EAT1963 - Scripts und so... (Cargo Calculated Weight, All Cargo at All Cargovehicle, etc.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • Darf ich da auch noch nen Kubikmeter und ne Tonne reinwerfen:

      Gemäss den Original-Datenblätter von modernen Güterwagen kann man bei der weit verbreiteten Streckenklasse C von einer Nutzlast von etwa 13 - 15 Tonnen pro Achse ausgehen. Der Vanilla-Schiebewandwagen hat Original 26 oder 27 Tonnen Zuladung. Also sagen wir, 14 Tonnen Nutzlast/Lastgrenze pro Achse könnte man durchaus als Richtwert für irgendwelche Berechnungen nehmen. Ob und wie dieser Richtwert dann im Spiel umgerechnet wird, ist ne andere Geschichte in die ich mich nicht einmische.

      In der Diskussion um Volumen oder Gewicht bin ich mir einfach nach wie vor nicht so sicher, ob die "leichten" Güter wirklich einen "leichteren" Wagen machen. Moderne Güterwagen werden so gebaut, dass sie die Nutzlast in jedem Fall möglichst auskitzeln können. Das heisst, sie werden so lang wie möglich gemacht, damit dank mehr Volumen die zugelassene Achslast trotzdem ausgereizt wird. Darum haben die Tankwagen ihre Länge und die Silowagen für Getreide eine andere und darum gibt es die ewig-langen Habbiin-Schiebewandwagen. Einen offenen Güterwagen voll Stahl sieht man übrigens nie - wenn so ein 4-Achser "voll" Stahl ist, so ist er etwa 50 bis 80 cm hoch beladen.

      Darum bin ich nach wie vor eher der Meinung, dass bei modernen Wagen "voll" = Volllast ist, egal was transportiert wird. Das Zugsgewicht - und damit die Beschleunigung- wird aber trotzdem von der Ladung beeinflusst, denn auf eine gegebene Zugslänge passen weniger lange Silowagen mit "leichtem" Getreide rein als kurze Wagen für "schweren" Stahl.

      Ok, ich gebe zu: meine Gedanken sind vereinfacht, denn wenn wir annehmen würden, dass die Warenfabrik auch Ping-Pong Bälle herstellt und Daunendecken oder die Holzladung auch Balsa sein könnte, passt das alles natürlich nicht.

      Und noch ein kleines Ladungsdetail am Rande: die im Spiel übliche Geschwindigkeit von 120 km/h dürfen die allermeisten Güterwagen eh nur leer fahren.... DAS wäre noch ne Herausforderung für Programmierer ;)

      @EAT1963 - ja ich weiß, darüber haben wir schon mal diskutiert. :D
    • @RAe 1051, jetzt musste ich doch erst einmal schauen was eine Streckenklasse ist.....ah, das also... :D

      Natürlich gibt es so etwas nicht im Spiel, so dass wir von Idealwerten ausgehen (müssen/wollen/dürfen). Dies bedeutet, keine Gewichtsbeschränkungen vom Gleisbett.

      Es gibt natürlich auch in der realen Welt einen Zusammenhang zwischen Nutzlast und nutzbarem Volumen: Beides darf niemals überschritten werden.
      Somit haben wir eine gegebene Obergrenze, an welche wir uns auch halten wollen. Hier kommt z.B. der Modder ins Spiel, indem er diese beiden Grenzwerte in den Daten seines Mods einfügt, auf dass man sie zur Berechnung heranziehen kann.

      Ich möchte ein Beispiel bringen...der Verbandswagen.
      • Dieser hat 45,7 qm Ladevolumen und 15 t Nutzlast.
      • Er ist ein geschlossener Güterwagen.
      Rechnungen:

      Werkzeuge (Dichte ca. 2,95 t/qm)
      15 / 2,95 --> 5.085. Einheiten Werkzeuge a 1 qm hinein.

      Getreide (Säcke; Dichte ca. 0,6 t/qm)
      15 / 0,6 --> 25 Einheiten Getreide a 1 qm hinein.

      Stahl (Dichte 7.9 t/qm)
      15 / 7.9 = 1,8987 Einheiten a 1 qm passen hinein.

      Nun könnten wir hingehen und die Einheiten eintragen, was der Realität ziemlich nahe kommt.
      Allerdings dividiert TpF die Einheiten noch durch 4, so dass am Ende noch 0.475 Stahl, 6,25 Getreide und 1,25 Werkzeuge üblich bleibt. Das geht also so nicht. Die Züge wären schön schwer und nix drin. :D

      Wie lösen wir das Dilemma?
      Wir könnten unsere Werte mal 4 nehmen, welche TpF dann wieder durch 4 teilt.
      Ich nutze einen Umrechnungsfaktor, welcher Stahl als Referenzwert nimmt und dieser weder auf 1200 gebracht wird.
      Alle anderen Güter werden ebenfalls mit dem Faktor behandelt, so dass die Relationen stimmen.

      Daher bekommen wir nun folgende Rechnung(en):
      Stahl...spez. Gewicht korrigiert nun 1.2 t / qm
      15 / 1.2 = 12.5 Einheiten.

      Getreide...spez. Gewicht korrigiert nun 0,09113924052 t / qm
      15 / 0.091 = 164, 835 Einheiten. Dies wäre zuvile, da wir nur 45,7 qm Platz haben. Ergo werden es 45.7 Einheiten.

      Ich hoffe die Beispiele verdeutlichen das Prinzip noch einmal.
      Die Zahlenwerte bedürfen noch einiger Tests und Prüfungen, damit das Ganze auch spieltauglich ist, aber im Grunde ist die Richtung klar.
      Die beste Genauigkeit erhalten wir, wenn wir die Daten des Waggons/Fahrzeuges haben (Nutzlast und Volumen).
      Es spielt keine Rolle, ob wir Schüttgüter, Flüssigkeiten, Maschinen oder sonstwas transportiert werden. Bei korrekten Daten und einer guten Abwägung der Berechnungen passt das.

      LG Enno :)
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

      System: Windows 10 Home (64 bit) | AMD Ryzen R7 1800X @4.0 GHz | 32 GB DDR4 (CMK32GX4M2B3200C16) | Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW (M.2 SSD| Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB GDDR5
    • @EAT1963

      Würden deine Überlegungen dann auch das Problem lösen, dass die Vanilla Wagen der 3. Generation z.T. weniger Ladungseffizient sind, als jene der 2. Generation? Was ich damit meine: bezogen auf einen 300-Meter Zug kann ich mit den Verbandswagen 240 Transporteinheiten bewegen und mit dem Hbi nur 234. Beim Tankwagen bewegt die 2. Generation 315 Einheiten und die 3. sogar nur 300 (auch wieder auf einen 300 Meter Zug bezogen.)

      Bei den Kohle-Wagen ist tatsächlich der 4-achser der Leistungsfähigste, das passt knapp. Bei den Holzwagen transportieren der 2-Achser und der 4-Achser genau gleichviel im 300 Meter Zug.

      Rein von der Transportmenge her, bin ich also im Spiel bei der Hälfte der Wagen besser dran, wenn ich die "neuen" Wagen sein lasse und mit den "alten" weiterfahre.

      (Offensichtlich benütze ich die "Zeitlos"-Mod und weil ich auch die no-cost brauche, kann ich nix zur Kosteneffizienz sagen.)

      In Realität war und ist es aber doch so, dass "neue" Wagen gebaut wurden/werden, nicht nur um alte abgenutzte zu ersetzen sondern auch um die Transport-Effizienz zu verbessern. Und grad weil es im late Game schwierig ist, die Produktion von voll ausgebauten Industrien abzutransportieren, wäre es meiner Meinung nach schon auch gut und nötig, wenn die "neuen, modernen" Wagen auch wirklich effizienter wären, als die älteren.

      Wird da deine kommende Mod auch etwas verbessern?

      LG
    • RAe 1051 schrieb:

      Würden deine Überlegungen dann auch das Problem lösen, dass die Vanilla Wagen der 3. Generation z.T. weniger Ladungseffizient sind, als jene der 2. Generation?
      Ergebnisse mit den bisherigen Daten (Vanilla):

      Kesselwagen
      1850 --> je 4 Einheiten Rohöl, Öl, Treibstoff
      1910 --> je 9 Einheiten Rohöl, Öl, Treibstoff
      1950 --> je 18 Einheiten Rohöl, Öl, Treibstoff

      Rungenwagen
      1850:
      3 Baumaterial
      3 Baumstämme
      3 Bretter
      2 Stahl

      1910:
      5 Baumaterial
      5 Baumstämme
      5 Bretter
      5 Stahl

      1950:
      13 Baumaterial
      13 Baumstämme
      13 Bretter
      13 Stahl

      Schüttgutwagen
      1850:
      5 Kohle
      3 Eisenerz
      5 Stein
      5 Getreide
      5 Schlacke

      1910:
      9 Kohle
      9 Eisenerz
      9 Stein
      9 Getreide
      9 Schlacke

      1950:
      18 Kohle
      18 Eisenerz
      18 Stein
      18 Getreide
      18 Schlacke

      Das sollte reichen.
      • Wir sehen, dass modernere Wagen auch mehr transportieren können.
      • Dies bedeutet jedoch nicht automatisch, dass Züge mit moderneren Waggons auch zwingend mehr laden können bei identischer Länge zu einem älteren Zug, da modernere Waggons in der Regel auch länger sind und daher deren Anzahl im Zug geringer.
      LG Enno :)
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

      System: Windows 10 Home (64 bit) | AMD Ryzen R7 1800X @4.0 GHz | 32 GB DDR4 (CMK32GX4M2B3200C16) | Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW (M.2 SSD| Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB GDDR5
    • @EAT1963

      Das sieht schlau aus!

      Aber mit der Kapazität der Zuglänge hadere ich nach wie vor! Denn:

      Die Verbandswagen sind 9,6 m LüP und laden 15 Tonnen, macht auf 300 m Zuglänge 32 Wagen mit 480 Tonnen.
      Der Vanila-Hbi Schiebewandwagen: 14 m LüP und laden 26 t, also 20 Wagen mit 520 Tonnen
      und der Rilns von Maverik RILNS 654 hat 20 m LüP, nimmt 55 t macht also noch 15 Wagen mit 820 Tonnen

      Ganz klar transportieren moderne Züge in Realität einiges mehr als alte es taten bei gleicher Zuglänge.

      (ausser dem Verbandswagen habe ich alle Zahlen von Original-Datenblätter - man möge mir Rundungsfehler bei den Kopfrechnungen verzeihen).

      Und darf ich noch eine kleine sachliche Feinheit anbringen, die nichts mit der Tonnage zu tun hat: In echter Eisenbahnersprache sind die Vanilla-Wagen für "Schüttgüter" Hochbordwagen oder auch E-Wagen. Der Ausdruck "Schüttgutwagen" gilt für jene Wagen, die unten Trichter oder ähnliches haben um das Ladegut nach unten auszuschütten. Im Spiel etwa die Zucker-Wagen von Kaleut Tagnpps der SBB
    • Du musst dich mal von den max. Achslasten befreien. ;)

      Großraumwagen wurden ja nicht gebaut um schwere Güter zu befördern, sondern sperrige oder besser großvolumige Güter. In einem Rilns werden ja kaum massive Stahlbauteile geladen sondern eher Waren mit großem Volumen. Nur weil sie eine höhere Achslast haben, heißt es nicht das diese zwingend ausgeschöpft werden muss und sie wird es in der Realität auch eher selten. Ein weiterer Punkt ist, dass es für die Bahn in der Realität kostengünstiger ist große Wagen zu betreiben, da dadurch Wartungskosten entfallen.

      Gleiches passiert ja auch gerade im LKW Bereich mit der Einführung der Gigaliner, auch diese wurden konzipiert um großvolumige Frachten zu transportieren.

      Mal ein Extremes Beispiel:
      Wenn ich 60m³ Schaumstoff in einen Wagen lade, wird die Achslast nicht ausgereizt. Lade ich ich aber 60m³ Stahl in den selben Wagen, bricht dieser zusammen.

      Und die Rilns sind von Jansch und nicht von Maverik ;)

      Eine Übersicht meiner Fahrzeugmods für TPF findet ihr hier.
    • Ich verstehe, dass du haderst. Zumal wir nicht alles realistisch abbilden können.

      Bevor dies in die "Stable-Version" übergeht, werde ich eine Beta veröffentlichen, mit der Bitte um Tests und reichlich Feedback um es zu optimieren.

      Für deine genannten Waggons verwende ich folgende Daten, wobei LüP nur für mich zur iNfo registriert wird und (bisher) keinerlei Verwendung findet.

      NameLüP (m)Nutzlast (t)Ladevolumen (qm)
      Verbandswagen9.61545.7
      Hbi?30105
      Rilns 654 @Jansch ;) 2065107




      Je mehr Daten bekannt sind bzw. vom Modder bereits im Mod integriert sind um so genauer wird die Berehcnung.

      Die Berechnung haben vor allem auch den Zweck, realistische Relationen abzubilden. Um in TpF noch ausreichend Güter zu ransportieren, bevor das System zusammenbricht, arbeite ich mit Korrekturfaktoren, welche bisher die Werte noch unberührt lassen, aber geändert werden, falls etwas nicht stimmig ist.



      RAe 1051 schrieb:

      Und darf ich noch eine kleine sachliche Feinheit anbringen
      Gerne. Ich bin kein Eisenbahner und kann daher kein "Eisenbahnerisch". :D

      kaleut1988 schrieb:

      Mal ein Extremes Beispiel:
      Wenn ich 60m³ Schaumstoff in einen Wagen lade, wird die Achslast nicht ausgereizt. Lade ich ich aber 60m³ Stahl in den selben Wagen, bricht dieser zusammen.
      Das trifft es exakt, was im Mod berücksichtigt wird. Danke. :)

      LG Enno :)
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

      System: Windows 10 Home (64 bit) | AMD Ryzen R7 1800X @4.0 GHz | 32 GB DDR4 (CMK32GX4M2B3200C16) | Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW (M.2 SSD| Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB GDDR5
    • kaleut1988 schrieb:

      Kannst du villeicht an jedem korrekturfaktor ein Kommentar hinterlegen
      Falls ich dran denke...JA.
      Falls nicht PN an mich oder hier Fragen und ich beantworte so ich es kann. ;) :D
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

      System: Windows 10 Home (64 bit) | AMD Ryzen R7 1800X @4.0 GHz | 32 GB DDR4 (CMK32GX4M2B3200C16) | Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW (M.2 SSD| Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB GDDR5
    • kaleut1988 schrieb:



      Und die Rilns sind von Jansch und nicht von Maverik ;)
      Bitte um Verzeihung an die beiden für die Verwechslung. Hatte erst Maveriks Modelle offen und dann jene von Jansch.

      Über weite Strecken gehe ich mit euch einig. Insbesondere auch, dass bei "Waren" irgend ein beliebiger Wert angenommen werden muss, denn das kann wirklich alles umfassen, der Schaumstoff ist ja nicht mal das extrem leichteste und am anderen Ende der Gewichtsskala könnte er doch auch voller Eisenteile sein. Wobei insebsondere die erwähnten Rilns durchaus nicht für leichte Massenwaren gedacht sind sondern für große schwere Stücke, welche dank den Schiebeplanen mittels Kran geladen werden können.

      Aber langsam drehen wir uns in dieser Diskussion im Kreis rum und von meiner Seite her habe ich gesagt, was ich zu sagen habe. - Freue mich auf deine Mod, Enno
    • Die Beta ist nun in Version 1.1 verfügbar.

      In der Datei res/scripts/user_config.lua sind zentrale Einstellungsmöglichkeiten, speziell für den Benutzer.
      Ich hoffe, dass die eingefügten Kommentare ausreichend erhellend sind.

      Im Moment werden noch keine Schiffe, Flugzeuge und Personenfahrzeuge berechnet. Dies muss ich mir noch genauer anschauen, damit ich da keinen Unsinn raushaue.

      Wie erwähnt, werden bei Mods, welche maxVolume und maxWeight unter transportVehicle eingetragen haben, diese Werte zur Berechnung herangezogen.

      Ich erbitte mir nun reichlich Rückmeldungen. Danke.

      LG Enno :)
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

      System: Windows 10 Home (64 bit) | AMD Ryzen R7 1800X @4.0 GHz | 32 GB DDR4 (CMK32GX4M2B3200C16) | Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW (M.2 SSD| Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB GDDR5

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von EAT1963 () aus folgendem Grund: Link bereinigt

    • Wie einer meiner Vorredner schonmal geschrieben hat: jeder Wagen hat eine maximale Lademasse. Ob da nun Eisen oder Holz drauf ist, ist egal, 40t sind 40t.
      Man muß nur die Ladungsanimation variieren das bei Stahl z.B. ein Rungenwagen nicht bis zur Oberkante mit Profilen beladen ist sondern nur bis zu einem Drittel.
      i5 3550, HD 7850 2GB, 16 GB RAM
    • Kirsche schrieb:

      Ob da nun Eisen oder Holz drauf ist, ist egal, 40t sind 40t.
      Als einer der "Vorredner", der z.T. ähnlich denkt, muss ich da doch die Mod verteidigen. Es gibt tatsächlich Güter, mit denen man nie das zulässige Ladegewicht ausreizen kann. "Waren" und "Lebensmittel" sind da sicher die schlagenden Beispiele im Spiel und zudem können sie von leichten Cornflakes bis zu schweren Cola-Dosen alles enthalten. Da hat die Zielsetzung dieser Mod durchaus seine Berechtigung und bei diesen zwei Waren muss der Moder auch irgendwelche begründete Phantasiewerte annehmen.

      Was die Stahlladung betrifft, gebe ich wiederum dir vollkommen recht, du wirst in Realität nie einen Wagen sehen, der bis ans Dach mit Stahl gefüllt ist. Und ja, wenn der 40 Tonnen wiegt ist er gleich schwer wie ein Spezialwagen, der vom Volumen her darauf ausgelegt ist z.B. 40 tonnen Getreide zu transportieren oder bei den Tankwagen, die aus wirtschaftlichen Gründen auch so konzipiert sind, dass das Volumen (bei schweren Flüssigkeiten) die zulässige Ladung voll ausreizt.
    • kaleut1988 schrieb:

      scheint der Link in deinem Beitrag zu sein
      Ist bereinigt. Sorry. :)
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

      System: Windows 10 Home (64 bit) | AMD Ryzen R7 1800X @4.0 GHz | 32 GB DDR4 (CMK32GX4M2B3200C16) | Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW (M.2 SSD| Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB GDDR5
    • So ich habe gerade mal meine Güterwagen angepasst, leider werden diese nicht neu berechnet. Die Dantein liegen im staging Ordner. Kann es sein, dass du diesen nicht abfragst?
      Ich würde es begrüßen wenn der noch eingebunden würde, da ich meine eigenen Mod's dort ablege, logischer weise.
      Die .mdl's sehen so aus:

      Quellcode

      1. transportVehicle = {
      2. capacities = {
      3. {
      4. capacity = 60,
      5. loadIndicators = {
      6. {
      7. params = {
      8. levels = {
      9. { 1, 2, 3,},
      10. { 2, 3,},
      11. { 3,},
      12. { },
      13. },
      14. },
      15. type = "DISCRETE",
      16. },
      17. },
      18. type = "STEEL",
      19. },{
      20. capacity = 64,
      21. loadIndicators = {
      22. {
      23. params = {
      24. levels = {
      25. { 4, 5, 6, 7,},
      26. { 5, 6, 7,},
      27. { 6, 7,},
      28. { 6,},
      29. { },
      30. },
      31. },
      32. type = "DISCRETE",
      33. },
      34. },
      35. type = "STONE",
      36. },{
      37. capacity = 60,
      38. loadIndicators = {
      39. {
      40. params = {
      41. levels = {
      42. { 8, 9, 10,},
      43. { 9, 10,},
      44. { 8, 10,},
      45. { 8,},
      46. },
      47. },
      48. type = "DISCRETE",
      49. },
      50. },
      51. type = "GOODS",
      52. },{
      53. capacity = 56,
      54. loadIndicators = {
      55. {
      56. params = {
      57. levels = {
      58. { 11, 12, 13,},
      59. { 12, 13,},
      60. { 13,},
      61. { },
      62. },
      63. },
      64. type = "DISCRETE",
      65. },
      66. },
      67. type = "CONSTRUCTION_MATERIALS",
      68. },
      69. },
      70. maxVolume = 92.0,
      71. maxWeight = 90.5,
      72. carrier = "RAIL",
      73. loadSpeed = 4.0,
      74. },
      Alles anzeigen
      Das ist ein Beispiel vom Samms, der kann aber Weiterhin 15 Einheiten Stahl laden. Ich habe zum test mal den Berechnungsfaktor für die Cargotypes auf 1 gesetzt. So läd der Wagen dann aber 118,5t und nicht 90.

      Was mir noch aufgefallen ist:
      Es spielt ja keine große Rolle aber beim Tankwagen 1950 ist das maxWeight mit 100 doch sehr hoch, da sollte so 68 passen.

      Eine Übersicht meiner Fahrzeugmods für TPF findet ihr hier.
    • Moment bitte, ich schaue mir das gerade an....
      Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

      System: Windows 10 Home (64 bit) | AMD Ryzen R7 1800X @4.0 GHz | 32 GB DDR4 (CMK32GX4M2B3200C16) | Samsung 960 PRO MZ-V6P512BW (M.2 SSD| Palit Geforce GTX 1070 Dual 8 GB GDDR5