Cloud Gaming mit Nvidia GeForce NOW und TFP2

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Ich bin gerade dabei mich in das Thema Cloud Gaming hineinzufinden, da ich die Idee dahinter sehr spannend finde und glaube, dass dies die Zukunft ist.


    Dazu habe ich mich zuerst mit einem kostenlosen Zugang bei Nvidia Geforce Now registriert.

    Nachteil davon ist, dass man beim Einloggen relativ lange warten muss, bis man ein Rig zugeteilt bekommt und danach die Session nur eine Stunde läuft.

    Nach dieser Stunde kann man sich aber sofort wieder für ein Rig anmelden, muss dann halt wieder etwas warten.

    Zum Testen der eigenen Hardware und des Internet-Anschlusses ist dieser Zugang aber durchaus sinnvoll und ausreichend.

    Spielen kann man schon mit einer 1080p - Auflösung mit 60p. Für TPF2 allemal ausreichend.

    Meine Leitung (250mBit/s - 40mBit/s) der Telekom wurde beim Spielen bei stehendem Bild mit ca. 3mBit/s und bei Cabview Mitfahrten mit bis zu 30mBit/s belastet. Alles kein Problem.

    Ich habe mir danach einen Priority-Zugang für 9,99€ im Monat geleistet (jederzeit kündbar) und bis auf ein einziges Mal startete das Spiel unverzünglich.


    Gespielt habe ich bisher auf folgenden Plattformen:

    - Gamin-PC mit Win11

    - Notebook (2014) mit Win11

    - Android-Handy mit DEX-Station

    - Android-Tablet mit Tastatur-Dock

    Dabei habe ich jeweils mit der App und mit dem Browser (z.Zt. wird nur Chrome unterstützt) gespielt.


    Vorweg: Im Browser ist TPF2 nicht zu spielen, da das Zoomen mit dem Mausrad nur die beiden Extreme kennt: ganz nah oder ganz fern.

    Auch die Mausbewegungen kann ich bzgl. Zeigergeschwindigkeit und/oder Präzision nicht beeinflussen.

    So lag auch der Klickpunkt immer einige Millimeter von meinem Mauszeigers entfernt.

    Geht gar nicht.


    Mit der App hatte ich auf keinem der Endgeräte ein Problem und auch keine Abstürze.

    Die Anforderungen an die Hardware waren in jedem Fall nie so hoch, als dass diese in die Knie gezwungen wurden und auch nicht heiß wurden.

    Lediglich beim Betrieb über WLAN<->Repeater<->WLAN-Bridge<->Router<->DSL (780 mBit/s hausintern) kam es an einigen Tagen zu gelegentlichen Rucklern - an anderen Tagen lief es ohne Probleme.

    Die Steuerung des Programms erfordert in jedem Fall eine Maus und Tastatur. Mit dem Touchscreen des Handys oder des Tablets ist das nicht spielbar - also nix für die Bushaltestelle.

    Für mein Handy habe ich die herstellereigene Dockingstation, an die ich einen Monitor, Tastatur, Maus und LAN-Kabel angeschlossen habe - somit kein Problem.

    Am Tablet mit dem Tastatur-Dock fehlt mir zurzeit noch eine geeignete Bluetooth-Maus um einen vollständigen Test durchzuführen.


    Am Computer ist das Spiel (technisch gesehen) eigentlich ohne Einschränkung spielbar. In der Priority-Stufe wird allerdings nur eine Auflösung von max 1920x1080pix unterstützt. Verkraftbar.

    Am Handy und am Laptop habe ich mit der App aber das Problem, dass obgleich ein hochauflösender Monitor angeschlossen ist, das Spiel sich nur mit 1280x720pix darstellen lässt.

    Auf dem kleinen Display des Laptops selbst (11,5" mit 1366x768pix) ist das zwar noch ok, aber an dem angeschlossenen großen Monitor für die Augen eine Zumutung.

    Alle Darstellungen die Mitfahrten etc. läuft alles ohne Ruckler (eine Ausnahme s.o.). Die Maus und Tastaureingaben werden ohne merkliche Verzögerung umgesetzt.

    Ein Test über LTE bzw. 5G habe ich jetzt noch nicht durchgeführt. Ich glaube auch nicht, dass ich das in der nächsten Zeit benötigen werde.


    Das größte Manko beim Coud Gaming mit TPF2 ist die Nutzung von mods.

    Die mods aus dem Steam Workshop könnten zwar genutzt werden, allerdings werden diese erst nach dem Starten von TPF2 jedes Mal aufs Neue geladen und das kann ewig dauern.

    Spiele mit verwendeten mods können so erst nach einer langen Wartezeit gestartet werden. Ufffff!

    Eigene mods oder mods aus der Filebase können gar nicht genutzt werden und da habe ich gemerkt, wie sehr man sich an die vielen tollen Mods von Euch allen gewöhnt hat.

    Das Spiel ohne diese mods macht eigentlich gar keinen Spaß mehr. Das war eine interessante Erfahrung.


    Mein Fazit: Für ein schnelles Spiel mal außerhalb der vier Wände zurzeit eine ganz witzige Idee aber weit davon entfernt, eine Installation auf einem PC zu ersetzen.


    Eine kleine Korrektur: Am Notebook konnte ich nun nach wiederholten Versuchen doch eine Auflösung von 1920x1080pix einstellen.

    Eigentlich habe ich nichts anderes gemacht wie zuvor.

    Vielleicht lag es aber daran, dass ich als Ausgabe jetzt "Nur externer Monitor" gewählt hatte und die App erst danach gestartet hatte.

    Who knows?


    Noch eine kleine Ergänzung: Die im Cloud Gaming gespielten Spiele stehen auf dem eigenen PC nicht zur Verfügung - und dass obwohl die Anmeldung bei Steam mit dem gleichen Konto erfolgt. Schade!


    Moderativer Edit:

    Triplepost zusammengefügt. Beachte bitte die Forenregeln. Der "Bearbeiten"- Button ist nicht nur zur Zierde da.

  • Ob die Infrastruktur (Leitung) mit den immer anspruchsvolleren Anforderungen der Spiele und Gamer (2K, 4K...) irgendwann mal mitkommt?

    Das wird sie bestimmt. Ich habe seit den 52kBit/s über ISDN alles mitgemacht und immer hat man gedacht das wird irgendwann eng. Und jetzt komme ich mir mit meiner popeligen 250 mBit/s Leitung neben den Glasfaseranschlüssen schon rückständig vor.


    AdminEdit: Vollzitat gekürzt, bitte Forenregeln bachten.

    Mfg Sebastian

  • Bei Mods müsste man sich wohl beschränken.

    Zur Not kann man externe Mods bei sich über staging_area hochladen und dann unveröffentlicht lassen und selbst abbonieren.


    Auch auf Savegames kann man über die Hochladen Funktion zugreifen.

  • Sehr interessant, vielen Dank für den ausführlichen Bericht! Ich las mir da auch schon einiges durch, und Cloud Gaming wäre für mich für viele andere Titel, aber nicht für TPF2, interessant. :) Ich probierte das alleine schon mal in der Wohnung über Steam Link am TV mit Funkmaus & Co. Und so stelle ich mir auch das Cloud Gaming vor. Insbesondere was die fummelige Steuerung mit Tastatur und Maus angeht.


    Quote

    Spiele mit verwendeten mods können so erst nach einer langen Wartezeit gestartet werden. Ufffff!

    Das ist bei mir Normalzustand und bei vielen anderen sicherlich auch. Ganz normal auf dem PC installiert, laden von einer .M2 SSD - 20 Minuten oder länger, im schlimmsten Fall.


    Quote

    Eigene mods oder mods aus der Filebase können gar nicht genutzt werden und da habe ich gemerkt, wie sehr man sich an die vielen tollen Mods von Euch allen gewöhnt hat.

    Ersteres dachte ich mir schon. Letzteres geht mir auch so. ;)


    Quote

    Das Spiel ohne diese mods macht eigentlich gar keinen Spaß mehr. Das war eine interessante Erfahrung.

    Das muss ich auch sagen. Ja, mir macht diese Transportiererei nachwievor Spaß, weshalb ich sie auch im Schönbau bewusst immer einsetze, aber ohne alle die Mods wirkt alles so........"billig", dass das Spiel inzwischen alleine durch die Optik keinen Spaß mehr macht oder machen würde. :\

  • Das ist bei mir Normalzustand und bei vielen anderen sicherlich auch. Ganz normal auf dem PC installiert, laden von einer .M2 SSD - 20 Minuten oder länger, im schlimmsten Fall.

    Bei dem lokal installierten Spiel kann ich nach dem Start vom TPF2 (wenige Sek) eine Map sofort öffnen. Das Laden der Map dauert dann schon mal länger, wobei ich 20min noch nie warten musste - vielleicht mal 1-2min.

    In der Cloud kann ich nach dem Starten von TPF2 (geht ähnlich schnell) eine Map mit mods (auch mit nur einer mod) nicht öffnen und muss warten, bis alle mods geladen sind. Das kann dann schon mal 20min dauern.

  • Kleines Update zur Monitorauflösung:

    Wenn ich den Monitor per DP-Kabel an das Notebook anschließe, dann habe ich wie beschrieben die eingeschränkte Auflösung.

    Wenn mein Notebook in der Dockingstation ist und der Monitor über das gleiche DP-Kabel an der Dockingstation hängt, dann switcht GeforceNow auf HD.

    Das muss einer mal verstehen. :/

  • Bei Mods müsste man sich wohl beschränken.

    Zur Not kann man externe Mods bei sich über staging_area hochladen und dann unveröffentlicht lassen und selbst abbonieren.

    Ich habe das jetzt mal mit einer mod versucht und es funtkioniert tatsächlich, wenn auch etwas umständlich.


    Jetzt frage ich mich, was die Authoren davon halten, wenn ich deren mods (wenn auch nur für mich - also versteckt) nach Steam uploade? Es wird ja sicherlich Gründe geben, warum die mods nicht dort zu finden sind.