Fragen kurz und knackig

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Hallo,


    nachdem es ja weiterhin keine offizielle Dokumentation gibt und es eine solche vermutlich auch nicht mehr geben wird, hier nach ca 30h Spielstunden (ausschließlich im freien Spiel) quick and dirty ein paar Fragen:


    • TAKTUNG GÜ: Spielt die Taktung bei Güterlinien überhaupt eine Rolle? Meines Erachtens nicht. Bei mir wurde die Frage virulent als ich kurze alte Dampfzüge durch einen langen Zug austauschen konnte (also z.B. der Ersatz von 2 Zügen á 8 Waggons durch 1 Zug mit 16 Waggons).
    • TAKTUNG PA: Was bewirkt eine bessere / schlechtere Taktung bei Personenzügen? Ich nehme an, es hat nur Einfluss auf die Bewertung der Stationsqualität. Welcher Rahmen ist noch akzeptabel? Leider ist es ja wohl nicht einsehbar, wie zufrieden die Passagiere mit den einzelnen Linien sind.
    • STRASSEN: Inwieweit spielt die Qualität der Strassen für die Baufortschritte in Städten eine Rolle? Werden also z.B. Hochhäuser nur dann gebaut wenn die Straße entsprechend ausgebaut ist?
    • PERFORMANCE: Ist es richtig, dass für die Performance nur die Anzahl der Objekte (also insbesondere Anzahl der Einwohner, Linien, Fahrzeuge) eine Rolle spielt und nicht die Kartengröße per se?
    • LINIENFÜHRUNG: Ich habe für meine wichtige Passagierlinie eine Linienführung wie folgt: A-B-C-D-C-B-A. Zusätzlich habe ich eine Expresslinie A-D (TGV) auf separaten Gleisen. Dennoch nutzen die Reisenden von A nach D zu weitgehend gleichen Anteilen BEIDE Linien, die Taktung ist ähnlich. Mir wäre es lieber, die A nach D Reisenden würden mit dem TGV fahren. Kann man das beinflussen? (Individuelle Ticketpreise gibt es ja leider nicht)
    • AUTOBAHNEN: Welchen Vorteil hat es, die Städte entgegen jeder ökologischer Vernunft effizient mit Autobahnen zu verbinden? Werden dadurch nicht zudem meine Passagierzahlen geringer? Tut es im Ergebnis nicht der gute alte Feldweg?
    • BAHNHOF: Goutieren die Passagiere oder die Umgebung einen schöneren Bahnhof? Steigert also das Dach (oder gar ein modernes Dach) die Attraktivität des Bahnhofs oder ist es nur ein Schönbauelement?
    • ZUSTAND FAHRZEUGE: Spielt es für die Attraktivität der Linie eine Rolle, wie alt und/oder in welchem Zustand die Fahrzeuge sind? So wie ich es sehe, könnte man auch in 2020 noch alte Dampfloks benutzen ohne dass die Passagiere ausbleiben würden.


    Ich bin eher Wirtschaftsspieler und bedaure, dass im neuen Teil keine Tycoonelemente hinzugekommen sind. Kein Aktienmarkt, keine Offline-Gegner, ein unausgeglichenes Finanzmodel (ich steure auf mittlerer Karte bei mittlerer Schwierigkeit auf die Billionen zu), keine Zusatzeinnahmen (z.B. durch den Kauf von Industrien, Erweiterung der Bahnhöfe z.B. durch Gastronomie etc.), absurd niedrige Kosten für den Bau komplexer Projekte (Tunnelkosten, Brückenkosten etc.). Nun, das soll hier aber nicht das Thema sein, aber TF2 ist klar und ausschließlich eine Verbesserung für Schönbauer.


    Danke, MP

  • TAKTUNG GÜ:

    Sie Spielt spätestens dann eine Rolle, wenn Transport und Lager Kapazitäten ausgeschöpft sind.


    STRASSEN:

    Modernere Straßen = Höhere Geschwindigkeiten! Wer will mit einem Bus der 90 schaffen könnte noch durch Kopfsteinpflaster unnötig ausgebremst werden?


    LINIENFÜHRUNG: Ich habe für meine wichtige Passagierlinie eine Linienführung wie folgt: A-B-C-D-C-B-A. Zusätzlich habe ich eine Expresslinie A-D (TGV) auf separaten Gleisen. Dennoch nutzen die Reisenden von A nach D zu weitgehend gleichen Anteilen BEIDE Linien, die Taktung ist ähnlich. Mir wäre es lieber, die A nach D Reisenden würden mit dem TGV fahren. Kann man das beinflussen? (Individuelle Ticketpreise gibt es ja leider nicht)

    Nein, da es Einwohner gibt, die es lieber Günstig haben, andere wieder Schnell.

    BAHNHOF: Goutieren die Passagiere oder die Umgebung einen schöneren Bahnhof? Steigert also das Dach (oder gar ein modernes Dach) die Attraktivität des Bahnhofs oder ist es nur ein Schönbauelement?

    Die Art des Bahnhof-Ausbau dient rein der Optik!
    Einzig zusätzliche Ein/Ausgänge haben einen Direkten Nutzen auf das Einzugsgebiet. Insbesondere bei längeren und/oder Kopfbahnhöfen.


    ZUSTAND FAHRZEUGE: Spielt es für die Attraktivität der Linie eine Rolle, wie alt und/oder in welchem Zustand die Fahrzeuge sind? So wie ich es sehe, könnte man auch in 2020 noch alte Dampfloks benutzen ohne dass die Passagiere ausbleiben würden.

    Das würde all den Greta-Einwohnern aber gar nicht gefallen, da die alten schmutzigen Dampfloks viel zu viele Emissionen verursachen.
    Von der Unwirtschaftlichkeit in Bezug auf Kraft, Geschwindigkeit und Beschleunigung ganz zu schweigen.

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!


    System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II X4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 431.36)

  • Vielen Dank zunächst für die Antworten.


    Sie Spielt spätestens dann eine Rolle, wenn Transport und Lager Kapazitäten ausgeschöpft sind.

    Das ist bei mir regelmäßig nicht der Fall. Der Bahnhof hält es aus wenn nach 15 Minuten 250 Ölfässer rumstehen bis der Zug kommt, der gerne auch 300 davon mitnimmt. Am Ende des Tages dürfte ein Zug mit 20 Waggons wirtschaftlicher sein als 2 Züge mit 10 Waggons, auch wenn die Taktung bei einem Zug dann mieserabel ist. Meine Güterlinien brauchen deshalb seit 1960 eigentlich keine zwei Gleise mehr weil ich nur noch mit einem langen statt mit zwei kürzeren Züge die Güter abhole.


    Modernere Straßen = Höhere Geschwindigkeiten! Wer will mit einem Bus der 90 schaffen könnte noch durch Kopfsteinpflaster unnötig ausgebremst werden?


    Das ist mir klar. Die Frage war eher, ob die Qualität der Strassen Einfluss auf die Gebäude hat. Vielleicht denke ich zu sehr im Sim City Modus aber ein Wolkenkratzer an einem Feldweg, das dürfte doch wahrscheinlich auch in TF2 nicht klappen.

    Nein, da es Einwohner gibt, die es lieber Günstig haben, andere wieder Schnell.

    Ich hätte ihnen ja günstig UND schnell angeboten weil ich meine andere Linie entlasten will. Leider scheint das nicht zu gehen.


    Von der Unwirtschaftlichkeit in Bezug auf Kraft, Geschwindigkeit und Beschleunigung ganz zu schweigen.

    Nach meiner Erfahrung gehört z.B. der ICE mit zu den unwirtschaftlichsten Zügen. Ich meine fast, ich würde mit Dampf mehr verdienen als mit dem ICE, insbesondere auf mittellangen Strecken.

  • Am Ende des Tages dürfte ein Zug mit 20 Waggons wirtschaftlicher sein als 2 Züge mit 10 Waggons, auch wenn die Taktung bei einem Zug dann mieserabel ist. Meine Güterlinien brauchen deshalb seit 1960 eigentlich keine zwei Gleise mehr weil ich nur noch mit einem langen statt mit zwei kürzeren Züge die Güter abhole.

    Soweit so richtig. Problematisch wirds wie gesagt, wenn zb. Zuglänge am Maximum ist. Dann stauen sich auch mal die Güter an der Station zurück, und diese könnte Überlaufen und Güter "verlieren".
    Das bedeutet ggf. im Umkehrschluss, das die Stadt evtl nicht ausreichend oder "schnell" genug mit den erforderlichen Gütern versorgt wird.
    Das Balancing ist hier dann entscheidend, und kann vom Takt abhängig sein.

    Besonders auffällig, wird dies zb. bei Schiffen die zwar enorme Mengen transportieren können, aber eben ne "Ewigkeit" pro Tour brauchen, das kann zur argen Leerläufen beim Weiter-Transport führen, war unnötig kosten verursachen kann.


    ob die Qualität der Strassen Einfluss auf die Gebäude hat.

    100%ig nicht! :)

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!


    System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II X4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 431.36)

  • Das bedeutet ggf. im Umkehrschluss, das die Stadt evtl nicht ausreichend oder "schnell" genug mit den erforderlichen Gütern versorgt wird.
    Das Balancing ist hier dann entscheidend, und kann vom Takt abhängig sein.

    Besonders auffällig, wird dies zb. bei Schiffen die zwar enorme Mengen transportieren können, aber eben ne "Ewigkeit" pro Tour brauchen, das kann zur argen Leerläufen beim Weiter-Transport führen, war unnötig kosten verursachen kann.


    Gibt es hierfür transparente Statistiken (z.B. Vorrat in der Stadt bzw. den Industrien etc.) ? Ich habe mir tatsächlich genau die Frage gestellt, nämlich über welchen Zeitraum die Versorgung erfüllt sein muss. Nach meinem System ist jede Stadt eine verlassene Insel in der Südsee, die einmal im Jahr mit Gütern versorgt wird (wenn überhaupt). Nachdem ich im Wesentlichen ökologisch nachhaltiges Biobrot verkaufe, ist es mit der Haltbarkeit anders als beim Benzin nämlich auch so ein Thema.


    Die höchste Taktung liegt bei mir bei etwa 20 Minuten, der Versorgungsgrad in der Stadt hat sich aber erstaunlicherweise nie signifikant geändert (zu erwarten wäre ja 100 % und z.B. nur noch 50 % nach ein paar Monaten gewesen).

  • Den Vorrat von Industrien und Stationen kann man problemlos einsehen.
    Zb. mit Klick auf eine Industrie siehe Bestände. (Lager gibt an, was noch Vorrätig ist). Allerdings nur bei weiterverarbeitenden Industrien.

    Bei Erzeugenen Industrien gibt es sozusagen kein Lager. Sind hier Versand&Transport am Maximum kann eben nicht mehr Produziert werden.
    Wird mehr Produziert als Abtransportiert läuft wie schon erwähnt ggf. die Station über.
    Bei Stationen sollte es selbsterklärend sein. Sobald die Kapazität der Station allerdings überschritten wird, wird die Anzeige Blau und es bekommt ein Ausrufezeichen.


    Das Thema "Zeit" ist in TPF2 leider extrem relativ geworden, womit diese Formulierung von mir ungünstig gewählt wurde.
    Aber es ist klar... ist der Liefertakt zu hoch kann es zwischendurch wieder zu Versorgungseinbrüchen in der Stadt kommen.
    Umgekehrt kann es auch zu einer "Überversorgung" kommen wie ich bei mir gerade sehe. :huh:

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!


    System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II X4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 431.36)

    Edited once, last by Jey_Bee ().