Performance Tips gesammelte Werke

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • bitte lies doch einmal richtig, anstatt immer auf die Schnelle irgendwas rauszuhauen, nur weil du offensichtlich nicht alles liest:
    "Dateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten" - da sollst du dein Häkchen setzen, dann musst du dich um nichts mehr kümmern.


    Was dein System betrifft, so richtig taufrisch ist das auch nicht mehr, geschweige denn leistungsmäßig auch nur annähernd vergleichbar mit einer aktuellen CPU. Der FX8350 ist ein kastrierter 8-Kerner aus dem Jahre 2012, der schon bei Release von der wesentlich älteren Intel Sandy-Bridge CPU i5-2500K verblasen wurde. Mit dem I5-2500K habe ich bei TpF1 mal so gerade 25-30 FPS hinbekommen, wenn's gut lief. Sieh der Wahrheit ins Auge - mit dem System wirst du bei neueren Spielen keinen Blumentopf mehr gewinnen. Und GHz ist nicht alles, auf die IPC (Instructions per Cycle) kommt es drauf an. Und in dieser Kategorie war der FX8350 schon bei Release hoffnungslos abgeschlagen.

  • Und was ist daran anderst wenn alle Laufwerke automatisch überwacht werden anstatt nur das Laufwerk wo die Games drauf sind ? Würd ich echt gern wissen



    Fps kommen von der graka und nicht der cpu... komisch das bf1 mit über 60fps ohne Probleme läuft und ich glaub das is n ticken fordernder als son Aufbau spiel

  • Nun ja ich finde das der Vergleich mit BF1 doch etwas an den Haaren herbeigezogen ist :whistling:


    Auch ich kann Tom Clancy's The Division 2 mit 60 bis 100 FPS zocken :rolleyes: das hängt aber damit zusammen das es halt keine Simulation ist und nur jeweils das aktuell sichtbare Teil berechnet wird. In TPF2 muß bei weiten mehr berechnet werden, sicherlich mag es stimmen das die FPS durch die GPU bestimmt werden. Wenn der Rechner aber mit anderen dingen beschäftigt ist( RAM ausgelastet) macht wohl auch die beste GK nix mehr ausser warten :whistling::whistling:

    MfG Andy


    Intel Core i7 6700 3.4GHz
    32GB Ram
    GeForce GTX 1070 8GB
    250 GB SSD
    1TB HDD

  • @Masterchief
    und woher bekommt die Grafikkarte ihre Daten, was sie zu berechen hat ? Richtig, von der CPU. Und ist die CPU zu lahm nützt dir auch kein Grafikartenmonster.


    Ich vermute mal schwer, in deinem Fall kannst du an der Auslagerungsdatei einstellen was du willst, im derzeitigen Zustand des Spiel wird sich bei dir nicht viel ändern. Deine einzige Hoffnung wird sein, das UG den Code noch etwas optimiert.

  • So sieht’s aus. Und trotzdem hab ich derbe microruckler


    was ist das überhaupt für ein schlecht zusammengeschustertes Game...
    Mit ner rx580 hab ich maximal 30fps sonst dümpelt das bei 16fps rum, bf1 rennt mit 60fps auf hoch alles locker flockig durch und ein Strategie Aufbau spiel frisst Leistung das große Spiele neidisch werden...
    Das macht doch kein Spaß so

    Sofern SSD vorhanden und genügend platz, geb der SSD n Auslagerungsvolumen von ca 30GB und schau mal was sich verändert. Wichtig- NUR die SSD sollte dann eine Auslagerungsdatei haben!

  • Bei meiner Grafikkarte (GeForce GTX 960) hat der Frame Rate Limiter gar nichts bewirkt, im gegenteil, das Spiel ruckelte noch mehr als Vorher.
    Also die Einstellungen alle auf Standard zurück eingestellt und es lief alles wieder deutlich flüssiger und besser.


    Ich habe eine Einstellung bei mir noch wie folgt festgelegt:
    Funktion: Für Rechenleistung Aktivieren auf Ein

    den ganzen Rest alles auf Global oder die 3D Einstellungen entscheiden lassen.
    Bisher fahre ich sehr gut damit.

  • Win 10 Taskmanager starten -> Reiter "Leistung" -> Ressourcenmonitor (am unteren Ende) anklicken.


    Dann mal beobachten, was und wer dir während der Ruckler da in den Tee spuckt. Alle 4 Kategorien aufklappen.
    Bei mir läuft das Ding flüssig wie lange nicht.

  • Ich krame diesen Thread wieder hervor: Über das Steam-Forum bin ich auf diese Tipps hier gestossen. Neben viel Stuss wird empfohlen TPF2 zum Starten die Parameter -USEALLAVAILABLECORES -high mitzugeben.
    Weiss jemand ob da etwas dran ist? Sieht man eine Änderung in der Auslastung der Kerne, oder sind diese Parameter sowieso gesetzt?

  • Alle Performance "tipps" die ich in der vergangenheit angewendet habe hatten mir nicht wirklich einen spürbaren Gewinn gebracht, einzig der Patch von UG hat die Performance spürbar verbessert bei TPF 1 und ich denke es hilft nur einfach zu warten bis da was (hoffentlich) kommt ... bin auch ein wenig davon überzeugt das alle die meinen es bringt was unter einem Placebo effekt leiden ;)

  • lass es besser ;)

    wenn man natürlich alle Grafiksettings auf low setzt, seinen PC allen Energieeinsparungen berauben will auch sonst alles mögliche mit obskuren Tools verfummeln will, nur um ein Spiel zum Laufen zu bringen, nur zu. Du hast damit aber gute Chancen dass dann irgendwas anderes nicht mehr so läuft wie geplant.

    So musst du schon nur für den Spielstart schon eine Stunde einplanen um alle 17 Punkte abzuarbeiten - und am Ende noch Mal um alles wieder zurückzusetzen ;)

  • Hallöchen und Danke für die Tipps.


    Für den Cache-Ordner habe ich mir eine Verknüpfung auf den Desktop gelegt, dann komm ich da gleich dran.

    Die Auslagerungsdatei ist so eingestellt wie empfohlen.

    In die NVIDIA-Systemsteuerung bin ich auch reingekommen, habe auch die EIsntellung für Vertikale Synchronisierung gefunden, allerdings kann ich da nicht "Adaptiv" auswählen, sondern nur
    "Globale Einstellungen (Einstellungen für 3D Anwendungen verwenden) verwenden"
    "Einstellungen für 3D Anwendungen verwenden"

    "Aus"

    "Ein"
    Ich habe dann mal "Aus" gewählt, natürlich nur für TF2. Mikroruckler gibts immer noch, aber die ziemlich vollgebaute Karte ist spielbar.

    Oder brauche ich da zwingend noch ein Tool um die FPS auf 30 zu begrenzen?


    Noch eine, vielleicht dusselige Frage:
    Wenn ich statt 10 LKW fahren zu lassen zwei Züge fahren lasse, würde das bei der Performance helfen? Statt 10 Objekte zu berechnen und zu animieren sind es dann nur noch 2. Oder wird es dann nur schlimmer, weil jeder Wagen im Zug auch als einzelnes Objekt zählt?

  • es gibt in den NVidia-Einstellungen auch "Max Frame Rate" - da kannst du die fps auch limitieren, 30, 60 oder was auch immer. Ganz wirst du die Mikroruckler aber nicht elimieiren können, das kriegst du nur mit einem g-sync-kompatiblen Monitor hin, vorausgesetzt deine Hardware ist auch leistungsstark genug. Ein anderes Tool um die FPS zu limitieren wäre der Riva Tuner Statistics Server (kommt mit MSI Afterburner).


    Deine andere Frage kann ich leider nicht beantworten. habe ich noch nicht getestet.

  • Danke, Max Frame Rate habe ich jetzt für TF2 auf 40 eingestellt. Mit Mikrorucklern kann ich auch noch ganz gut leben. Zeitweise ruckelt es aber sehr stark, also Zug fährt 5m, bleibt stehen, fährt usw. Dann machts wirklich keinen Spaß mehr. Ich hoffe, das passiert jetzt nicht mehr. Lieber konstant eine niedrigere Framerate, als mal eine hohe und mal unter 10 FPS. Ich habe kein Tool um die FPS anzuzeigen, aber wenn es sich so verhält, dann wird die wohl kaum noch zweistellig sein.

  • Wenn du keinen g-sync-Monitor hast, solltest du besser auf 30 (oder 60) fps limitieren, weil handelsübliche Monitore nur auf diese Frequenzen sychronisieren. 40 fps dürfte eher kontraproduktiv sein. Jeder stinknormale Monitor (und Grafikkarte) synchronisiert erstmal auf 60 Hz, sobald die fps darunter fallen, versucht es der Monitor mit 30 Hz, wird die fps wieder besser versucht er hochzuschalten, dann wieder runter usw.. Daraus ensteht das Mikrogeruckel. Das passiert bei g-sync (oder freesync) kompatiblen Monitoren nicht, die kommen mit allen Frequenzen klar und passen sich ständig auf die gelieferten fps an.

    Achso, die fps kannst du dir über das Steam-Overlay anzeigen lassen oder auch mit dem o.g. Riva Tuner Statistics Server.

    Aber klar, ohne halbwegs potente Hardware nützt das alles nichtss, da gibt es einfach Grenzen leider. Was hast du so, CPU, RAM, Grafikkarte ?

  • Ich hab einen Acer Aspire V Nitro Laptop mit i7 6700 HQ CPU, 2,60 GHz, 16 GB RAM und eine Geforce GTX 960M. Ob der Bildschirm g-sync kann, weiß ich nicht

    Die 40 FPS waren die kleinste mögliche Einstellung. Auf 30 FPS zu gehen scheint mir sinnvoll, weil das Auge ja doch nicht mehr als etwa 25 Bilder je Sekunde unterscheiden kann. Warum soll das Ding dann versuchen höhere FPS zu erreichen, wenn ich das doch nicht sehe? Solange die 30 FPS oder auch 40 stabil bleiben, soll mir das recht sein.

    Insgesamt ruckelt es schon mal weniger, es gibt aber immer wieder Phasen, da ruckelt es wieder sehr stark, nicht nur Mikroruckler. Soll ich dann maximal 60 FPS ausprobieren?

  • Hast du eigentlich den neuesten NVidia-Treiber geladen ? Weil bei mir zeigt der gleiche Treiber auch niedrigere FPS-Einstellung. Kann natürlich auch am verwendeten Grafikchip hängen, das weiß ich leider nicht.

    Wenn es über den Treiber nicht geht würde ich Riva Tuner Statistics Server nehmen. Ich bezweifel das 60 fps bei dir irgendwas bringt aber Versuch macht klug ;-) Und nein, dein Laptop-Bildschirm kann kein g-sync.

    Ich hoffe dir nicht zu nahe zu treten, aber ich vermute allzuviel wirst du aus deinem Laptop-System nicht mehr rausholen können, wir haben das gerade in einem anderen Thread über Grafikkarten und generelle Performance relativ weit ausgetestet, auch mit performanteren Systemen zwingt das Spiel in derzeitigem Zustand jeden PC in die Knie, je nach Kartengröße und/oder Ausbau der Karte kommt das Geruckel früher oder später. Und dein Laptop liegt mit den Specs nochmal ein gutes Stück unter den getesteten PC's. Da kann man nur hoffen das UG performancemäßig nochmal eine gute Schippe drauflegt, sonst sieht es schlecht aus für die Zukunft des Games. Klar man kann Schönbau betreiben und so quasi die ganze KI und Berechnungen stilllegen aber das ist nicht mein Konzept von Spiel.

  • Jetzt hab ich den neuesten NVIDIA-Treiber und jetzt kann ich auch 30 FPS einstellen. Klar, das Spiel verlangt einiges vom Rechenknecht, der wird auch ganz schön warm dabei und zieht ordentlich Strom.

    Die Karte ist groß, also die größte Karte, die man ohne Änderungen an den Settings einstellen kann, hat 23 Städte, alle verbunden mit 128 Linien. Es fahren auf Gleisen und Straßen etwas über 750 Fahrzeuge, dazu etwa 160 Mods. Kosten und Gewinne sind mir egal, aber es wird produziert und verbraucht.

    Mit 30 FPS werde ich das mal testen, weil mein liebstes Feature die Onboard-Kamera ist und da stören Ruckler schon. Mit Mikrorucklern kann ich aber leben. Bis jetzt siehts gut aus, Nervig waren bisher die Phasen, in denen es stark geruckelt hat. Die sind schon mal kürzer und hören auch von selbst wieder auf.


    Ich baue auch parallel an einer größenwahnsinnigen Karte, da fahren aber nur wenige Züge im Moment, ist alles noch im Aufbau. Da wäre ich doch sehr überrascht, wenn es bei der Karte im Vollausbau ohne Ruckeln abgeht.