Posts by fjb

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Wenn ich mich nur mit dem umgeben würde, was mich interessiert... hätte ich hier 20 nakte Mädels

    Ein FKK-Mod wäre doch mal was. Würde gut zu Epoche III und IV passen. Und die Leute müssten nicht mehr im Anzug im Wasser stehen. Nur sollte man die Figuren dann nicht zu den Sims hinzufügen. Das könnte sonst im Stadtbild etwas irritierend wirken.

    die die Wagen ingame haben wollen, (werden wohl nicht so viele sein, die Meisten hier sind ja nur geil auf verkehrsrote Sachen) welche Varianten ihr haben wollt

    Alle?


    Ich bin froh über alles, was nicht verkehrsrot ist. Um die Farbe zu sehen, brauche ich nur aus dem Fenster zu gucken. Und im Kreis fahrende Modellbahnen fand ich schon immer langweilig. Leider gibt es fast alles nur auf modern getrimmt, sodass man nur wenige Erweiterungen nutzen kann, wenn man die Transportgeschichte nachspielen möchte. Und genau das ist für mich das, was das Spiel interessant macht.

    Für mich sieht es nun so rein gar nicht nach Dunst aus. Der Filter produziert irgendwas zwischen Lensflare und Lightleak. Diese Art Filter ist aktuell sehr beliebt. Dunst hingegen ist farbneutral entsättigend und leider wieder entfernungsabhängig. Damit hat er das gleiche problem wie die Unschärfe. Man braucht die Entfernung zur Kamera, um beides realistisch darstellen zu können. An dem Problem scheitern auch die ganzen Unschärfefilter für Kameras mit kleinen Chips.


    Das Spiel bietet uns in Sachen Dunst eine kleine Hilfe. Es generiert Dunst, allerdings nur wenig. Wenn sich hier jemand mit den entsprechenden Einstellungen des Spiels auskennt, könnte man den vielleicht verstärken. Ich habe versucht, den nachträglich auf Bildern zu verstärken. Dem sind allerdings enge Grenzen gesetzt, da sonst auch die hellen Bereiche des Vordergrundes an Kontrast verlieren.


    Ich bin der Meinung, dass @Mariotator seine Spielwelt so deatilliert baut und die Blickwinkel seiner Bilder so geschickt wählt, dass sie solche auffälligen Effekte gar nicht benötigen um realistisch zu wirken. Ein dezentes Herangehen an Farbe und Kontrast hätte vermutlich realistischer wirkende Bilder zur Folge, die nicht laut nach Filter rufen.


    Wenn man am Kontrast der Bilder dreht, um den Dunst zu verstärken, kommt schnell Nebel dabei heraus. Und wie ich vermute, muss man das Rauschen sehr stark einstellen, damit es bei den kleinen Bildern hier noch wirksam ist. Das Ergebnis ist nicht wirklich überzeugend.


    @DarkMo: Die nötige Rechenleistung würde beachtlich steigen, wenn TpF diese Details von sich aus hätte. Und die bunten Filter bist Du gewohnt, auch wenn Du Instagram und Co. nicht kennst. Man sieht sie überall in der Werbung, Spielfilmen, Computerspielen usw.. Übermäßige Lensflares bei computergerenderten Szenen in Spielfilmen regen mich besonders auf.


    Ein neuer Personenzug sieht auch in der Realität lanweilig aus. Aber wann sieht man den mal? Wenn man im Spiel die Wagons mischt, wie es auch die echte Bahn tut, sieht alles schon viel interessanter aus. Und die kleinen Details neben der Strecke machen viel aus. Genau das sieht man an @Mariotators Bildern. Er hat überall im Vordergrund Pflanzen und Texturen verteilt. Und seine Bilder haben Vorder-, Mittel- und Hintergrund. Das macht die Bilder lebendig, weil wir genau so die reale Welt erleben. Bilder, denen das fehlt, wirken flach. Was er mit dem Pseudolensflare ein wenig kaschiert sind die eintönigen Flächen, die im Hintergrund manchmal zu sehen sind. Aber die Bilder wären auch ohne den Effekt genau so gut.


    Störend finde ich hingegen die Unschärfeeffekte. Die Unschärfe ist unlogisch verteilt. Mir fällt keine Optik ein, die diese Effekte bewirken würde. Und man kann mit optischen Mitteln sehr ungewöhneliche Schärfeverläufe erzielen. Es ist extrem schwierig, nachträglich eine plausible Unschärfe hinzuzufügen. Man kann den gewohnten Look der Spielwelt verändern, in dem man ein wenig an den Farben und Kontrasten dreht, um den Bildern den charakterischen Look eines Kodachrome oder Velvias zu geben. Zusätzlich könnte man mit Rauschen experimentieren. Aber bei den geringen Bildgrößen hier ist letzteres vermutlich nicht so effektiv.


    Hätte das Kameratool eine Blende und Fokussierung, dann wäre eine realistische Unschärfe darstellbar, da die Engine die Tiefenstaffelung der Objekte kennt.

    @DarkMo: Ich denke nicht, dass es die Effekte sind, die die Fotos so realistisch aussehen lassen. Es ist eher @Mariotators liebe zum Detail bei der Ausgestaltung seiner Spielwelt. Von Hause aus wirkt die zu steril.


    Die Filter machen die Fotos hip. Mit diesen Filtern wird man auf Instagram überhäuft, um schlechte Fotos doch noch ein wenig interessanter zu machen. Daher sind wir mittlerweile diese Sicht der Welt gewohnt. Aber fehlerhafte Kameras digital nachzuahmen macht ein Bild nicht besser. @Mariotator hat seine Spielwelt so realistisch gemacht, dass selbst schräge Filter und ein unrealistischer Unschärfeeffekt die gute Wirkung nicht zerstören. Das ist eine große Leistung und zeigt, was man aus dem Spiel grafisch herausholen kann.


    Vielleicht lässt sich Urban Games überreden, dem Kameratool noch eine virtuelle Blende zu spendieren. Dann hätten wir einen realistischen Schärfeverlauf.

    Was allerdings etwas störend is sind diese TpF typischen Sprunghügel vor den Bahnübergängen! Da solltest Du evtl. vorher etwas mehr einebnen,

    Bahnübergänge sind waagerechte Geraden, das Gelände, Straßen und Gleise sind Splines. Das ist immer eine etwas schwierige Kombination. Großflächigen Einebnen bringt da schon etwas. Allerdings müsste man dazu die umliegenden Straßen und Häuser abreißen. Und dass diese Stellen oft umgebaut wurden macht das Gelände nicht gerader. Die schlimmsten Stellen hatte ich schon korrigiert. Manchmal hilft es, ein Gleis bis in die Mitte des Bahnübergangs zu bauen und dann dort zur Fortführung neu anzusetzen.


    Und man sieht mal wieder wie dämlich Tpf sich mit Schiffen anstellt

    Schiffe sind groß und starr, und sie haben weder Gleise noch Fahrspuren. Deshalb haben sie nur eine eingeschränkte Kollisionsabfrage. Meistens geht das gut, manchmal sieht es gefährlich aus.


    Hatte versucht, Kollisionsprobleme aus dem Film herauszunehmen. Hatte da so einige Outtakes. Aber alle ließen sich nicht vermeiden. Und so lange, wie an manchem Szenen herumgerechnet wird, habe ich großzügig darüber hinweg gesehen. Der Flug über den See hat bei der Aufnahme eine halbe Stunde gebraucht. Und ein Schitt in der Mitte hätte nicht gut ausgesehen. Das hatte ich getestet.


    Und damit wir beim Thema bleiben:

    Der LKW-Fahrer wirkt abgelenkt.

    Leute, Ihr seid gut.

    Der Abhang bei der S Bahn ganz rechts im Bild...

    Das liegt nur am anhaltenden Bauboom. Der Abhang ist durch eine Mauer gesichert.

    Kesselwagenzüge fährt man üblicherweise mit dem vorderen Pantho am Draht

    Der Fehler war mir entgangen. Peinlicher Weise ist die BR 151 eine der wenigen Lokomotiven, die es sogar in einer gedrehten Version gibt.


    Auf dem Bild war mir allerdings aufgefallen, dass es eine völlig sinnlose Verbindung zwischen den Gleisen 3 und 4 (vom schmalen Bahnsteig aus gezählt) gibt. Ich habe es mal farblich markiert, in einer im Forum offensichtlich sehr beliebten Farbe:


    Hat jemand eine Idee, wie man auf geschickte Art nur die Audioausgabe des Spiels mitschneiden kann?


    Die Reise bginnt:

    Das ist eines der eindrucksvollen, russischen Depots, die es auch schon für Train Fever gab.
    http://steamcommunity.com/shar…filedetails/?id=850261012



    Gibt es deine Map eigentlich auch in Videoform?


    Geschickt gefragt... Da hier noch kein Video aufgetaucht ist, wird es wohl keins geben. Mit Videos habe ich mich noch nicht beschäftigt. Das sieht kompliziert aus.


    Als erstes braucht man ein Drehbuch. Dann muss man das ganze aufnehmen. Das Fototool erweist sich bisher als recht absturzfreudig. Und wie es scheint, kann es keinen Sound aufnehmen. Man müsste also alles nachsynchronisieren. Nur wie nimmt man die Sounds auf?


    Und Musik braucht es auch irgendwie.


    Und wenn man alles hat, will es geschnitten werden, damit es verdaulich ist.


    Und damit wir beim Thema bleiben:


    Wer findet den Fehler?


    PS: @JumperGaming: Die Brücke ist in der Modbox von @JoeFried enthalten.

    Kreuzweiche auf der Brücke ohne das es hässliche aufschüttung oder komische Brückenelemente auf der schiene gibt is ja auch gut geworden :D


    Das ist ganz einfach, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet. Zu Aufschüttungen unter der Brücke kommt es, wenn die Weiche zu nahe an einem Ende der Brücke beginnt oder endet. Hält man Abstand von den Brückenköpfen, dann tritt das Problem nicht auf.


    Auffällige Elemente auf der Brücke vermeidet man, indem man eine Brücke mit schmalem, unauffälligem Geländer wählt.


    Fehlende Geländer vermeidet man, in dem man das abzweigende Gleis erst zum Parallelgleis macht, bevor man es vom Hauptgleis wegführt.


    Wie heißt die Brücke?


    Die Brücke sieht mir doch sehr nach... https://steamcommunity.com/sha…708927&searchtext=Hamburg

    Genau. Das ist der Hochbahnviadukt am Rödingsmarkt von @EISFEUER.


    Die zentrale Basis der Konstruktion bildet der Brückenrampen-Designer von @eis_os. Daran schließen sich auf der einen Seite die Brücken mit den Weichen an und auf der anderen Seite ein Damm aus der Modbox von @JoeFried. An dem Damm hängen dann weitere Brücken.


    Früher:


    Heute:


    Blick auf das andere Ende der Hochbahn:


    Minimale Geländer-Artefakte auf der Brücke:

    Bitte nicht zum Fotografieren auf die Gleise stellen! Dieses Bild wurde von ausgebildeten Fachkräften unter Beachtung aller Sicherheitsmaßnahmen aufgenommen.


    Und etwas ganz anderes: