DH-106s Mods mit Flügeln dran

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Jetzt ist es auch bei mir soweit. Der neue Rechner läuft, TPF1 und die ganze Garnitur von Bastelprogrammen funktionieren alle, und TPF2 ist auch installiert und läuft überraschend gut.


    Gleich eingangs ist es wohl angemessen, ein paar Worte des Danks an EAT1963 zu richten: der Modkonverter ist ganz große Klasse. Ich habe probeweise die neue Tu-134 einmal durchgejagt, und siehe da: es funktioniert!



    Und ich habe das Gefühl, daß ich das volle Potential des Konverters erst mit der Zeit erkennen werde. Zum Beispiel die Animationen, die man in TPF2 nicht mehr in rohen Winkeln und Verschiebungen entlang Achsen schreiben, sondern als Transformationsmatrizen programmieren muß, kann man über den Umweg über TPF1 vermutlich viel schneller und leichter bauen. Also: vielen herzlichen Dank an EAT und alle anderen, die an diesem extrem nützlichen Werkzeug beteiligt waren.


    Hier werden in der nächsten Zeit wieder diverse Flugzeuge erscheinen. Einige werden aus TPF1 übertragen und nach Bedarf ein wenig aufpoliert, andere werden völlig neu gebaut. Da der Weg bei mir nach wie vor über Blender, Merks TPF1-Exporter, den Modelviewer und erst dann den Konverter zu TPF2 führt, werden die Modelle alle automatisch auch als TPF1-Mods mit abfallen und auch als solche separat hochgeladen werden.


    Als erstes ist die schon oben gezeigte Tu-134 dran. Inzwischen sind die angekündigen 7 Anstriche fertig, bekommen vor dem Hochladen aber noch eine kleine Nachbearbeitung. Dabei sind Aeroflot in 2 Versionen, Balkan Bulgarian, CSA, Interflug, Malev und Pulkovo; damit sollte der gesamte Einsatzzeitraum des Musters anstrichmäßig abgedeckt sein. Ich werde auch probieren, ein paar Lichter anzubauen, kann hier aber noch keinen Erfolg versprechen...


    Und als nächstes ist die ebenfalls grundsätzlich schon fertige Il-18 an der Reihe. Hier werde ich vermutlich noch einige Zeit damit zubringen, den Dreheffekt der Propeller zu implementieren, der sieht einfach zu gut aus :)

  • Danke für die Blumen.:saint:


    Ein kleiner Hinweis zu den Animationen sei mir gestattet.
    Dazu ein Auszug aus der TU134A_IF_BF_Klappe_R2.msh der TU-124:


    Diese Animation wandelt der Konverter sauber um und speichert sie in einer ani-Datei.

    Sollte der origin nicht bei {0, 0, 0} liegen, so sollte das Umwandeln in eine ani-Datei deaktiviert werden, da der Konverter hier fehlerhaft arbeitet.

    Es wird bei Deaktivierung ein sauberer, wenn auch langer Eintrag in der mdl erstellt, welcher korrekt funktioniert.


    LG Enno :)

    Auch ein alter Fuchs schaut gern ein Huhn, selbst wenn er's nicht mehr Reißen kann. ^^

    137505-jw4l0v-4-png

  • Schaun wir mal :) jetzt kommen erstmal ein paar Neubauten dran, und die Übertragungen mache ich so zwischendurch, wie ich dazu komme.


    Hier ist zunächst mal die Tupolew 134A in sieben verschiedenen Versionen für TPF2. Blinklichter sind mit dabei.


    Und für TPF1 gibt es das Modell auch: bitte hier entlang!



    Viel Spaß mit dem Modell!

  • Harharhar... (böses Grinsen) ;)


    Dann schauen wir mal weiter. Die Il-18 wird auch immer vollständiger und hat in 2 schon ihre Nase aus dem Hangar gestreckt. Wie man drehende, "verwischte" Propeller baut, habe ich herausgefunden, und auch Lande- und sonstige Lichter sind jetzt mit dabei. Jetzt muß ich nur noch irgendwie dem etwas destruktiv veranlagten Navigator abgewöhnen, dauernd die Seitenwand des Cockpits mit seinen Stiefeln einzutreten, und die Kamerapositionen sind auch noch nicht ganz optimal eingestellt.


    Das ist eine Aufgabe für morgen, und dann kommt das Modell wieder für beide Spiele in die Webdisk.


  • Der Navigator benimmt sich jetzt, die Kamerapositionen sind ein wenig verbessert, das Soundset hat einen etwas tieferen, volleren Klang bekommen, und auch als Dekorationen sind die Flugzeuge jetzt einsetzbar.


    Das heißt also: Die Il-18 ist fertig :)



    Für TPF2 gibt es sie hier, und für TPF1 ist sie auch am gewohnten Ort zum Herunterladen bereit.


    Viel Spaß damit!

  • Sie ist völlig überflüssig für Karten mit unter 1000km Kantenlänge, die Tickets in ihr sind viel zu teuer für die Zombies, und sie wird wahrscheinlich hier im Spiel nie ihre Höchstgeschwindigkeit erreichen... aber andererseits hat sie einfach Stil, und das ist das Totschlagargument...


    Eine Concorde muß also auch für TPF2 sein.



    Leicht zu bauen war das Modell bisher nicht. Die Klappnase und die eher komplexe Tragflächenform haben eine ganze Weile gebraucht, bis sie "saßen". Und die Fahrwerksanimationen werden auch vermutlich eine Plage werden: die Hauptfahrwerksbeine klappen sich nicht nur nach innen ein, sondern verkürzen sich dabei auch auf eine Weise, die mir noch nicht ganz klar ist. Aber ich glaube, daß ich schon eine Idee habe, wie man einigermaßen realistische Nachbrenner simulieren könnte...

  • Es geht gut voran. Das Modell ist schon fast fertig: es ist vollständig animiert, der Innenraum ist mit Sesseln bestückt, und es gibt auch diverse Lichteffekte, von denen der größte Teil leider nur bei TPF2 korrekt funktionieren wird.


    Als nächstes geht es an den restlichen Anstrich. Air France, British Airways in zwei Anstrichen kommen sicher, vielleicht mache ich auch noch Singapore Airlines dazu.


    Schade ist, daß UG immer noch keinen Rauch für Flugzeuge zuläßt; eine leise Rauchfahne würde zu dem Gerät sehr gut passen.

  • Wow..der Umfang und die Qualität deiner Arbeiten hier, Respekt ! Bei allen Diskussionen um TPF2 (und den darin angesprochenen Problemen, die das Spiel - knapp 1 1/2 Monate nach Release - mE durchaus nachvollziehbar noch hat)...Power die dem Projekt TPF2 zugute kommt..danke !

  • Die Air France fliegt schon einmal. Zwei britische Versionen und Singapore kommen noch - ich habe gerade gemerkt, daß es extrem einfach ist, in TPF2 ein Modell neu anzustreichen; es müßte reichen, nur die .mdl zu kopieren und ein wenig zu modifizieren, um ein separates Modell zu erhalten :) man soll ja nicht nur meckern; das gefällt mir gerade extrem gut und spart sicher einiges an Arbeit.


    Und bei der Concorde sind die Anstriche auch nicht besonders kompliziert: weiß mit nur ein paar kleinen Farbtupfern drauf...

  • Die Concorde ist hochgeladen.


    Dabei sind vier verschiedene Versionen: Air France, zwei Mal British Airways und einmal Singapore Airlines. Alle Modelle haben die normalen Animationen, einen Innenraum, ein paar Kamerapositionen und diverse Lichteffekte. Und im Gegensatz zu der UG-Concorde aus TPF1 hat sie auch die richtigen Cockpitscheiben und nicht die komischen Sehschlitze, die das Vanillamodell eingebaut hat ;)


    Viel Spaß damit!

  • Dann wähne ich ja die TU-144 auch schon in der Queue... ;)


    Klasse Modell. Ich gebe Dir recht. Auf den meisten TpF1-Maps kann sie ihre Stärken leider nicht ausspielen. Dabei kenne ich die möglichen Map-Größen in TpF2 allerdings nicht.

  • Man kann die Concorde ja auch einfach als Monument vor dem Flughafen auf eine Säule stellen :) da macht sie sich auch sehr elegant.


    Die 144 ist schon für TPF1 fertig, würde aber eine große Renovierung brauchen, bevor ich sie für TPF2 übertrage. Ein Innenraum müßte auf jeden Fall sein, und eine Normalmap sollte sie dann auch noch schnell bekommen. Bevor ich mich aber daran mache, werde ich erst noch ein paar Propellerflieger aus TPF1 etwas aufpolieren, drehende Propeller und ein paar Lichter dazupacken und sie hier rüberholen. Die Electra, Fokker 27, An-24 und Viscount werden wohl die nächsten sein; ein paar Vorkriegsmodelle wie die Rohrbach könnten auch bald an die Reihe kommen.


    Und mir gefällt die Revision, die UG dem Dateisystem verpaßt hat, inzwischen sehr gut. Bei TPF1 ist es eine ziemlich große Aufgabe gewesen, ein Modell für einen neuen Anstrich zu duplizieren: man mußte es neu exportieren, in jedem Mesh das Material anpassen, die Animationen übertragen und so weiter. Bei TPF2 kann man einfach die .mdl unter einem neuen Namen wegspeichern, die Verweise auf die .mtl binnen einer Sekunde vom Editor suchen und ersetzen lassen und schnell ein neues Material vorbereiten - fertig. Das ist in einem Bruchteil der Zeit erledigt, die es vorher brauchte.