DH-106s Mods mit Flügeln dran

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Nettes Flugzeug und ich bin froh, dass du inzwischen mit der Normalmap arbeitest!


    Ich habe, was deine Lackierungen angeht noch den vorsichtiger Tipp, den Metaleffect auf der Metalmap nur dort einzusetzen, wo es auch eine meatllische Oberfläche, sei es Stahl, Alu oder Chrom gibt. Der Metaleffect hat diese negative Eigenschaft 1. die Texturfarbe der AO abzudunkeln und 2. einen merkwürdigen perlmuttartigen Schimmer aufzusetzen. Die Lufthansa Farbe ist egt. weiß/blau/gelb, hier ist es perlmutt-altweiß - bei den dunklen Farben fällt das glücklicherweise weniger ins Gewicht, was bei Bodenfahrzeugen dann auch unkompliziert ist. Saubere Flugzeuge der Moderne allerdings wirken global speckig. Diesen "dunkel-perlmutteffect" würde man eher dort einsetzen, wo das Triebwerk die Bereiche des Korpus oder der Tragflächen beschmutz/erwärmt.

    Den "normalen" Flächen mit Farblack würde ich in nder Metalmap einen sehr dunklen Grauwert geben, eher um die 95 % in PSD, also fast schwarz. Wenn man mag, kann man diesem Layer auf der Metalmap noch Rauschen von 1 Pt stärke hinzufügen, dadurch kann man einen absolut dezenten Metalliceffect vortäuschen.

    Den Metallflächen gibt man eher maximal 50 % Grauwert, vor allem sowas wie Tragflächen usw.

    Stark reflektive und verschromte Flächen wie deine Triebwerke bei der 727 kann man wie du gemacht hast durchaus mehr metalleffect geben, sollte aber zugleich den Glosswert anheben (heller machen), damit es an die Reflektion rankommt (Gloss regelt ja an sich nur die Reflektivität von Oberflächen). Bei den tragflächen würde ich da eher zurückhaltend sein. :-)


    Grüße

  • Skyjoe hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, einmal über die 727 drüberzuschauen :) ohne Zweifel sind dabei ein paar neue Sachen für mich zu lernen.


    Ein paar Anstriche habe ich in der Zwischenzeit noch gemacht, aber das sind natürlich noch Betaversionen und sie werden nochmal revidiert, bevor sie hochgeladen werden können. Und die Frachtversion fehlt natürlich auch noch. Als nächstes werde ich daher einmal die Vanillafrachter ein wenig sezieren, um herauszufinden, wie man die Fracht in ihnen darstellt, und dann kommen auch noch einige verschiedene Anstriche für die Frachter. MaikC hatte schon Amerijet genannt, Fedex muß natürlich sein, und vielleicht finden sich noch ein oder zwei andere Anstriche, die passen würden.

  • Servus zusammen.


    Ich habe mir die 727 heute den ganzen Tag über genau angeschaut und danke DH-106 für die Chance mich nach 10 Jahren wieder einmal mit einem Flugzeugmodell auseinanderzusetzen.

    Ich habe ein Template für die AO inkl der Maps (mit Layern) erstellt und die ganzen Maps aufgearbeitet, soweit es mir mit dem kurzen Einblick möglich war. Damit kann man hoffentlich etwas anfangen.

    Auf jeden Fall ist das Flugzeug jetzt weiß, blau, gelb und metallisch. :-) Mir gefällts. :-P


    Jetzt geht das wieder zurück an den "Erfinder" und ich lehne mich zurück, schaue was daraus wird.

  • Es gibt sicher immer Potenzial, um noch irgendwas zu verbessern oder/und zu optimieren. Die Zusammenarbeit oder die Hilfestellung von einem Mod-"Lackierprofi" wird zweifellos auch DH-106 selbst zu Gute kommen. Ich hatte bisher nie Probleme damit, die geilen Flieger bei mir "rumjuckeln" zu lassen. Die meiste Zeit über agiere ich ohnehin nicht in LOD1. Aber klar, es wird mich nicht abschrecken, wenn die Flieger noch schöner werden. Ein paar Reserven hat meine GraKa noch, denke ich. :D

  • Die Beratung und Unterstützung durch Skyjoe war sehr hilfreich, und ich hoffe, ich habe dies und das daraus gelernt und umsetzen können. Vielen Dank!:)


    Hier ist jetzt die Boeing 727 zum Herunterladen.


    Dabei sind:

    - 7 Passagierversionen: Lufthansa, Hapag-Lloyd, Pan Am, TWA, Mexicana, Iraqi und South African

    - 3 Frachtvarianten: DHL, Fedex und Aerosucre


    Die Modelle haben die gängigen Animationen, einen Innenraum, der auch mit Frachtstücken oder Zombies besiedelt wird, diverse Lichter, Kamerapositionen, teilweise frei wählbaren Anstrich, eine leichte Alterung, und sie können alle als Asset benutzt werden.


    Viel Spaß damit! :)


  • Gerade probiere ich, eine Dampflokomotive aus TPF1 zu konvertieren. Im Prinzip funktioniert das auch schon gut, die Lok kommt aus dem Schuppen raus und fährt auch inklusive aller Animationen. Das einzige, was noch fehlt, ist das Personal, und ich verstehe gerade nicht, warum das so ist.


    In der .mdl steht der Block


    Code
    1. seatProvider = {
    2. crewModels = { },
    3. drivingLicense = "RAIL",
    4. seats = {
    5. { animation = "idle", crew = true, forward = true, group = 5, standing = true, transf = { 0.985, 0.174, 0, 0, -0.174, 0.985, 0, 0, 0, 0, 1, 0, -1.43, -0.6, 2.02, 1, }, },
    6. { animation = "idle", crew = true, forward = true, group = 5, standing = true, transf = { 1, 0, 0, 0, 0, 1, 0, 0, 0, 0, 1, 0, -1.3, 0.5, 1.02, 1, }, },
    7. },
    8. },

    ...drin, der aus EAT1963 s ansonsten sehr schön funktionierendem Konverter genau so herausgekommen ist. Er ist entstanden aus dem problemlos funktionierenden analogen Block in der TPF1-.msh, verweist auf den richtigen Mesh (an dem hängen auch die Rauchgeneratoren mit dran, und die funktionieren hervorragend) und verlangt auch genau dieselben Fahrer auf dieselbe Weise, wie es in verschiedenen anderen TPF2-Lokomotiven gemacht wird. Nur dort funktioniert es und es kommen zwei Zombies; bei meiner Lokomotive sieht das so aus:



    Irgendwas muß da also noch nicht ganz so sein wie es gehört - nur was? Hat irgendjemand dasselbe Problem schon einmal gesehen?

  • Gruppe 5 ist der Kessel von LOD0, und der ist ziemlich sicher angezeigt - daran hängen auch die Rauchgeneratoren...


    Das Teil sieht in der .mdl so aus:

    Code
    1. {
    2. _meshId = 5,
    3. _origMeshId = 5,
    4. materials = { "vehicle/train/Der Adler.mtl", },
    5. mesh = "vehicle/train/DerAdler/DerAdler_Kessel.msh",
    6. name = "MSH_DerAdler_Kessel_2",
    7. transf = { 1, 0, 0, 0, 0, 1, 0, 0, 0, 0, 1, 0, 0, 0, 0, 1, },
    8. },

    Es ist also weder komisch skaliert noch gedreht - wenn es anders wäre, dann würde es in TPF1 ja auch nicht funktionieren.,


    Das Licht könnte aber eine heiße Spur sein; in den Scheinwerfern sind kleine separate Emissive-Teile installiert, die in TPF1 funktionieren und in der konvertierten .mdl auch aufgerufen werden, aber ebenfalls nicht im Spiel zu sehen sind.


    In TPF1 sieht es vor der Konvertierung so aus:



    ...und wenn es ein paar Jahre gefahren ist, dann so:




    ...und das sollte eigentlich auch in TPF2 funktionieren. Tut es aber aus irgendeinem Grund nicht, auch wenn ich das Modell erneut konvertiere... ich werde wohl einmal probieren, ob das an den LODs liegt und die enfernteren Stufen einmal auskommentieren.

  • Nachtrag: Das Problem ist gelöst.


    Wenn man das Erscheinungsjahr des Modells vor 1850 festlegt, dann scheint das Spiel keine passende Figur zu finden und läßt sie einfach weg; es entsteht weder eine Fehlermeldung noch ein CTD. Um das Problem zu vermeiden, reicht es, bei allen Lokomotiven, die auch schon vor 1850 im Dienst standen, einfach das historisch inkorrekte, aber zum Spiel passende Jahr 1850 an der entsprechenden Stelle einzutragen.


    Dieser Fehler scheint nur die GOG-Version des Spiels zu befallen - bei Steam ist es nicht aufgetreten und es waren in der Variante auch ohne diese Korrektur die Fahrerzombies korrekt im Spiel angezeigt.

  • Weiss nicht was an der Idee schlecht ist, interessant auf jeden Fall und den kannte ich noch gar nicht. Aber ist halt nur als Schönbauobjekt zu gebrauchen, aber das hindert dich ja nicht .


    Hatte mich auch eher auf den Threadtitel bezogen. Kannst ihn ja aufgrund der aktuellen arbeiten anpassen oder verallgemeinern ;)

  • Na ja, ein paar kleine Ausflüge aus meiner Nische erfordern noch keine große Änderung...


    Als nächstes kommen ein oder zwei unverzichtbare Geräte für die 1950er. Zunächst wird die CV-440 überarbeitet und bekommt auch ein paar weitere Anstriche dazu. Auch die Viscount kommt bald an die Reihe.



    Nachtrag: Die CV440 ist jetzt hochgeladen. Es gibt 4 verschiedene Anstriche, Kamerapositionen, Lichter, und sie ist auch als Dekorationsobjekt verwendbar.