DB ETA 150

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Jau, die generischen Meshnamen hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, die wollte ich noch umbenennen, hatte es aber verpennt. Ist jetzt nachgeholt.


    Was die zusätzlichen Maps angeht: Ich hatte darüber ja gelesen, insbesondere über die Metal-Gloss-Map, und dann habe ich mir Fotos von Akkutriebwagen angesehen. Gut, mag sein, dass die bei Ablieferung geglänzt haben - später waren sie ziemlich matt. Letztlich ist es ja der Lack, der da glänzt - oder eben nicht mehr, und das schon nach recht kurzer Zeit in Betrieb.


    Den Rost finde ich zwar grundsätzlich ein nettes Feature bei TF, vor allem aber bei ollen Dampfloks. Bei halbwegs modernen Fahrzeugen ist mir das oft zu viel. Deshalb werde ich da höchstens ein bisschen was machen. Mal schauen.


    Danke jedenfalls für eure wertvollen Hinweise! Ich hatte ja glücklicherweise nie behauptet, dass das Ding fertig ist, sondern die Version war explizit zum Einsammeln von Feedback, das ich nunmehr zu verarbeiten habe.


    Schönes Wochenende!


    PS: Da die Innenseite der Türen richtigerweise bemängelt wurde: Die waren signal-orange, oder? Kann man auf den mir vorliegenden Fotos schwer erkennen, aber ich hoffe, meine Erinnerung trügt mich da nicht...

  • Google und Youtube sind beim modden deine besten Freunde


    Bilder vom Innenraum gibt es mehr als genug.

    https://www.bahnbilder.de/bild…hrgastraum-eines-515.html

    https://www.bahnbilder.de/bild…menschen-naeher-wenn.html

    https://www.bahnbilder.de/bild…noch-einen-passablen.html

    https://www.bahnbilder.de/bild…williger-zerstoerung.html

    https://www.bahnbilder.de/bild…sicht-am-10022002-in.html


    Den Führerstand kann man in mehreren Videos bewundern, dem zum Beispiel. Bei 3:08 sieht man auch die Tür

  • Habe ich das jetzt richtig gesehen? Ist die 515 er Baureihe ein Akkugetriebenes Fahrzeug?

    Ist eigentlich sehr schade, dass man solche Zeitgeschichtlichen Fahrzeuge aus dem Verkehr nimmt.

    Abgesehen von Nostalgischen Wert, erzählen solche Bahnen, doch unheimlich viele Geschichten, wie sich die Bahn im laufe der Zeit ändert.

    Und dennoch war die 515 er warscheinlich Ihrer Zeit weit voraus.

  • Hier ist noch ein Beispiel für den Aufbau für die Lichter


    Code: Configs
    1. {
    2. axles = { "vehicle/train/sbb_ae66/sbb_ae66_lod_0_axle.msh", },
    3. frontForwardParts = { 17, 18, },
    4. innerForwardParts = { 19, 20, },
    5. backForwardParts = { 21, 22, },
    6. },


    Das Mesh der Lampen ist so aufgebaut:

    Jede Lampe hat ein eigenes Material zugewiesen und hat den Origin auf der Null Position.

    So kann ich dann das gleiche Mesh vorne und hinten verwenden.

    Da jede Lampe ein eigenes Material hat, kann ich sämtliche Schweizer Lichtbilder darstellen, von komplett aus bis zu 3x Rot, falls ich das wollen würde.

    Bei dir würde es reichen wenn du den unteren beiden Lampen das gleiche Material gibst. Mir wäre nicht bekannt das es in Deutschland eine Variante mit nur einem Licht unten gibt.


    So habe ich für jede Config (Frontforward etc) jeweils zwei Einträge, einmal das ganze Mesh um 180 Grad gedreht und dann die Lichter mit den Materials eingestellt (Licht An, Licht Rot, Licht aus)

  • Moin und schöne neue Woche allerseits:


    Preisfrage: Wenn erst 1971 die Innenseiten der Türen orange lackiert wurden, welche Farbe hatten sie vorher? Rot, nehme ich an?

    Nun, danke fürs Finden - tatsächlich habe ich die Türen innen jetzt bereits orange angemalt, aber das kann man ja leicht ändern.


    Wer mag, kann ja mal eine etwas verbesserte Version auseprobieren, die freilich immer noch nicht fertig ist:

    Download 7z TESTVERSION


    Ich habe u.a. einen Ausschnitt im Boden für die sich öffnenden Türen angebracht (dabei aber die Animation offenbar beschädigt, so dass sich jetzt die Türen entweder alle oder gar nicht öffnen ... krieg ich noch hin!). Das Licht in Fahrtrichtung ist warmweiß, das mit dem Rückwärtsfahren statt Wenden hab ich noch nicht probiert, aber wahrgenommen. Danke!


    Die externe Kamera sollte jetzt gehen. Einige weitere kleine Korrekturen am UV-Mapping, Position des Lokführers, der jetzt auch eine (provisorische) Bank unter dem Popo hat, das Zuglaufschild ist jetzt weiß und wartet auf den richtigen Text usw.


    Ich mache die Tage dran weiter. Danke nochmal für eure vielen Tipps!


    Vielleicht möchte jetzt ja dann jemand mal Fotos vom Einsatz auf seiner Lieblingsstrecke posten.



    Noch ein paar Anmerkungen zum Vorbild:

    Quote

    Habe ich das jetzt richtig gesehen? Ist die 515 er Baureihe ein Akkugetriebenes Fahrzeug?

    Ist eigentlich sehr schade, dass man solche Zeitgeschichtlichen Fahrzeuge aus dem Verkehr nimmt.

    Abgesehen von Nostalgischen Wert, erzählen solche Bahnen, doch unheimlich viele Geschichten, wie sich die Bahn im laufe der Zeit ändert.

    Akku-Antrieb war eine Art deutsche Spezialität. Vor dem Krieg gab es die Wittfeld-Triebwagen, in den Fünfzigern dann die "Limburger Zigarren" ETA 170 und eben als Letztes die ETA 150, später Br. 515, die in großer Zahl unterwegs waren. In anderen Ländern gab es Akkufahrzeuge kaum.


    Es gab mehrere Gründe, vom Akku-Prinzip letztlich Abstand zu nehmen. So war die Reichweite je nach Steigung der Strecke oder angehängtem Steuerwagen gering, d.h. das Fahrzeug musste dann erstmal stundenlang aufgeladen werden. Bei einem Stundentakt wie z.B. auf der Wuppertaler Samba-Bahn (Elberfeld-Cronenberg) brauchte man also mehrere Exemplare, obwohl von der reinen Fahrzeit her eines zum Pendeln gereicht hätte. Zudem waren die Fahrzeuge relativ schwer, was an den Akkus lag, und für Nebenstrecken ein bisschen ungesund war (ungesunder als die leichten Schienenbusse etwa). Zwar denke auch ich, dass man das Konzept ruhig noch weiter hätte verfolgen können, aber um 1996 herum war Schluss mit den Steckdosen-IC und der Nachfolger war dann zumeist die Br. 628 und damit ein Dieselfahrzeug, das übrigens heute auch schon wieder zu großen Teilen verschwunden ist.


    Wenn es mal wieder möglich ist, schaut in Bochum vorbei, dort gibt es im Eisenbahnmuseum noch ein (nicht fahrfähiges) Exemplar zu bestaunen. Im Grunde unauffällig, aber bei genauer Betrachtung ein nicht ohne Grund sehr beliebtes Fahrzeug. Und abgasfrei.

  • Die Reichweite der ersten Bauserie betrug 400 Km bei den nachfolgenden Bauserien schon 500 km. Oft wurde die mögliche Reichweite durch zwischenladen erhöht. Man darf jetzt nur nicht glauben das man den Treibwagen dazu einfach an die Steckdose stecken konnte. Es gab einen Mitarbeiter von Varta ( Batterie Hersteller) der nur für die Wartung und Pflege der Batterien der Eta zuständig war. Die Fahrstufen für die Fahrmotoren wurde durch reihen und Parallelschaltung der Fahrmotoren, Vorwiderständen und Feldschwächung erreicht. Das Aufschalten erfolgte automatisch.

    Super , freue mich drauf den Steckdosen IC oder Akku Blitz jetzt mal testen zu dürfen.

  • Man sieht auf jeden Fall schon viele Verbesserungen, entwickelt sich, das Ganze. Gefällt mir :):thumbup:


    Die Rückwärtsfahrt sollte eigentlich einfach sein, wenn das noch genauso wie bei TpF1 ist.

    Einfach unter transportVehicle den Eintrag reversible = true, einfügen.

    Edit: Jup, hab im Wiki nachgeschaut. Allerdings könnte es sein, dass du dann nochmal die Lichter überarbeiten musst... (habe mir das jetzt nicht in deiner MDL angesehen)


    Vielleicht möchte jetzt ja dann jemand mal Fotos vom Einsatz auf seiner Lieblingsstrecke posten.

    Mache ich, sobald deine Version final und von mir in TpF1 konvertiert ist. Versprochen;)

  • Wenn man die in Doppeltraktion fahren lässt werden die Treibwagen unsichtbar.

    Man sieht nur noch das Zugsymbol des Spiels.

    Auch wenn man ein anders Fahrzeug dran hängt, wird der Treibwagen unsichtbar.

  • HundertDampf habe mir erlaubt, das hier nochmal direkt zu Zitieren:

    Du hast noch zwei SubGroups drinnen, was verursacht das du den ganzen TW ausblendest, wenn er etwas anderes als alleine unterwegs ist

    Bei den Configs wird jeweils die meshId verwendet, dort werden auch Groups dazu gezählt. Die meshId kannst du im ME bei Model sehen

    168084-pasted-from-clipboard-png

  • Preisfrage: Wenn erst 1971 die Innenseiten der Türen orange lackiert wurden, welche Farbe hatten sie vorher? Rot, nehme ich an?

    Nun, danke fürs Finden - tatsächlich habe ich die Türen innen jetzt bereits orange angemalt, aber das kann man ja leicht ändern.

    Nach diesem Foto silbrig-grau, vmtl. ähnlich bis genauso wie beim Schienenbus. (Und wie bei allen Anstrichänderungen gilt: Die Türen wurden erst dann orange, wenn aus irgendwelchen Gründen ein Neuanstrich anstand)

  • Danke euch, das werde ich heute mal in Angriff nehmen! Die Türinnenseite ist ja keine große Sache. Aber das hier:


    Quote


    Du hast noch zwei SubGroups drinnen, was verursacht das du den ganzen TW ausblendest, wenn er etwas anderes als alleine unterwegs ist

    Bei den Configs wird jeweils die meshId verwendet, dort werden auch Groups dazu gezählt.


    Meinst Du mit SubGroups die Hierarchie mit whm und whm_lod0?

    Ich verstehe nicht, wo ich dem Spiel sage, welche Meshes beim Rückwärtsfahren angezeigt werden sollen (im Moment denkt das Spiel ja offenbar "keine"). In der config stehen im Moment nur die MeshIds, die das Licht festlegen, also 1, 2, 3 und 4. Wo muss ich da das body-Mesh (31) hinschreiben?