Modelleisenbahn-Charakter zu reduzieren und den TransportMANAGEMENT- und Wirtschafts-Aspekt zu ignorieren finde ich etwas schade.
    • Man kann eine Wirtschaftssimulation hervorragend in Form von Tabellen darstellen. Warum brauchen wir eine Welt in 3D? Es gibt sehr gute Transportsimulationen mit viel mehr Spieltiefe als Train Fever seit Jahren, nur mit vereinfachter Grafik. Warum also eine Welt in 3D erschaffen? Brauchen tut man das ganz und gar nicht.

      Und wenn rangieren an sich für ein Transportunternehmen sinnlos ist, warum wird dann in der realen Welt so viel Aufwand dafür betrieben?

      Was würde es bringen, außer dass man sich da etwas bewegen sieht? Man muss nicht dauernd Dinge umladen und Fahrzeuge auf Zuwachs kaufen, die dann leer fahren. An Bergen kann nachgeschoben werden. Man muss sich entscheiden, ob man auf Auflieger oder Anhänger setzt, man muss sich zwischen den Vor- und Nachteilen von lokbespannten Zügen und Triebwagen entscheiden, was gerade auf schwieriger Stufe spielentscheidend sein kann.
      Des weiteren bin ich der Meinung, dass Rangieren ein sinnvolles Feature dieses Spiels wäre.
    • Man kann auch einfach eine Modelleisenbahn aufbauen oder am nächstgelegenden Bahnhof den Rangierbetrieb anschauen. Brauchen tut man das ganz und gar nicht. Merkste selbst, dass Totschlagsargumente nicht ziehen?

      Wenn du selbst dich auf die "reale Welt" beziehst, dann wirst du feststellen, dass es immer weniger Einzelladungsverkehr gibt, kein Nachschieben von Güterzugen o.ä. gibt, sondern Ganzzüge, die nur noch von einem Container-HUB zum nächsten fahren.

      Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum du die nice-to-have-Features von TF auf das Rangieren reduzierst auch wenn der spielerische Mehrwert sich in Grenzen hält!?
    • @MrShadow: Moment, das Argument, dass man bestimmte Dinge nicht braucht, stammt von Dir. Und ich sehe hier niemanden, der nur ein bestimmtes Feature haben will. Hingegen gibt es hier einen, der ein bestimmtes Feature offensichtlich auf keinen Fall will. Zumindest klingt es so. Und Train wie auch Transport Fever bilden nicht nur die heutige Zeit ab, sonst würde es auf der kleinen Welt mit Dörfern von Train Fever überhaupt keine Eisenbahn geben.

      Es hat auch niemand gefordert, dass das Feature Rangieren mit oberster Priorität implementiert werden soll oder dass es leicht zu implementieren wäre, zumal es komplett optional sein muss, da viele schon mit dem Bau von Weichen und Signalen hoffnungslos überfordert sind.

      Es ist auch kompletter Unsinn zu behaupten, rangieren sei nur schön anzusehen. Es erfordert mehr Entscheidungen und abwägen.
      Des weiteren bin ich der Meinung, dass Rangieren ein sinnvolles Feature dieses Spiels wäre.
    • Schön, wie hier die Fraktionen kämpfen.
      Eine gönnt der anderen keinen Millimeter, sieht nur ihre eigenen Visionen als der Weisheit letzter Schluss.
      Die jeweils anderen sind Barbaren und Heiden - und erkennen die wahre Wahrheit nicht.
      Ist ja fast schon religiös. Das hier nur ein paar kleine und große Kinder träumen, wird völlig ignoriert.

      UG wird das Kind schon nach ihrem Gusto und ihren Fähigkeiten im geplanten Zeitraum schaukeln.
      Immer wieder faszinierend, wie man die Henne bedrängt und sich über das ungelegte Ei aufregen kann...
      if it ain’t broke, don’t fix it... (Meine Röhre: www.youtube.com/c/TomThumbstone)
    • Advertising