Ein paar Vorschläge für eventuellen Tpf2 Nachfolger

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Ihr rennt alle gerne durch den Bahnhof, wenn die DB mal wieder den Zug auf ein gerade freies Gleis schickt, statt dorthin, wo es im Fahrplan steht?

    So sollte es wohl nicht sein - auch in Hinsicht darauf, wann die Sims denn losrennen (falls sie zunächst brav am fahrplanmässigen Bahnsteig stehen) und möglicherweise den neuen Bahnsteig nicht rechtzeitig erreichen können, so dass der Zug ohne sie weiterfährt.


    Da kann ich nur den Vorschlag wiederholen, dass - wenn alternative Gleise benutzt werden sollten - diese am gleichen Bahnsteig liegen müssten. Dann würden sich die Sims nur einmal umdrehen (das schaffen die)...

  • Auch das kann zu unvorhergesehenen Problemen führen. Was passiert, wenn das Gleis daneben dann nicht mehr zurück zur Linie führt?


    Das würde auch schon hier ausführlich diskutiert: Freie Terminal-Wahl im Bahnhof

  • Post by JoFi ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Machen wir doch mal ne Umfrage unter der Community?

    Ich denke mehr als 70% kaufen oder haben TPF gekauft weil sie es Modellbahn einsetzen können.


    Lg Tom

    Hier in dieser Community mit Sicherheit. Auf die Gesamtzahl der Käufer geschaut, glaube ich das aber nicht. U.A., weil das Spiel anders beworben und in (Online-) Magazinen auch anders beschrieben und getestet wird. Die WiSim'er sind aber weniger in Foren aktiv, weil man für den WiSim-Anteil des Spiels nur selten Hilfe braucht, weil Alles so simpel und schnell durchgespielt ist. Also bestehen die Communities v.A. aus Schönbauern und/oder Moddern, weil auch nur diese eine Langzeitmotivation haben. Dadurch ensteht m.E. der Eindruck, dass fast alle TPF-Käufer eine Ersatz-Modellbahn gesucht haben.


    Aber das ist ja das Problem dieses Spiels (bzw. das Problem von UG): es gibt 3 Gruppen von Spielern (WiSim, Schönbau, Betriebssimulator - das dann auch noch aufgeteilt in Bahn-, Tram-, und Bus-Fans), deren Wünsche und Ansprüche kaum in ein einziges Spiel zu packen sind. Schon gar nicht für ein Studio der Größe von UG und der zu erwartenden Verkaufszahlen (aka geldwerte Erlöse). Ich denke, UG muss sich für ein TPF-3 entscheiden, in welche Richtung sie gehen wollen und diese Richtung dann auch konsequent verfolgen. Ein 3-in-1-Spiel kann immer nur ein Sammelsurium aus Kompromissen sein, die keine der 3 Gruppen richtig glücklich macht.

  • Ein 3-in-1-Spiel kann immer nur ein Sammelsurium aus Kompromissen sein, die keine der 3 Gruppen richtig glücklich macht.

    Da muß ich halb widersprechen. Ich denke, daß von dem, was an Computerspielen möglich ist, das Feld bereits abgesteckt ist, d. h. es wird wohl kein fundamental neuer Typ Spiel mehr erfunden werden. Jedes Spiel, das sich irgendwie absetzt, ist deswegen ein Sammelsurium (Beispiel Spellforce, auch schon etwas älter: Kombination aus Aufbauspiel und Adventure).

    Auf der anderen Seite muß ein Sammelsurium Stil haben, also nicht die Defizite auf der einen Seite mit halbgaren Elementen aus einem anderen Bereich ausgleichen wollen. Das wäre bei TpFn durchaus ausbaufähig. Ich spiele im Moment mit dem Ansatz, mein Geld für den Schönbau zu verdienen, also Schönbau ohne nocost-Mod. Ich glaube, diesen Ansatz zu stärken würde UGs Grundkonzept entsprechen.


    Der andere Punkt ist, wie weit man sich auf das Grundkonzept eines Spiels einläßt. Die Wünsche, die ich oft (v. a. bei Piranha Bytes - Spielen, aber auch hier) lese, lassen sich zusammenfassen als "Auf jeden Fall ganz anders, aber ohne etwas Neues dabei". Da sollten Spiele-Entwickler durchaus die Freiheit eines Künstlers haben. Ich kann das Glasfenster von Gerhard Richter im Kölner Dom blöd finden. Ich muß ihm keinen Auftrag erteilen. Ich kann aber nicht von ihm verlangen, etwas zu machen, was seiner Auffassung von Kunst bzw. einem konkreten Kunstwerk widerspricht.

  • Für mich war es eigentlich nicht die Frage, ob Modellbahn oder Sim. Beides lässt sich doch wunderbar miteinander kombinieren! ;) Wer hier nur willkürlich zusammengestellte Züge im Kreis durch abgelegene Landschaften fahren lässt, ist eben schnell pleite. Dadurch ist man gezwungen, vorbildnah zu bauen, was ich gar nicht schlecht finde. Bei "richtigen" Modellbahnern gibt es übrigens auch das Konzept "Spielen mit Sinn", wo eben auch gezielt Güter und Personen von A nach B transportiert werden müssen. Nur dort hat man den Nachteil der extremen Komprimierung. Ich fände es auf die Dauer langweilig, wenn Züge einfach nur herumfahren.


    Außerdem gibt es in TpF nicht nur eine beeindruckende Grafik, sondern als Zubehör auch hervorragende Modelle, die teilweise besser sind, als das, was die virtuelle Modellbahn-Konkurrenz bietet. Und das noch kostenlos. Eine Chance wäre vertan, wenn sowas wie viele ähnliche Spiele nur in der schnelllebigen WiSim-Zocker-Ecke enden würde.

  • Cool wäre es wenn man einfach nen Modus hinzufügen könnte in dem man seine Züge selber steuern (anfahren/bremsen), Weichen stellen und Waggons kuppeln könnte. Das wär für eine Schönbaumap ganz lustig. Natürlich soll das bisherige Spielprinzip auch bestehen bleiben, aber so ein extra modus mit mehr selber steueren wäre echt cool!;) (so wie man das in EEP konnte oder immer noch kann, habs schon lange nicht mehr gespielt)