Die Erzbergbahn (Update: "Brücken und Viadukte")

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Die Erzbergbahn



    Die 1891 feierlich eröffnete Erzbergbahn führt von Vordernberg über den Präbichl richtung Eisenerz und ist seit jeher eine der spektakulärsten Eisenbahnen in Europa. Zahlreiche Viadukte, Tunnel und Steigungen bis zu 71 Promille!!!, welche früher nur mit Zahnstangenbetrieb überwunden wurde machen diese Bahn so einzigartig. Der Grund für den Bau war die Beförderung des Erzes vom sogennanten "Erzberg" zu den Stahlwerken Linz und Donawitz. Heute noch als Museumsbahn erhalten, war die Linie bis 1988 noch im Regelbetrieb der ÖBB. Genau 10 Jahre zuvor war es das letzte Mal als eine der legendären Baureihen 97/197 über die Passhöhe dampfte. https://de.wikipedia.org/wiki/Erzbergbahn


    Da ich mich schon seit einiger Zeit für diese Bahnlinie interessiere, in der Nähe ansässig bin und auch beim dortigen Museumsbahnverein tätig bin, beschäftigte ich mich schon seit langer Zeit mit dem Gedanken die Erzbergbahn ins Spiel zu bringen und somit (sofern auch irgendwann womöglich das Rollende Material vorhanden ist) auch die Möglichkeit zu haben die alten Zeiten des Dampf und Dieselbetriebs wieder aufleben zu lassen und diesen mit einer unglaublichen Kulisse die diese Gegend bietet zu genießen.


    Um dabei auch originalgetreu zu bleiben werde ich auch versuchen verschiedene Versionen der Karte zu erstellen. Dies wird auch eine große Herausforderung darstellen da sich die Bahnhöfe und das Gelände vorallem rund um den Erzberg doch stetig veränderte.


    Geplante Versionen:

    Ende 90er Jahre (Museumsbetrieb/ Regionalverkehr Leoben-Vordernber Markt, Hieflau-Eisenerz) --- an dieser Version wird gerade gebaut! alle anderen Versionen werden dann eine Abwandlung dieser Version

    Mitte 80er Jahre (Letzte Erzzüge/Personenzüge dieselbespannt)

    Mitte 70er Jahre (Mischbetrieb/ Dampf/Diesel)

    50er/60er Jahre (Vintage Version, nur dampf, keine Oberleitungen in Vordernberg sowie Eisenerz) ---noch nicht fix, aber mal als Idee angedacht


    Eine weitere Herausforderung wird es die markantesten Gebäude (Bahnhöfe etc.) nachzubauen, da ich mich mit der Materie bis jetzt noch gar nicht auseinandergesetzt habe, aber vielleicht findet sich ja der eine oder andere Modder der interesse zeigt.


    Im laufe dieses Themas werde ich immer wieder Beiträge über Fortschritte sowie Erklärungen "wie hab ich dies und das gemacht" posten und euch am laufenden halten.

    Aber nun genug geredet, lasset Fortschritte/ Bilder folgen!





    Mit stolz kann ich Berichten das der erste größere Arbeitschritt, die verlegung der Gleise, bereits vollendet ist!


    Heute gibts die ersten Bilder der Südrampe von Vordernberg bis zum Bahnhof Präbichl. (Zu beachten ist dass das Gelände noch nicht bearbeitet wurde und daher auf den Bildern noch ncht 100% zur Trasse passt)


    (Zur Erklärung: Die Erzbergbahn wird in zwei Teile unterteilt. Einmal die Nordrampe von Eisenerz bis zum Scheitelpunkt im Präbichltunnel auf knapp über 1200 Meter Sehöhe und die Südrampe von Vordernberg bis zum eben gennanten Scheitelpunkt. Im Betrieb hatte letztere die größere Bedeutung da hier der gesamte Erzverkehr abgewickelt wurde)




    Hier im Bild der Startpunkt unserer Reise, Bf Vordernberg!


     

     

     



    Nach nur etwa 1 1/2 Kilometern erreichen wir den näher dem Ortszentrum gelegenen Bahnhof Vordernberg Markt!


       



    Im Streckenabschnitt der "Schönauhalde" liegt ein kurzes Stück in der Ebene, jedoch steigt die Bahn auch wieder rasch an!




    Der Ort der optischen Täuschung, die ehem. Ausweiche Glaslbremse. "Nein, hier gehts nicht bergauf!"




    Einfahrt in den Bahnhof Präbichl und somit das Ende der heutigen Reise!


       




    Ich hoffe es gefällt! Lasst gern ein Feedback da! Bei fragen steh ich gern zur Verfügung ;)

  • Joar, die 2085 wär eine Wunschlok :D Würd mich echt freuen :)


    Was das Erzbergbahn Rollmaterial betrifft siehts in Tpf zurzeit so aus:

    (unterstrichene sind Baureihen die bis Vordernberg bzw Eisenerz jedoch nicht auf der Erzbergbahn selbst gefahren sind)


    Dampf

    BR 97.....fehlt

    BR 197... fehlt

    BR 297... fehlt


    Hab mit "Franzl" drüber gesprochen, wäre für ihn aber nur von interesse wenn Zahnradloks auch wirklich funktionieren würden, Leistung/Zahnstange... Mit Top Speed von 30 km/h wärs ja für alle anderen User verständlicherweise relativ nutzlos...


    Diesel

    Öbb 2067.... gabs in Tpf 1 (Markus 1014)

    Öbb 2043.... gerade in Arbeit (Markus 1014)

    Öbb 2143.... gerade in Arbeit (Markus 1014)

    Öbb 2085.... fehlt


    E-Lok

    Öbb 1245.... schon vorhanden

    Öbb 1280.... fehlt

    Öbb 1080.... fehlt



    Triebwagen

    Öbb 5081.... Modell vom Spiel her vorhanden, Skin fehlt

    Öbb 4030.... Modell vorhanden, muss aberauf 2 teiler umgebaut/umgeskint werden


    Waggons

    Erzwagen alt...... gerade in Arbeit (Franzl)

    Erzwagen "neu"... Modell vorhanden

    Spantenwagen.... gabs mal in Train Fever

    "Lange Schlieren".. schon vorhanden

  • naja 4030 kamen immerhin bis Vordernberg-Markt (R von Leoben nach Vordernberg) also zumindest ein Stückchen sehrwohl auf die Erzbergbahn :D

    in den letzten Betriebsjahren bis zur Planbetriebs-Einstellung fuhren oft 2043.5 + 1 Bmpz 20-75 ("lange Schlieren") - die Wagen gäbe es schon. Nur zwecks Vollständigkeit.

    bei den 2043.5 und 5081.5 ist der Erzbergzusatz - Steilstreckenausrüstung - wichtig. Gut, bei der 2043 <-> 2043.5 gibts äußerlich keine Unterschiede, beim 5081 <-> 5081.5 sehrwohl (zusätzlicher Maschinenraum neben dem WC, ein verblechtes Fenster mit Lüftergitter und dafür ein Passagierraumfenster weniger).
    Warum ich das sage: weil somit das Schienenbusmodell umgebaut werden müsste - sind zwar vergleichsweise geringe Änderungen, aber bedingen:
    -) Meshumbau (Passagierraum)
    -) Skriptänderungen (sonst schauen TPF Zombies aus dem zusätzlichen Maschinenraum?)
    -) neue Normalmap (wegen Lüftergitter)
    -) neue Textur

    ich würd den 5081 daher auf "fehlt" setzen :D

    ....

    und zu Spantenwagen: will nicht zuviel ankündigen, aber... vielleicht irgendwann mal TPF ready. ;) :D

  • Update: Die Nordrampe


    Nun ist auch die Nordrampe der Erzbergbahn vollendet. Ein großer Teil war schon seit längerer Zeit fertiggestellt, jedoch brachte der Bahnhof Eisenerz und vorallem die damit verbundenen aufwendigen Oberleitungsgestaltungsarbeiten viel Arbeit mit sich. Es wurde versucht den Bahnhof und dessen Oberleitung so genau wie möglich wieder in die 90er Jahre zurückzuversetzen. Da der Bahnhof in den letzten Jahren etliche Veränderungen durchlebte war einiges an Recherchearbeit zu betreiben, aber ich glaube behaupten zu können, dass mir dies gut gelungen ist.


    Hier eine kleine Übersicht über die Nordrampe!





    Einfahrt in den Präbichltunnel! Kurz darauf folgt der Scheitelpunkt und wir befahren die sogenannte "Nordrampe".




    Hier kann man den Scheitelpunkt perfekt wahrnehmen. Von der Ebene gehts ab in ein 70 Promille Gefälle!




    Das Tunnelportal von Eisenerz her.




    Kurz vor Einfahrt in den über 1km langen Plattentunnel, durchfährt man die sogenannte "Feistawiese". Es war früher ein kleiner Haltepunkt, an dem der Wasservorrat der durstigen Dampfloks aufgefüllt werden konnte. Rechts neben dem Tunnelportal stand einst ein Haus. Es wurde jedoch vom Abraum des Erzbergs verschüttet. Dh. auch der riesige Steilhang links.

    (Eine Gestaltung dieses Bereichs in der geplanten 70er Jahre Version etwa, bedarf viel Fantasie und Recherche da dieser Abschnitt nicht wiederzuerkennen ist)




    Nach durchfahren des Plattentunnels erreicht man den Bahnhof Erzberg!




    Hier wurden die Erzzüge beladen bevor sie dann wieder richtung Präblichl fuhren. Die riesigen Anlagen sind heute nur noch teilweise vorhanden.




    Einfahrt von Eisenerz her.




    Die große Schleife im Bereich "Blumau". Sie lud immer wieder zu imposanten Portraits ein!




    Die Hst Krumpental im gleichnamigen Tal. Hier werden heutzutage die Erzzüge beladen.



    Einfahrt von Eisenerz her!




    Auch der imposante Erzberg wacht schon über Eisenerz. Im Bild rechts erkennt man den "Schichtturmtunnel".




    Wir haben unseren Endbahnhof erreicht! Der Bahnhof Eisenerz, in Anlehnung an die 90er Jahre. Die Abstellgleise am Rand existieren heute nicht mehr, ebenso 2 der Bahnhofsgleise. Besonders wurde auf die darstellung der Oberleitung geachtet!!!








    Ich hoffe es gefällt euch! Das nächste Update wird schon bald kommen! Lasst ruhig ein feedback da!

    LG

  • /// M Power

    Changed the title of the thread from “Die Erzbergbahn” to “Die Erzbergbahn (Update: "Die Nordrampe")”.
  • "Kleinere Ausbesserungen/Arbeiten"



    Während der Arbeiten an der Bundesstraße 115 (Eisenstraße) sind mir immer wieder kleine Ideen zur Verbesserung des Detailgrads eingefallen.



    Der Bahnhof Vordernberg Markt hat nun originalgetreue Oberleitungsmasten erhalten!




    Ebenso wurde im Bahnhof Vordernberg Süd ein Betonmasten durch einen Stahlträgermasten ersetzt.




    Zum Bau der Bahn verwende ich eigentlich immer den "Steirischen Atlas" der mir alle Koordinaten und Höhendaten auf den Dezimeter genau liefert. Da dort jedoch nur Karten von heute vorhanden sind, war mir nicht klar dass in den 90er Jahren die Drehscheibe im Bahnhof Eisenerz noch existierte. Während meines Streifzuges auf Google Maps (ältere Karte) erkannte ich jedoch diese.

    Somit wurden nun die beiden Gleise rechts verlängert. (Der Kreis deutet die Position der Drehscheibe an die dort platziert werden wird)




    Die Weichenstraße bekam auch noch etwas Feintuning. Ich hab sie jetzt etwas kurviger gestaltet um sie näher an die Realität anzulehnen.




    Am Erzberg wird auch schon wieder modelliert! (Links zu sehen die provisorische Kremplgrabenbrücke B115)




    Die Brücke am "hohen Damm" steht auch schon. Als Modell dient eine chinesische Hochgeschwindigkeitsbrücke. Leider ist diese Brücke eckig und gefällt mir dh. nicht allzu sehr, aber es ist momentan das am besten passende Modell.



  • /// M Power

    Changed the title of the thread from “Die Erzbergbahn (Update: "Die Nordrampe")” to “Die Erzbergbahn (Update: "Kleine Ausbesserungen/Arbeiten")”.
  • /// M Power

    Changed the title of the thread from “Die Erzbergbahn (Update: "Kleine Ausbesserungen/Arbeiten")” to “Die Erzbergbahn (Update: "Brücken und Viadukte")”.
  • "Brücken und Viadukte"


    Aufgrund des anhaltenden Schönwetters beschäftige ich mich zur Zeit intensiv mit meiner Gartenbahn im freien. Da bleibt natürlich kaum Zeit hier weiterzubauen, jedoch habe ich mich trotzdem etwas hingesetzt und ein paar Brücken gebaut!


    Alle Brücken habe ich selbst mit der Modbox erstellt. Zu 100% zufrieden bin ich zwar nicht (aufgrund Textur usw..) aber sieht schon ganz ordentlich aus wie ich finde...



    Der Rötzgrabenviadukt gleich nach dem Bahnhof Vordernberg Markt:

    (Länge: 45m/Höhe: 15m)




    Bei der Weidaubrücke hab ich mich dann doch zu einem Eigenbau mit der Modbox entschieden... :

    (Länge: 63m)




    Der Weitritzgrabenviadukt, der längste Viadukt der Strecke:

    (Länge: 117m/Höhe: 30m)




    Der Ramsaubackviadukt:

    (Länge: 100m/Höhe: 32m)


  • https://www.eisenbahn.gerhard-…cs/2085000_dd34882f09.jpg


    Zwischen den Schienen liegt die Zahnstange. An der Achse der Lok ist wiederum ein Zahnrad, dessen Zähne in die Zähne der Zahnstange greifen. So hat die Lok nicht nur die Reibungskräfte auf der glatten Schiene, sondern auch mechanischen Formschluss auf die Zahnstange. Das hilft vor allem beim Bremsen auf steilen Abschnitten, aber auch beim Antrieb bergauf.