Da geht der Performance-Patch dahin...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Gearbest Tablet-PC Promotion promotion
    • Schon klar...aber es wird in dem Artikel so Vermittelt als ginge es daran...
      Zum Glück ist es ja nur ne Randnotiz.
      Mir ist sehr wohl klar das es Real nicht um das Aussehen an sich sondern um den technischen Aufbau geht.
      Allein der Titel suggeriert das aber.
      Punkte sind Rudeltiere...
      Näheres siehe oben!

      NVIDIA GeForce GTX 1070 - Intel i7-8700 - 16GB DDR4 RAM - 256GB SSD/2TB HDD
    • Falls ich das Thema richtig verstanden habe ;)

      Vielleicht gäbe es dann endlich mal wieder eine echte Innovation im Prozessorenbau bei intel. Im Prinzip haben wir also die letzten 10 Jahre immer die gleichen CPU gekauft. Das einzige was sich bei jeder neuen CPU geändert hat ist die Anzahl der Transistoren, die konnte man erhöhen weil man es geschafft hat die Fertigungsverfahren zu verbessern, so das man immer kleiner bauen konnte. Wirklicher Fortschritt war das ja dann eher nicht.
      MfG Maik

      Meine Modelle auf Sketchfab:
      sketchfab.com/maikchaos/models

    • Jap..aber das kennen wir ja auch von anderen Produkten.. hust***I*Phone..hust"*...
      Wenig technische Neuheiten und Änderungen,
      Aber als Neuheit verkaufen und den Neupreis tüchtig anheben...
      Allerdings muss man auch sagen daß sich die aktuellen Prozessoren einfach bewährt haben, Intel ist immerhin der führende Hersteller dafür...und auch bei AMD wird sich im Laufe der Zeit nicht viel am Aufbau verändert haben... nun hat man einen groben Fehler in dieser Technologie gefunden, bleibt die Frage ob es dennoch sinnvoll ist sie komplett neu zu strukturieren oder nur den Fehler kleinflächig zu beheben.
      Punkte sind Rudeltiere...
      Näheres siehe oben!

      NVIDIA GeForce GTX 1070 - Intel i7-8700 - 16GB DDR4 RAM - 256GB SSD/2TB HDD
    • det42 schrieb:

      Ausmaß des Desasters
      Vielleicht sollte man für professionelle Anwendungen doch keine Technik nehmen, die aus der "billigen" PC-Ecke kommt.
      Wie MS mit Windows hat Intel mit ihren "billigeren" CPUs damals leistungsfähigere, aber auch teurere Architekturen aus
      den Markt geboxt. Geiz ist halt doch nicht geil, die Rechnung muss doch irgendwann bezahlt werden.

      Jetzt haben wir den Frost und die Rüben stecken noch...
      if it ain’t broke, don’t fix it... (Meine Röhre: www.youtube.com/c/TomThumbstone)
    • MaikC schrieb:

      Vielleicht gäbe es dann endlich mal wieder eine echte Innovation im Prozessorenbau bei intel. Im Prinzip haben wir also die letzten 10 Jahre immer die gleichen CPU gekauft.
      Das Prinzip ist aber nicht neu, es wurde nur von anderen Branchen übernommen. Zum Beispiel von der Waschmittelindustrie. ;)

      Und in zwanzig Jahren wird ein findiger Journalist vielleicht herausfinden, dass das am Ende alles nur ein neuer, suspekter Werbegag war, um den stockenden Verkauf anzukurbeln. Wo zwar einige Fehler der Vorgängerchips dem Vernehmen nach beseitigt wurden, aber dafür ganz neue, unbeabsichtigte Fehler auftraten. Die aber als weniger tragisch empfunden wurden, weil zur Geheimsache erklärt. ;)

      Gruß

      Tom schrieb:

      Vielleicht sollte man für professionelle Anwendungen doch keine Technik nehmen, die aus der "billigen" PC-Ecke kommt.
      In jedem Fall.

      Nur dann sollte man auch nicht verschweigen, dass diverse Hersteller einer gewissen Versuchung nicht wiederstehen konnten, so bald als möglich im jedem Haushalt nicht nur einen, sondern am besten mehrere PCs stehen zu sehen. Und wenn gewisse Technologien nicht doch zu gefährlich oder aufwendig wären, würde bereits jeder Haushalt über einen oder mehrere Atomreaktoren zum Spottpreis verfügen, damit all die PCs auch betrieben werden können. ;)

      Ist ja nicht so, als dass man vor zwanzig Jahren, oder in der Zwischenzeit, nicht mehr ohne PCs hätte leben können. Es wurde die Notwendigkeit in den letzten zwanzig Jahren durch die rasante Entwicklung "auch/ aber" so vermittelt. ;)

      Die versuchung ist halt auf beiden Seiten. Nur kann der geneigte Konsument im Zweifel noch nichts von dem wissen, was es noch nicht gibt. ;)

      Gruß


      Edit by Yoshi: Doppelpost zusammengefügt. Bitte Forenregeln beachten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yoshi ()

    • So, hab's jetzt selbst auf einem Linux (mit neustem Kernelupdate) getestet. Ich kann keinen Performanceunterschied erkennen. Hätte mich allerdings erstaunt, wenn es anders gewesen wäre. Schliesslich sind PC Spiele nicht gerade für eine grosse Anzahl Kernel calls bekannt.

      @qwert
      Wenn ich du wäre, würde ich zumindest mal die Sicherheitsrelevanten Updates durchlassen, falls du mit derselben Maschiene auch im Netz surfst. Ich glaube nicht, dass Windows in deinem Fall mit einer dringenden Meldung auf das neue Sicherheitsupdate aufmerksam machen wird...
    • chrigulix schrieb:

      Schliesslich sind PC Spiele nicht gerade für eine grosse Anzahl Kernel calls bekannt.

      Hmm - hier brechen die Bildraten mancher Spiele bei bestimmten Szenen deutlich ein:
      Does Patching Meltdown/Spectre CPU Vulnerabilities Slow Down Your PC?
      Na ja - TpF glänzt ja aktuell nicht gerade mit hohen FPS.

      Was Intel so messen tut:
      newsroom.intel.com/editorials/…a-results-client-systems/

      Je älter die CPU desto beschissenerscheidener...
      if it ain’t broke, don’t fix it... (Meine Röhre: www.youtube.com/c/TomThumbstone)
    • Ich muss leider feststellen, das meine Karte mehr und vor allem direkt nach dem Laden ruckelt.

      Die große Karte, alle Städte mit ÖPNV versorgt, war vorher nach dem Laden für ca. 20-30 Min flüssig spielbar. Danach fing es "normalerweise" allmählich an zu ruckeln. jetzt, direkt nach dem Laden des Spielstandes.

      Mein System:
      Windows 10 Pro | i9- 7900x (10x3.30GHz) | 64GB Arbeitsspeicher | nVidia GTX 1080Ti 11GB Ram | M.2 SSD 960 Pro 1TB und alles sitzt auf einem Gigabyte X299 Gaming 7 Mainboard.

      Tante Edith hofft: Mit einem/ dem neuen Performancepatch für TpF wird alles besser ... :D
    • chrigulix schrieb:

      Wenn ich du wäre, würde ich zumindest mal die Sicherheitsrelevanten Updates durchlassen, falls du mit derselben Maschiene auch im Netz surfst. Ich glaube nicht, dass Windows in deinem Fall mit einer dringenden Meldung auf das neue Sicherheitsupdate aufmerksam machen wird...
      Ist allgemein wohl eher so eine Einstellungs oder Ansichtssache. Einem Profi, der es darauf anlegen, kann ich den Zutritt oder die Spionage ohnehin kaum verweigern. Prism, Marketingspionage usw. usf. Ganz gleich, ob ich nun ständig die Updates ziehe oder nicht. Onlinbanking z.B, wenn überhaupt, sollte man ohnehin nur mit einer LiveCD machen und niemals über eine normal installierte Plattform.

      So "verrückt", wichtige Daten auf der Maschine abzuspeichern, war ich auchnie. Und ein blindwütiger Downloadjunkie bin cih auch nicht. So bleibt es wohl weiterhin bei Benutzerrechten und Paswwörtern.


      Eirik schrieb:

      Windows 10 Pro | i9- 7900x (10x3.30GHz) | 64GB Arbeitsspeicher | nVidia GTX 1080Ti 11GB Ram | M.2 SSD 960 Pro 1TB und alles sitzt auf einem Gigabyte X299 Gaming 7 Mainboard.

      Was ihr alle für Rennmaschinen habt. Und alle nur am Rumjammern. ;)

      Gruß
    • Tom schrieb:

      hier brechen die Bildraten mancher Spiele bei bestimmten Szenen deutlich ein
      Natürlich ist sowas in einzelnen Fällen nicht auszuschliessen. Negativ beinflusst wird hauptsächlich das Allozieren von Resourcen: Speicher allozieren, Thread eröffnen/joinen, (temporär) Dateien erstellen und dergleichen. Alle diese dinge sind auch ohne den Patch schon relativ resourcen intensiv, siehe z.B. die berühmten Endmonatsruckler bei TF durch das joinen und neu eröffnen von Threads. In der Spieleindustrie versucht man daher diese Operationen während des Landens durchzuführen und nicht während der Spielphase. Allerdings lässt sich das alles nicht immer so einfach vermeiden.

      Eirik schrieb:

      war vorher nach dem Laden für ca. 20-30 Min flüssig spielbar. Danach fing es "normalerweise" allmählich an zu ruckeln. jetzt, direkt nach dem Laden des Spielstandes.
      Bist du dir da sicher, dass es früher immer Flüssig war? Denn die Ruckler unmittelbar nach dem Laden waren bei mir immer schon vorhanden. Dabei werden offenbar die Texturen geladen und nach ein par mal hin und her drehen sind sie dann auch schon weg.


      Edit:
      @qwert es geht ja auch nicht primär um Spionage abwehr. Da gibt es viel banalere Dinge, welche einen den Tag versauen können, wie Randsomware oder gestohlene Kreditkartendetails. Zudem ist es einfacher dich an ein Botnet anzuschliessen, was dann wiederum andere Schädigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chrigulix ()

    • chrigulix schrieb:

      es geht ja auch nicht primär um Spionage abwehr. Da gibt es viel banalere Dinge, welche einen den Tag versauen können, wie Randsomware oder gestohlene Kreditkartendetails. Zudem ist es einfacher dich an ein Botnet anzuschliessen, was dann wiederum andere Schädigt.

      Ich glaube, nein, ich bin fest davon überzeugt, dass diverse Hausbanken inzwischen die größere Gefahr für unsere Konten darstellen, wenn es um die Vernichtung oder den banalen Diebstahl bzw. ungewollte Umbuchungen geht. Das ist auch eine Form von Erpressung. Wenn auch wesentlich eleganter, weil offenbar legal. ;)

      Thema Botnet: Mag sein, ja. Nur stecken da auch Geister hinter, die man so kaum aufhalten kann. Auch die Updates geben da keine absolute Sicherheiten.

      Gruß
    • Advertising