Posts by dampf19

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Und das mit der Brücke das war eine ziemlich fummelei bist ich das so hatte. Habe zuerst das Gelände abgesenkt as es eine Brücke ergab mit den Schienen. Die unsichtbare Brücke genommen und danach wieder das Gelände hochgehebt und so ausdekoriert wie es auf dem Bild ist. Manchmal ist es echt eien Fummelei udn ausprobieren bis man es so hat wie man es will.

    Das hättest Du mit meinem Modell "Platte" einfacher haben können. Den kann man anheben und senken, wie man es braucht, ohne erst Gelände absenken und unsichtbare Brücke.


    Übrigens: wenn man den nach dem Bauen wieder löscht, bleibt nur der Bahndamm stehen, der Rest fällt wieder auf die ursprüngliche Höhe. Man kann ihn auch stehen lassen, und hat dann rechts und links vom Gleis eine waagrechte Fläche, einstellbar von 6m bis 60 m Breite und bis 800m Länge.

    Wirklich eine 140, oder eine 139? Die sehen sich verdammt ähnlich. Mag natürlich sein, daß sich auch mal eine andere Lok dorthin verirrt hat, aber regulär waren eigentlich nur Loks mit elektrischer Widerstandsbremse dort eingesetzt. Weis gar nicht genau, ob dort andere überhaupt fahren durften, vielleicht nur mit Sondergenehmigung.

    Aber jetzt wieder ich darüber nachdenke: War dort nicht versuchsweise sogar der VT11.5 mal im Einsatz?

    Die waren auch vorher schon korrekt, aber so ist es halt Original für die 70er Jahre, abgesehen von der falschen E44, aber das fällt nur den wenigsten wahrscheinlich auf (E44w, bzw. BR 145 seit 1968 - gibt es nicht als Mod). Abgesehen davon hatte die E44 natürlich dann schon eine moderne Beschriftung und die Dachverlängeung

    Für die 50er und frühen 60er, wären übrigens E244 und BR85 typisch für die Strecke gewesen.

    Beide verschwanden nach Umstellung des Stromsystems.

    2 E244 wurden noch zur E44 umgebaut, die sich aber auch nach dem Umbau erheblich von der normalen E44 unterschieden (z.B.Lüftergitter von der E41). Die wurden dann in Bayern eingesetzt.

    In den 70er und 80er Jahren waren die Baureihen 139 und 145 die typischen Zugloks im Höllental und auf der 3-Seenbahn.

    Wenn mich meine bescheidenen Englischkenntnisse nicht täuschen, fährt das Auto gar nicht, weil es nur ein Asset ist.

    Aha, hätte mich auch gewundert, daß die Autos in TPF2 Staub aufwirbeln, ist mir zumindest nie aufgefallen. Wäre ein tolles Features von UG. Aber die kriegen es ja noch nicht einmal hin, daß die Dampfstraßenbahn qualmt.

    Nun ja, vielleicht kommt es ja mit TPF3.

    qwert Wie ich sehe, verwendest Du meinen Mod "Platte" um waagrechte Flächen zu erzeugen. Der Mod ist halt für vieles mehr zu gebrauchen, als für Gleislager als Unterlage zu dienen. Auch Strecken ohne Gefälle verwende ich den inzwischen auch als Unterlage für Bahnübergänge, weil dann nicht diese hässlichen Gleishubbel entstehen.

    Was sind den das für quaderförmige Felsbrocken, die Du da drauf gelegt hast, und welchen Zweck sollen die dienen?

    Licaon Der ähnelt aber wirklich stark dem "R"-Triebwagen aus Frankfurt. Blos die Farbe ist anders.

    Schaut gut aus Zugfan1440 aber statt den Donnerbüchsen fände ich die Altenberger oder konvertierte M-Wagen [für TPF2 gibt es die leider noch nicht] genialer..;)


    Lg Tom

    Wenn Du die Büm-Wagen meinst, die habe ich selber konvertiert, geht mit dem Konverter problemlos. Was auch noch passen würde, wären Silberlinge. Für einen Museumszug sind Donnerbüchsen goldrichtig, die verwendet ja auch die IG-Dreissenbahn. Früher fuhren dort allerdings eher die Einheitsnebenbahnwagen (in einer Version,die nicht als Moderator verfügbar ist). Die "Altenberger" hingegen sind dort komplett fehl am Platz. Mit Ausnahme von 3 Wagen verblieben alle in der DDR, die 3, die zur DB kamen, wurden alle umgebaut, einer davon zu einem Steuerwagen für den ET90, der aber meines Wissens nur in Bayern eingesetzt war, vorwiegend auf der Strecke Berchtesgaden - Königsee.

    Für den Schwarzwald bräuchte man eigentlich eine E44 mit elektrischer Widerstandsbremse, heist: Es ist eigentlich auch eine andere Version der E44 erforderlich (aber als Museumszug geht es schon durch).

    Grimes

    Wie groß soll das Loch denn sein? Du kannst meine "Platte" verwenden, entsprechend klein scalieren und entsprechend tief (weniger als Null für die Z-Achse in der Transformationsmatrix), dann sollte ein rechteckiges Loch entstehen.

    Hiermit gebe ich Dir die offizielle Erlaubnis, meine "Platte" als Basis für Dein Loch zu verwenden.

    Hast Du meinen Mod "Platte"?

    Ich kann es auch selber entsprechend scalieren und versenken, und es dann Dir zur Verfügung stellen - nur ist dann unklar, wann ich die Zeit dafür habe.

    Schon seit dem letzten Patch kann ich bei meinem "Spiel-Savegame" keine neuen Assets mehr plazieren, ohne dass das Spiel abstürzt. Normal fahren und Fahrzeuge austauschen geht noch. In meinen "Test-Savegames" funktioniert aber noch alles, seltsamerweise.

    Die V36 brauchen wir schon dringend als Zuglok für unseren Donnerbüchsen-Wendezug. Zumal die TF BR 78 eher mit dem grünen Steuerwagen eingesetzt werden sollte, da sie ja eine Dampfheizung hat, und daher nicht auf einen Steuerwagen mit Ofenheizung angewiesen ist.

    Falls es jemand nicht wissen sollte: Die rote Lackierung kennzeichnet Wagen mit Eigenheizung, Wagen mit Zugheizung waren grün.

    Aber die BR 78 ist noch von TF und nicht wendezugfähig, insofern fehlt eigentlich bisher eine passende Zuglok für Donnenbüchsen-Wendezüge.


    Daher ist es jetzt sehr zu begrüßen, das nun die V36 in Angriff genommen wird.

    Zugfan1440 Eigentlich kenne ich den Freiburger Hauptbahnhof, aber an Treppen, welche direkt von der Straße auf den Bahnsteig führen, kann ich mich nicht erinnern. War da früher an jedem Treppenaufgang eine Bahnsteigsperre, oder wie wurde das früher geregelt, daß nicht jeder ohne Fahrkarte einen Bahnsteig betreten kann? Ich bin jedenfalls damals über das EG rein und raus.

    Da geht die Strecke ins Höllental ab, ich kann mich noch gut erinnern, daß dort damals die Baureihen 139 und 145 (ex E44w) eingesetzt waren, leider alles inzwischen Vergangenheit.

    PeterLustig Du hast Dir ja mit der Ausgestaltung von Asselfingen sehr viel Mühe gemacht. Was ich aber in diesem Zusammenhang nicht verstehe: Über das Umsetzen der Loks, die ja in der realen Welt nicht einfach von Geisterhand umgedreht werden, hast Du Dir offensichtlich gar keine Gedanken gemacht. Das ist das erste, was ich tue: Immer schön Umsetzgleise bauen, damit die Lok ans andere Ende vom Zug kommt. Für das reine Wirtschaftsspiel braucht man das ja vielleicht nicht (obwohl es trotzdem blöd aussieht), aber zumindest beim Schönbau ist es eigentlich "Pflicht". Kannst in Deiner Welt natürlich machen, was Du willst, aber für mich ist es das erste was ich baue: Umsetzgleise.

    Sollen Schlepptenderloks eingesetzt werden, versuche ich zusätzlich noch eine Wendemöglichkeit einzubauen, das kann eine Drehscheibe sein, im einfachsten Fall reicht aber auch ein Gleisdreieck (gab es bei der DB auch oft genug, wenn die der Einbau einer Drehscheibe, wegen geringen Verkehrsaufkommens nicht gelohnt hätte. Prinzipiell kann man natürlich auch Tender voraus fahren, bei der 50er hat man ja oft davon Gebrauch gemacht, weil sie in beiden Fahrtrichtungen gleich schnell war.


    Es gibt natürlich auch geschobene Güterzüge, die dürfen dann aber nur 30 fahren, mit unsichtbarer Fakelok und unsichtbarem Fakesteuerwagen wohl realisierbar. Aber dann muss irgendwo vorher eine Umsetzmöglichkeit vorhanden sein, und das doofe ist, daß ja TPF-Loks nicht wirklich umsetzen.

    Wenn man also wirklich in TPF Stumpfgleise ohne Umsetzmöglichkeit bedienen will, dann sollte man vielleicht kurz vor dem eigentlichen Zielbahnhof einen "Umlade-Bahnhof" bauen, wo die Streckenlok endet. Eine identische Zuggarnitur wird von einer Rangierlok als "Fake-Wendezug" in den Gleisanschluss gedrückt, damit es wenigstens so aussieht, als ob die am "Fake"-Übergabebahnhof den Zug übernommen hätte.

    Das wäre so mein Vorschlag, das ganze etwas realistischer aussehen zu lassen.

    Den Wasserkran hast Du offenbar selbst konvertiert. Ist das beabsichtigt, daß der so stark glänzt?

    Ich habe jetzt in Steam den Screenshot auf die Taste F10 verlegt. In TPF1 konnte ich jetzt Screenshots mit F10 erzeugen, aber mit TPF2 hat es trotzdem nicht funktioniert. Auch die Leertaste kann offenbar keine Screenshots erzeugen, wenn man das in Steam entsprechend einstellt.

    Bis 15.Mai waren Screenshots problemlos mit F12 möglich, gab es da ein Update von UG, weshalb das jetzt nicht mehr geht?

    Wie erzeugt ihr denn seit dem 15.Mai Eure Screenshots mit TPF2?