Züge an Signalen bleiben stehen bei parallelen Strecken

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Mahlzeit zusammen,


    Ich hab mir mal ein einfaches Szenario gebaut um zu testen ob die Züge unterschiedlich losfahren an Signalen.

    Dabei hab ich 6 parallele Strecken gebaut und Signale gesetzt. Bevor sie alle auf ein Gleis zusammenlaufen stehen

    auch nochmal Signale. Dabei bleiben aber immer bestimmte Züge länger stehen als die anderen. Gibt es da einen

    Trick damit sie nach der Reihe losfahren. Also der zuerst an dem Signal ist fährt auch zuerst los?? Oder kann man

    da garnichts machen.


    Grüße

  • habe einfach 2 Stationen gebaut, dann von 2 Gleise auf 6 erweitert damit sie in die Station fahren und auf der anderen Seite wieder 6 Gleise raus um sie dann nacheinander wieder aufs Hauptgleis zu schicken. Und genau das funktioniert irgendwie nicht richtig. Zumindest nicht nach der Reihe. Habe für jeden Bahnsteig eine Linie erstellt, also 6 insgesamt. Und eine Linie bleibt dann manchmal mehrer Monate am Signal stehen und die anderen rauschen vorbei.

  • Wenn es dabei ein Muster gibt, wüsste ich nicht, dass das schon jemand herausgefunden hätte. Man kann natürlich mal ausprobieren, ob Kriterien wie die Dauer der Blockbelegung, die Wegstrecke zum nächsten Signal oder die bereits gewartete Zeit in Betracht kommen (oder eine Kombination dieser Kriterien).

    Wenn du wirklich Kontrolle darüber haben willst, kannst du aber natürlich mit dem Fahrplan-Mod aus dem Workshop (oder „roh“ von GitHub) die Abfahrtszeiten einfach selber festlegen.

  • Hallo isii,


    Danke für deine Antwort. die fahrplanmod

    habe ich schon. da ich damit aber nur die Fahrzeiten von Station zu Station angeben kann nützt es mir nicht viel. am Signal unterwegs bleiben sie hintereinander stehen. es scheint wohl ein generelles Problem damit zu geben 6 oder mehr Linien auf eine zu führen so dass zumindest halbwegs eine Reihenfolge eingehalten wird. das Problem müsste eigentlich auch jeder mit einem gleisvorfeld haben. welches Signal ich dafür nehme sollte ja egal sein, oder?

  • Meines Wissens ist dies so:
    Sobald ein Block für einen Zug frei wird, fährt dieser los.
    Wird ein Block für mehrere Züge gleichzeitig frei, fährt der zu erst, der am längsten steht.

    Sobald ein Zug eine Stück Schiene bzw. eine Weiche verlassen hat, ist diese wieder Blocktechnisch frei.


    In deinem Fall wird es so etwas sein:
    Zug 1 passiert gerade das Einfahrtsignal und Zug 2 und Zug 3 kommen nacheinander an ihrem Einfahrtsignal zum stehen.

    Zug 1 kreuzt die Fahrstrecke von Zug 3 eher als von Zug 2 und gibt somit die Strecke für Zug 3 schneller wieder frei und Zug 3 startet somit vor Zug 2.

  • hier auch mal 2 Bilder des Aufbaus. Wie gesagt nur zu Testzwecken...


    der eine ist schon übers Signal gefahren und bleibt dort schon ewig stehen.

    Habe eigentlich nur 2 Möglichkeiten, entweder ich lasse immer 2 Gleise auf eins zusammenführen bis nur noch eins übrig ist oder es liegt an der Berechnung, weil ich mit 4x Geschwindigkeit laufen lasse. Glaube das aber eher net.

  • habe das ganze mal beobachtet und es sieht so aus, als würden bei mehr als 2 Gleisen immer nur die Äußeren zuerst fahren. Nur wenn gerade kein ander Zug da ist, fahren die nächst Inneren. Aktuell bleiben alle Züge auf Gleis 3-4 stehen solange sich rechts und links davon Züge befinden. Also wäre die einzige Möglichkeit alle Gleise nacheinander zu minimieren bis hin zu einem Gleis. Ist aber nicht gerade logisch.

  • Ich habe das mal nachgestellt und dabei festgestellt das die Positionen deiner Signale das Problem ist. Der Signalabstand sollte immer gleich groß sein. Signale nie direkt vor Weichen stellen. Immer etwas Abstand lassen. Ich positioniere die Signale etwa 2-3 cm vor jeder Weiche.


    Die Gleisabschnitte funktionieren wie eine Blocksteuerung. Ein Block geht vom Bahnhof bis zur nächsten Weiche in deinem Fall bis zur DKW. Mit den Signalen kann man den Block nochmals in Blöcke einteilen. Am einfachsten geht das mit dem Auto Sig Mod von Enzojz, weil man da den Abstand der Signale einstellen kann. Ich nehme immer Zuglänge + 50m. Reicht in der Regel völlig aus.


    Bei deiner Ausfahrt hinter den DKW's steht direkt ein Signal. Der Abstand zwischen dem Signal von Gleis 1+2 zu diesem Signal ist viel zu kurz. Da muss mindestens eine Zuglänge dazwischen liegen, damit die Ausfahrenden Züge vor den Signalen der DKW komplett zum stehen kommen. So hat die Neuberechnung der Ausfahrt der Züge etwas zeit.


    Bei mir hat sich das ganze nach ein paar Minuten reibungslos aufgelöst.


    Für dein Problem solltest du mal die Signale vor den DKW's etwa eine Lok länge zurück setzen. Die Signale hinter den Tunnels löschen und Direkt hinter dem Tunnel neu setzen so das der Zug vollständig zwischen den Signalen platz hat. Dazu muss man wissen das ein Zug der auf ein Signal zufährt dieses etwa 100m vor dem Signal auf Freie Fahrt setzt.


    Ich hoffe mal das ich dir damit helfen konnte?

    Gruss Andy aus OB
    ---------------------------------------------------------------------------
    Kein Weg ist zu Weit wenn man findet was man sucht

    Edited once, last by akpsv: Falschen Mod angegeben! ().

  • Hallo !

    Beim 2. Bild dachte ich auch, dass das Signal unten rechts zu nah ist.

    Es sollte nach der letzten Weiche immer einen ganzen Zug und ein wenig Luft Abstand sein, damit die Weichen beim Halt nicht blockiert werden.

    Wie es mit dem Abstand vor Weichen ist, kann ich nicht beurteilen. Ein paar Schwellen Abstand mache ich schon deshalb, dass es realistischer aussieht und der wartende Zug nicht schon fast den vorbeifahrenden berührt.