Wunschliste für den nächsten Patch an UG zu Transport Fever

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • HoratioCaine schrieb:

      .... Aber vielleicht wurde mein Vorschlag noch nicht genannt: Schattenbahnhof......
      Wurde das verstanden? Zu abwegig? Zumindest gäbe es mehr Abwechslung auf der Anlage,



      wozu bräuchte ich einen Schattenbahnhof ? Ich könnte die Züge doch ins Depot schicken und dort (automatisiert) austauschen lassen. Bringt sogar noch etwas Leben ins Bahnhofsvorfeld ;)
    • HoratioCaine schrieb:

      Schattenbahnhof

      Ich nutze etwas ähnliches für meine über die Karte hinaus-führenden Linien.Der EC Frankfurt-Mailand z.B. kommt kurz vor Luzern aus dem unterirdisch gelegenen Schattenbahnhof heraus und verlässt die Strecke kurz nach Erstfeld wieder. Da Züge manche Linien ja durchaus aus in beide Richtung befahren, stört es auch nicht wenn 5 Minuten später der "Gegenzug" den Berg verlässt. :)
    • Mir persönlich gefällt ein Schattenbahnhof nicht.
      Das geht mir zu sehr richtung Modellbau bzw. weg von Wi-Sim oder Transport-Sim.
      Aber ich glaube da prallen zwei Welten aufeinander. Modellbau bzw. Schönbau werden sich sicher immer irgendwie mit Wirtschaft und Realismusbefürworter uneinig sein. Ist allerdings nur eine Vermutung meinerseits.
      Ich bevorzuge eine fiktive Aussenwelt. EIn Zug verlässt die Karte Rtg. einer bestimmten Stadt oder Land, mit Welchem man ggf div. Handelsabkommen hat, und kehrt nach einer bestimmten Zeit wieder zurück. So könnte im und export gesteuert werden. Auch Interaktionen zwischen den Aussenbereichen wären möglich. So exportiert bspw. ein Land eine Vielzahl an Produkten welche ein Land auf der anderen Seite importiert. Diese Produkte müssen jetzt irgendwie durchs eigene Verkehrsnetz geschleust werden.
      ( Bitte nicht mit Import/Export mod verwechseln )
    • Schönbau und WiSim müssen gar nicht unbedingt 2 verschiedene Welten sein. Wenn die Schönbau- (oder Modellbau-)Elemente auch einen wirtschaftlichen Sinn haben, werden sie auch verbaut. Der sogenannte Schönbau orientiert sich ja an der Realtität, und in der Realität einer Eisenbahn wird meistens nichts gebaut was nicht auch wirtschaftlich einen Sinn ergibt. Ergo brauchen wir Elemente die "schön" bzw. realistisch aussehen, und auch wirtschaftlich einen Sinn ergeben. So könnte z.B. jeder gepflanzte Baum die Attraktivität eines Ortes auf der Karte im Umkreis von x Meter (oder mehr) erhöhen. Gleiches könnte für schönere Strassen, Brücken oder ähnliche Infrastruktur gelten. Oder ein Stellwerk verbessert die KI eines Bahnhofs, das z.B. bei erhöhtem Verkehrsaufkommen auch momentan ungenutzte Gleise den Zügen zugewiesen werden können (Bahnhofs-KI).
      Rathäuser, Marktplätze, Theater, Uni, Krankenhäuser, Schulen etc. generieren Brennpunkte mit erhöhtem Passagieraufkommen (können von der KI gesetzt werden, oder wenn die KI zu "dumm" dazu ist, vom Spieler).
      Wenn man nur etwas nachdenkt, fällt einem fast für jedes Schönbauelement eine Verwendung ein, der entweder mehr Passagier- (oder auch Fracht)Aufkommen generiert und/oder die Attraktivität eines Punktes mit Radius x Metern erhöht und somit auch wirtschaftlich einen Sinn ergibt. So würde sich von ganz allein eine "Schönbau-Anlage" ergeben, die auch dem Anspruch einer Transport-WiSim genügt.
    • Guter Einwand.

      Ab wann empfinden wir denn etwas als schön beim Thema Stadtentwicklung und Umwelt?
      Ich finde etwas schön wenn es funktional und stimmig ist. Ich weiß nicht genau wie ich das besser ausdrücken kann.

      Ich bin öfters beruflich in Esbjerg, Dänemark.
      Ich finde diese Stadt schön, weil sie irgendwie alles hat. Bahnhof, Hafen, Flugplatz. Ich kann mich an keinen größeren Stau in Esbjerg erinnern. Alles passt irgendwie. Daher empfinde ich Esbjerg als schön. Es gibt aber sicher noch mehr Beispiele

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MrKrabs ()

    • Der Haltepunkt von Fahrzeugen an Signalen ist immer genau form Null-Punkt des Signals.

      D.h. der einfachste (und wahrscheinlich auch genutzte Weg) wäre, das 3D Modell des Signals vom Null-Punkt nach hinten zu verschieben.
      D.h. für das Spiel ändert sich nichts, aber der Nutzer sieht das 3D Modell einfach etwas weiter "hinten", als der eigentliche Null-Punkt des Signals.
      Problem: In Kurven schiebt sich das Signal tangential zum Gleis am Nullpunkt weg - daher kann es sich je nach Kurvenrichtung ins Gleis oder weiter davon weg platzieren.

      Also wie ändern?
      Je nach Modell, muss man per Transformationsmatrix alle Meshes verschieben. <- Für einen Laien evtl nicht trivial.
    • Xanos schrieb:

      Problem: In Kurven schiebt sich das Signal tangential zum Gleis am Nullpunkt weg - daher kann es sich je nach Kurvenrichtung ins Gleis oder weiter davon weg platzieren.
      Ich vermute mal, der Nullpunkt des Modells ist auch immer der Einfügepunkt in der Spielwelt?

      Ich frage, weil ansonsten ja auch sowas möglich wäre wie, das Modell um sagen wir 20 Einheiten vom Nullpunkt nach hinten zu verschieben, aber im LUA zu definieren, dass der Einfügepunkt ebenfalls 20 Einheiten nach hinten verschoben ist, wodurch der Nullpunkt des Modells dann 20 Einheiten VOR dem Signal wäre.
      Hm... Nee... ich glaube, so kompliziert um die Ecke gedacht werden die Entwickler nicht haben.
    • Xanos schrieb:

      Je nach Modell, muss man per Transformationsmatrix alle Meshes verschieben. <- Für einen Laien evtl nicht trivial.
      Darunter kann ich mir etwas vorstellen, aber wäre es nicht einfacher, das an die Lanes zu koppeln? Denn die Strecke wird ja berechnet und wenn ich vor einem Signal eine Strecke vorhalte, sollte das doch einfach zu berechnen sein. Oder stelle ich mir das zu einfach vor?

      @Arby
      Wahrscheinlich haben sie nicht erwartet, dass uns das so wichtig sein könnte. Und ich würde noch einen Schritt weitergehen und es toll finden, wenn ich die Wartezeit vorgeben könnte. :whistling: Aber ich höre schon UG, falls sie das lesen sollten. "Hach, immer diese User, nie mit dem zufrieden was sie haben. :cursing: "
    • Sofern dieses Thema noch berücksichtigt wird, erstaune ich doch sehr, dass sich bisher noch niemand die horizontalen Scrollbalken gewünscht hat. Die vertikalen haben es doch auch ins Game geschafft.

      Mein Mausrad musste schon mehrmals zum Reifenwechsel beim bauen von Straßen und Bahnhöfen.

      Beim Thema wendende Wendezüge springen garantiert alle Modder im Dreieck :D Wechselnde Front- und Zugschlussbeleuchtung und ein nur vorn sitzender Lokführer sind wahrscheinlich so einfach nicht umzusetzen.
    • Für die Wendezüge hat UG schon einiges vorgesehen, zumindest wenn man ihren eigenen Videos glaubt... Die Lichter werden per Animation geschaltet (zumindest wenn es der Modder so eingebaut hat), genauso wie der Lokführer. Jetzt fehlt da eigentlich nur noch, dass die Stirnlichter nur am ersten Wagen/Lok angezeigt werden und die Schlusslichter nur am Letzten... Der Lokführer natürlich auch nur im ersten Wagen/Lok und dann muss das Ding eigentlich nur noch rückwärts fahren... :D
      Frag' nicht - Du könntest eine Antwort erhalten.