Posts by Graf Romanic

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Und was lernen wir daraus? Wenn man ein Spiel programmiert, nicht auf C(++) ...

    Nichts gegen C(++), es sind beides sehr effektive Sprachen die sehr schnellen maschinennahen Code erzeugen. Bei dynamischer Speicherverwaltung sollte man nur das passende free sofort mit dem new implementieren. Das ist auf jeden Fall besser, als ein Garbage-Collector, welcher einen im unpassenden Moment mal eben den Speicher umorganisiert und wenn man nicht aufpasst mal eben Ressourcen verschiebt, welche von der Hardware genutzt werden. Für eine Engine ist so etwas tödlich. Im Übrigen sind die meisten Java-Engines in C++ mit einem Java-Wrapper geschrieben, damit dann der High-Level Code in Java entwickelt werden kann. Dort wo es auf Performance ankommt, werkelt C++.

    Das automatische Speichern ist gewissermaßen "willkürlich" und da wäre es eher angemessen, es in einen anderen Threrad auszulagern wie das manuelle Speichern.

    Du entwickelst wahrscheinlich keine Software. Beim Speichern benötigst du einen konsistenten Zustand und damit schließt das ein nebenläufiges Speichern in einem Thread aus. Dann hast du keinen konsistenten Zustand. Du könntest natürlich ein Speicherabbild im Hauptspeicher anlegen, aber bei dem Speicherbedarf von TpF2 ist das wohl auch keine gute Idee. ;)

    Das klingt nicht "gesund"; Werte wie 2, 4, 8, 16, 32 usw. klingen "gesund".


    Sind es 2x2 GB und 2x1 GB oder sowas? Sind es bauähnliche (baugleiche geht ja nicht) RAM-Module mit den selben Latenzwerten etc.?

    Funktionieren tut das schon, das Board sollte sich immer auf die schwächsten RAM-Module mit der Taktung einstellen. Aber für TPF2 liegt es schlicht weg unterhalb der Mindestanforderungen von 8GB.

    Darum - philipp1414 - wird ein zweiter Zug (noch) keinen großen Unterschied machen.

    So generell kann man das allerdings nicht sagen. Ist die Taktung zu gering wird in einem Jahr eventuell dann gar keine Ware in der Stadt angeliefert und die Versorgung sinkt. Da kann dann ein zweiter Zug schon helfen weil das die Taktung auch entsprechend erhöht. Der Takt der Verbindung sollte die 12 Minuten (= 12Monate) nicht übersteigen. Die Fabrik muss natürlich auch entsprechenden Produktion haben.

    Das Feature hat mich gerade ein wenig durcheinander gebracht. Das Icon hatte ich noch nicht wahr genommen und die verflixte Strasse wollte keine Kurve nehmen. Da stieg in mir die Frage auf, was UG denn mit dem Patch für ein Unsinn getrieben hat.

    Gibt noch eine Vielzahl anderer Programme, welche die SMART-Werte für die Festplatte auslesen. Aber in der Tat kann eine defekte Platte auch den Rechner nahezu lahm legen. Warum das Betriebssystem dann nicht einfach einmal den Nutzer warnt ist mir aber ein Rätsel. Windows versucht dann im Hintergrund die Festplatte anders zu belegen, anstatt einfach einmal eine Warnmeldung abzugeben das ständig Sektoren über den Jordan gehen...

    Ob nun Linie oder Ring, gegenläufig oder nicht, da streiten sich doch nur die "Experten" darüber. Wesentlich ist einfach, jede Passagierfahrt hat immer einen der Endpunkte im Wohngebiet, weswegen man Industrie und Gewerbe nicht unbedingt verbinden muss. Und die Fahrten müssen mittels ÖPNV schneller sein als der Weg zu Fuß (Kann ich bei mir zu Hause auch nicht immer warten, weil die hier nicht wissen wie ein funktionierender Umstieg aussehen sollte und die Umstiegszeiten auf den Takt maximiert sind...). Ich persönlich verwendete häufig auch eine gegenläufige Acht mit Kreuzungspunkt für den schnellen Umstieg im Stadtzentrum, hängt aber immer vom Stadtlayout ab.


    Und wenn eine Stadion überlauft, dann hast du wohl nicht ausreichend Kapazität auf der Linie. Vielleicht fehlt auch einfach nur noch eine weitere Linie.

    Warum sollen nun die Rechner alle Schuld sein, wenn man andere Speile wie Anno 1800 problemlos auch im Lategame ruckelfrei spielen kann?

    Bei einigen mag es der Rechner sein, bei anderen auch Unvernunft mit Mindestanforderungen größenwahnsinnige Karten mit vielen Mods zu wählen.


    Der Kern meiner Aussage zielt aber darauf ab, dass die Vielzahl an Rechnerkombinationen nicht getestet werden kann von Seiten UG. Damit lässt sich dann auch für die Kombination an Hardware nicht bestimmen, wo es klemmt.


    Im Übrigen solltest du vorsichtig sein bezüglich der Anzahl an Meldungen auf Funktionsfähigkeit zu schließen. Probleme werden gemeldet, wer keine hat, spielt und ist still.

    Ich bleibe bei meiner Meinung, das dieses Spiel unfertig daher kommt.

    Diese Aussage ist falsch. Das Spiel erfüllt alle Anforderungen die für das Spiel benötigt werden, mit einigen kleineren Schönheitsfehlern. Es gibt nur eine Spielergruppe bei denen die Performance des Rechners nicht ausreicht. Wodran es liegt ist im Intel-Markt schwer zu sagen, dafür gibt es zuviele Kombination in der Hardware bis hin zu mit vermüllten Systemen.


    Quote

    Zitat von franki66 am 4.4.2020

    Ich verabschiede mich vorerst von TPF2, weil mir diese Ruckelorgien gehörig nerven.

    Aha, in etwas über einen Monat.

    Ich spiele eigentlich fast immer sehr groß, 1:2, mittel bei Städten und Industrien. Direkt nebeneinander hatte ich bislang nicht, aber teilweise gibt es schon Häufungen und Gegenden ohne eine Stadt. Hängt halt vom Seed ab.


    Heißen die direkt nebeneinander liegenden Städte Dortmung, Bochum, Gelsenkirchen und Essen? :D

    Wenn man den Faden weiterspinnen darf heißt das also, in Zukunft bräuchte man keine Highendrechner mehr, da alle Spiele Cloud basiert sind und man nur noch die jeweiligen Launcher und evtl.Spielstände auf dem heimischen PC hat.

    Nö, irgendwann setzt bei der ganzen Verlagerung von Aktivitäte dann der Effekt ein, dass die Bandbreite der Anbindung vom lokalen DSL-Knoten im Wohngebiet nicht mehr ausreicht. Du brauchst da einfach nur genügend Leute an dem Knoten, die alle Video-On-Demand und Streaming machen und dann fängt selbst der Fernseher an zu ruckeln. :saint:

    Das liegt wahrscheinlich an einem besseren Balancing der Preise. Bei TpF gab es einen Punkt, wo man einfach bauen konnte. Hier habe ich den noch nicht fühlen können und ich muss ein wenig mehr auf normaler Schwierigkeitsstufe auf das Geld aufpassen. Wie es auf dem schweren Schwierigkeitsgrad ist, weiß ich bislang nicht.

    Ich glaube die engagierte Firma, die den Auftrag bekahm, das Depot neu zu Streichen, beauftrage ich nicht wieder. Die bauen ja dass ganze Ding um 8|8|!!

    Die sind halt noch nicht fertig mit Streichen. Der Unterboden vom Depot ist lackiert und muss jetzt trocknen. :saint: