Posts by Celciur

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Ich bin mir sicher, dass die Lok so ähnlich aussah, wie auf dem Avatar von Grimes. Und diese Lok ähnelt doch zumindest einer V 80, oder? Ich habe ja nicht behauptet, dass es eine V 80 ist, aber sie hat ihr ähnlich gesehen. Damals habe ich sie mehrmals täglich vorbeifahren sehen, im Schlepptau 3-4 Personenwaggons. ;)

    Bei Deinen Führerstandsmitfahrten kommen etwas Nostalgiegefühle auf, da ich in meiner Kindheit in Dohna gelebt habe, falls Dir das bekannt ist, Enoidblack. ;)
    Ich habe da von meinem Fenster aus immer auf die Bahnstrecke am Hang schauen können, die von Heidenau über Dohna durchs Müglitztal bis nach Altenberg (zu damaliger Zeit ein sehr beliebtes Wintersport-Ausflugsziel) ging schauen können. Das ist laaange her...aber die Erinnerung lebt.^^


    Bitte schlagt mich nicht, :D aber die damalige Lok ähnelt einer V 80 oder so...ich kenne mich mit Loks nicht so gut aus. Zumindest äußerlich sah diese Diesellok einer V 80 sehr ähnlich. Vielleicht kannst Du diese Strecke auch nachbauen, da es auf Deiner Map ja so schön winterlich ist. :)


    Irgendwie suche ich auch noch nach dieser Ludmilla oder wie die heißt...war ja auch auf einem der Bilder hier zu sehen.



    Gruß - Cel

    Um das Geld geht es gar nicht...eher darum genügend Einheiten Bretter und Kohle zur Verfügung zu haben für die 6 Jahre, da der Ausbau der Fabriken mit 7 Monaten (pro Ausbaustufe) zu lange dauert. Zudem wird es zum Problem, dass die Waren auf den Schiffen innerhalb der Mission zum Lagerausgang gezählt werden und das Sägewerk dann irgendwann die Produktion einstellt, was es außerhalb der Mission komischerweise nicht tut.


    Ich habe es eben nochmal probiert direkt 1970 zu starten. Alles mit Landstraßen (80km/h) verbunden, also 3 Häfen auf der britischen Seite (Bretter, Kohle und Maschinen) und einen Hafen mit 3 Docks bzw. Anlegeplätzen auf der französischen Seite und diese dann mit den Fabriken. Zu dieser Zeit sind ja eh nur maximal die LKW mit 80km/h-Limit oder eben langsamere mit geringerer Ladekapazität verfügbar.


    Bei mir sah das so aus (GB=Großbritannien, FR=Frankreich):


    Wald-GB
    1 LKW-Terminal (Ausgang - Baumstämme zum Sägewerk)


    Sägewerk-GB
    2 LKW-Terminal (Terminal 1: Eingang - Baumstämme vom Wald; Terminal 2: Ausgang - Bretter zum Hafen)


    Hafen-GB(Bretter) nahe dem Sägewerk gebaut:
    1 LKW-Terminal (Eingang - Bretter für Schiff nach Hafen-FR)
    1 Dock (Ausgang - Bretter mit Schiff nach Hafen-FR)


    Kohlemine-GB
    1 LKW-Terminal (Ausgang - Kohle zum Hafen)


    Hafen-GB(Kohle) südlich der Kohlemine gebaut:
    1 LKW-Terminal (Eingang - Kohle für Schiff nach Hafen-FR)
    1 Dock (Ausgang - Kohle mit Schiff nach Hafen FR)


    Hafen-GB(Maschinen) südlich der Tunnelbaustelle-GB gebaut
    1 LKW-Terminal (Ausgang - Maschinen zur Tunnelbaustelle-GB und zum Geologischen Institut in Hastings-GB)
    1 Dock (Eingang - Maschinen vom Hafen-FR)


    Geologisches Institut-GB (Hastings)
    1 LKW-Terminal (Eingang - Maschinen vom Hafen)


    Tunnelbaustelle-GB
    1 LKW-Terminal (Eingang - Maschinen vom Hafen)


    Hafen-FR
    3 Docks (Dock 1: Eingang - Bretter von GB; Dock 2: Eingang - Kohle von GB; Dock 3: Ausgang - Maschinen nach GB)
    1 LKW-Terminal (Eingang - Bretter und Kohle von Schiffen; Ausgang - Maschinen für Schiff nach GB)


    Maschinenfabrik-FR
    3 LKW-Terminal (Terminal 1: Eingang - Bretter und Kohle vom Hafen, Ausgang - Maschinen zum Hafen; Terminal 2: Ausgang - Kohle zum Stahlwerk, Eingang - Stahl vom Stahlwerk; Terminal 3: Ausgang - Maschinen zur Tunnelbaustelle-FR)


    Tunnelbaustelle-FR
    1 LKW-Terminal (Eingang - Maschinen von Maschinenfabrik)


    Stahlwerk-FR
    2 LKW-Terminal (Terminal 1: Eingang - Kohle von Maschinenfabrik; Ausgang - Stahl zur Maschinenfabrik; Terminal 2: Eingang - Eisenerz von Eisenerzmine)


    Eisenerzmine-FR
    1 LKW-Terminal (Ausgang - Eisenerz zum Stahlwerk)


    Ich habe bewusst mehrere LKW-Terminals bei einigen Fabriken gebaut, damit sich die LKWs nicht gegenseitig behindern, was Zeit kosten würde, die in dieser Mission mehr als rar ist.
    Vielleicht hilft das dem einen oder anderen weiter. Auch versuche ich noch ein paar Bilder dranzuhängen.


    Geschafft habe ich es allerdings nicht mit direktem Missionstart. Aber um die Mission mit allen Medaillien zu meistern habe ich dieselbe Routenkonfiguration genutzt, die Mission allerdings erst wesentlich später gestartet, wie in einem vorherigen Beitrag von mir bereits erwähnt. Nur die Maschinen zum Institut hatte ich mit einem Zug geliefert. ;)



    Gruß - Cel



    Edit:
    Leider ist die rote Schrift nicht immer deutlich zu lesen, aber sie stellt nur die Beschriftung der einzelnen Fabrik- und Hafenstandorte dar.
    Ich habe bei allen Fahrzeugen und Schiffen die Fracht fest vorgegeben, bis auf die Hafen(FR)-Maschinenfabrik(FR)-Linie und die Maschinenfabrik(FR)-Stahlwerk(FR)-Linie.

    Juhuu...geschafft...ENDLICH! :D


    Habe bei mir eine kleine Zuglinie zum Geologischen Institut nach Hastings eingerichtet mit nur 3 Güterwagen. Vielleicht wurden deshalb nicht viele Maschinen für die Linie abgezweigt. Deshalb habe ich sie auch bis zum Ende der Tunnelarbeiten in Betrieb gelassen, aus Angst vor größeren Produktionseinbrüchen, wenn ich sie schließe.^^


    Fast auf den Tag genau hab ich es wohl geschafft. Am 9. Januar 2023 habe ich die Mission gestartet und am 8. Januar 2029 habe ich die Tunnelarbeiten abgeschlossen. ;)
    Allerdings kam keine Medaillie direkt nach Abschluss, weshalb ich schon vermutete wieder gescheitert zu sein.


    Deshalb ist es wichtig hier zu erwähnen, dass die Medaillie für "Gutes Timing" erst nach Abschluss der ganzen Mission gegeben wird, also nachdem man die gewünschte Anzahl an Gütern und Passagieren durch den Tunnel befördert hat. Das sieht man aber auch auf dem Bild im ersten Post, nur habe ich da nie so genau draufgeschaut.


    Endlich hab ich alle Errungenschaften...nun kann ich auch mal mit Mods arbeiten bzw. spielen. :D



    Gruß - Cel

    Schön dass Du mich bzw. uns über Deine Versuche informierst. :)
    Bei mir hat es dennoch nicht geklappt, obwohl die Stahlfabrik über 2000 Kohle und die Maschinenfabrik über 2000 Bretter im Lagereingang hatten.
    Vielleicht wäre es ja mal möglich Dir über sowas wie Teamviewer zuzuschauen oder sich einen Spielstand von Dir anzuschauen. ;)


    Du könntest einen 2. Hafen für das Sägewerk bauen und eine parallele Linie für die Bretter mit den Schiffen einrichten, dann dürfte dass Beladen von 2 Schiffen gleichzeitig funktionieren.
    Es könnte aber sein, dass der 2. Hafen nicht beachtet wird, weil der Weg der zusätzlichen Linie ein paar Meter weiter ist...das weiß ich nicht. Mehrere Schiffe zu entladen sollte doch aber an einem Hafen mit mehreren Anlegeplätzen klappen. Wichtig hierbei ist halt nur, dass die Linien unterschiedliche Anlegeplätze anschippern.



    Gruß - Cel

    Ja...tut sie, wenn Du auf den Button "Mission starten" klickst.
    Das musst Du aber nicht sofort...kannst das Fenster ja auch einfach nur schließen, indem Du oben rechts auf das "x" klickst, dann wird die Mission nicht gestartet, und man kann in Ruhe Materialien horten und sich ein finanzielles Polster zulegen. Aber ich denke nicht, dass das so der Plan war, bei der Erstellung der Mission.


    Allerdings sollte man, wenn man Kohle und Bretter schon anliefert, noch kein Eisenerz anliefern, da sonst bei Missions-Start die erste Phase sofort abgeschlossen ist und die Erforschung des Meeresbodens mit dem Mess-Schiff wegfällt und eine Medaillie flöten geht.


    Vielleicht auch interessant:
    EU Kampagne/Campaign Mission 7 Ärmelkanal/English Channel - Alle Medaillen/All Medals!



    Gruß - Cel

    Ich habe auch schon deswegen mal das ganze Industriegebiet da abgerissen und ein weit entfernteres stehenlassen, da hat es sich dann wieder aufgebaut.
    So verschieden denken wir da gar nicht. :D


    Edit:
    Würde man statt 6 vielleicht 9 Jahre Zeit haben, dann würde ich die Mission auch so sehr mögen. ;)
    Alles läuft soweit gut, was nicht mit der Mission zu tun hat.
    Die Zug- und Straßenbahnlinien machen alle Gewinn und meine Fluglinie von Hastings nach Dunkirk ist auch sehr rentabel.
    Auch die Passagierschiffslinie von Boulogne-sur-Mer nach Dover ist ein Gewinn. Dem Treiben zuzuschauen macht mir sehr viel Spaß. :)


    Edit 2:
    Ich habe jetzt 2k Kohle und 2k Bretter in Frachtschiffen vorm Hafen 'geparkt', was eigentlich reichen sollte und es ist 2017 mit einem Kontostand von 1,9 Milliarden.
    Dann hoffe ich mal dass alles passt.^^


    Edit 3:
    Schade...knapp ein Jahr zu spät...die Wartezeit auf die Fabrikvergrößerung war wieder die Ursache...etwas frustrierend ist das schon.



    Gruß - Cel

    Schön hier überhaupt mal Tipps über diese Mission zu lesen. Danke dafür erstmal. :)


    Das Institut konsumiert die Maschinen ja auch, und dann verschwinden sie wieder, also sie werden ja da nicht eingelagert. Habe da schon mehrere Ungereimtheiten bemerkt und verstehe ehrlich gesagt nicht ganz wie Du das machst, dass die Maschinen quasi als angeliefert gelten, wenn Du diesen Missionszweig bekommst.


    Ich werde mal versuchen 10 Schiffe a 250 Bretter und Kohle vor dem Hafen anzusammeln, bevor ich die Mission starte.
    Geldprobleme sollte ich nicht bekommen, da meine Passagier-Linien enorme Gewinne erzielen.



    Gruß - Cel

    Lieferst Du den Treibstoff via Zug auch im Industriegebiet der Stadt bzw. Städte an?
    Sonst evtl. vom Güterbahnhof der Stadt zusätzlich mit LKWs direkt ins Industriegebiet liefern.
    Vielleicht hast Du mit den LKWs auch einen höheren Takt gehabt, weshalb die Zuglinie nicht von der Fabrik angenommen wurde.


    Überprüfe ob die Fabrik und auch das Industriegebiet im Einzugsgebiet des Bahnhofs sind und ob sie auch mit einer Straße verbunden sind.



    Gruß - Cel

    Ich habe, was den Transport der Güter angeht, auch nur auf die 40-Tonner und die Frachtschiffe (36 km/h) gesetzt, aber diese Ausbauzeiten der Fabriken von 6-7 Monaten pro Ausbauphase passen einfach nicht ins Konzept.
    Dazu kommt noch, dass die Bretterproduktion schnell mal einbrechen kann, da die Bretter auf den Schiffen zum Lagerausgang des Sägewerkes gezählt werden. Ich bin meist 2 Jahre zu spät dran.


    Ich habe versucht die Produktion weiter anzukurbeln, indem ich parallel Züge eingesetzt habe mit der BR 103 (diese Lok wegen der Zugkraft und der gut 8k PS, damit sie schnell in Fahrt kommt), aber das hat auch nicht geholfen, denn sie wurden nicht genutzt.
    Und die Zeit, bis Fabriken sich vergrößern bleibt ja trotzdem dieselbe.


    Frühzeitig Bretter und Kohle anzuliefern war mir auch schon in den Sinn gekommen und habe ich natürlich schon vor einiger Zeit versucht. Das Problem ist dann halt wieder die Situation mit dem Ausgangslager des Sägewerks.
    Und als Cheaten bezeichnen es einige Leute auch, wenn man die Mission nicht sofort startet.


    Und die Mission für die Bohrmaschinenverbesserung kommt ja auch erst, wenn man entweder 300 Maschinen zu einer Baustelle geliefert hat oder insgesamt über 400, zumindest so wie ich es beobachtet habe. Dann ist die Maschinenproduktion schon halbwegs gut am Laufen, und es folgen die Maschinen-Verluste beim Löschen der Institut-Linie.



    Gruß - Cel

    Schön dass sie nun endlich funktionieren...musste aber dank meiner gut gewählten Savegames, was den Zeitpunkt angeht, nicht von vorn beginnen...hatte sie also relativ fix.
    Naja...und Mission 7 der EK...die ist zum Haareraufen.^^ Problematisch sehe ich da die Zeit, die Fabriken benötigen, um sich zu vergrößern und deren Ausgangslager.



    Gruß - Cel

    Eigentlich müsste bei der Warnmeldung stehen: "Es muss erst mehr Stahl (oder anderes Material) verarbeitet werden, bevor die stillstehende Fabrik weiterproduziert." ...oder so ähnlich.^^


    In einem Beitrag im Forum steht es schon, dass die auf Fahrzeugen geladenen Güter noch zum Ausgangslager der Fabrik zählen, wo man sie abgeholt hat, bis sie das Ziel (weiterverarbeitende Fabrik oder Stadt) erreicht haben.

    Eigentlich müsste bei der Warnmeldung stehen: "Es muss erst mehr Stahl (oder anderes Material) verarbeitet werden, bevor die stillstehende Fabrik weiterproduziert." ...oder so ähnlich.^^


    In einem Beitrag im Forum steht es schon, dass die auf Fahrzeugen geladenen Güter noch zum Ausgangslager der Fabrik zählen, wo man sie abgeholt hat, bis sie das Ziel (weiterverarbeitende Fabrik oder Stadt) erreicht haben.

    Hat nun schon jemand die 7. Mission der Europa-Kampagne mit allen Medaillien geschafft?
    Ich habe schon über 10 Versuche unternommen und es scheitert immer an diesen viel zu knappen 6 Jahren Grabungszeit.


    Meine Strategie war bisher die Mission vorerst gar nicht zu starten, sondern in aller Ruhe den Personenverkehr aufzubauen.
    Die Zeit rennt ja erst los, wenn man auf den "Mission starten"-Button klickt.
    Also konnte ich auch erstmal auf die 40-Tonner-LKWs und die größten bzw. schnellsten Frachtschiffe warten.
    Dementsprechend habe ich auch große Landstraßen gebaut, damit die LKWs dann auch ihre 100 km/h voll ausfahren können.


    1997 habe ich ein Budget von knapp 500Mio mit dem Personenverkehr (Schiffe, Züge, Straßenbahnen und Flugzeuge) erwirtschaftet. Die 40-Tonner sind nun verfügbar und auch die schnellsten Frachtschiffe mit 36 km/h. Doch ich schaffe es noch immer nicht in der Zeit von 6 Jahren die Grabungen abzuschließen, da die Fabriken ein halbes Jahr brauchen um sich zu vergrößern (idealerweise auf 1600). Es gehen also grob zwei Jahre flöten, in denen die Fabriken mehr produzieren könnten, wenn da nicht diese 6-7 Monate Wartezeit auf den Ausbau wären.



    Gruß - Cel