Schönbau am euro tunnel

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Wie bereits erwähnt musste ich die alte euro tunnel map beiseite legen. Nun geht es aber wieder los, natürlich besser als zuvor. Die Map bleibt die gleiche, ich behalte mir aber vor je nach Notwendigkeit die Landschaft auf der englischen und französischen Seite stark zu verändern, um verschiedene Landschaften und Biome darstellen zu können.

    Auf der französischen Seite entsteht nun mit "Felincia" eine wahre Großstadt mit eigenem Metrosystem. Hier enden viele Fernverkehrslinien aus den verschiedenen Ländern (NL,DE,FR,IT,SW,AT usw.) Jedes dieser Länder wird nach Plan seine eigene Hauptstrecke bekommen.


    Beginnen wir mit einem Teil des historischen Stadtzentrums und dem ehemaligen Hauptbahnhof "Felincia - Port Fidel".




    Als 7(+2 Metro)-gleisiger Kopfbahnhof war er mit steigendem Reisendenaufkommen unterdimensioniert. Deshalb wurde in er in den 90er Jahren um 2 kurze Gleise erweitert, die den S-Bahnen dienen, welche aus allen Richtungen den Bahnhof ansteuern. Im Gleichen Bauvorhaben wurde die obenliegende Metrostation erneuert und verlängert, sodass von nun an 160m lange Metrozüge halten können. Da hat den Hintegrund, das einige Metrolinien vollkommen überlastet sind und für mehr Gleise schlicht kein Platz ist.

    Der zu sehende TGV ist seltener Gast. Seit der Errichtung der Hochgeschwindigkeitsstrecken und eines neuen Hauptbahnhofs in der Stadtmitte (kommt noch) steuern den Bahnhof im Regelfall nur noch endende Regionalzüge und ein paar wenige, alte Fernverkehrszüge, an.

    Der Ausfahrtsbereich des Bahnhofs ist von alten Gebäuden (sowohl Industrie/Gewerbe als auch Wohnungen) geprägt.


    Noch ein paar weitere Perspektiven: