Umfrage: Auf welchem Betriebssystem zockt Ihr TPF2?

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Sorry für etwas OT aber das darf man nicht stehen lassen:

    Klimawandelleugner und Impfgegner sind eine Gefahr für die Gesellschaft und basieren auf falschen Fakten und sind gegen den wissenschaftlichen Stand.


    Ob man Windows 7 bevorzugt ist eine Präferenzfrage. Die beide Dinge sind nicht vergleichbar.


    AdGuard wird nicht für iOs gehen denn da ist der Sinn, dass keine einzige App Zugriff zu sensiblen Daten/Secure Enclave/interne Software bekommt.

    Deswegen braucht man da auch keine Virenscanner weil die eh nix bringen.

  • wieso installieren sich die Windows 7 Verfechter eigentlich nicht mal probehalber Windows 10 auf ihr System ?...

    Bitte um Nachsicht, dass ich nichts mehr gelesen habe, was an Posts danach kommt, weil mir solche dummen, arroganten Aussprüche sowas von auf den Keks gehen...


    Erste Reaktion: Are you fucking kidding me?!


    Ernsthaft, ich war bis jetzt auch mit Win7 unterwegs, und zwar seit ca. 4 Jahren ohne (Windows) Update, aufgrund der Telemetrie-Patches. Und lief alles ok, über nen neutralen Browser, entsprechende Sicherheits-Plugins, Skript- und Werbeblocker, eigenes AV-Programm, S&D und anderes. Und natürlich entsprechendes Verhalten bei Surfen, Downloads und Mails. War ich damit 100% sicher unterwegs? Sicher nicht. Da helfen nur regelmäßige Backups des mir wichtigen, für den entsprechenden Fall.

    Wäre ich mit Updates besser unterwegs gewesen? Da hab ich so meine Zweifel.


    Jetzt habe ich mich durch die Diskussion hier doch mal motivieren lassen, ein Win10 Upgrade (auf eigener Platte) durchzuführen.

    Hauptsächlich in dem Interesse, festzustellen, ob es was für die Performance tut. Leider bin ich noch nicht zum spielen gekommen, da ich seit 4 Tagen versuche, Win10 meinen Willen aufzuzwingen. Mich durch die elende Privatsphäre-Abteilung gequält, nach Anleitung etliche Reg-Eintrage deaktiviert, nach Empfehlung unterschiedlicher Quellen externe Software verwenden, um unnötige Aktivitäten zu verhindern usw.

    Jetzt mal ehrlich, Apps, die sich nicht ohne Drittprogramm deinstallieren lassen? Cortana, die ständig zuhört und mitschreibt (wenn denn ein Mikro grad angeschlossen wäre)? Dieser unglaublich intrusive Shop, den man jetzt braucht, um Kleinstprogramme zu installieren/deinstallieren, die vorher über System/Programme liefen.

    Egde kann ich nicht loswerden, da es nun Teil des OS ist, und unvorhergesehene Nachwirklungen entstehen können. Wurde MS vor Jahren nicht von der EU gezwungen, neben dem IE Alternativen bei der Installation anzubieten? Und jetzt ist Edge so integriert, dass das OS ohne nicht richig funktioniert?

    Zumindest darf von denen keins mehr ungefragt starten. Das war aber Arbeit.


    Übermittlung meiner (abgeschalteten) Browser-Historie an MS?

    Keylogging? Wirklich?

    Nur ein paar Beispiele, da ist noch soviel mehr.


    Warum nur soll man sich so einen Müll auf den PC holen? Ja, nur weils nichts anderes aktuelles mehr gibt, ich zu faul bin, mich mit den Fallstricken von Linux auseinanderzusetzen. Weil dx12 damnächst zwingend wird. Und vielleicht ein bißchen mehr Performance.

    Ausserdem braucht jede Aktivität, die unnötig stattfindet, zusätzlich was von meinen Systemressourcen. Das summiert sich und verschlechtert meine Spielperformance.


    Ausserdem finde ich das Design grottenhäßlich. Das ist sicher Geschmackssache. Aber ich mochte es "luftig". Und leider gibt es keine einfache, sichere, kostenfreie, zuverlässige Möglichkeit, das wieder zu bekommen. Denn auch die Anpassungsmöglichkeiten wurden stark eingeschränkt.


    Von der technischen Seite bin ich nur wenig qualifiziert, um ein Urteil abzugeben. Aber aus Kunden-/Anwendersicht ist dies wohl das bösartigste und bei weitem schlechteste Betriebssystem, dass ich jemals gesehen habe. Und ich bin seit DOS unterwegs, kenne alle Windows, Ubuntu, und noch ein paar.


    Und wer jetzt gleich schreit, ich hab nichts zu verbergen. Ich auch nicht. Bis auf wenn halt doch. Und wer weiß schon, was einen irgendwann wieder einholt. Wo die Daten dann mal landen. Wer mich damit vllt als (Zufalls-) Ziel auswählt und was dann kommt. Nein, danke. Vorsicht ist immer noch besser.

    Es muss nicht mal die große, böse Firma sein. Es reicht schon ein unzufriedener Mitarbeiter. Und schon weiß mein nächster Arbeitgeber genau, welche Pornos ich schaue. Das muss doch nicht sein.


    Und wem das egal ist, der ist einfach nur ein Opfer.



    PS: Ich habe gar kein Auto. Laufe viel. Nutze die Tram. Und gelegentlich mal Carsharing.

    Aber das mit Impfgegnern und Klimaleugnern zu vergleichen, ist schon unverschämt. Und pauschales 130 ist totaler Blödsinn. Wenn ich denn mal unterwegs bin, und die Autobahn ist ausnahmsweise mal frei, dann fahr ich genz sicher nicht dauernd 130. Für mehr Schilderbrücken! Ausserdem spielt es für das Unfallrisiko kaum eine Rolle mehr, ob nun 130 oder 160, alles ab 30 kann zur Katastrophe führen. Und mMn ist das größte Risiko das nachlässige, unumsichtige, rücksichtslose Verhalten vieler Verkehrsteilnehmer. Aber da hilft keine Geschwindigkeitsbegrenzung, sondern nur eine deutlich höhere, konsequente Kontrolldichte.

  • mach dich erstmal mit der Materie vertraut bevor du so einen Unsinn verzapfst. Praktisch alles was du hier über Win 10 schreibst ist falsch. Weder lauscht Cortana ständig mit wenn man es (mit Bordmitteln) abschaltet, noch gibt es Keylogging (Handschrifterkennung ist was ganz anderes - aber Keylogger im Betriebssystem, glaubst du ja wohl selber nicht), Übermittlung Browser History (nur wenn man so dumm ist und sich einen MS-Account zulegt und die Synchronisierung über alle Geräte aktiviert) usw und so fort.

    Und du brauchst 4 Tage dafür =O ?? Fast alle deine genannten Punkte kannst du schon während der ersten Einrichtung abschalten.


    Und was der Vorschlag sich Win 10 mal probehalber zu installieren (und imZweifel mit dem zuvor angelegten Image wieder rückgängig zu machen) mit dumm und arrogant zu tun hat, würde ich jetzt gern auch mal wissen. Dumm und arrogant ist dein gesamter Kommentar hier, der vor Unwissenheit nur so strotzt und am Ende noch mit dem saudummen Teenie-Opfer-Spruch endet.

  • Glaub ich jetzt sehr unterschiedlichen Quellen, die die entsprechenden Dinge an bestimmten Einträgen und Prozessen darlegen können, die ich bei mir hier nachvollziehen konnte, bis ich sie deaktiviert hatte, und wo sich bestimmte Punkte immer wieder wiederholt haben, oder jemandem mit einfachen Behauptungen, ohne Argumente und Belege?

    Nein.


    Fakt ist: Cortana lässt sich nicht ohne negative Auswirkungen deinstallieren. Nur mehr oder weniger ausschalten. Und das auch nur mit Drittprogrammen zuverlässig. Selbes für Edge. Und den Shop braucht man evtl früher oder später, ob man nun will oder nicht. Fakt ist: Nach meinen Recherchen und Aktionen war die Netzaktivität sehr, sehr viel weniger, als zuvor.


    Was da nun technisch dran ist, brauch ich nicht weiter drauf einzugehen. Es ist einfach der Gipfel der Kundenunfreundlichkeit, und dass das von vielen einfach hingenommen wird, find ich sehr bedenklich.


    Und wenn du nicht nachvollziehen kannst, warum man für eine ausführliche Recherche mit den entsprechenden Folgeaktionen, neben dem Sog. RL, und den entsprechenden notwendigen Pausen mehrere Tage braucht, dann kann dir eh niemand mehr helfen.


    PS: Fakt ist auch, dass sich einige Einstellungen nach Updates wieder zurücksetzen. Was ich wirklich bedenklich finde.


    PPS: Übrigens verurteile ich niemanden, der sich das OS antut. Es gibt durchaus auch einige, wenige Gründe dafür.

    Was mir so auf den Keks geht ist die Intoleranz und Unfähigkeit sowie die damit einhergehende Verurteilung von Usern, die sich bewusst dagegen entscheiden, und die Panikmache damit. Es kommt immer darauf an, wie sich der User im Allgemeinen am Gerät verhält und welche Sicherheitsmaßnahmen er sonst noch unternimmt. Darauf wird nie eingegangen, und die "Win7-Jünger" als dumm verurteilt. Das ist totaler, arroganter Blödsinn. Während die Fakten, die einen mehr, die anderen weniger belegt, gleich bleiben, kann die Beuteilung durchaus variieren und zu unterschiedlicher Meinung führen. Daher sollte man doch mal ganz dringend versuchen, die andere Position zu verstehen. Oder zumindest zu tolerieren.

    Aber diese Ich weiß es besser, alle anderen haben Unrecht find ich sowas zum kotzen.

  • Hallöchen zusammen,


    da Ihr mit Eurer Schreiberei gegenseitig aufeinander eingeht, gehe ich davon aus, dass Ihr des Lesens mächtig seid. Lest bitte nochmals den ersten Beitrag durch - vor allem das Dickgedruckte am Ende.


    Beim zweiten, gelöschten Beitrag ist der Grund der Löschung auf Euch beide ebenfalls zutreffend.


    Noch nervender als die penetrante Meinungsdurchsetzung empfinde ich die Verbreitung von gefährlichen Halbwissen. Manch unbeleckter Einsteiger in die PC-Materie glaubt diesen Unsinn.


    Für einen Test, ob ein neues Betriebssystem besser oder schlechter für TpF2 ist, hätte es völlig gereicht, das Netzwerkkabel zu ziehen.

  • Eigentlich habe ich ernsthaft GEHOFFT, dass das Thema Betriebssysteme Win7 vs Win10 hier NICHT ausufert!
    Zumal ich direkt drum gebeten habe, das Thema "veraltetes Win7" und somit indirekt diese ewigen "Fetzerein" BITTE zu unterlassen.

    Also BITTE spart Euch dazu jeden Kommentar oder unnötige Diskussion dahingehend.

    Denn solche Diskussionen sind zum einen quasi Off-Topic, und zum anderen führen sie zu nichts, außer das man sich gegenseitig angeht, und sich jeder selbst für "Schlauer" hält.
    Im Klartext, solche kontroversen Diskussionen sind höchst toxisch!
    Und solange man noch SELBST Entscheiden kann/darf was man benutzt, aus welchen Gründen auch immer (Und meist sind es Idealistische Gründe), solange soll es auch GOTTVERDAMMT NOCHMAL auch jeden seines guten RECHT sein, ohne sich von Neunmalklugen Menschen in seiner "Intelligenz" oder Idealen herabwürdigen zu lassen.

    Zum Thema:
    Ich muss aber zugeben, das ich mit einer etwas höheren Win7 Quote gerechnet hätte. Einfach so vom Bauchgefühl.
    Und NEIN das ist jetzt nicht als Diskussionsansatz zu verstehen! Sondern NUR MEINE Meinung.

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!


    System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II X4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 431.36)

  • Warum eigentlich kocht so eine Diskussion so leicht über?


    Wenn Nutzer A Windows 10, ob mit Werkseinstellungen oder nicht, schätzt, dann stört das doch Nutzer B, der ein anderes System bevorzugt, nicht wirklich, oder? Und auch Nutzer A kann es letztendlich herzlich egal sein, was auf dem Rechner von B zu dessen offensichtlicher Zufriedenheit läuft, denn es hat keine Auswirkungen auf sein eigenes System.


    Der alte Fritz von Preußen hat das vor ein paar hundert Jahren einmal schön gesagt: "... daß jeder nach seiner Façon selig werde." Wenn jemand ein bestimmtes Betriebssystem benutzt, einen speziellen Käse auf seiner Pizza bevorzugt, ein anderes Buch liest, sich in eine ihm passend scheinende Richtung verneigt, was auch immer, dann beeinflußt das diejenigen, die seine Auffassungen nicht teilen mögen, nicht im geringsten, denn auch mit anderen Betriebssystemen läuft ein Rechner und mit einem anderen Käse kann eine Pizza schmecken - und schon gar nicht macht ihn das zu einem schlechteren Menschen, der nur wegen der Wahl seiner Lektüre oder seiner kulinarischen Präferenzen gleich aufs tiefste verdorben und dem Satan gleich wäre.


    Vielleicht können wir uns darauf einigen, daß wir jedem seine eigene Meinung zugestehen. Warum kann man nicht andere Standpunkte anhören, ohne gleich einen großen Knüppel zu schwingen, und seine eigene Position an derjenigen des Gegenüber überprüfen? Könnte es gar sein, daß sowohl Windows 10 als auch MS-DOS 5.1 und sogar - der Gipfel der Kulinarik - der Surströmming ihre jeweiligen Vorzüge haben, die vielleicht von unterschiedlicher Perspektive aus unterschiedliche Entscheidungen nachvollziehbar machen könnten?

  • Sorry. War tatsächlich nicht in der Lage, alles durchzulesen. Versuche ohnehin, mich meist zurück zu halten, und dann ist es leider oft so, dass wenn ich was "beitrage", ich mich doch oft grad aufrege. Mir ist es eigentlich egal, wer welches System verwendet, aber ich krieg nen Anfall, wenn Leute, die sich bewusst gegen einen Umstieg entscheiden, gleich als unfähig, dumm und zurückgeblieben bezeichnet werden, ohne zu bedenken, welche anderen Umstände dort ins Gewicht fallen könnten.

    Aber genug damit.


    Habe kürzlich auf GameStar ne Umfrage gelesen, dass bei den Spielern der Anteil noch bei ca. 8-10% liegt, natürlich fallend. Wäre davor auch eher von ca. 15% ausgegangen.


    Und wie man oben sieht, sehe ich Win10 und MS derzeitige Politik als sehr problematisch an, und es war echt ein Aufwand, mich mit dem neuen System einigermassen "sicher" zu fühlen. Und das bleibt auch noch ein andauernder Prozess. Was davon jetzt gefühlt und was rational ist, ist für ein Kunden/Anbieterverhältnis auch vollkommen irrelevant.

    Die fehlenden Updates sehe ich aufgrund anderer Sichheitseinstellungen und Programme als eher kleines Problem an.

    Aber wie gesagt, Vorteile von Spielen mit dx12 und der derzeit noch nicht im Detail überprüfte erhoffte Performancevorteil werden aller Voraussicht auch mich aus der Win7 auf die Win10 Kategorie verschieben.

  • Ich muss sagen...

    Hätte ich das Win10 nich noch gehabt, wäre ich vmtl. auf Linux gegangen...


    Der einzige Haken ist meiner Meinung nach halt die Kompatibilität mit bestimmten Programmen/Spielen...

    Wahrscheinlich wäre das dann wieder auf eine Win7-VM (Offline) für diverse Sachen hinausgelaufen...


    Generell hatte ich aber auch in TF/TPF immer das Gefühl, des es unter Win7 stabiler lief...(im Fall von TPF hatte ich es ja auf dem gleichen Läppi unter beidem laufen)


    Am Ende ist das Betriebssystem sehr nutzerabhängig.

    Ich komme mit Windows gut klar, weil ich es einfach gut kenne. Trotzdem bin ich über viele Sachen tlw. sehr verärgert.

    Mit MacOS kann ich garnix anfangen, da könnt ich ja aber auch noch kein TPF2 drauf zocken ;)

  • Linux (Debian 10 Stable) :)


    AMD Ryzen 1700X

    ASUS PRIME X370-PRO

    temp. 16GB RAM (eigentlich 32GB)

    AMD RX480 (8GB)

    512GB SSD (m2 NVMe)


    Läuft gut aber muss sagen habe keinen vergleich. Habe parallel allerdings noch Win7 installiert (nur zum zocken) aber sehe keinen Bedarf es zu dort testen/vergleichen da es gut läuft

  • wieso installieren sich die Windows 7 Verfechter eigentlich nicht mal probehalber Windows 10 auf ihr System ? Image von Festplatte machen, WIndows 10 drüberbügeln so dass alles an zusätzlicher Software wie Spiele usw erhalten bleibt, und dann schauen wie es läuft. Wenn es wider erwarten nicht so läuft wie geplant, Restore vom Image machen und gut ist. Wo ist das Problem ?

    Linux-Image ziehen und zehn Minuten später hat man ein sauber laufendes System. Dann noch die Treiber ein wenig gerade ziehen und man hat einen performanten Rechner, der nicht mit zu Hause redet.


    Seit mich M$ mit ihrer mißbräuchlichen Nutzung des Win7-Updates-Mechanismus für Werbezwecke genervt hat, um ein Betriebssystem zu bewerben, welches in der Rollout-Version schwerste Sicherheitsmängel aufwies, bin ich auf Linux gewechselt. Auslöser war die fehlende Unterstützung der Prozessor-Architektur. Wer ein anständiges Handling von Passwörtern erst nachträglich nach dem Rollout Patchen muss, hat etwas grundlegendes nicht verstanden. Das großes Problem liegt im Moment noch über die klaffende Lücke für einen Man-in-the-Middle-Angriff im Update-Mechanismus. M$ hält es nämlich nur für nötig, die Server des Shops abzusichern, anstatt den Update-Servern. So etwas kommt mir nicht auf den Rechner.

  • Linux-Image ziehen und zehn Minuten später hat man ein sauber laufendes System. Dann noch die Treiber ein wenig gerade ziehen und man hat einen performanten Rechner, der nicht mit zu Hause redet.

    ich hab hier neben meinem Windows 10 Rechner noch einen Linux-PC (Mint) laufen - wenn es mal alles so easy wäre wie du es anpreist, kein Problem. Nur, so ist es leider nicht. Klar bisschen Libre-Office, Internet und Email geht problemlos. Nur die Software die ich gerne nutze gibt es halt in der Regel nicht oder wesentlich unkomfortabler, von Spielen wollen wir gar nicht erst reden.

    Dazu kommt noch, da ich ein IT Gewerbe habe, dass ich ohne Windows PC überhaupt keine Probleme nachstellen kann oder per Telefon Probleme des Kunden an meinem PC nachvollziehen kann. Und die Kunden habe alle Windows, die werde ich auch nicht von was anderem überzeugen. Im übrigen kann ich mich zumindest die letzten 15 Jahre (davor schwindet die Erinnerung so langsam ;) ) nicht erinnern, auch nur ein einziges Mal von Viren, Trojanern oder ähnlichem Getier belästigt worden sein. Also die ganzen Bedrohungen die mich bei Windows 10 angeblich ständig umgeben, sind doch eher theoretischer Natur.

    Natürlich, wenn ein angeblicher MS-Mitarbeiter aus Indien anruft und gerne Zutritt zu deinem System hätte, weil die Sicherheit gefährdet ist... tja nun, dumm gelaufen ;-) So einen Kunden habe ich auch. Aber ansonsten, hauptsächlich Adware/Spyware-Befall in dem sie irgendwas runtergeladen und installiert haben und übersehen haben die richtigen Häkchen wegzumachen. Microsoft selber hat mich auch noch nie mit Werbung oder anderem Zeugs belästigt. Zu Windows 7 möchte ich jedenfalls nicht wieder zurück, sehe da keinen Lustgewinn für mich, dafür hat sich auch zuviel unter der Haube verbessert. Und die Oberfläche von Win 10 ist doch im Prinzip genauso wie unter Win 7, ich habe mein Desktop und meine Verknüpfungs-Icons drauf, wo ist da der Unterschied ? Gleich null. Der Startbutton ist jetzt halt eckig, davor war er rund. Ein Drama ? Den Windows-Store habe ich erst einmal gebraucht. Regt ihr euch über den Appple Store oder Google Playstore auch immer so auf ? Klar, es nicht jede Entwicklung schön, die Windows genommen hat, aber man muss auch nicht gleich die Dramaqueen spielen, wenn sich etwas verändert hat. beim Umstieg von XP auf Windwos 7 gab es übrigens genau die gleichen Diskussionen, und ich kenn tatsächlich noch jemand der mit XP arbeitet. Das nenn ich konsequent ;)


    Mir ist es eigentlich egal, wer welches System verwendet, aber ich krieg nen Anfall, wenn Leute, die sich bewusst gegen einen Umstieg entscheiden, gleich als unfähig, dumm und zurückgeblieben bezeichnet werden, ohne zu bedenken, welche anderen Umstände dort ins Gewicht fallen könnten.

    A

    Wegen dem Anfall würde ich mal zum Arzt gehen. Ansonsten möchte ich wissen wo hier Leute als unfähig, dumm und zurückgeblieben bezeichnet wurden. Geht dir deine Fantasie immer so durch ? Ein weiterer Grund um zum Arzt zu gehen.


    Ich habe einen völlig harmlosen Vorschlag gemacht, sich Win 10 mal probehalber zu installieren und auch gleich auf den schnellen Weg wieder zurück zu Win 7 verwiesen. Keine Ahnung was dein Problem damit ist. Mir ist es völlig egal ob sich noch jemand mit XP, Windows 95 oder Win 7 beglücken möchte, aber es werden wohl noch Anmerkungen dazu erlaubt sein, wenn ich von angeblichen Hindernissen lese auf Win 10 umzusteigen, die ich so nicht sehe. Ansonsten können wir jede Diskussion gleich einstellen. Und wenn du sowas nicht erträgst.... nun ja, am besten anderen Thread suchen.

  • Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Bei Smartphones kam zuerst der App Store dann Programme via Internet die du heute auch auf Apple nicht installieren kannst.


    Bei PC kamen erst die Programme und dann ein aufgezwungener App Store wo die Apps nicht ein Viertel das von der normalen Version können (musste ich auch erstmal herausfinden)

  • ja meine Güte, es ist doch auch niemand gezwungen den Windows Store zu benutzen. Und es ist mir ehrlich gesagt schnurz egal, wie und in welcher Reihenfolge welcher App Store wann erschien. Das ist der Lauf der Dinge, einer kupfert vom anderen ab, Apple ist da schon länger nicht mehr die treibende Kraft was Smartphones betrifft, die sind auch schon seit längerem dabei nur noch abzukupfern.

    Ein Handy was sich nru auf seine eigene Welt beschränkt und nichts anderes in diese Welt reinlässt, würde mir jedenfalls nicht ins Haus kommen. Monokultur schadet auf lange Sicht immer.

  • Evtl kann jemand die Diskussion auslagern?


    Ich finds auch lustig dass du jetzt über das Klauen redest. Niemand hat das angesprochen.


    Äpfel werden mit Birnen verglichen und mit der Kirsche wird um sich geworfen.


    Du solltest die Argumente vielleicht etwas trennen und nicht alles in einen Topf werfen.


    Der Windows Store hat eben den Anschein als gäbe es hier vollwertige Programme wie auf dem Handy. Die Reihenfolge ist nicht egal.

    Die meisten kennen sich nicht so wie du mit allem aus... Für Max Mustermann ist ein Windows Store jetzt die Quelle für Programme.

  • Dazu kommt noch, da ich ein IT Gewerbe habe, dass ich ohne Windows PC überhaupt keine Probleme nachstellen kann oder per Telefon Probleme des Kunden an meinem PC nachvollziehen kann. Und die Kunden habe alle Windows, die werde ich auch nicht von was anderem überzeugen. Im übrigen kann ich mich zumindest die letzten 15 Jahre (davor schwindet die Erinnerung so langsam ;) ) nicht erinnern, auch nur ein einziges Mal von Viren, Trojanern oder ähnlichem Getier belästigt worden sein. Also die ganzen Bedrohungen die mich bei Windows 10 angeblich ständig umgeben, sind doch eher theoretischer Natur.

    Wenn man berufsmäßig nicht darum herum kommt, muss man halt notgedrungen auch Win10 nutzen. Bei mir beschränkt es sich auf das Arbeits-Notebook, weil die Office-Umgebung nun einmal Standard ist. Der Kern der Arbeit sind aber im Endeffekt Linux-Systeme, weil wir nur dort die entsprechenden Cross-Compiler und Werkzeuge für die Onboard-Computer zur Verfügung haben. Da laufen dann Betriebssysteme mit denen der Otto-Normal-Verbraucher nichts zu tun hat, oder eben die Eigenentwicklung mit Threading, Synchronization und den benötigten Schnittstellen.


    Die Angriffe die ich bislang erlebt habe war eigentlich immer E-Mail oder Browser. Mich hat es bislang nie getroffen, weil der Skriptblocker und humanoide Beobachtung mehr abfängt als jeder Virenscanner. Die Kombination mit lediglich Virenscanner hatten ein Problem weil jemand über ein iframe im externen Seitenlayout des Forums etwas nachgeladen hat. Ich habe auch schon sehr gut gemachte E-Mails mit Links auf verseuchte PDF-Dateien erhalten. Ein auf mich angepasstes Call-For-Paper mit leicht abgewandelten URLs. Nur mein Misstrauen in PDF-Links und der Modifikation der URL auf die angebliche Konferenzadresse hat den Angriff auffliegen lassen. Ein Zeichen der URL zur eigentlichen Konferenz war verändert. Das hat die IT-Experten dann doch etwas beunruhigt und davon überzeugt, dass nicht immer der Nutzer zu blöd bei solchen Angriffen ist.


    Apple ist da schon länger nicht mehr die treibende Kraft was Smartphones betrifft, die sind auch schon seit längerem dabei nur noch abzukupfern.

    Apple hat keinen Visionär mehr, sondern nur noch Manager...

  • Wegen dem Anfall würde ich mal zum Arzt gehen. Ansonsten möchte ich wissen wo hier Leute als unfähig, dumm und zurückgeblieben bezeichnet wurden. Geht dir deine Fantasie immer so durch ? Ein weiterer Grund um zum Arzt zu gehen.

    Hier nochmal der Hinweis von unserer Seite aus den Umgangston hier etwas vernünftiger zu gestalten. Deine Wortwahl wirkt auf viele teils schon sehr agressiv. Hier mal zwei Beispiele, in denen Unfähigkeit suggeriert werden oder von dummen Usern gesprochen wird:


    mach dich erstmal mit der Materie vertraut bevor du so einen Unsinn verzapfst.

    nur wenn man so dumm ist

    Also bitte dringend 2 Gänge zurückschalten und sachlich diskutieren.

  • mir scheint hier wird mit zweierlei Maß gemessen... du reißt meine Zitate aus dem Zusammenhang und wirfst mir falschen Umgangston vor ? Agressiver wurde es erst NACH den u.g. Zitaten.

    Are you fucking kidding me?!

    ist english aber macht es nicht besser

    Warum nur soll man sich so einen Müll auf den PC holen?

    alle Windows 10 User, also auch ich, haben also Müll auf ihrem PC...vielen Dank

    Und wem das egal ist, der ist einfach nur ein Opfer.

    Opfer = dumm

    weil mir solche dummen, arroganten Aussprüche sowas von auf den Keks gehen...

    das zu meinem völlig harmlos formuliertem Vorschlag sich probehalber mal Win 10 zu installieren

    Aber aus Kunden-/Anwendersicht ist dies wohl das bösartigste und bei weitem schlechteste Betriebssystem, dass ich jemals gesehen habe.

    und das habe ich Unsinn genannt, da stehe ich auch zu. Unsinn ist aber kein deutsches Schimpfwort, irgendwo muss es auch mal erlaubt sein Klartext zu sprechen.