Posts by Graf Romanic

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    IntrepidKlasse Prozessor ist trotzdem nicht alles, sofern die Prozessor-Architektur nicht ausgenutzt wird weil Spielesoftware nicht für den Highend-Number-Cruncher entwickelt wird sondern für einen geläufigen am Markt verfügbaren Rechner. High-End-Prozessoren bringen nur Leistung wenn alles passt, Motherboard, Speicheranbindung, Software und das zu berechnende Problem. Das ist die wichtigste Lektion, wenn es um HPC geht.

    Du hast 12 Kerne und das Spiel nutzt nur maximal 4 Kerne. Nach der Windows-Berechnung der CPU-Last ist damit eh schon ein Grenze von maximal 33% erreicht. 100% Auslastung ist bei Parallelverarbeitung nicht zu erreichen, weil es immer Bereiche gibt, welche sich nicht parallelisieren lassen. Nächster limitierende Faktor ist dann der Speicherzugriff, du hast nur einen Adress- und Datenbus. TpF2 ist halt sehr speicherintensiv und das schlägt sich auch entsprechend nieder weil die vier Cores halt beim Speicherzugriff ausgebremst werden.

    Ich vermute einmal so ein Mod gibt es nicht, weil er auch nicht gerade sinnvoll ist, außer man möchte Konkurs gehen weil die neueren Fahrzeuge wegen höherer Geschwindigkeit und Ladekapzität am Ende alles blockieren.

    Den Fall hatte ich auch schon einmal und nach längeren Herumprobieren hatte ich heraus gefunden, dass der Umweg über das Zwischenlager zu groß war und dadurch kein Weg mehr gefunden werden konnte. Die Wegfindung hat da wohl einen oberen Faktor der sich aus der Länge der Luftlinie mulitpliziert mit einem Faktor für den maximalen Umweg gebildet wird. Wird der Faktor bei der Wegsuche überschritten, wird die Suche ohne Ergebnis abgebrochen (Typisch für Travelling-Sales-Man-Probleme).


    Ich glaube, ich hatte die gefundene Lösung in meinen damaligen Faden dazu nicht geschrieben.

    Aber Österreich liegt ja bekannterweise am Meer, oder? 8o

    Wenn du die Karte mit Ungarn zum Schwarzen Meer erweiterst, dann passt das schon. Bis zum Ende des ersten Weltkriegs hatte Österreich auch eine Marine. Eine Alternative wäre natürlich die Schweiz, welche auch heute noch eine Marine haben. :D

    Direkt beim Einrichten kann man allerdings die Rate mit dem bereits zugewiesenden Fahrzeugen abschätzen und gegebenenfalls justieren. Nach einer Weile noch einmal nachschauen ob sich Staus an der Verladestelle gebildet haben, sofern man Warten auf Vollladen einer Fracht gewählt hat. Wenn das der Fall ist, dann sind noch eine paar Fahrzeuge wieder zu entfernen. Ist die Rate noch kleiner als die zu transportierende Menge muss noch einmal nachjustiert werden.

    Danke für das Feedback eis_os. Bei den Script fiel mir ein, dass es in dem Ordner auch die run.sh gibt über das ich nach Release auch den Fehler ermitteln konnte.


    Es sieht so aus, als ob ich mich dann doch einmal in der nächsten etwas freieren Zeit in das Thema Linux-Kernel selber bauen einfuchsen muss. Ich bin immer noch geschädigt davon, dass ich vor Jahren einmal selber einen IO-Treiber zur Zeitsynchronisation schreiben musste. Die ersten vier Byte einer Nachricht waren immer der Zeitstempel der Nachricht die sich auf das Ende des ersten Bytes bezieht. Ich war nur noch am Fluchen bis ich die Lösung des Problems in einer commit-Message zum Kernel gefunden habe....

    Ich konnte jetzt wieer auf den 390.144-oubuntu0.20.04.1 zurück, damit geht zwar das Suspend nicht, aber das ist nicht so negativ wie ein Treiber der hinten und vorne nicht funktioniert. Die Leistung des quelloffenen nouveau ist zwar schon miserabel, aber trotzdem besser als die vom 470er NVIDIA-Treiber. Nach den X-Settings wird die Karte auf die minimalste Frequenz runter getaktet. Da krankt noch mehr am Treiber. Vielleicht sollte ich ihn mal über die Konsole testweise installieren. Dann sehe ich wenigsten das Log vernünftig.


    Summa Summarum, ich kann erst einmal wieder TpF2 spielen und die nächste Grafikkarte wird AMD. Man könnte es auch mit den Worten von Torvald sagen "Fuck you NVIDIA". :P

    Mysteriöse Dinge gehen hier vor sich. Mein Linux startete nicht mehr mit Hardwarebeschleunigung. Ich hatte jetzt testweise den Nvidia-Treiber in Version 470.82.00 installiert der als empfohlen genannt wurde und wieder erwarten konnte er für den Treiber auch in Betrieb nehmen lassen, was bisher nie geklappt hatte wegen Probleme mit dem Kernel. Daneben hat sich dann auch noch ein anderes Problem in Luft aufgelöst das mit dem Upgrade von Linux Mint auf die 20er Version seinen Anfang nahm.


    Dafür habe ich ein neues Problem, TpF2 startet nicht mehr im OpenGL-Modus, aber auch nicht mit Vulkan als Fall-Back. Ich bekomme nur zwei Fehlermeldung für OpenGL und Vulkan und das war es.

    - OpenGL-Kontexterstellung fehlgeschlagen: Couldn't find extension 'Ext_textrue_filter_ansitropic not available'

    - Vulkan--Kontexterstellung fehlgeschlagen: Couldn't find extension 'VK_KHR_depth_stencil_resolve'


    stdout.txt habe ich angehängt. Scheibar muss ich noch etwas nach installieren nach diesem Update, ich weiß nur nicht was. Hat jemand eine Idee?



    OK, gerade noch einmal von Konsole aus probiert:

    ./TransportFever2: error while loading shared libraries: libalut.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory

    War libalut nicht eine Soundbibliothek?

    Files

    • stdout.txt

      (1.01 kB, downloaded 20 times, last: )

    Bei mir werden die nicht erstellt. Ich habe allerdings auch die Auto-Saves deaktiviert. Schöner wäre es natürlich, er würde sie bei einem Crash auch bei deaktivierten Auto-Save generieren.