DB ETA 150

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Klar möchte ich, hätte auch schon Fotos in den Kommentaren rein gestellt. Kriege es aber einfach nicht in die Datei größe auf 1M zu verkleinern.

    Bilder im Spiel mache ich über das Kameratool in der Auflösung 1920x1080.

    Bei mir reicht meist das erneute Abspeichern dieser Bilder im Format *.jpg. Nahezu nie (ich glaube bisher nur ein- oder zwei mal) musste ich tatsächlich das Bild ein wenig manuell herunterskalieren.

    Für beides sollten in der Theorie die in Windows inbegriffenen Grafikprogramme reichen (ich verwende dazu immer Paint 3D)...

  • Zumindest in TpF1 hat das funktioniert. Da ich nicht glaube, dass der Konverter die Türanimationen komplett neu berechnet, vermute ich, dass es in TpF2 auch irgendwie geht. Habe mich allerdings mit TpF2-Modding noch nicht beschäftigt, weiß daher nicht, wie...

    Edit 1: schau mal, bei Siemens Desiro Classic von Markus1014 gibt es was vergleichbares in der MDL bei den Keyframes...

    Edit 2: ich habe gerade gesehen, wie du es in deinem Modell gelöst hast... Ich weiß ganz ehrlich nicht, ob das da auch funktioniert, im zweifelsfall müsstest du es ausprobieren...

  • Das ist leider in 2 etwas anders geworden.


    Ich nehme an, daß du die Animationen in einer .ani ausgelagert hast? Wenn ja, dann brauchst du eine zweite .ani für den Rückwärtsgang, aber die ist einfach zu adaptieren. Öffne einfach die Datei, die zum Öffnen aktiviert wird und drehe die Reihenfolge der Transformationsmatrizen um.


    Hier ist eine beliebige .ani, um das einmal zu verdeutlichen:

    Um die Animation hier umzudrehen, brauchst du ein wenig Tipparbeit. Schiebe Zeile 23 an Position 1, 22 an 2, 21 an 3 und so weiter, bis die Matrizen in umgekehrter Reihenfolge da stehen. Und dann speichere die Datei mit einem neuen Namen, den du dann in der .mdl an die Trigger "close_doors_(right OR left)", je nach Tür, anhängst. Das sähe dann in der .mdl so aus:


  • DH-106 Ist ja bescheuert, wenn es bereits so funktioniert hat... Kann man nicht einfach bei der Rückwärtsanimation über die *.ani auch einen Eintrag forward = false, einfügen?

    Also so:

    Code
    1. animations = {
    2. close_doors_left = {
    3. forward = false,
    4. params = {
    5. id = "vehicle/train/eta150/open_doors_right/ludetis_eta150_whm_lod_0_tuer42.ani",
    6. },
    7. type = "FILE_REF",
    8. },
    9. },

    In der MDL von Markus1014's Siemens Desiro Classic ist es zumindest ähnlich gehandhabt (mit dem Unterschied, dass die Keyframes nicht in einer *.ani sind)

  • Das habe ich noch nie ausprobiert, und gesehen hätte ich diese Methode mit .ani-Dateien bisher auch nirgends. Die Vanilladateien haben auch immer eine vorwärts- und eine rückwärtsgerichtete .ani in ihren .mdls drin.


    Aber mit "forward=true/false" geht es auch, dann muß man die Animationen in der .mdl nur in Keyframes schreiben. Das kann man so machen, wie man es am liebsten hat: mit .anis hat man die .mdl etwas aufgeräumter, dafür aber fürchterliche Transformationsmatrizen in anderen Dateien, und mit Keyframes ist die .mdl viel größer und noch unübersichtlicher als sowieso schon. Dafür kann man die umgedrehte Animation so einfacher ansprechen.

  • Klappt! Genau so:

    Das scheint mir die wenigste Arbeit zu sein.

  • Habe mir jetzt die neue Version herunter geladen.

    Wenn zwei Treibwagen gekuppelt sind leuchten die Signalleuchten in Fahrtrichtung mit dem Gepäckabteil voraus wie sie sollen.

    Am vorderen Treibwagen Spitzenlicht, zwischen den Treibwagen dunkel und am ende des zweiten Treibwagens Zugschluss an.

    Fahren die Treibwagen anders herum, sprich das Gepäckabteil ist in Fahrtrichtung hinten, dann Leuchten die Signalleuchten an der Kuppelstelle zwischen den Treibwagen aber nicht mehr vorne am ersten Treibwagen und nicht am Zugende des zweiten Treibwagens.