Transport Fever 2 - Vorschläge

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Ich hab mir zu euren Signalen nicht alles durchgelesen, das ist mir (und ich wette auch UG) alles zu kompliziert. Das ist ein Spiel, keine Dissertation.


    Die einfachste Möglichkeit, bestimmten Zügen eine höhere Priorität und damit die Möglichkeit, andere Züge zu überholen, zu geben, ist es, im Linienmanager einer Linie eben solch eine Priorität zuzuweisen. Das wäre in meinem Vorschlag ein ganzzahliger Wert von 1 bis 3 oder 5 oder 10 und es würde sich einfach so auswirken, dass ein Zug genau so viele (freie!) Streckenabschnitte vor sich reserviert, d.h. für das Befahren anderer Züge sperrt. Gibt es auf dieser Strecke Ausweichstellen (also Verzweigungen die vor dem nächsten Ziel wieder zusammengeführt werden) dann wird die Alternative gewählt, bei der der Zug die längste Strecke reservieren kann. So kann ein ICE (Prio "3") problemlos einen Bummelzug (Prio "1") überholen, sobald letzterer in einen Abschnitt einfährt, der aus ein zwei parallelen Gleisen in derselben Richtung besteht und der ICE aufgrund dessen, dass er drei Blockabschnitte statt nur einen reserviert, bereits den Abschnitt hinter der Ausweichstelle reservieren kann, obwohl der Regionalzug bereits kurz davor ist.

  • Das mit Prioritäten zu lösen habe ich mit am Anfang auch gedacht. Jedoch muss man dafür im Wege und Signalsystem von TpF einiges ändern. Auch kann ich mir vorstellen das es resurcenlastig auf der CPU wird wenn ich viele Verzweigungen in mehreren Blockabschnitten habe. Besonders wenn viele Züge fahren.
    Wenn ich aber mit Timer und Auslösewegpunkt arbeite kann das Wege Signahlsystem ansonten bleiben wie es ist.


    Auserdem kann ich beliebig viele Blockabschnitte zwischen dem Signal mit Timer und den Auslöser packen.

  • @[email protected] ich glaube ich könnte mit der Timerlösung nichts anfangen. Das würde bei mir zwangsläufig zu Stau führen und aus der wirtschaftlichen Sicht des Spiels macht es eigentlich keinen Sinn einen Zug auf Zeit vor einem Signal versauern zu lassen. Er kostet ja trotzdem Unterhalt...


    Auf jeden Fall danke für die Erläuterung ich hab es jetzt zumindest verstanden :whistling: Allerdings würde ich eher den Vorschlag mit den Prioritäten favorisieren.


    Mal sehen ob wir von UG in der Richtung überhaupt einer Veränderung für TPF2 erwarten können...

  • villeicht ein Tema für einen Mod. :D


    @[email protected] ich glaube ich könnte mit der Timerlösung nichts anfangen. Das würde bei mir zwangsläufig zu Stau führen und aus der wirtschaftlichen Sicht des Spiels macht es eigentlich keinen Sinn einen Zug auf Zeit vor einem Signal versauern zu lassen.

    Wiso Staus? Eigendlich wolte ich je welche verhindern.
    Und bei einem Prio system wurden die langsameren Züge ja auch warten bis der schnellere durch ist.


    Schönbau ist ja nochmahl ein anderes Tema.
    Gleisvorfelder könnten sinvoll in Linien eingebaut werden. In kombination mit dem Stationen Zick-zack Mod liesen sich Züge abstellen und wider zurück auf die Strecke schicken.


    AdminEdit: Doppelbeitrag zusammengefügt, bitte Forenregeln beachten @[email protected]
    Mfg Sebastian

  • Wiso Staus? Eigendlich wolte ich je welche verhindern.

    Naja du müsstest ja alle Züge sekundengenau eintakten und jede Veränderung im Ablauf, zum Beispiel längere/kürzere Ladezeiten an den Bahnhöfen, machen deinen Takt kaputt und du musst ihn an jedem Signal wieder neu einstellen. So wie ich deinen Vorschlag verstanden haben gebe ich ja dem Wegpunkt/Signal ein festes Zeitintervall ab der Auslösung...


    Ich glaube deine Idee funktioniert nur, wenn sich keine deiner Linien Kreuzen oder sogar das gleiche Gleis benutzen, weil diese sich ja sonst zusätzlich noch behindern oder auch noch eingetaktet werden und würde daher die ganze Sache eher komplexer machen und nach meiner Ansicht das Spiel eher stauanfälliger machen. Zusammenfassend ich würde es nicht nutzen, zumindest nicht in der von dir beschriebenen Form...

  • ich glaube nicht das wir die von mit vorgeschlagenne Funktion gleich betrachten,
    denn ich vetstehe nicht wiso du glaubst das das die Züge sekundengenau getacktet werden müssen.


    Der Auslöser wird ja erst betätigt wenn der Zug mit einem Eintrag im Fahrplan für diesen Auslöser über diesen fährt. Wann der da an diesem Auslöser ankommt ist doch egal. Und er schaltet dann ja auch nur den Timer für das eine Signal.


    Das ganze ist ja gerade für Strecken mit vielen Linien darauf gedacht.
    Unterschiedliche Ladezeiten sind egal da die Züge ja im Bahnhof stehen und keine Auslöser betätigen.


    Ich habe gerade deine letzten Beitrag nochmahl gelesen. Die Funktion die ich Vorschlage ist optional für die Signale und greift auf das bestehende Wege und Signalsysten von TpF zurück.

  • Bis zum Release verstreicht ja noch einige Zeit, und ich habe mich entschlossen, auch mal ein paar Vorschläge zu machen, da ein elementares Thema gerne in Vorschlags-Threads außer acht gelassen wird: Die Wirtschaft.


    Da Transport Fever 2 ja auch eine Wirtschaftssimulation ist, wäre eine größere Komplexität in diesem Bereich richtig toll - denn mehr Spieltiefe würde die Langzeitmotivation enorm erhöhen, und uns ein besseres Spielerlebnis bescheren :thumbsup:


    Wünschenswert wären z. B.:


    • die Einführung einer Konjunktursimulation (Rezession, Depression, Stagnation, Aufschwung, Wirtschaftsboom) mit steigenden oder sinkenden Preisen für Güterbeförderung oder verändertem Passagieraufkommen, die die Einkünfte und Kosten des eigenen Transportunternehmens flexibler gestaltet und das Wirtschaften herausfordernder macht
    • Industrien die je nach Wirtschaftslage auch mal geschlossen werden oder neu enstehen
    • Durch technischen Fortschritt neu enstehende Warenketten, veränderter Warenbedarf für Zwischen-/ Endprodukte mit technischem Fortschritt
    • verbesserte Interaktion mit Städten (Wie in Transport Tycoon, wo man das Stadtwachstum fördern oder Werbekampagnen durchführen konnte)
    • Einführung von verschiedenen Stadtgrößen wie Dörfer, Klein-,Mittel-, u. Großstädte sowie Metropolen mit unterschiedlichen Wachstumsgeschwindigkeiten und Warenbedarf, die dann später im Spiel zu Ballungsräumen anwachsen (Städte sind in Transport Fever immer zu homogen verteilt, wachsen alle mehr oder weniger gleich schnell und sind zu wenig differenziert)
    • Spezialgebäude, die einen eigenen Warenbedarf oder Passagieraufkommen haben und das Stadtbild/Kartenbild vielfältiger gestalten (z.B. Einkaufszentren, Hotels, Markthallen, Schulen/Universitäten, Messehallen, Parkanlagen oder sonstige Sehenswürdigkeiten wie Schlösser/Burgen, Skigebiete, Kirchen, Freizeitparks, etc.). Würde auch das starre "Nur-zwei-Waren-für-jede-Stadt"-System ansprechender gestalten und Städte individueller machen - auch eine tolle Tummelwiese für Modder
    • Zusatzgebäude für Bahnhöfe, wie Restaurants und Hotels oder eine Einkaufsmeile, die den Umsatz erhöhen oder gewisse Boni bieten wie eine schnellere Abfertigung von Fahrzeugen
    • Interessant wären auch funktionelle Speisewagen, die die Einkünfte auf langen Linienwegen erhöhen oder auch mal defizitär sind
    • Zufallsereignisse und -quests, die veränderte Wirtschaftslagen ankündigen, die Anbindung von Städten oder Sehenswürdigkeiten honorieren, Treibstoffpreise senken o. erhöhen, etc.
    • Nett ist z. B. auch aus Cities in Motion 1, dass Passagiere eine Zeit lang eine gewisse "Rolle" erfüllen, wie Touristen, Geschäftsleute, Schüler, Studenten, Arbeitslose, Rentner, Aussteiger, etc., die unterschiedliche Verkehrsmittel benutzen und eigene Ansprüche an eine gute Verbindung stellen (gerne auch mit Einführung eines Attraktivitätsparameters/Firmenreputation, der die Akzeptanz der eigenen Verkehrsmittel erhöht oder senkt, als Messwert könnte man z.B. die Anzahl der Direktverbindungen hernehmen, die Wartezeit an Haltestellen oder die Attraktivität und Aktualität des Fahrzeugmaterials)
    • Schön wäre auch ein Re-Balancing aller Kosten, z. B. werden in TpF1 für den Unterhalt von Bahnstrecken überhaupt keine Kosten fällig, die Baukosten sind auch allgemein eher zu günstig, Betriebs- und Anschaffungskosten für Fahrzeuge sind aber exorbitant. So muss man sich auf höheren Schwierigkeiten trotz minimaler Baukosten jeden Zug vom Mund absparen, Kosten für Streckenerweiterungen sind aber praktisch "Peanuts". Erhöhte Unterhaltskosten für Brücken, Tunnel, Weichen, oder Gebirgsstrecken wären auch cool
    • Verändertes Darlehenssystem, Darlehen sollte der Spieler je nach eigener Wirtschaftslage (Bonität) erhalten, möglicherweise auch von unterschiedlichen Kreditgebern mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen
    • Passagiere und Güter die von außerhalb der Karte importiert oder exportiert werden, z.B. durch fremde KI-Gesellschaften, die die eigenen Häfen und Flughäfen gegen eine kleine Gebühr anlaufen möchten (Zufallsereignisse!), spezielle Import/Exporthäfen, die auf der Karte spawnen und Waren austauschen, falls bestimmte Waren knapp sind; Sowie internationale Passagiere die Ziele auf der eigenen Karten besuchen möchten oder die Karte verlassen
    • Nett wäre auch ein personalisierter Gesellschafter, sowie ein eigenes Firmengebäude zum Ausbauen
    • Eventuell ein Aktienmarkt - Alle Industriebetriebe könnten z. B. eigenständige KI-Unternehmen oder Konzerne bilden, deren Anteile man handeln kann (Wäre auch besser als richtige KI-Gegner, denn die wären wahrscheinlich viel zu aufwändig zu programmieren um selbst komplexe Netzwerke zu erstellen und zu betreiben und würden nur nerven)

    Schön wäre auch, wenn die 20-Minuten-Regel endlich gekippt würde und Passagiere auch lange Wege zurücklegen würden (ohne zu früh einzusteigen und die ganze Linie mitzufahren, selbst wenn sie nur in die Nachbarstadt wollen).


    Supercool wären auch die schon vorher im Thread schon genannten Zugprioritäten, wo schnellere Züge langsamere überholen, Überholgleise benutzen, im Bahnhof aufeinander abwarten, oder um in genaueren Abständen vor einander herzufahren, halt allgemein mehr Einflussmöglichkeiten für das Zugverhalten (Aber bitte keine Fahrpläne, ist zu kompliziert!)


    Hoffe auch dass es in Zukunft auch Hoch- und Tiefbahnhöfe standardmäßig geben wird, genauso wie seitliche Stromschienen, und eine hübschere Verteilung von Oberleitungsmasten an Weichen und in Bahnhöfen (Vielleicht kann man ja auch sogar die Verwendung unterschiedlicher Oberleitungsmasten implementieren).


    Außerdem wären auch neue Gleistypen mit unterschiedlichen Höchstgeschwindigkeiten und verschiedenen Schwellen cool (Vielleicht sind auch Überhöhungen darstellbar?), die auch optisch altern oder auf denen bei Nichtbenutzung Gras oder Bäume wachsen, so würde das Schienennetz vielfältiger aussehen (Hochgeschwindigkeitsgleise schauen immer brandneu aus, Standardgleise im späteren Spiel wirken immer zu alt).


    So jetzt habe ich mir den Großteil meiner Einfälle von der Seele geschrieben - Freue mich auf Q4!!! :D


    P.S.: Eines aber muss ich noch in eigener Sache sagen: Solche Späße wie Rangierbetrieb, Tag- u. Nachtwechsel, Multiplayer, Jahreszeiten oder Fahrpläne halte ich für eher unnötig, sind ja eher oberflächliche Features die keinen Spielspaß bringen, die Performance beeinträchtigen oder in abnorm viel Micromanagment abdriften (bei Fahrplänen muss immer an Cities in Motion 2 oder A-Train 9 denken - Herrje - bitte nicht sowas!). Lieber die verbleibende Zeit in echte, richtig coole Features stecken, die die Spieltiefe und Abwechslung wirklich erhöhen und den Spielspaß fördern!

  • Quote from eveningoflove

    Einführung von verschiedenen Stadtgrößen wie Dörfer, Klein-,Mittel-, u. Großstädte sowie Metropolen mit unterschiedlichen Wachstumsgeschwindigkeiten und Warenbedarf, die dann später im Spiel zu Ballungsräumen anwachsen

    Das war schon für TpF1 mein Wunsch, jetzt sieht es aber für TpF2 auch nicht so aus... Schade, ich bräuchte für meine Gebirgskarten viele kleine Dörfern aber auch mal grosse Städte in den Tälern. Das ist heute mit dem ursprünglichen Stadtgrösse in der map.lua bedingt möglich, durch Wachstum sind aber nach einer gewissen Zeit alle Städte gleich gross und die kleinen Dörfer wollen auch grosse Metropolen werden...


    Quote from eveningoflove

    Re-Balancing aller Kosten, z. B. werden in TpF1 für den Unterhalt von Bahnstrecken überhaupt keine Kosten fällig, die Baukosten sind auch allgemein eher zu günstig, Betriebs- und Anschaffungskosten für Fahrzeuge sind aber exorbitant. So muss man sich auf höheren Schwierigkeiten trotz minimaler Baukosten jeden Zug vom Mund absparen, Kosten für Streckenerweiterungen sind aber praktisch "Peanuts". Erhöhte Unterhaltskosten für Brücken, Tunnel, Weichen, oder Gebirgsstrecken

    Genau! Ich habe nie Verstanden, warum eine ganze Eisenbahnstrecke samt Tunnels, Brücken, Bahnhöfe, Signale usw billiger sein soll als dann ein einziger Zug? Wieso macht man das? Die Baukosten für Instrastruktur sollten massiv erhöht werden und eventuell auch eine Alterung haben, damit man von Zeit zu Zeit immer wieder erneuern muss.

  • das meiste könnte ich auch so unterschreiben. Nur das mit den neuen Gleistypen, für jede Geschwindigkeit ein Gleistyp ...viel zu aufwendig, müllt das Baumenü nur voll. Viel einfacher, sinnvoller und auch realistischer wäre ja wohl, wenn man einfach Geschwindigkeitsschilder setzen könnte, ob nun als simples Metallschild neben den Bahngleisen oder integriert in die Signale.


    ich hab nur irgendwie das dumme Gefühl, da kommt eher wenig in Richtung Wisim. Hoffentlich irre ich mich, aber was bisher angekündigt wurde, lässt so gar nicht darauf schließen. Was dann allerdings die Frage aufwirft, was hat UG eigentlich die letzten 3 Jahre so gemacht....nur ein bisschen Bling-Bling zu TpF addieren, kann's ja wohl nicht gewesen sein, oder doch ?

  • ... Verschieden große Siedlungen ( Städte, Dörfer) mit unterschidlichen Bedürfnisen wäre auch mein Wunsch.

    Das die Ortschaften in TpF 2 alle unterschiedliche Bedürfnisse bekommen ist doch schon bekannt. Einzig die Limitierung auf nur 2 Bedürfnisse pro Ortschaft stößt auf. Ob es Dörfer geben wird, die auch Dörfer bleiben, gilt abzuwarten.


    Intel Core i9900KF CPU 3.60 GHz
    64 GB DDR4 SDRAM
    NVIDIA GeForce RTX 2080, 8 GB GDDR6, 256-bit (Treiber 436.2 v. 16.08.2019)
    Windows 10pro 64-Bit

  • Sorry da habe ich mich etwas quer Ausgedrückt. Ja das habe ich gelesen das die Ortschaften nur noch 2, daführ aber unterschidliche Bedürfnisse haben. Ich meinent eher 2 Orschaftstypen oder Ortschaften mit unterschidlicher Wachstumsrate.


    Ich frage mich allerdings warum nur 2 Bedürfnisse. Belegte Semmeln und Energie ( Kohle, Spritt) brauchen eigendlich alle. Bei den anderen Produckten ist das ja Ok je nach dem was mehr überwiegt. Comerz oder Industrie.

  • Die brauche ich nun überhaupt nicht. Bis tief in die 70er gab es so etwas höchsten an Autobahnen (wo sie auch Sinn machen) aber nicht an Eisenbahnlinien.
    Wenn ich das zu entscheiden hätte, würde ich ein Gesetz erlassen, daß alle Schallschutzmauern entlang von Bahnlinien anzureisen sind, da sie den Fahrgästen die Aussicht versperren und Passanten und Trainspottern den Anblick der vorbeifahrenden Züge vorenthalten.
    Bei mir auf der Karte wird es keine Schalschutzmauern geben, selbst wenn es in TPF2 abgestraft wird keine zu bauen. Bin sowieso mal gespannt, wie sich der Dampflok-Einsatz auf das Spiel auswirkt, wenn Emissionen eine Rolle spielen.
    Bei mir bleiben Dampflokomotiven im Spiel, so lange es welche im Kaufmenue gibt!

  • Ich bin dafür ein Gesetz zu erlassen, dass alle Schallschutzmauern entlang von Autobahnen abzureißen sind, da sie den Fahrgästen die Aussicht versperren und Passanten den Anblick der vorbeifahrenden Autos vorenthalten.



    P.S.: Außerdem sollten Flughafen in die Innenstädte verlegt werden, um die Wege kürzer zu machen :)