Transport Fever 2 - Vorschläge Nachfolger

    • Multilanguage
    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • New

      Hallo

      dampf19 wrote:

      Klaus wrote:

      ...Und als „Schönbauer“ würde es alle Möglichkeiten auf ein realistisches Signalsystem nehmen.
      Es sei denn das Tool berücksichtigt alle Richtlinien der DB, die für das Setzen der Signale bei der DB gelten. (Abstände Blocksignals, Standort Ausfahr- und Einfahrsignale unter Berücksichtigung der Verringerung/Vergrößerung des Abstandes bei Steigung/Gefälle nach Berechnungsformel der DB usw.).
      Was ist mit den Regeln anderer Bahnverwaltungen? Wer soll die pflegen?

      Tschö, Auge
    • New

      ich würde es toll finden wenn man z.B. als Schweizer nur schweizerrollmaterial einstellen könnte und nicht nur einen Re 450er pendel, einen RABDe 502 und einen EW 4 der zweitenklasse häte, sondern auch einen EW 4 der 1. Klasse, sowie Restaurant und Steuerwagen und eine Re 460 und einen RABDe 500, eunen RABe 511 usw. das man nicht eine ewigkeit auf den mod warten muss und ich bin ein Schweizer und möchte eine Map in Transportfever 2 bauen, wo mehr oder wenjger nur Fahrzeuge fahren sollen welche auch wirklich in die Schweiz verkehren ,da nützt mir ein Shinkansen leider nichts aber auch für den Shinkansen lassen sicg auch Spieler begeistern.
    • New

      Für ein Eisenbahnspiel hat TpF schon auffällig viel Schweizer Rollmaterial, da noch mehr reinzumachen vergrault all die anderen 190+ Länder, die es noch gibt. Ich kann zwar deinen Wunsch verstehen, aber da sollte man schon realistisch bleiben.
      Das mit dem Einstellen für nur Schweizer Rollmaterial ist über eine Mod möglich, man muss sie halt noch schreiben. Das gleiche gilt:

      Cornel wrote:

      sondern auch einen EW 4 der 1. Klasse, sowie Restaurant und Steuerwagen und eine Re 460 und einen RABDe 500, eunen RABe 511 usw. das man nicht eine ewigkeit auf den mod warten muss
      Die gibt's ja mittlerweile alle. Und wenn's eilt ... selber machen, dann hast du sofort, was du brauchst.
    • New

      Gehe mal davon aus, daß alle TPF1-Mods auch in TPF2 funktionieren, und sei es auch nur mit einem Konverter a'la Merk. Wäre das nicht so, würde UG seine Kunden verkraulen. Die wissen selber; daß das Spiel nur von den Mods lebt und dürften auch mitgekriegt haben, daß die Modder langsam die Motivation verlieren, ihre Mods ständig umzuschreiben. Ein Großteil der Mods ist ja bisher noch nicht mal von TF auf TPF konvertiert.
      So dumm sind die nicht, daß sie TPF2 so programmieren, daß die alten Mods nicht mehr funktionieren. Ich für meinen Teil will nur Fahrzeuge der Deutschen Bundesbahn einsetzen - und das geht ohne Mods schon mal gar nicht.
      Wenn Du mich fragst gehört unbedingt eine P8 und eine BR50 ins Grundspiel - jedenfalls eher als noch mehr SBB-Material.

      The post was edited 1 time, last by dampf19 ().

    • New

      Arby wrote:

      Einige meiner Wünsche wurden von UG für TpF2 ja schon bestätigt. Ampeln, Einbahnstraßen, modulare Bahnhöfe...

      Blieben derzeit noch folgende Dinge, die sich per MOD nicht ohne weiteres nachrüsten lassen und demzufolge von UG umgesetzt werden müssten:

      1) Längere Verweilzeiten für die Sims/Personen.
      Manche Sims bleiben 5 (Spiel-)Sekunden zu Hause und fahren dann zur Arbeit. Je nach Entfernung sind sie zuweilen auch schonmal 10 (echte) Minuten unterwegs, was im Spiel mehrere Tage sind, um dann nach ca. 20 Sekunden wieder den Arbeitsplatz zu verlassen und nach Hause zurückzukehren. Um dann direkt wieder loszustapfen, weil man ja auch einkaufen muss. Und kaum ist der- oder diejenige wieder zu Hause, geht's direkt wieder zur Arbeit.
      Wir brauchen nicht "weniger" simulierte Personen im Spiel, wir brauchen nur "realistischere" Verweilzeiten. Ja, es ist nicht "realistisch", dass jemand (nach Zeitrechnung des Spiels) 3 Wochen braucht, um den Arbeitsplatz in der Nachbarstadt zu erreichen. Aber es wäre auf jeden Fall hilfreich, wenn die Person dann ungefähr eine vergleichbare Zeit auch am Zielort bleibt, bevor sie wieder aufbricht.
      Derart verlängerte Verweilzeiten pro Person würden dazu führen, dass (a) die Zahl der Einwohner nicht reduziert werden muss, aber (b) im Gegenzug die Bahnhöfe und Haltestellen nicht irgendwann hoffnungslos überfüllt sind, weil engere Taktfolgen der Fahrzeuge einfach nicht mehr drin sind und die Passagiere sich nur noch stapeln.
      Ja, das macht es etwas schwieriger, mit Personenverkehr in den frühen Jahren Geld zu verdienen, aber ich glaube nicht, dass die Postkutsche in 1850 wirklich wie moderne Straßenbahnen im 5-Minuten-Takt durch die Stadt holperten...

      Deshalb nutz ich auch die Besuchermagneten nich dadurch das die direkt wieder rausspammen sind halt die Stationen da komplett überlastet ... sehr guter Punkt!
    • New

      Ich war dabei schwerpunktmässig beim Einsatz zusätzlicher Busse/Strassenbahnen für den innerstädtischen Verkehr (natürlich sind auch Züge oder noch andere Verkehrsmittel denkbar, soweit die Auslastung der Strecke dies zulässt).

      Natürlich könnte man jetzt schon zusätzliche Fahrzeuge kaufen und bei nachlassender Nachfrage diese wieder verkaufen; dies wird allerdings schwerer, wenn viele Linien unterwegs sind und die Übersicht über die Auslastung verloren geht.

      Was mir vorschwebt ist ein zusätzlicher automatischer Einsatz solcher Fahrzeuge ab einer bestimmten Überlastung einer Haltestelle durch externe Subunternehmer, welche für ihre Fahrzeuge eine bestimmte Gebühr erhalten - solange, bis die Überlastung auf einen zu wählenden Wert wieder gesunken ist, was man jeweils zuvor im Linienmenü einstellen könnte...
    • New

      Man könnte die zusätzlichen Fahrten so implementieren, dass man im Depot die Fahrzeuge kauft und dann einstellen kann, auf welchen Linien und bei welcher Haltestelle die Fahrzeuge ein- und ausrücken und ab welcher Kapazitätsauslastung und/oder Anzahl wartender Passagiere die Fahrzeuge automatisch ein- und ausrücken.
    • New

      Wobei die dann auch für mehrere Linien als Ersatzzüge bereitgehalten werden könnten (ich meine der gleiche Zug kann je nach Bedarf mal (automatisch) als Verstärkung für die Linie 1, 2 oder 3 usw. eingesetzt werden (soweit diese von seinem Depot aus erreichbar sind).
      Diese Züge müssten dann als Verstärker markiert werden können, damit TPF2 nicht alle im Depot befindlichen Züge automatisch als Verstärker einsetzt.
    • Advertising