Miese Performance trotz ausreichend Leistungsreserven

    • Das Spiel gefällt mir so wie es ist sehr gut, von der Spielweise her! Nur ruckeln und zuckeln geht garnicht! Mein PC ist für dieses Spiel bestimmt overpowert und es läuft nicht ruckelfrei mit teilweise 1-2 FPS dann schnellt es wieder mal auf 40 FPS und wieder zurück .....

      Dabei bin ich noch nichtmal im endgame, hab an rollenden Material rund 400 Fahrzeuge auf einer mittleren Map. Insgesamt hab ich eine Bevölkerung von erst 30.000. Wie solls dann werden wenn ich dann bei 50.000 bin? Meine Graka einstellungen ( NVIDIA 1070 ) hab ich auf max Leistung. Hab alles mir mögliche versucht um das Spiel flüssiger zu bekommen aber nichts hilft :(

      1993 lief jedenfalls Railroad - Tycoon auf meinen Commodore Amiga 500 super dagegen :(
    • Ist es eigentlich normal, das beim ersten laden/erstellen einer Karte das ganze 5-10 Minuten dauert?
      Ich mache TpF auf, gehe auf freies Spiel und lass mir eine neue Karte erstellen. Das ganze dauert so 5-10 Minuten, dann ist sie erst offen. Gehe ich dann wieder zurück ins Hauptmenü dauert jede weitere Karte die ich erstelle nur noch 0,5-1 Minute. Gleiches bei Savegames, das erste mal laden nach dem Start dauert ewig, danach geht es flott.
    • Ich geh noch ein Schritt weiter.....ich Spiele garnichtmehr, sondern konzentriere mich voll und ganz auf ein anderes Spiel (Den Namen nenn ich jetzt nicht)...da mir das geruckel mittlerweile dermassen auf die Nüsse geht.
      Schade eigentlich...habe sehr viel Zeit in einer Map investiert.....und das Ende sieht so aus das ich ein Ausraster bekam (ruckelei) und sämtliche Mod´s einschliesslich savegames gelöscht habe. Dennoch möchte ich die Zeit nicht missen die ich in diesem Game verbracht habe.

      Da das neue Game für mich absolutes Neuland ist (Streckenbau usw.) haben mich dennoch viele Faktoren die ich in TpF vermisst habe dazu bewogen nun dieses mich intensiver zu beschäftigen. Es ist eine reine Simulation, aber dafür eine Detailreiche. Zudem kann ich jetzt in Sachen Gleisbau alles machen was ich möchte (Doppelkreuzweichen und Dreifachweichen eingeschlossen). Zudem ist es mir Möglich die KI Güter und Personenwagen an und abzukoppeln, zu rangieren, Ablaufberge zu bauen und und und....klar ist es am Anfang nicht Einfach, aber solang UG nichts an der FPS gravierend verändert sehe ich mich gezwungen das Pferd zu wechseln, da mein Spielspass nunmal auch seine Grenzen kennt.

      Ich wünsche der Community noch Recht viel Spass hier und hoffe für alle das es irgendwann Einmal besser in Sachen Performance ablaufen wird.


      mfg,

      RoAdRuNnEr
    • RoAdRuNnEr schrieb:

      Ich geh noch ein Schritt weiter.....ich Spiele garnichtmehr, sondern konzentriere mich voll und ganz auf ein anderes Spiel (Den Namen nenn ich jetzt nicht)...da mir das geruckel mittlerweile dermassen auf die Nüsse geht.
      fängt der Name des Spiels zufällig mit E an und hört mit P auf ? Die Videos die man dazu im Netz so findet sehen allerdings auch nicht so richtig ruckelfrei aus....
    • Du meinst *E* ? Nein nein....davor habe ich zuviel Respekt (LUA) und so.....obwohl ich mir die 13te Version vor 3 Wochen gekauft habe, hab ich zu viel schiß das Spiel zu starten geschweige denn anzufangen zu bauen.

      Das Game fängt mit T an (und Nein ich meiner "NICHT" TrainFever)

      Das E .. P Game ist Echt Etwas für Superprofis....was ich da alles Vorab so in YOUTUBE gesehen hab wie die das da machen mit Steuerung und so bin ich Echt platt gewesen...naja dann hab ichs mir auch gekauft und wie gesagt.....irgendwie hab ich Angst zu beginnen.....vielleicht Angst das ich es nicht verstehen könnte, keine Ahnung.....nunja jetzt bleibt ja nicht mehr viel übrig was ich meine mit dem Spiel auf das ich mich nun konzentriere......ist zwar auch schwer, aber ich denke mit der Zeit hin ist es um längen Einfacher zu handhaben als das *.exe Game da. Und abstriche muß ich meiner Meinung nach auch nicht machen was Mod´s anbetrifft, mit dem Vorteil das ich mir diese Mod´s nicht kaufen muß die mir gefallen. Wenn ich Ehrlich war ist der Ausschlaggebene Punkt gewesen wieso ich mir überhaupt das E * P 13 kaufte eine Ampelsteuerung zu bauen für eine Große Kreuzung. Nunja genug davon, vielleicht mal in Zukunft oder so, aber jetzt wie gesagt werd ich erst Einmal meine ganze Aufmerksamkeit auf dieses Game richten. Das Gute daran ist, daß man schon in Vordefinierten Strecken rumbasteln kann, um so Erfahrungen zu sammeln, ohne vorher dafür eine Strecke zu bauen. Ich denke das ist ´ne feine Sache.
      Da ich ja überwiegend (eigentlich nur) in TransportFever mit einer Map beschäftigt war (Map von Bochumer Alex Rhein Ruhr Map) habe ich versucht sie so Exakt wie möglich zu bauen. Das fing an beim Bau von Bahnhöfen bis zur Exakten Gleiseinfahrt eines Zuges des aktuellen Standes des Fahrplans in der Jetzt-Zeit. Das war immer sehr Interessant gewesen, da ich schon vorher verlegte Gleise im Bahnhofsvorfeld wieder abreißen mußte um den Zug auf ein entsprechendes Gleis zu bekommen. Am Ende hatte ich um die 30 Zuglinien die Exakt wie im realen Leben das Gleis anfuhren wie es auch in Wirklichkeit ist. Dabei enstanden auch noch viele Zwischenbahnhöfe die in der Map als Stadt garnicht eingeplant waren. Züge die noch weiter fuhren (als Beispiel RE5 nach Emmerich) habe ich kurz vor Mapende einen Tunnel gebaut......diesen dann unterirdisch verlängert und am Ende mit einer Spitzkehre versehen die ich dann wiederum mit Bäumen abdeckte und nicht sichtbar war, sodaß der Eindruck entstand, daß gerade diese Zug von Richtung Emmerich den ersten Bahnhof AUF DER Map ansteuern würde und dann weiter seine Linie abfuhr.
      Naja, ich scheib hier wieder einen halben Roman. Es gäbe noch so vieles was ich in dieser Map hätte bauen wollen (von rangierarbeiten von Dieselloks usw.) aber nach meinem Anfall habe ich ja alles vernichtet.
    • Neu

      RoAdRuNnEr schrieb:

      Zudem kann ich jetzt in Sachen Gleisbau alles machen was ich möchte (Doppelkreuzweichen und Dreifachweichen eingeschlossen). Zudem ist es mir Möglich die KI Güter und Personenwagen an und abzukoppeln, zu rangieren, Ablaufberge zu bauen und und und...
      Das Ruckeln nervt klar, aber das scheint nicht der Hauptgrund bei dir zu sein wie mir scheint ;) Du willst ein völlig anderes Game - wie so viele hier scheinbar. TpF ist aber halt nunmal keine reine Zugsim. Verstehen halt nur leider die wenigsten :/
      Büffeln is nich so meins, ich bin da eher der Ornithologe...
    • Neu

      DarkMo schrieb:

      Das Ruckeln nervt klar, aber das scheint nicht der Hauptgrund bei dir zu sein wie mir scheint Du willst ein völlig anderes Game - wie so viele hier scheinbar. TpF ist aber halt nunmal keine reine Zugsim. Verstehen halt nur leider die wenigsten
      Neinnein ! Ich wollte kein anderes Game, denn ich habe (und liebe es immer noch) dieses Spiel geliebt. Selbst bei TrainFever war es so gewesen und da hat es auch nach einiger Zeit so geruckelt.

      Als im November dann TpF rauskam konnte ich die letzten Tage kaum erwarten.

      Ich würde auch jederzeit neu beginnen, sofern ich wüsste, daß im Vortgeschrittenem Spielablauf die Performance einigermaßen erträglich wäre. Aber wenn man z.B. für ein Signal, ein Stück Weiche von 1mm (übertrieben gesagt) oder einem Weichensegment jedesmal an die 5 Sekunden warten muß, da TpF wieder alle Linien durchrechnet, ob sich mit dem Abriß damit etwas geändert hat. kann ich beim besten willen nicht mehr gutheissen. Es ist ja auch so, daß wenn man Einfach auf einem leeren Feld ein Stück Gleis setzt, daß an der eigentlichlichen Strecke überhaupt nicht angeschlossen ist und dieses dann wieder entfernt eine komplette Neuberechnung der Gleisanlage durchgeführt wird was mir unverständlich erscheint. Es würde völlig ausreichen wenn Segmentweise verglichen würde, oder besser gesagt die Linie die an diesem Gleise an dem man Arbeitet verglichen wird, ob sich nach dem Abriß irgendetwas geändert haben könnte.

      Wie schon erwähnt ist es mir nicht in dem Sinn gekommen etwas anderes spielen zu wollen, da ich TpF sehr hoch geschätzt habe und es meinem Sinn zu spielen zu 100 % erfüllt hat.
    • Neu

      Keine Ahnung auf was für nem Taschenrechner du zu spielen versuchst, aber was du beschreibst kenn ich ned oO Dass es ruckelt joa. Aber nich beim simplen Signalbau - wtf?! Und wenn du bspw alles mit Mods vollkleisterst, ist das nicht wirklich UG's Schuld. Ich hab (als Modder - irgendwie strange) auch in TF schon so gut wie nie Mods genutzt. Nichma die eigenen ^^ Daher kann ich Vanilla TF und Vanilla TpF sehr gut vergleichen. Und glaub mir, es sind Welten! TpF rennt förmlich im Gegensatz zu TF und das bei diesem enormen Waren-Aufkommen. Das irgendwann auch hier das Ende der Fahnenstange erreicht ist, war ja eigentlich jedem klar, der vom Grundsystem der limitlosen Simulation weiß.
      Büffeln is nich so meins, ich bin da eher der Ornithologe...
    • Neu

      @RoAdRuNnEr
      Auch mit den ganzen Bugs, Performanceprobleme auch Industrieprobleme? Darüber seh ich hinweg, da mich das Spiel doch sehr anzieht. Auch wenn man jeden Tag vielleicht verärgert schlafen geht, startet man am nächsten Tag doch wieder das Spiel.
      Klar kann ich verstehen, dass du Leute, die das Spiel als reine Wirtschaftssimulation spielen, etwas enttäuscht sind, aber ich finde als Eisenbahn"simulation" hat sich einiges im Gegensatz zu Train Fever geändert. Vielleicht hätte man das Spiel nicht als Nachfolger von OTTD ernennen sollen sondern ganz schlicht: der Nachfolger von TF :/
      @DarkMo Also ich habe sogut wie jeden TPF Mod installiert und zusätzlich noch 100-150 TF Mods konvertiert, und mir sind die laggs auch unbekannt! Also selbst mit Mods kann ich berichten: das kenn ich nicht. Wo das Spiel bisschen Probleme hat, ist das elektrifizieren, aber ds ich diese Funktion sogut wie nie benutze, ist es mir größtenteils egal :)