Miese Performance trotz ausreichend Leistungsreserven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • Na komm, die Bo(ö)se(n) Kopfhörer bügeln das glatt aus :thumbsup:

      Hab übrigens meine QuietComfort oft mit TpF und früher auch mit TF im Einsatz. Das hat schon was. Pfeiff auf 4k, hör zu!!!

      Naja, und dann hab ich angefangen mit den Audio-Dateien zu spielen. Nicht was man hört, aber ab wann. Da scheint mir viel Korrekturpotential...
      Instant human, just add coffee.
    • ich habe hier auch einen nicht gerade schwächlichen Rechner, i7-4790K, Nvidia 1070, 32G RAM und habe auch die nervigen Ruckler.
      Bei denen haben die CPUs auch mal peaks, die aber auf max. 80% gehen. Der Arbeitsspeicher langweilt sich bei unter 50% und ein vernünftiges tool, um die GraKa anzuschauen, habe ich noch nicht gefunden (das MSI-Dingens ist mir zu komplex). Am liebsten wäre mir da ein plugin für den Task Manager.
      Grüsse aus der Schbätzles-Diaspora,
      - petrolhead -

      nachts isch kälter wie draussen... :P
    • @AndPod
      Hatte das gleiche "Problem" mit meiner Festplatte. Hat sich aber vor kurzem selbst zerstört und ich habe mir mal eine SSD eingebaut.
      Ich kann nur sagen - die Ladezeiten haben sich drastisch reduziert und liegen nun bei unter einer Min. (bei den Maps die ich gerade spiele).
      @petrolhead
      Meinst bestimmt den MSI-Afterburner - hatte das vor meinem Crash auch und war damit sehr zufrieden. Besonders das Erstellen einer eigenen Kühlkurve
      ist gut, da Grafikkarten doch sehr heiß werden können.
    • DarkMo schrieb:

      Wer nich unbedingt 5000€ oder mehr in die Hand nehmen will um an nen 2000€ Desktop ranzukommen wird mit nem Lappy einfach immer den kürzeren ziehen.

      Ich habe nicht den superdupermega Laptop, sondern einen (damals sicher passablen) 2 Jahre alten Laptop - Kostenpunkt damals 650 Euronen - von Acer, der deutlich unter all euren "hohen" Leistungsdaten liegt.
      Ich konnte TF halbwegs gut darauf spielen und habe jetzt mit TPF, speziell seit dem Performanceupdate, keine Probleme, im Gegenteil, es läuft gut und flüssig und für mich langt es, und das obwohl ich meist nebenbei noch andere Dinge offen hab (zB Chrome mit paar offenen Tabs, zB Twitch oder Youtube ...)
      Große Karten habe ich noch nie probiert, aber auf Mittel und mit niedriger Grafik ist es ruckelfrei spielbar. Habe allerdings auch nichts an der Config geändert und spiele mit den Standardwerten, und da es noch sehr wenig "frühe" Fahrzeuge bzw. Dampfloks gibt spiele ich auch mit relativ wenig Mods.

      Also nein, man braucht definitiv keinen 5000€ Laptop, um das Spiel spielen zu können.
      ;)
      MfG, die Licaon
    • Das war ja auch nich die Kernaussage ^^ Ich hab jetzt einfach mal nen 2000€ Rechner als "Maß der Dinge" genommen (sicher kann man auch hier noch viel mehr Geld... sagen wir es freundlich: ausgeben ^^ ). Um an sowas ranzukommen, muss man für den mobilen Krempel mindestens das Doppelte ausgeben. Wer also nicht zwingend auf nen Lappy angewiesen ist, sollte zu nem Desktop Rechner greifen. Da gibts einfach deutlich mehr fürs Geld.

      Was mich an dieser Performance-Debatte halt immer massiv stört ist, dass erstmal gegröhlt wird, wie unterirdisch das Spiel doch läuft. Da wird kein Setting genannt, keine Hardware aber munter drauf los gejault :/ Entweder wissen die Leute, dass sie mit ihrer Konfiguration eigentlich kein Land sehen und meckern nur des meckerns willen oder kA. Man fühlt sich jedenfalls irgendwie verarscht. Und seltsamerweise sind es dann halt auch sehr oft Lappies. Okay - Gaming Laptop xD Sry, aber von diesem Marketing Geblubber halte ich nix. Schon garnich, nachdem ich erst letztens wegen meiner Hausdame in die Lage kam mich bissl damit zu beschäftigen. 2 Tage Information in nem Forum haben mich schlauer gemacht wie die ganzen Verkäuferhelden in den Läden. Echt schlimm, was die einem so alles verkaufen wollen -.-
      Büffeln is nich so meins, ich bin da eher der Ornithologe...
    • Licaon schrieb:


      Ich habe nicht den superdupermega Laptop, sondern einen (damals sicher passablen) 2 Jahre alten Laptop - Kostenpunkt damals 650 Euronen - von Acer, der deutlich unter all euren "hohen" Leistungsdaten liegt.
      Ich konnte TF halbwegs gut darauf spielen und habe jetzt mit TPF, speziell seit dem Performanceupdate, keine Probleme, im Gegenteil, es läuft gut und flüssig und für mich langt es, und das obwohl ich meist nebenbei noch andere Dinge offen hab (zB Chrome mit paar offenen Tabs, zB Twitch oder Youtube ...)
      Große Karten habe ich noch nie probiert, aber auf Mittel und mit niedriger Grafik ist es ruckelfrei spielbar. Habe allerdings auch nichts an der Config geändert und spiele mit den Standardwerten, und da es noch sehr wenig "frühe" Fahrzeuge bzw. Dampfloks gibt spiele ich auch mit relativ wenig Mods.

      Also nein, man braucht definitiv keinen 5000€ Laptop, um das Spiel spielen zu können.
      ;)

      Solche Aussagen habe ich hier schon zu oft gelesen....bohrt man dann mal nach was für fps tatsächlich an komplexen Stadt- oder Bahnhofsszenen anliegen, wenn das Spiel schon etwas fortgeschritten ist, war es meistens sowas wie 12 oder 15 fps, "das reicht mir" und "da ruckelt nix" :D Von daher glaube ich sowas auch einfach nicht mehr.
      KLar, wenn bei mir 5 Dampfloks am Anfang des Spiels durch die Gegend zuckeln ist auf jeder Kiste noch alles im grünen Bereich. Nur, so bleibt es ja üblicherweise nicht.
    • Auch so ein Thema. "Die CPU macht nichts" - wie ist das zu verstehen? Es wurde schon oft genug gesagt, dass TF bzw TpF nicht gerade Multithread-Monster sind ^^ Wenn ein Kern ausgelastet wird, dann wäre das bei nem 4Kerner 25% Auslastung. Bei nem 4Kerner mit SMT gar nur 12,5%. Wenn nun einer solche Werte ließt, dann denkt er freilich "dat Dingen langweilt sich ja!" - dabei läuft der Nutzbare Teil auf Vollast. Ohne genauere Angaben sind solche Aussagen leider völlig unbrauchbar.
      Büffeln is nich so meins, ich bin da eher der Ornithologe...
    • wir brauchen doch überhaupt keine näheren Angaben mehr, das Thema ist doch längst durch. Das Spiel hat mit zunehmender Spieldauer definitiv ein Performance-Problem, da gibt es doch nun wirklich nichts mehr rumzudiskutieren.
      Bei dem einen beginnt das Geruckel etwas früher, bei dem anderen etwas später. Gewiss ist nur eines - irgendwann hat jeder Geruckel, und dazu braucht es keine 150.000 Einwohner.
      Es gibt höchstens ein Wahrnehmungsproblem,es gibt den einen oder anderen User der auch 12 fps noch nicht als Problem bzw Geruckel ansieht...ist ja ne "WiSim", die braucht nicht mehr :P .

      Wenn man sich mal ältere Threads zu dem Thema durchliest, wurde doch schon alles x Mal gemacht und getestet. Es wurde ein einheitlicher Spielstand als Maßstab genommen (glaube es war so ein Community-map von Zargomi oder so), die Leute haben ihre Hardware dazu gelistet, und es lies sich ganz klar feststellen, alle hatten in etwa die gleiche niedrige Framerate. Selbst der ultimative Gaming-PC bekam irgendwann das gleiche Geruckel, also was soll's. Warum jetzt immer noch quasi "Beweise" gefordert werden und die genaue Hardwareaustattung, der Sinn erschliesst sich mir nicht mehr. UG ist hier gefordert, mehr können wir nicht machen als warten. Erinnert mich allerdings schon wieder fatal an TF... warten, warten , warten, auf den Wunder-Patch.... Der letzte Patch war noch nicht das erhoffte Wunder, hat lt. der User hier ziemlich übereinstimmend so ca 3 fps mehr gebracht. Also warten wir weiter...
      Ist halt ärgerlich dass in den vergangenen 2 Jahren sich in dieser Hinsicht so gut wie nichts getan hat. Irgendwie glaube ich auch nicht an 2 Jahre die für die Weiterentwicklung genutzt wurden. TpF wurde auch glaube offiziell im Märt oder April 2016 angekündigt, und irgendwie habe ich das Gefühl dann wurde auch erst so richtig angefangen zu programmieren. Anders lässt es sich nicht erklären, dass außer etwas verbesserter Grafik, die meiner Meinung nach überflüssigen Schiffe und Flugzeuge, und letztendlich Bugfixing von TF (Gleisbau, Weichen etc), aus TF dann TpF wurde. Die Grafik- und Agentanforderungen wurden etwas höher gesetzt und damit eine mögliche Performance-Verbesserung wieder zunichte gemacht. Wenn es wirklich 2 Jahre Weiterentwicklung gewesen wären, ist das Resultat zu dürftig, zu wenig Neuerungen sind dafür im Spiel angekommen, und z.T. 2 Jahre alte Bugs werden munter weitergeschleppt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OneWay ()

    • Das Programm All CPU Meter zeigt grafisch die Auslastung der einzelnen Kerne an - ein Kern hat bei mir bis zu 80% zu tun (inwieweit die Anzeige träge sein könnte lasse ich mal dahingestellt).

      Da gehts dann schon recht gut zur Sache, und die Temperatur steigt deutlich an (insbesondere bei Verwendung von Throttle Stop, womit ich die CPU-Frequenz momentan bei 3,2 GHz halte, so dass sie nicht wie bisher auf 2,6 GHz fällt).

      Der Schwerpunkt (auch wenn zwischenzeitlich die anderen Kerne etwas mehr Leistung liefern müssen) bleibt jedoch bei dem einen Kern - das ist nun mal die Crux des Ganzen... :(



      OneWay schrieb:

      es gibt den einen oder anderen User der auch 12 fps noch nicht als Problem bzw Geruckel ansieht
      Ob es ein Problem für einen selber darstellt muss jeder für sich entscheiden - Geruckel ist es allerdings definitiv - da gibts nichts schönzureden.

      Für den Performance-Wunder-Patch würde ich auch nochmal 20€ oder dergleichen berappen - wenn z.B. alle Kerne die gleiche Auslastung Richtung Anschlag hätten wie der eine oben genannte. Ich denke aber, dass ich nicht in die Verlegenheit komme, das Geld auf den Tisch legen zu müssen... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordwestexpress ()

    • Ist halt fraglich, wie man da viel paralellisieren könnte. Grundsätzlich geht doch Wegfindung glaub ich so vor, dass alle anliegenden Verbindungen geprüft werden. Also die werden irgendwie gewichtet (Zeit/Aufwand/Kosten... wie auch immer) und dann gehts dort wieder weiter. An jedem Ende einer Verbindung werden wieder alle weiteren Verbindungen geprüft. Und so gehts halt durchs ganze Netz. Man könnte jetzt versuchen, für jede anliegende Verbindung einen Thread zu starten, der diese prüft - aber ob das vorteilhaft ist? Zuviele Threads (100e oder gar 1000e auf 4 oder 8 Kerne?) erzeugen irgendwann mehr Overhead als Nutzen. Sprich, die Zeit zum Umschalten zwischen den Threads (wartend -> CPU Zuweisung) die auf die CPU drauf dürfen dauert länger, wie wenn mans normal laufen ließe. Zudem entkoppelt man dann ja die einzelnen Verbindungen, was gerade bei TpF nicht unbedingt gut ist. Man stelle sich einfach nur mal eine Kreisverbindung vor :D Ein single-threaded Algorythmus könnte sowas kapieren, aber wenn viele Threads unabhängig voneinander sind... hmm. Wobei sich Threads eines Prozesse dessen Ressourcen ja teilen, also müsste es theoretisch auch gehen. Aber wenn man laufend gemeinsame Ressourcen abfragen will *hmm* Gut, lesen geht ja noch, aber Schreiben wird dann wieder sone Sache.

      Hmm hmm. Kenne mich damit leider selber nur sehr grob aus :(
      Büffeln is nich so meins, ich bin da eher der Ornithologe...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Advertising