Züge an Signalen bleiben stehen bei parallelen Strecken

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • hallo euch allen,


    wow, so viel Input :-) Danke euch auch dir akpsv für die ausführliche Beschreibung. Das der Abstand da ne wichtige Rolle spielt ist natürlich ein wichtiger Hinweis :-) Werde das mal testen am we. Vielen Dank euch erstmal und ich werde mich melden dazu ob es funktioniert


    Grüße

  • Der Mod Signal Distance bewirkt das der Zug 8m vor dem Signal stehen bleibt. Das sieht etwas realistischer aus. Hilfreich ist er.

    Gruss Andy aus OB
    ---------------------------------------------------------------------------
    Kein Weg ist zu Weit wenn man findet was man sucht

  • Aber Vorsicht. Die Signal Distance Mod verschiebt das Signal nach vorne, nicht den Haltepunkt nach hinten. Bedeutet das alle bereits gesetzten Signale 8 Meter nach vorn rücken und ggf in die Weichen ragen. Und am Bahnsteigende ist dann auch immer 8 Meter Abstand bis zum Signal.

  • Wenn man gut mit Fahrplankonstruktion vertraut ist kann man durchaus mit der Fahrplan-Mod so etwas steuern, insbesonders wenn man teils per unsichtbarer Stationsgleise ohne Bahnsteig selbst Standzeiten außerhalb von Bahnhöfen mit einbezieht. Ansonsten kann es sein, dass einfach aufgrund der Gleisgeometrie der Fahrweg einiger Linien schneller wieder frei wird als für die anderen. Dann könnte es sein dass dein Problem gar nicht an der Gleisharfe selbst liegt.

  • hallo zusammen,


    habe das gestern nochmal probiert nach akpsv. das problem besteht weiterhin. es kann tatsächlich auch daran liegen, dass dienzüge teilweise zu schnell an die Signale rankommen und damit grün eher ausglöst wird als bei dem zug der eigentlich dran wäre. das sehe ich in meiner sim sehr häufig. andere züge bleiben dann jahre stehen weil andere immer wieder direkt durchfahren. das liegt vermutlich auchndaran, dass die züge sehr eng getaktet sind. die unsichtbaren stationsgleise und Fahrplan könntenndort abhilfe schaffen oder ich versuche eine längere strecke vor den weichen zuerstellen und dann mit 10kmh gleisen zu drosseln damit sie nicht zu schnell an die weichen rankommen


    Grüße

  • Hallo zusammen,


    so, nach langen testen und dank eurer Hilfe, hab ich jetzt die Lösung des Problems :-)

    Erstmal eine diagonale Linie einfach so durchzuziehen von links nach rechts um dann einfach DKWs einzubauen ist nicht ratsam. Das schafft das System vermutlich nicht oder ist nicht so gedacht. Mein Problem war es, Gleise aus einem Bahnhof zu einem Gleis zusammenzuführen. Eine riesen Herausforderung wenn man bedenkt, dass es ca.24 Züge sind, die man da unterbringen muss. Zudem hab ich beim zusammenführen der Gleise zwischendurch Signale vergessen so dass es nicht mehr gleichmäßig war und die Züge einfach stehen blieben über Jahre. Jetzige Lösung ist 6 Gleise auf 2 zu reduzieren und dann auf eins wie im Bild zusehen.Hinter der letzten Weiche wo es auf ein Gleis geht müssen mehrere Signale hintereinander stehen damit man die Züge schnell abtransportieren kann.

    Das ist zwar jetzt noch nicht ganz optimal, zumal ich zwischen den Weichen immer eine Zuglänge Platz lassen will, aber für den Test schon sehr Erfolgreich. Rate steigt und ich bekomme sage und schreibe 6400 Einheiten von einem Bahnhof zum anderen geschaufelt. :-)


    Danke nochmal an Alle für die super Unterstützung

    Liebe Grüße

  • Auch wenn ich vielleicht zu spät bin, so glaube ich dass dies schlicht ein Problem mit den Gleiskapazitäten ist. Ich meine wenn immer mindestens ein Zug wartet, dann sind es schlicht zu viele Züge für die Strecke.

    Ich sehe da 3 Optionen:

    1. Weniger Züge: Funktioniert wahrscheinlich nicht, um die gleichen Gütermengen zu bewältigen.
    2. Mehr Gleise: Statt dass auf einem Gleis weitergefahren wird, könnte man ein Parallelgleis bauen. Dann wäre es möglich je die Hälfte der Linien pro Gleis zu verteilen. Damit wird die Anzahl Züge auf einem Gleis halbiert, so dass weniger Kapazität pro Gleis gebraucht wird.
    3. Durchfahrtsgeschwindigkeit Optimieren: Dies hast du bereits mit dem Umbau gemacht, könnte aber vlt. noch verbessert werden. Was ich meine ist, dass die Geschwindigkeit mit der eine Doppelkreuz befahren wird meist zu gering ist. Also wenn die Züge da beispielsweise nur mit 60km/h fahren blockieren sie für einen grösseren Zeitraum die Gleise. Wenn die Züge aber über die Weichen mit Streckengeschwindigkeit (120km/h +) fahren können, so beschleunigen sie schnellst möglich auf die Maximalgeschwindigkeit. Damit sind die Züge schneller weg und blockieren weniger lange die Ausfahrt.

    Alle Hindernisse auf dem Weg, welche die Durchfahrt blockieren können oder schlicht verlangsamen, reduzieren die Kapazitäten welche befahren werden können. Und wenn zu wenig Kapazität vorhanden ist, dann staut sich alles vor dem Nadelöhr, hier vermutlich die Einfahrt in den eingleisigen Streckenabschnitt.

  • Ein Bahnhof gilt in TPF2 auch als Signal.

    Mit folgenden Einschränkungen:

    1. Nur als Ausfahrsignal,

    2. Nur für Züge, die planmäßig an diesem Bahnhof halten

    3. Hat der Bahnhof kein manuelles Ausfahrsignal hinter dem Bahnhof, wartet er so lange, bsi der Abschnitt zum nächsten Signal frei ist,

    steht jedoch am Bahnhofsende ein manuell gesetztes Signal, fährt ein Zug nach dem Halt bis zu diesem Signal vor.

  • Hallo HansVader,


    danke für deine Antwort.

    Ja mit den Gleiskapazitäten war das schon so gewollt. Einfach aus dem Grund da ich tatsächlich vorher mit jeweils

    einem kompletten Gleis pro Bahnsteig zum nächsten Bahnhof gewandert bin. Sieht erstens nicht schön aus, entspricht nicht wirklich der Realität und macht ein Haufen Arbeit. Aber es funktioniert super. Deswegen dieser Test :-)

    Und wenn man sich das mal anschaut, auf den Geraden zwischen den Bahnhöfen ist kaum Überlastung. Alle schön im gleichen Abstand dank Fahrplan. Einzig das Problem ist halt die Züge schnell in und aus dem Bahnhof zu bekommen.

    Das hab ich jetzt auch so gut gelöst. 100% Transport bei relativ wenig Zügen, 3 Linien und zwei Gleise zwischen den Bahnhöfen. Also eins hin und eins zurück. Die Weichen mach ich wenn ich Platz hab immer mindestens 100kmh schnell, da diese natürlich die Performance stark beeinträchtigen. Jetzt teste ich nochmal einen übergroßen Bahnhof mit ca.1000m langen Zügen. Dort sollten noch weniger Züge zum Einsatz kommen. Mal sehen wie das ausgeht :-)


    Grüße