GeForce NOW > Ein Lösungsansatz zu den Performance-Problemen?!

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Nach mehrjährigem Betatest ging gestern der Spiele Streaming Dienst "GeForce NOW" an den Start für die Allgemeinheit.


    Mit diesem Dienst können eigene Spiele auch auf älteren oder leistungsschwachen Rechnern mit leistungsfähiger Hardware aus dem Rechenzentrum gespielt werden.


    Ich habe das gestern Abend direkt einmal mit TPF2 getestet und bin wirklich begeistert.


    Die FPS im Spiel haben sich bei mir nahezu verdoppelt.


    Meinen Standard HBF baue ich im Durchschnitt mit ca. 22-24 Gleisen + Module. Dazu brauche ich - durch die "1 FPS"-Problematik beim Bahnhofsbau - auf meinem lokalen Rechner unendlich lange Zeit sowie Nerven aus Stahl und viel Geduld. Spielspaß sieht anders aus.


    In der Cloud konnte ich solche Bahnhöfe nahezu flüssig und in kurzer Zeit bauen. Erst ab ca. 22-24 Gleisen/Modulen im Bahnhof haben sich dann langsam Einschränkungen in der Performance ergeben. Diese waren aber immer noch erträglich und haben dem Spielspaß nicht geschadet.


    Da ich lokal eine Grafikkarte mit "nur" 4GB verwende, stehen meine Grafikeinstellungen ebenfalls "nur" auf "Hoch". In der Cloud brauche ich mir darüber keine Gedanken machen und kann das Spiel mit der Einstellung "Sehr hoch" genießen.


    Auch wenn ich im Allgemeinen mit persönlichen Empfehlungen sehr zurückhaltend bin, rate ich dazu, diesen Dienst einfach einmal auszuprobieren. Kostet ja nix! ;)


    PRO

    • Viele unterstützte Spiele.
    • Kostenloser Zugang (Basis).
    • Jederzeit leistungsfähige Hardware ohne für einen neuen Rechner selbst tief in die Tasche greifen zu müssen.
    • Verhältnismäßig niedrige Abo-Gebühr.
    • Problemloses Zusammenspiel mit Steam.
    • Installierte Steam-Mods können genutzt werden (Bitte Hinweis beachten!).

    CON

    • Es wird eine schnelle Internetverbindung benötigt.
    • Eventuell könnten sich die Server-Kapazitäten zu Stoßzeiten (Feierabend/Wochenende) als Flaschenhals erweisen.
    • CommonAPI und/oder Bahnhofsadapter scheinen macht in Verbindung mit der Cloud Probleme (Fehlercode: 0x8003001F) zu machen. Zumindest konnte ich TPF2 nicht starten, bis ich diese deaktiviert hatte.
    • Es können keine manuell installierten Mods genutzt werden.

    Siehe: https://www.nvidia.com/de-de/geforce-now/

    Siehe: https://www.heise.de/newsticke…uro-im-Monat-4653280.html

    Siehe: https://www.spiegel.de/netzwel…71-4203-9bf4-feab4a4cfa4e

  • gibts derzeit für 3 Monate kostenlos


    btw -> nach meinem Kenntnisstand reichen 4GB Graka-Speicher für eine 1080er Auflösung vollkommen aus;

    daran wird sich so schnell auch nix ändern

    ________________________________________________________________________________________________________
    CPU: AMD Ryzen 2600x @4,2 GHz | MEM: 16GB DDR4 @3200 MHz| GPU: GTX 1650 SUPER Windforce OC 4G GDDR6
    Win10 Pro (64bit) | TrainFever, TPF1, TPF2 + div. Tools


    Früher war mehr Lametta

  • Leider kann man keine manuell installierten Mods sondern nur solche von Steam verwenden.


    Und die CommonAPI führt leider tatsächlich immer dazu, dass das Spiel zwar kurz - ohne Anzeige des API-Overlays - startet, dann aber immer mit Fehlercode 0x8003001F aussteigt. :(

  • Naja für manuelle Mods, müsste man Zugriff auf das Dateisystem haben. Und das könnte ggf. leicht missbraucht werden.
    Schade natürlich, aber so ist das eben mit Alternativen und Kompromissen.

    Edit:
    Wollte es grad mal antesten, und "scheitere" leider schon bei den verfügbaren Zahlungsmethoden.
    nVidia akzeptiert aktuell NUR PayPal und Kreditkarten.

    Ich habe zwar ein PayPal-Konto, aber auf reiner Prepaid-Basis. (Also ohne Bankverbindung)
    Und Kreditkarten habe ich (wie viele Andere vermutlich auch) nicht.


    Das macht das ganze derzeit noch recht Unattraktiv.
    Also werde ich erstmal den "Free"-Modus testen.

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!


    System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II X4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 431.36)

    Edited once, last by Jey_Bee ().

  • Hallo Jey Bee,

    Wenn Du durch bist mit deinem Test, dann schreib doch bitte ein paar Sätze dazu. Vielen Dank im Voraus.
    LG Mengi

    Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist. Hanlon`s Razor

  • Naja, es ist halt Wochenende.


    Da muss man es tatsächlich mitunter mehrfach versuchen.


    Irgendwann solltest Du aber dann schon in die Warteschleife gelangen.


    Beim kostenlosen Zugang können dann in der Warteschleife aber auch ein paar Hundert User vor Dir in der Schlange stehen.


    Alternativ versuche einfach einmal auf einen anderen EU-Server zu gelangen (Einstellungen), der ggf. nicht so ausgelastet ist.

  • Umwelttechnisch derzeit eher nicht zu empfehlen. Ist schon mit der ständigen Netzanbindung im Normalzustand schwierig und leider auch zur Gewohnheit geworden. Will natürlich niemand irgendetwas verbieten. Aber solche Möglichkeiten machen derzeit leider auch einen zunehmenden Anteil bestimmter Probleme in der realen Welt aus.


    Vielleicht lohnt sich hier der Verzicht, bevor auch das zur Gewohnheit oder zur unabdingbaren Standard bzw. Alltagstechnologie wird. (zu groß, um auf andere Konzepte auszuweichen)


    Gruß

  • Umwelttechnisch derzeit eher nicht zu empfehlen.

    Echt jetzt? Mit solchen Grundgedanken, sollte man moderne Unterhaltungselektronik besser komplett vermeiden! :/


    Ich finde das Konzept ehrlich gesagt durchaus reizvoll mit viel Potential.
    Denn natürlich erkenne ich da für mich zb. einen durchaus reizvollen Wirtschaftlichen nutzen.

    Ein neuer Spieletauglicher Rechner würde mich zb. locker 800-1200 Euro kosten.
    Wenn ich mir die "derzeitigen" Abo-Gebühren von nVidia-Now anschaue, kosten mich der Spaß keine 100 Euro im Jahr!
    Also min. 8 Jahre vergleichbare Spieletaugliche Hardware. Bis dahin währe dann aber schon wieder ein neuer Rechner fällig.
    Und angesichts der Tatsache, das man bei den meisten Spielen ohnehin einen ständige Onlineverbindung brauch, kann ich auch gleich streamen.

    Ich werde euch auch von meiner Erfahrung des kostenfreien Zugangs zeitnah ausführlich berichten.

    Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe, nicht was andere verstehen "wollen"!


    System: Windows 7 Ultimate 64bit ; AMD Phenom II X4 965 @ 3,4 GHz ; 8 GB DDR3 Ram ; GeForce GTX 660 @ 3 GB GDDR5 Ram (Treiber: 431.36)

  • Zum Thema FPS/ Performance von TPF2:

    Auch die Cloud kocht nur mit Wasser. Soll heißen: auf dem Server herschen die selben Limitierungen. Wer einen High-End-PC sein eigenen nennt, wird hier vermutlich sogar FPS einbüßen. Die Single-Core Leistung von Server-CPUs ist in der Regel sogar geringer als die von Consumer-Desktop-PCs. Insbesondere, wenn der eigene Prozessor manuell Übertaktet wurde. Die aktuelle Generation(en) an CPUs können allerdings auch auf Server sehr viel Leisten, sofern also hier die aktuelle Technik im Einsatz ist, wird man zumindest was die Performance angeht sehr nahe an das maximal technische Mögliche heran kommen. Mir persönlich sind aber keine genauen Infos über die verwendeten CPUs bekannt und es ist davon aus zu gehen, dass es so wie so über alle Server verteilt unterschiedliche sein werden. Man kann aber sicher von immer sehr hoher Leistung ausgehen, zumindest tue ich das. Und da die meisten ohne hin keinen teuren PC bei sich stehen haben, werden die meisten natürlich einen "Schub" an Performance erhalten. Für die Sommermonate könnte es in Zukunft aber sehr interessant werden, da man so das eigene Zimmer nicht mehr stark aufheitzt beim spielen. 8)


    Die größte Frage, die allerdings bei so was im Raum steht, ist die der Internetleitung .. oder besser gesagt dessen Stabilität. Die muss nämlich auch vorhanden sein. Und da wir in Deutschland kein perfektes Netz haben, dürfte der ein oder andere hier auf ziemlich starke Limitierungen stoßen.


    Geforce Now ist übrignes nicht der einzige Cloud-Gaming-Dienst. Google Stadia wäre da natürlich noch zu nennen, allerdings noch recht klein und TPF2 gibs da sicher noch nicht. Wer nen echten Desktop-Umgebung und damit uneingeschränkte möglichkeiten will, der sollte bei Shadow mal reinschauen: https://shadow.tech/

    Kostet in der Tat mehr ... dafür bietet es ne vollwertige VM die euch quasi einen kompletten Virtuellen Gaming-Computer zur Verfügung stehlt. Sind allerdings auch teurer.


    Zum Thema Preis will ich aber noch anmerken, dass überhaupt gar nicht bekannt ist, wie viel Geforce Now in Zukunft kosten wird. Bisher ist offiziell nur ein Einführungspreis bekannt, der gilt aber nur für maximal 1 Jahr und ist auch nur die ersten 90 Tage für Neukunden verfügbar. Wie viel es dann tastächlich pro Monat kostet (auch für Neukunden), werden wir wohl erst in den nächsten Wochen erfahren. ;)


    MFG PMV

  • Es geht manchmal gar nicht so sehr um den Nutzen einer Technologie im Einzelfall. Niemand würde den technologischen Nutzen von Diesel oder Kraftfahrzeugen im Einzelfall wirklich in Frage stellen.


    Das Problem liegt in der Masse und einer gewissen Gewohnheit als unverzichtbares Alltagsgut bzw. später dann Bedingung. Ein künstlich erzeugtes Bedürfnis! Das war gemeint. Wie schwer ein Konzeptwechsel gesellschaftlich umzusetzen ist, zeigt nicht zuletzt auch das aktuell vorherrschende Mobilitätskonzept. (Kann man ja auch anders lösen. Kürzere Wege, verstärkter öffentlicher Nahverkehr)


    Als Einzelgut ist technologischer Fortschritt sicherlich eine gute Sache. Wirds zum Alltagsgut, stellt sich unweigerlich die Frage nach der benötigten Energie und entsprechend auch nach den vorhandenen Ressourcen. Das gilt zunächst mal für jede Technologie und Effizienzsteigerung.


    Es ist nicht die Frage nach dem Nutzen im Einzelfall. Nur um es mal anzusprechen. ;)


    Gruß

  • Hallo Leute

    ich habe es jetzt auch mal probiert und muss leider sagen: Finger weg!

    So macht das keinen Sinn. Habe gestern (Premium Account) ein Spiel neu angefangen, was auch problemlos geklappt hat. Dann 3 Stunden gedaddelt und den Spielstand neben den automatisch erstellten 5 Autosaves unter einem separaten Namen abgespeichert. Wollte den Spielstand soeben laden und bekomme die Fehlermeldung, dass einige installierte Mods nicht gefunden werden und diese neu installiert werden müssen. Wenn ich versuche diese neu zu installieren, lässt er mich den Spielstand nicht mehr laden. Wenn ich diese deinstalliere, um sie dann neu zu installieren, bekomme ich die Fehlermeldung, dass das Entfernen der Mods das Spiel wohl zum Absturz bringen wird.


    Da ich keinen Bock darauf habe den Spielstand jeden Tag neu zu erstellen, kann ich, weil ich natürlich mit Mods spielen möchte, die Sache erstmal nur in die Tonne hauen.


    Ich räume aber auch die Möglichkeit ein, dass ich vielleicht zu blöd bin und irgendetwas übersehe bzw. nicht beachtet habe. Sollte das der Fall sein, dann bitte macht mich schlau.


    Liebe Grüße


    Mengi

    Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist. Hanlon`s Razor

  • Von 54 Mods hat er mir 6 heute wieder erkannt alle anderen nicht. Es sind überwiegend Fahrzeugmods die ich nutze und alle, wurde ja vorher so gepostet, aus dem Steamworkshop. Alles Mods die ansonsten völlig problemlos laufen. Wie geschrieben, bei der Spielerstellung gab es gestern kein Problem. Auch beim Spielen nicht, obwohl ich 1850 beginnend ja eh noch nicht viele Mods verwenden konnte. Mir fiel schon bei der Hauptseite auf, dass was nicht passt, denn da stand ganz oben nicht Spielstand fortsetzen, so wie das sonst der Fall ist wenn ich auf meinem Lappi zocke. Also bin ich auf Spielstand laden gegangen und habe versucht mein Save zu laden und dann kam die entsprechende Fehlermeldung. Die 48 Mods waren auch alle in der Modliste vorne rot markiert, so wie man das von TPF 1 kennt, wenn irgend ein Mod plötzlich inkompatibel wurde, weil über Steam ein automatisches Update aufgespielt wurde. Ich habe auch keine Erklärung dafür, warum er mir die Mods nicht mehr erkennt bzw. diese nicht mehr einliest.

    Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist. Hanlon`s Razor

  • Insbesondere da du wohl zahlender Kunde bist solltest du dich dringen an den Support von Gefore Now wenden Mengi

    Das sieht mir in der Tat nach einem Problem des Dienstes aus.



    "installieren" bedeutet übrigens nicht das einfache aktivieren oder deaktiverien von Mods in den Einstellungen des Spiels vorm laden/ generieren einer Karte. "installieren" bedeutet hier, bei Steam eine Mod zu abbonieren und "deinstallieren" wäre dann deabbonieren. Sofern du das aber so meintest, ist alles gut. Wollt ich nur drauf hinweisen.


    MFG PMV

  • Hallo PMV,


    ja meinte ich. Trotzdem vielen Dank für Deine Antwort.


    Da das abbonieren und deabbonieren aus meiner Sicht aber keinen Sinn macht, weil ich einfach keinen Grund erkennen kann, habe ich dem Support geschrieben. Keine Ahnung was da passiert ist und was die Lösung ist. Ich vermute mal, ich darf nochmal von vorn anfangen.

    Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist. Hanlon`s Razor

  • Umwelttechnisch derzeit eher nicht zu empfehlen. Ist schon mit der ständigen Netzanbindung im Normalzustand schwierig und leider auch zur Gewohnheit geworden. Will natürlich niemand irgendetwas verbieten. Aber solche Möglichkeiten machen derzeit leider auch einen zunehmenden Anteil bestimmter Probleme in der realen Welt aus.


    Vielleicht lohnt sich hier der Verzicht, bevor auch das zur Gewohnheit oder zur unabdingbaren Standard bzw. Alltagstechnologie wird. (zu groß, um auf andere Konzepte auszuweichen)


    Gruß

    Da kann ich ein Lied von singen. Wenn ich auf See bin ists Essig mit Netz. Zwar nicht immer, jedoch eingeschränkt.