Frustecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So langsam werd ich wütend mit dem unausgereiften Spiel was mir hier als Release verkauft wurde.
      Ständig drehen Züge auf ihren Gleisen um und blockieren alles, aber auch alles was gerade am Laufen war. Das war in TF schon mal besser und sogar erheblich reduziert worden.

      Was bitte, ausser besserer Grafik und erweiterten Modmöglichkeiten nebst Gleis- und Strassenbau, ist nicht halbherzig umgesetzt worden?
      Hier sind handwerkliche Schnitzer drin, die mit "Swiss Made" mal gar nichts zu tun haben.

      Man kann schick herumschauen wie toll alles aussieht. Kann Gleise von links nach rechts ziehen, Abzweigungen auf Brücken bauen und im Tunnel abzweigen.
      Sehr gut! Alles Fortschritt gegenüber TF.

      Nur friedlich spielen kann man nicht weil:
      - Bahnhof Upgrades Züge umdrehen lassen
      - die KI wild in Gleisanlagen baut
      - Strassenupgrades nicht funktionieren mit abartigen Entschuldigungen
      - man ständig über Nullsegmente belehrt wird
      - Bahnhöfe nur gesamt elektrifiziert werden können
      - auf MAC OS das Spiel die in den Systemeinstellungen vorgenommene Funktion "Trackpad ignorieren wenn externe Maus angeschlossen" aushebelt
      - die Pfeiltasten nicht mehr so reagieren wie unter TF antrainiert - Rückschritt
      - das Geländeferformungstool nun noch ärmer ist als vorher schon

      Mehr ist grad nicht für mich relevant, wenn auch sicher vorhanden.
      Ich bring da jetzt mal noch einen Vorgriff auf Kommendes - grad erst gesehen




      oberpeinlich - ich bin GOG User....
      Danke UG - DAS ist eine Offenbahrung...
      Instant human, just add coffee.
    • Den Screenshot kenne ich auch - als braver GoG-User. :D

      Die Hälfte von dem, was Du kritisierst, ist mir bislang noch nicht mal aufgefallen. =O

      Ich frage mich: Warum hat UG nicht das bewährte (von TF) in den Focus gerückt und erst einmal dies 1:1 umgesetzt - bevor man sich aufs Glatteis begibt und vieles unausgereift "rausballert" (wage ich jetzt mal so zu behaupten)... ?(
    • Auch ich bin endlich mal wieder etwas zu spielen gekommen. *jippie*
      Und auch ich habe mich dabei ertappt, wie ich des öfteren vor Verzweiflung und drohender Wutanfälle fast in die Tischkante gebissen habe.

      Grund:
      Das zum Teil willkürliche verändern/durcheinander bringen meiner Linien! :cursing:
      Sei es, das meine gegenläufigen Ringlinien auf einmal vollkommen irrsinnige Schleifen produzieren, wenn man irgendwo ein Straße verändert,hinzugefügt oder entfernt wird, die noch nicht einmal direkt an der Linie grenzt, oder das neu verteilen der Linien an Bus/LKW-Stationen, in dem auf einmal 2 oder gar alle drei Linien auf einmal meinen sich eine Plattform teilen zu "müssen". :(

      Entweder suchen sich die Linien nun die KÜRZESTE Verbindung zwischen zwei Punkten, oder eben nicht.
      Auch eine gleichmäßige Verteilung der Linien an Bus/LKW-Stationen kann/sollte doch nun wirklich nicht so schwer sein? :/
      Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!

      System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II x4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 368.69)
    • Auf meiner aktuellen Karte habe ich im Pausenmodus Bahnhöfe und die komplette Gleisanlage upgegradet. Nicht nur, dass sich Züge umgedreht haben, sind einige Züge auf das Gegengleis gesprungen. Ich hatte dann Chaos total und mit drei Linien auf dieser Stecke Stau ohne Ende, der sich nicht mehr aufgelöst hatte. Ich musste dann die drei Linien neu gestalten und jeden Zug einzeln neu zuweisen.

      Das ganze hat mehr Zeit gekostet, als eine neue Stadt, oder zwei Städte, zu verbinden. Bis dann das Chaos und der Stau weg war, habe ich auch gleich Verluste gemacht.

      Da die KI im Bahnhofsbereich immer bis auf den Gleisen baut, setze ich den Bahnhof immer so weit von den angrenzenden Straßen, dass so viel Platz da ist, dass die KI nicht mehr auf Gleise bauen kann. Da man das inzwischen aus den Let's Play's/Streams kennt, kann man sich ja drauf einstellen und beim Bau drauf achten und entsprechend planen.

      Straßenupgrade geht auch nicht immer. Normale Straße auf Straße mit Busspur aufzuwerten, verbreitert die Straße nicht. Die Busspur wird einfach auf die vorhandene Straße raufgebappt und die Busse stehen weiter zwischen den PKWs im Stau.

      Bleiben bei mir nur noch die unschönen Grafikfehler. Aber ich hoffe mal auf Patches/Updates, die das alles beseitigen werden. TpF ist ja noch nicht sooo lange raus und UG arbeitet ja noch an den Fehlern und der Performance.
      Qosmio X70-A-11Q, Intel ® Core ™ i7-4700MQ (2,4/3,4 Turbo GHz, 6 MB 3rd level cache), 16 GB DDR3L RAM, NVIDIA ® GeForce ® GTX 770M mit CUDA - 256-Bit-Bus und 3 GB GDDR5 RAM (381.89 Treiber (25.04.2017)), Windows 8.1 64-Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ulf1 () aus folgendem Grund: Ergänzung, Korrektur

    • @Ulf1 Bei solchen Situationen hilft bei mir manchmal das gezielte setzen und löschen von Signalen. Bei springenden Zügen ist das aber tatsächlich ein ekliges Verhalten. Das wurde aber bereits in der Beta gemeldet. Jetzt kommt wenigstens eine Meldung, daß Waren abtransportiert werden müßen, das kann dann als Indiz für ein Zugchaos genutzt werden. Vorher hat man das erst sehr spät mitbekommen. Und seitdem ich ganz gezielt Wegpunkte für jeden noch so kleinen F**z nutze, kommt das nur noch sehr selten vor. Die Linienführung sollte sich nicht mehr in laufende Linien einmischen.
    • Also ich finde das Denkmal schon irgendwie gelungen. :D

      Eventuell ist doch ratsam einen Bahnhof nicht abzurüsten wenn:
      • Ein Zug noch im Bahnhof ist.
      • Dieser keine Gleise zum Ausweichen mehr vorfindet.
      Jedenfalls vermute ich, dass hier der Fehler liegt.

      LG Enno :)
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

      System: Windows 10 Home (64 bit) | AMD Ryzen R7 1800X @4.0 GHz | 32 GB DDR4 (CMK32GX4M2B3200C16) | Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW (M.2 SSD| Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB GDDR5
    • Was ich gehofft hätte, dass es in TpF kommt, aber nciht kam, wäre eine Einteilung nicht nach Fracht sondern nach Frachttyp. Also dass ich wenn ich ne Industriemod installiere nicht jedes Mod-Fahrzug ummodden muss um die Fracht zu Transportieren sondern einfach zu sagen:
      Cargo1: Schüttgut
      Cargo2: Stückgut
      Cargo3: Flüssigkeit
      Wagen1: Stückgut
      Wagen2: Schüttgut
      Wagen3: Flüssigkeit
      Lg BW89
    • BW89 schrieb:

      Wagen3: Flüssigkeit
      Na ob ich Milch oder anderes aus einem Öltank trinken würde???
      Gut, gibt grad keine Milch in TpF. Kann ja noch kommen.
      Lass mal so wie es ist. Zu verflachen muss man es nun auch wieder nicht.

      @Nordwestexpress er meinte sicher "das war ein 200m...". Ok, bisschen gestaucht jetzt, aber irgendwie mussten sie das ja auf dem Gleisfetzen unterbringen. Denkmalbauer habens eben auch schwer...
      Instant human, just add coffee.
    • Ich wollte dafür keinen neuen Thread öffnen, aber es nervt:

      Ich habe eine Map mit vielen, also wirklichen sehr vielen Linien und Spiele seit 65 Jahren. Jetzt wäre die Zeit gekommen um die wichtigsten Strecken zu elektrifizieren. Aber: das geht nicht! Denn entweder bekomme ich bei jedem zweiten Signal eine "Kollision" oder es dauert geschätzt 3 Sekunden bis das Spiel einen (!) Abschnitt elektrifiziert hat. Das gleiche passiert beim abreisen von Gleisen und Signalen. Was ich beobachtet habe rechnet Tpf immer alle Linien neu aus wenn ich eine einzige solche Aktion durchführe. Wieso muss das sein? Wieso gibt es immer noch keine Upgrade Funktion für Signale? Wieso muss das Spiel sämtliche Linien neu berechnen wenn ich ein Gleis elektrifiziere? Um halbwegs vernünftig "arbeiten zu können" muss ich alle Züge ins Depot schicken (alle!) und alle Linien löschen! Dann funktioniert das in der Geschwindigkeit in der ich mir das erwarte.
      Ganz so "einfach" ist das aber nicht, denn die Züge drehen dann natürlich auf ihren Gleisen um und fahren gegen die Fahrtrichtung munter "ineinander" rein und nach ein paar Minuten sieht die Map aus wie ein Schlachtfeld. Die halbe Map zu elektrifizieren dauert also knapp 5-10 Jahre (ohne!) parallelem Zugverkehr!

      Lösungsvorschlag: "Bearbeitungsmodus" einführen. Gleise, Bahnhöfe und Signale umbauen ohne kosten. Wenn man fertig ist die gesamten Baukosten zahlen und Tpf kann anschließend einmalig die Routen der Linien neu berechnen und notwendig Veränderungen dem Spieler anzeigen. Züge die dann nicht mehr fahren können sollten mit der Meldung "Kein Weg" angehalten werden. Nicht umdrehen! Weiters sollten Stromlücken angezeigt werden können (beispielsweise die Kamera zu diesem Ort "bringen"). Außerdem könnte im Linienmenü mit einem Blitz Symbol angezeigt werden ob diese Strecke "Strom fertig" ist oder nicht.
      Für einfache Änderungen die nur die Optik betreffen (Signaltausch) sollte ein Upgrade Menü eingefügt werden.

      Ich bitte darum, dass man sich das vielleicht mal ansieht und in einem zukünftigen Update bedenkt.
    • Stimmt, und deshalb leiden alle genau so darunter.
      Bin ohnehin gespannt wie das aus- und weiter geht. Die Konkurrenz schläft nicht. Ubd falls nach nunmehr fast 2,5 Jahren ein Anderer hier heftig mitgelernt hat, ein ähnliches Konzept vertritt und eine Variante auf den Markt wirft bei der derartige groben Schnitzer nicht vorkommen.
      Tja, dann stellen sich ohnehineinige Fragen komplett neu.
      Aber bis dahin machen wir mit nunmehr TpF munter weiter und pinseln neben aller Begeisterung auch unsere Klagen hier irgendwo mit hin.

      Du bist also nicht allein...
      Instant human, just add coffee.