Negatives zu TPF2?

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Jetzt ersetze ich diese 545 Fahrzeuge "händisch" und nach einer gewissen Zeit fange ich wieder von vorne an damit !
    .


    .
    Soll ich mich jetzt ne Stunde hinsetzen und Fahrzeuge tauschen oder was ? Leute fixt das bitte so schnell wie möglich !

    Kirche im Dorf lassen und so... Ich habe gestern 800 LKW in unter 2 Minuten getauscht, das geht schon fix so. Und vor allem so lange mehrere Fahrzeuggenerationen erwerbbar sind, ist es eh sinnvoller, eben selber drüber zu gucken, sonst wird noch mit schon wieder veraltete Material ersetzt, weil man nicht umgestellt hat. Später, wenn keine neuen Modelle mehr kommen, ist es ohne Autoersatz aber schon nervig, da gebe ich dir Recht. Zumal bei vielen erst dann die Karten voll ausgebaut sind (ausser beim Schönau wohl). Da fehlt das Feature dann schon...

    i7-5820 K | 32 GB | GTX 2070 Super 8 GB | Win 10 64bit | 10 TB HDDs
    i7-3770 K | 16 GB | GTX 1070 8 GB | Win 10 64bit | 4 TB HDDs

  • Was mir wirklich negativ aufgefallen ist, is das die einige Brücken aus dem Spiel genommen haben.
    Ich meine warum? die Holzbrücke und die alte Stahlbrücke waren echt wichtig fuer US Szenarien, und jetzt fehlen die.


    Das es noch immer nur ein Mitteleuropäisches Gebäudeset gibt regt mich auch immens auf, ich mein so schwer kann das nicht sein für alle Szenarien passende Gebäude sets zu haben.

  • Sollte das Thema Fahrzeugersatz nich über die Wartung erledigt sein? Da muss man doch nur noch ran, wenn man ein anderes Modell einsetzen möchte, oder? ?(

    Im Endeffekt ja. Das ist dann halt ein teures Feature. Ich ersetze eh lieber und muss dann eventuell auch noch die Fahrzeuganzahl an die höheren Geschwindigkeiten und Fassungsvermögen anpassen.

  • Die Texturen werden sehr gut sichtbar 20 bis 30 m vor dem Zug nachgeladen.
    Die Schatten kommen etwa 50 bis 100 m dazu.


    Kann man denn keine weichen Übergänge schaffen, so dass das sanft geschieht.


    Am nervigsten ist aber schon die Textur der Schwellen. Die braune Textur der 120 km/h Schienen geht ja noch, aber wen die Schweller dann weiß werden, ist der Übergang sehr deutlich sichtbar.
    Vor dem Performancepatch des TpF1 war das nicht zu sehen. Seither wird es immer schlimmer. :(

  • 0815san: Wenn man die Zeit bei 1956 angehalten hat und sonst nur "Vanilla" spielt und weit über 50 Linien hat ist das ziemlich sinnfrei ständig Fahrzeuge ersetzen zu müssen, meinst du nicht ! Ja das ist schön für dich, Lkw ersetzen ist auch ne große Kunst, da ziehe ich echt meinen Hut vor dir !

    Das Licht am Ende des Tunnels kann auch eine entgegen kommende Lok sein ! ;-)


    Daddel-Kiste
    Gehäuse: Phanteks Enthoo Primo Special Edition BO / NT: Seasonic Focus Platinum 550Watt
    MB: Gigabyte X570 Aorus Ultra / CPU: AMD Ryzen 7 3700X / RAM: 4x8GB G.Skill Flare X 3200 CL14
    Graka: EVGA GTX 1080 FTW / CPU-Kühler: BeQuiet Dark Rock Pro 3
    SSD: Crucial MX 500 1TB / Samsung Evo 840 250GB / 2xWD Blue 4TB
    Sound: Creative Soundblaster X-Fi Titanium HD / Lautsprecher: Logitech Z2300 2.1 THX

  • 0815san: Wenn man die Zeit bei 1956 angehalten hat und sonst nur "Vanilla" spielt und weit über 50 Linien hat ist das ziemlich sinnfrei ständig Fahrzeuge ersetzen zu müssen, meinst du nicht ! Ja das ist schön für dich, Lkw ersetzen ist auch ne große Kunst, da ziehe ich echt meinen Hut vor dir !

    Wenn du die Zeit angehalten oder stark verlangsamt hast, ist es doch eh am sinnvollsten die Wartungskosten auf sehr hoch zu stellen. Dann braucht man überhaupt nichts zu ersetzen, weil die Fahrzeuge ewig halten. Das ist eigentlich schon ganz sinnig umgesetzt.

  • 0815san: Wenn man die Zeit bei 1956 angehalten hat und sonst nur "Vanilla" spielt und weit über 50 Linien hat ist das ziemlich sinnfrei ständig Fahrzeuge ersetzen zu müssen, meinst du nicht ! Ja das ist schön für dich, Lkw ersetzen ist auch ne große Kunst, da ziehe ich echt meinen Hut vor dir !


    Du hast so getan, als wenn dir Stunden deiner Lebenszeit flöten gehen bei der ziemlich einfachen Tätigkeit des Fahrzeug-Tausches (Zitat: "ne Stunde"), und darauf, dass das wohl maßlos übertrieben ist, weil es im vorhandenen System relativ schnell zu erledigen ist, kann man wohl bei aller berechtigten Kritk noch hinweisen. Die Info, das du den Zeitablauf komplett eingefroren hast, und damit keine neue Fahrzeuggeneration auftauschen kann, fehlt btw. in deinem obigen Posting komplett. Btw. laufen die Einnahmen ja auch weiter, wie könntest du sonst noch weiterbauen - außer in der Sandbox.... da ist es dann letztlich grundsätzlich auch logisch wenn die Dinge, die Kosten verursachen, weiterlaufen, hat @tomdotio woanders auch erläutert.


    Und das ich deine grundsätzliche Kritk ja teile, wenn auch erst aufgrund meiner Spiel- und Sichtweise (um die es btw. auch bei dir nur geht) zu einem späteren Zeitpunkt im Spiel, und wir damit inhaltlich gar nicht weit auseinanderliegen, hast du wohl nicht verstanden. Weniger Energie in versteckte Beleidigungen wie am Ende Deiner Antwort investieren, dann klappt es auch besser mit dem verstehen von dem, was man liest.....

    i7-5820 K | 32 GB | GTX 2070 Super 8 GB | Win 10 64bit | 10 TB HDDs
    i7-3770 K | 16 GB | GTX 1070 8 GB | Win 10 64bit | 4 TB HDDs

  • Was mir gerade wieder am deutlichsten aufgefallen ist: die Sache mit den "Sounds am Limit".


    Da reicht es schon, dass ein Güterzug mit mehr als 12 oder 16 Waggons vorbeifährt, dann sind es schon "zuviele" Audioquellen und die hinteren Waggons geben keinen Ton mehr von sich.
    Wenn in der Nähe noch ein Zug ist, dann erst recht.

  • Der Umgang mit Fenstern ist eh ein - verdamm schlechter - Treppenwitz. Das ist nun UGs drittes Spiel, und noch immer sind sie nicht in der Lage, Fenster zu erzeugen, deren Größe man sich selber anpassen kann. Oder gar mehrere Fenster zu öffnen, damit ist man offenkundig überfordert wie der Zauerlehrling mit seinen Geistern. Dabei öffnen sich auch mehrere Fenster, wenn man sich Züge ansieht - aber bei Gebäuden etc. hat man immr nur 1 Fenster, welches durch neuen Inhalt ersetzt wird? Ernsthaft, da war ja schon die Amiga-Workbench im Jahr 1991 weiter

    Also ich kann durch Pinnen auch mehrere Gebäude und Städte-Fenster öffnen, die Statistikfenster lassen sich auch frei in der Größe verändern. Nur beim Linien sowie Fahrzeugmanager gibt es nur eine Erweiterungsfunktion und eine feste Position. Zumindest bei 75% UI Scale.

  • Also ich kann durch Pinnen auch mehrere Gebäude und Städte-Fenster öffnen, die Statistikfenster lassen sich auch frei in der Größe verändern. Nur beim Linien sowie Fahrzeugmanager gibt es nur eine Erweiterungsfunktion und eine feste Position. Zumindest bei 75% UI Scale.


    Stimmt, wenn ich die anpinne, öffnen sich neue Fenster statt immer das selber. Ok, da muss ich mich dann korrigieren, aber wirklich sinnvoll ist das so ja immer noch nicht - wieso verhalten sich diese Fenster anders, als Zugfenster? Da kommt doch nur eine Minderheit an Usern drauf, weil es eben vollkommen Banane ist, das sich Fenster unterschiedlich verhalten, wenn sie für ein anderes Element sind. Logisch wäre es, das sich alle Fenster unangepinnt in einem bereits offenen Fenster öffnen, oder eben alle Fenster jeweils ein neues Fenster öffnen, wenn sie nicht angepinnt sind. Aber mal so und mal so...


    Größenskalierung läuft bei mir bei 100%-UI-Scale definitiv nicht... und gerade beim Linienmanger und Fahrzeugmanger wäre das besonders wichtig, bei den anderen Fenstern wäre es einfach nur "nett"

    i7-5820 K | 32 GB | GTX 2070 Super 8 GB | Win 10 64bit | 10 TB HDDs
    i7-3770 K | 16 GB | GTX 1070 8 GB | Win 10 64bit | 4 TB HDDs

  • Größenskalierung läuft bei mir bei 100%-UI-Scale definitiv nicht... und gerade beim Linienmanger und Fahrzeugmanger wäre das besonders wichtig, bei den anderen Fenstern wäre es einfach nur "nett"


    Also die Statistikfenster kann ich auch bei Auto-Scale anpassen, Beim Linien/FZ-Manager kann man zumindest die Höhe erweitern mit dem entsprechenden Symbol rechts oben.


    Anmerkung: Ich hab aber auch den Beta-Patch installiert.

  • Wenn du die Zeit angehalten oder stark verlangsamt hast, ist es doch eh am sinnvollsten die Wartungskosten auf sehr hoch zu stellen. Dann braucht man überhaupt nichts zu ersetzen, weil die Fahrzeuge ewig halten. Das ist eigentlich schon ganz sinnig umgesetzt.


    Richtig,entweder man verdient genug Geld um die Wartung zu nutzen und braucht nur bei neuem Rollmaterial reagieren oder man muss halt die Linien einzeln ersetzen. Ein in sich schlüssiges System. Nur weil es einem nicht gefällt ist es per se nicht buggy oder murks.

  • Mich stören bisher eigentlich nur zwei Sachen. Zum einen ist das der Wegfall, jedem Waggon die Ladung separat einstellen zu können und als zweitens das von mir in einem separaten Thema angesprochene Problem mit den Oberleitungsmasten.
    Was die Beladung betrifft, finde ich schon klasse, daß man jetzt für jeden Halt Laden/Entladen einstellen kann. Das war auch ein großer Wunsch von mir. Allerdings möchte ich z.b. Kohle und Eisenerz von A nach B transportieren, hab ich jetzt nicht mehr die Möglichkeit den Zug z.b. 50/50 laden zu lassen. Ich bin gezwungen dann zwei Züge einzusetzen. Finde ich jetzt nicht sooo schlimm, aber schön wärs gewesen dennoch diese Option bei der Linienplanung zu haben.
    Was mich weitaus mehr stört ist die Sache mit den Masten. Gerade wenn man Schönbau macht ist es nicht besonders schön wenn man eine mehrspurige (mehr als 2 Spuren)Trasse bauen möchte, bei der vielleicht mittige Gleise nicht elektrifiziert sind, sondern z.b. nur die zwei äussseren, man aber die Masten nicht auf beiden Seiten nach aussen bekommt. Man hat dann immer auf einer Seite die Masten ganz aussen und auf der anderen Seite zwischen dem äusseren und dem nächsten Gleis. Dazu muss man überhaupt aufpassen in welche Richtungen man Gleise aneinander setzt, wenns normal und elekt. Gleise gemischt sind.


    Ansonsten sind ja schon diverse andere Kleinigkeiten genannt worden, die ich persönlich jetz nicht so schlimm finde, aber gut. Jeder legt auf andere Sachen sein Augenmerk.

    Wenns einem nicht passt, einfach mal Kopf zu und Leine ziehen !!!

  • Im Vergleich zum Vorgänger gab es wenige - für mich relevante - Neuerungen weiterhin finde ich die Performance unzureichend für eine Wirtschafts/Stadtsimulation aus dem Jahr 2019 - deswegen habe ich es nach Vorbestellung direkt bei Steam zurückgegeben.
    Vielleicht bietet dann Transport Fever 3 mehr Kaufargumente als Frachtflugzeuge und ein paar grafische Spielereien.

  • Man muss halt sagen das das Spiel noch nicht fertig war aber unbedingt noch das Weihnachtsgeschäft mitgenommen werden musste, das sieht man ja schon an den teils fehlerhaften übersetzungen noch, das fällt ja eigentlich als erstes auf...

  • Meine Erwartungen an Tpf sind nicht erfüllt. Die Performence ist eher schlechter geworden, kurz-ruckeln bis der Augenarzt kommt schon auf kleinen Karten. Linien erstellen und Fahrzeugkauf zwei umständliche Vorgänge. Der Karten Layer mit Graustufe schlecht lesbar und mE überflüssig. Insgesamt wirkt das Spiel eher wie eine Modelleisenbahn. Das Straßen Paket wirkt unrealistisch. Die Emissionsfunktion ist wohl dem allgemeinen Klimahype geschuldet. Bei einem Spiel von 2019 hätte ich mehr erwartet.

    IMAC 27 Zoll Retina, Intel I5 6600 CPU 3,3 Ghz, 2 TB Fusiondrive, 24 GB RAM, AMD Radeon R9 M395, Windows 10 Home