Stadtgröße begrenzt??

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Ich habe nie geschrieben das es die Einwohnerzahl ist;-) Ich sagte lediglich das man dies so einstellen kann, aber für was genau die Zahlen sind.. also die Bedeutung.. weiss ich nicht. Ich weiss nur das 800 bestimmt für eine riesige Stadt sein wird..und z.B. 50 winzig.


    Das hat rein gar nichts mit der Einwohnerzahl zutun, sondern lediglich wie gross sie sich ausbreiten wird.


    Man kann ja wenn man eine Stadt erstellt, es angeben ob winzig , klein oder mittel , gross oder riesig. Das andere denke ich mal wird wohl der Bedarf sein, mit den Zahlen. Da kann ich mich aber auch gerne Irren.

  • Ich weiß nicht, ob die Stadtgrößen fix begrenzt sind, aber es scheint auf jeden Fall fest gelegt zu sein welche Stadt wie sehr wächst.


    In TF1 war es noch so, dass Städte die man zuerst vernetzt und mit Gütern versorgt auch im späteren Spiel die größten waren. In TF2 ist das nicht mehr so. Als ich gestern das Achievement für die erste Stadt mit 750 Einwohnern bekam, war ich doch sehr überrascht, dass es sich um eine Stadt handelte, die ich erst Mitte des 20. Jahrhunderts ans Bahnnetz angeschlossen hatte und die ich noch überhaupt nicht mit Gütern versorgte. Meine erste versorgte Stadt krebst dagegen weiter bei ca. 400 Einwohnern rum. Und es gibt noch eine andere Stadt die sich anschickt noch größer zu werden, obwohl ich die erst kürzlich ans Bahnnetz angeschlossen habe.


    Entscheidend für das Städtewachstum scheint daher ein vorgegebener Zielwert zu sein. Der Effekt des eigentlichen Transportierens scheint dagegen auf lange Sicht marginal zu sein, was ich ehrlich gesagt ziemlich bescheiden finde. Damit geht für mich ein zentraler Anreiz die Städte insvesondere mit Waren zu versorgen für mich verloren. Ich frage mich, ob sich daran noch etwas ändern wird, bezweifle es aber.

  • also ich persönlich fände das übel geil xD
    Ich fand das am Ende eh viel zu nervig wenn auf einmal 5000 Minions pro Stadt unterwegs waren ^^
    Wenn man es schafft, dass die 800 Minions in einer Stadt auch schön die öffentlichen Nutzen hat man ne viel bessere Performance und trotzdem den gleichen Spielspaß ^^

  • Im Stadtfenster kann man sehen wieviele Einwohner eine Stadt als Wachtumsziel haben kann abhängig von den Prozenten die man als Bonus für ÖPNV,Privatverkehr,Warenbelieferung etc bekommt.


    Und auch mir gefällt das weil man dadurch Unterschiede erzeugen kann. Die eine Stadt hat Reiseziele ohne Ende und volle Warenversorgung und wird richtig groß. Und eine andere bleibt halt ein kleines Dorf weil keine Waren und wenig Reiseziele.

  • Ich weiß nicht, ob die Stadtgrößen fix begrenzt sind, aber es scheint auf jeden Fall fest gelegt zu sein welche Stadt wie sehr wächst.


    In TF1 war es noch so, dass Städte die man zuerst vernetzt und mit Gütern versorgt auch im späteren Spiel die größten waren. In TF2 ist das nicht mehr so. Als ich gestern das Achievement für die erste Stadt mit 750 Einwohnern bekam, war ich doch sehr überrascht, dass es sich um eine Stadt handelte, die ich erst Mitte des 20. Jahrhunderts ans Bahnnetz angeschlossen hatte und die ich noch überhaupt nicht mit Gütern versorgte. Meine erste versorgte Stadt krebst dagegen weiter bei ca. 400 Einwohnern rum. Und es gibt noch eine andere Stadt die sich anschickt noch größer zu werden, obwohl ich die erst kürzlich ans Bahnnetz angeschlossen habe.


    Entscheidend für das Städtewachstum scheint daher ein vorgegebener Zielwert zu sein. Der Effekt des eigentlichen Transportierens scheint dagegen auf lange Sicht marginal zu sein, was ich ehrlich gesagt ziemlich bescheiden finde. Damit geht für mich ein zentraler Anreiz die Städte insvesondere mit Waren zu versorgen für mich verloren. Ich frage mich, ob sich daran noch etwas ändern wird, bezweifle es aber.

    Kann ich jetzt so nicht bestätigen, eher im Gegenteil. Bei mir sind die Städte, die am besten versorgt sind, auch die größten.

  • Ich finde das auch total schrecklich. Die Anfangsgröße kann man im normalen Spiel nicht mehr ändern, das geht nur noch mit dem Sandbox-Mod.
    Heisst im Grunde, das Städtewachstum ist begrenzt. Kleine Städte wachsen weniger als Große.
    Für mich persönlich ein Gamekiller.
    Der ein oder andere Let's Player merkt langsam auch dass nach 20-30 Folgen nichts mehr zu tun ist. Woran liegt das wohl ?
    Leider hat diesen Umstand nicht ein einziges Review angesprochen.

  • Die konfigurierbare Zahl (nur mit Sandkastenmod) ist die Grund-Einwohnerzahl der Stadt. Und zwar der Grundwert. Der kann sich wie beschrieben zwischen 50 und 800 bewegen.
    Das ist aber nicht zwangsweise die Einwohnerzahl der Stadt im Spiel oder eine Obergrenze. Die aktuelle "Ziel-Einwohnerzahl" berechnet sich aus dem Grundwert sowie den Modifikatoren wie "erreichbare Ziele", "Güter", "Emissionen", etc.
    Dadurch kann im Idealfall die Stadt um ein mehrfaches des Grundwerts wachsen.
    Außerdem ändert sich der Grundwert übrigens auch mit der Zeit minimal.



    @Scav
    Ich habe in meinem Review durchaus erklärt, dass Städte nicht "wachsen", sondern nur relativ zu einem festgelegten Grundwert prozentual mehr Einwohner haben. Also von "kein einziges Review" bitte nur sprechen, wenn du "alle" reviews geschaut hast ;)


    Und zu tun gibt es in solchen Spielen nur was, wenn die Welt sich in gewissen maßen dynamisch ändert. Dass das bei TPF 2 leider nicht der Fall ist, habe ich auch im Review erwähnt, und bemängelt. Neue Herausforderung muss man sich als Spieler dann also selbst geben. Zb. indem man neue Städte setzt. Zwei Städte, die sehr nah beiander liegen werden sich übrigens gegenseitig bereits über ihren Grundwert hinaus wachsen lassen.

  • Also mit anderen Worten die Zeiten von Städten mit mehren tausend Einwohnern und entsp. Gewimmel sind vorbei? Ich hatte mich schon gewundert das ich mit einer Buslinie und einer handvoll Stationen eine ganze Stadt abfrühstücke. Das ist dann richtiger Mist

  • Die Logik habe ich auch noch nicht verstanden, ich habe 1850 angefangen bin jetzt 1931 und meine größte Stadt hat 480 Einwohner.... Ich trau mich garnicht auf E-Loks umzustellen, die sind sündhaft teuer und es sind so wenige Einwohner zu transportieren...

  • Also mit anderen Worten die Zeiten von Städten mit mehren tausend Einwohnern und entsp. Gewimmel sind vorbei?

    Würde ich so net unbedingt sagen.
    Denn:

    Dadurch kann im Idealfall die Stadt um ein mehrfaches des Grundwerts wachsen.


    Aber, und das stört mich, Städte wachsen nicht wirklich. Und ja, generell hat man weniger Einwohner als zb in TPF 1 im Lategame..



    Würden Städte bestimmte Bevölkerungshürden zb nur durch Aufträge an den Spieler überspringen, die Anzahl der geforderten Güter mit der Bevölkerung wachsen, ein gewisses prozentuale Wachstum haben (also kein feststehender, relativer Wert)... Es gäbe so viele Möglichkeiten, das Spiel attraktiver zu gestalten und trotzdem Städte nur selektiv wachsen zu lassen... Leider ist das etwas, was durchaus eher hard-coded gehört als durch mods eingebaut. Aber vllt lässt sich etwas über Missions-Skripts machen, Zb haben in der Kampagne Städte ja auch teilweise Nachfrage nach 3 Gütern...

  • Entschuldige Xanos, ausgerechnet dein Review habe ich nicht gesehen. Hätte ich anders ausdrücken sollen.


    Das Problem ist halt, dieser kleine Umstand mit der festen Größe tötet das Endgame, und das macht mich richtig sauer.
    In TF1 war es doch der Reiz kleine Städte zu Metropolen anwachsen zu lassen, und immer mal wieder zu optimieren.
    Sinnig wäre gewesen wenn alle Städte theoretisch auf den 800er Grundwert kommen könnten, dann hätte ich auch kein Problem. Aber Performance ist offenbar wichtiger als alles Andere.
    Aber so ist das Maximum bei etwa 400% der Anfangsgröße, und ja, du kannst auch bei nebeneinander liegenden Städten auch mal über 100% kommen. Aber da dir die Emissionen auch wieder was abziehen bist du summa summarum bei max 400%.
    400% von 800 ist ok, aber 400% von 50 ist nicht ok.
    Städte setzen und verändern geht nur im Sandbox-Modus, was dann nur was für die Schönbauer-Fraktion wäre. Und selbst da ist es blöd umgesetzt. Veränderst du die Anfangsgröße im Spiel wächst die Stadt sofort auf den von dir eingegebenen Wert. Aber genau das will ich ja selbst erreichen.
    Der WiSim-Spieler wird seine Probleme haben den Sandbox-Mod zu aktivieren, fühlt er sich doch sich an wie ein Cheat-Mode.
    Ist ziemlich blöd dass du dir schon eine große Stadt erstellen musst damit sie auch vernünftig wächst.
    Spirit erfolgreich raus programmiert würde ich sagen.

  • Also falls Städte mit Zielgrößen von bis zu 800 Einwohner möglich ist, wäre bei Vollversorgung immerhin eine Stadtgröße von ca. 4800 (+500%) erreichbar. Das wäre schon in Ordnung. Auf meiner aktuellen automatisch generierten sehr großen Karte mit 20 Städten, hat die größte Stadt jedoch nur einen Zielwert von 288 (+500% => 1728). Das ist schon etwas mickrig. Zumal die Städte kaum in der Breite zu wachsen scheinen. Das fällt mir insbesondere bei den Bus- und Tramlinien auf. In TpF1 musste ich bei wachsenden Städten die Linien immer mal wieder aktualisieren oder neue Linien hinzufügen. In meiner aktuellen Karte komme ich hingegen praktisch überall mit einer Ringlinie mit 4-6 Stationen aus, von der Früh- bis zur Spätzeit. Man hat nun stattdessen mehr Hochhäuser, was den Städten immerhin ne ganz coole wenn auch merkwürdige Skyline gibt, aber mir wären ausufernde Städte dann doch lieber, damit ich dort ernsthaft etwas managen könnte. Aber gut, ich werde mal mit dem Karteneditor rumspielen und schauen, ob ich damit größere Städte bekomme.