Posts by Feurigerilias

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Hallo, hier noch mal ein Update an alle Schönbauer und Realitätsfetischisten.


    Ich habe dem Spiel dank dem Precision-Planer Mod noch mehr Geschwindigkeiten und Kurvenradien entlocken können. Desweitern sind jetzt auch die Weichen eingetragen von deren Existenz ich weiß. Leider sind das nur die Weichen die im Katalog der Deutschen Bahn drinne sind. Das sind die einzigen Weichenarten die ich im Internet finden konnte. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dies in anderen Ländern anders ist und dort besonders viele andere Weichensorten existieren, sondern dass das ganze ziemlich standartisiert ist und ja die Bahnen so gut wie alle bei den gleichen Herstellern bestellen.


    Dazu kommt noch die Außenbogenweiche die auch als Y-Weiche bekannt ist kommt auf Hauptstrecken nicht vor. Nur seltenst in Rangieranlagen. Das ist die Weiche mit 215 m Radius. Dazu möchte ich hinweisen, dass Transport Fever die Weichen leider sehr sehr komisch und viel zu steil baut und dann der Übergang zum anderen Gleis viel zu flach ist. Der Radius bei einer Weiche ändert sich eigentlich nicht abrupt mitten drin. Das ist in der Regel nur bei Kathoidenweichen vorgesehen die mit bis zu 220 km/h befahren werden.


    Schnellfahrweichen lassen sich nur mit dem Gleisbaumod von Enzojz simulieren da sie sehr lange Zungen haben und viele Antriebe. Würde mich freuen wenn jemand einen Mod bauen würde für die Antriebe so dass man mehrere Setzen kann. Das würde das ganze viel realistischer machen. Den auch Herzstücke brauchen einen Antrieb bei hohen Geschwindigkeiten.


    Neigezüge könnt ihr ja auch simulieren, dann müsst ihr aber aufpassen, dass ihr bei Zügen die keine Neigetechnik haben hinten Brems-Wagons dran hängt. Bei einer passiven Neigetechnik könnt ihr die Werte der Stadtbahngleise nehmen.



    Noch ein paar Hinweise. Hochgeschwindigkeitszüge und Stromlinienlokomotiven und andere Lokomotiven die sehr lang sind schaffen in der Regel nur 150 Meter minimaler Kurvenradius. 125 ist typisch für Triebwagen und Reisezüge sowie große 6 achsige Lokomotiven. 100 ist so das normale für 4 achsige Lokomotiven und 80 Meter für sehr leichte 3 achsige Lokomotiven. Rangier Lokomotiven schaffen noch weniger auf 75 m. Diese Radien sind dann allesamt nur für Güterwagons möglich. Für 26.4 m lange Personenwagen sind 125 m die Norm. In Nordamerika schaffen die Lokomotiven weil sie andere Kupplungen haben interessanter weise geringer Radien, das gilt natürlich nicht für große 5 achsige Lokomotiven. Bei S-Kurven ist immer weniger möglich da müsst ihr auf den Radius 50 Meter drauf schlagen. Auch könnt ihr dann nicht mit einer Überhöhung rechnen, weil ihr ein bisschen gerade braucht um die Überhöhung von der einen Seite auf die andere zu bringen. S kurven wo der Übergang langsam stattfinden sind mit Überhöhung möglich! Leider ist Transport Fever wenn es um Steigung geht sehr unflexibel. Es gibt nur zwei Steigungen. Ein bisschen über 40 Promille und über 66 Promille. Beides ist extremst selten. 40 gibt es nur auf Hochgeschwindigkeitsstrecken die nur für Passagierzüge gebaut werden und dann auch nur von sehr leistungsstarken Zügen gefahren wird. 66 Promille gibt es nur auf Nebenbahnen. Von daher nutzt auch da den Gleisbaumod von Enzojz um bei Hauptbahnen nicht 25 Promille zu übertreten. Bei Gebirgsbahnen wie den Gotthard oder den Semmering sind 28.1 Promille z. B. die Norm.



    Viel Erfolg beim realistischen Basteln!




    Angehängt auch als PDF zum Selbstausdrucken.

    Mir ist jetzt gerade ein Problem aufgefallen, dass mich sehr ärgert. Der Gleisabstand stimmt nicht. Gemessen sind es 3.5 m. Das ist okay für Dampfeisenbahnen und co. aber heutzutage sind 4 Meter auf der Strecke und 4.5 im Bahnhof vorgeschrieben. Außnahmen gibt es bei der S-Bahn mit 3.8 m. Hochgeschwindigkeitstrecken benötigen sogar 4.5 m als Standard.


    Das zu ändern geht natürlich nicht zu leicht, aber wäre möglich, wenn man endlich die Breite der Schiene ändern könnte.


    Vermutlich ist das aber erst etwas für den Nachfolger.

    Bzw. ein Script, dass dies automatisch tut, damit alle gemoddeten Strecken die gleichen Kurvengeschwindigkeiten hätten. Ihr dürft nicht vergessen, dass in Weichenbereichen meistens keine Überhöhung stattfindet und damit in Bahnhofsvorfeld viel niedriger Geschwindigkeiten gehen. Weichenanfänge haben immer sehr sehr weite Kurvenradien die bei 7000 anfangen und dann auf 6000 hinuntergehen. Das sind Weichen für 200 km/h. Die für 220 km/h sind noch extremer. Das heißt eine Weiche mit 100 km/h benötigt einen 1000 Meterradius am Anfang.


    Ich kann jedem der Interesse hat ja die Exceltabelle schicken.

    Wie jeder weiß, sind die Kurvengeschwindigkeit in Transport Fever ein bisschen übertrieben. Um fürs Schönbauen korrekte Geschwindigkeiten zu setzen wie sie im echten Leben für Zuglinien gibt, habe ich eine Tabelle gemacht wo man das schnell abgleichen kann.


    Neigetechnikzüge können schneller fahren und Züge mit 1000mm bzw. Straßenbahnen erlauben auch eine leicht höhere Seitenbeschleunigung und damit Kurvengeschwindigkeit. All dies könnt ihr problemlos der Tabelle entnehmen und sicherstellen, dass eure Anlagen keine Züge hat wo die Fahrgäste im echten Leben an das Fenster gepresst werden würden.


    Viel Spaß für alle Realitätsfetischisten!

    Simon hatte das glaube ich auch angefragt.


    Mir fäll noch die Stromschiene ein, die bei Tunneln aber auch in manchen Bahnhöfen genutzt wird. Da braucht es aber auch gemoddete Gleise mit Oberleitung. Ist also nicht so leicht.


    https://upload.wikimedia.org/w…ptbahnhof_Salzburg_02.jpg


    Doppelte Masten wo eine Leitung fürs Spannen nach Außen läuft.


    https://upload.wikimedia.org/w…en-Mitte-Nordausfahrt.JPG



    Gewichte für die Bespannung



    https://upload.wikimedia.org/w…g_Radspanner_IMG10010.jpg

    Dieser Multitrack-Mod (https://www.transportfever.net…ase/index.php/Entry/3145/) hat viele Tolle Fahrleitungsmasten die ich gerne auf meinen Karten verwende.



    Leider sind viele Schienen häufig unbrauchbar fürs realistische Schönbauen, da die (Kurven-)Geschwindigkeiten zu hoch sind. Auch wissen wir ja alle, dass das Spiel von sich aus Oberleitungen ziemlich mies aufstellt und das ganze nicht hübsch aussieht. Auch die Schmallspurfahrleitungsmasten aus diesen Mod sind der Hammer. Gerade auf Neubaustrecken baue ich lieber mit Betonmasten. Da sehen die Standardfahrleitunsmasten vom Bahnhofsvorheld komisch aus. Auch bei 3 oder mehr Gleise gibt es im Spiel ein Probelm, dass man nicht immer zwei Riesenfahrleitungsmäster haben will sondern auch vier kleinere separate. Außerhalb von Bahnhofsvorfeldern ist es ja in der Realität Standard einzelne Fahrleitungsmasten zu verbauen. Momentan sehen mehr als 2 gleisige Abschnitte auf freier Strecke mega komisch aus und Überholbahnhöfe muss ich immer so einrichten, dass ich genug Platz dazwischen lasse damit die Strecke einzelne Fahrleitungsmasten hat.


    Und dieses Problem mit falsch platzierten Oberleitungen ist schon so lange da, man kann warten bis es UG rauspatcht oder einen Weg findendarum zu basteln.



    Momentan haben wir nur die deutsche Oberleitung (https://www.transportfever.net…ase/index.php/Entry/2323/) als Mod. Damit klappt es zumindest bei den Standardgleisen die gröbsten Fehler zu entfernen.



    Meine Frage wäre diese Fahrleitungsmasten seperat als Asset zu bekommen und eine Version vom Multitrack kommt, mit Oberleitung aber ohne Fahrleitungsmasten. Vielleicht wäre ja ein Scriptmod möglich, der die Oberleitungen allgemein unsichtbar macht und man diese dann separat platzieren kann. Damit wäre das Problem von den schlecht platzierten Fahrleitungsmasten Vergangenheit. Das ist dann zwar viel Arbeit die ganzen Masten manuell zu platzieren, aber dieser Mod ist ja eh nur für Schönbauer wie mich und andere im Forum gedacht.



    Vielen lieben Dank für jeden Modder der sich dies hier annimmt.


    Sollte der Mod was werden, spende ich dem Modder zum Dank ein bisschen Kaffeegeld.

    Interessant. Ja die Spieleformel scheint ja doch dann anders zu sein. Ich denke als Mod macht das am meisten Sinn, weil ich ja nicht realistische Kurvengeschwindigkeiten in allen Spielen haben möchte, vorallem da ich die eine Map ohne geplant hätte und ich die Schienen komplett anders hätte legen müssen.


    Der Mod hilft ein bisschen das Problem zu beheben, aber das da oben macht echt sind, dass sich die Schwerkraft wie auf dem Mond benimmt. Auch Autos und LKWs kommen die krassesten Steigungen hoch. Die maximale Steigungen sollte nur für die Strecken funzen, wo man wenig Verkehrsaufkommen hat und dem entsprechend leichte Züge nutzt. Momentan honieriert so bald die Eloks vorhanden sind nur die steilsten Strecken.


    Beim Warengewicht. Ja das hilft ein bisschen aber bei Personenzüge nicht wirklich.


    Mir ist auch aufgefallen, dass Dieslloks gefühlt extremst zugstark sind. Noch heftiger als elektrische Lokomotiven wo es ja ein wenig Sinn ergibt. Ich denke das Spiel setzt zu viel auf die Anzugskraft (KN). Da wird zu lange der maximal Wert gehalten den eine Lok nur vorübergehend und nur bei bestimmten Geschwindigkeiten schafft.


    Z. B. die BR218 bekommt 218KN die sie gefühlt ziemlich heftig ausfährt. IRL schafft sie diese Zugkraft eh nur wenn sie im Langsamgang ist und hat dann eine auf 100 km/h abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit. Wenn die Loks schneller fahren merkt man ja dass die Beschleunigung nach lässt. Ich würde mich echt freuen wenn man für die Züge eine seperate angepasst Beschleunigungskurve einbauen kann. Damit kann man immer noch rückwärtskompatibel sein und all die alten Mods laufen immer noch.


    Viele Loks haben IRL auch Schwachstellen die im Spiel gar nicht zu sehen sind. Eine Lok auf hohe Anzugsgeschwindigkeit getunt wird wegen der Übersetzung im höheren Geschwindigkeitsbereich kämpfen. Umgekehrt kämpft eine Lok die auf Höchstgeschwindigkeit getunt ist beim Anfahren.

    Bei fließendem Wasser stimme ich nur zu. Das würde dem Spiel so viel mehr geben wenn Wasser wie z. B. Cities Skylines existiert. Das würde ausch Schiffe viel realistischer machen, die sich nach oben kämpfen müssen und von daher Fluss abwärts Waren schneller und billiger transportieren lassen als Fluss auf.


    Noch mal was ganz anders. Ich habe mal nachgerechnet wie das mit den Bogenradien und der zugelassenen Geschwindigkeit aussieht. Wenn ich die offizielle DB-Formel nehme https://de.wikipedia.org/wiki/Kurvenradius und nach Rechne dann stimmt vieles gar nicht mehr vorallem je höher die Geschwindigkeit wird. Aber selbst bei Niedriggeschwindigkeiten sind die Unterschiede enorm, da ich mit maximalen Überhöhungswert der zu gelassen ist gerechnet habe. Für kurvige Strecken und schwere Güterzüge eh nicht geeignet. Vorallem gab es keine Überhöhung im Anfangszeitalter. Denke es macht Sinn dass die upgegradeten Schienen die Überhöhung mit einbeziehen ab 1922.https://de.wikipedia.org/wiki/Überhöhung Da sind ja die ersten richtig schnellen Züge gekommen. Bedeutet die 120 km/h Kurve müsste bei maximaler Überhöhung 105 km/h sein. Und das sind die alten Holzschienen bei bester Auslegung der Formel unter Betrachtung, dass der Zug ein Neigtechnikzug ist. Bei den modernen Schienen ist der Unterscheid zwischen Realität und Spiel echt sehr heftig. Man könnte ja einen historischen Schienenbaumodus ermöglichen und einen Arcadigeren die auf bergischen Land einfach kurvig und schnell fahren. Auch Weichen müssten ein bisschen langsamer sein als normale Schienen, da sie nciht so viel Überfehlbetrag erlauben. Schnellfahrweichen haben deswegen ja auch eine Länge von über 100 Metern, bei Transport Fever geht das viel leichter und es sieht nicht so hübsch aus. Auch Korbbogen werden nicht so unterstützt.


    Ich meine vieles geht in die Zukunft für Transport Fever 2 z. B. bewegliche Herzstücke und co. aber die extremen Steigungen macht es mir momentan das Leben schwer wenn man Schönbaumaps bauen möchte und sich dabei an der Realität halten möchte.


    Nur zwei Steigungen zwischen 40 Promille was defakto schon Steilstrecke ist und 67 Promille was so ziemlich die steilsten Normalspurstrecken sind ist sehr schwer außen herum zu arbeiten. Momentan ziehen Züge einfach viel mehr als sie in der Realität an der Steigung betriebsicher fahren durften und konnten.


    Ich wäre für einen Arcademodus wo alles bleibt wie es ist und einen historischen/realistischen Modus wo Radschlupf, die Fähigkeit an Steigungen zuverlässig anzufahren und Bremsungen sowie die Kurvengeschwindigkeit an die Realität angepasst wird. Den momentan fahren Züge wie gedopt. Sie halten ihre Beschleunigungskurve zu extrem und bremsen immer in der Notbremsstellung. In der Realität wäre das eine ziemlich heftige Zugbeförderung.


    Das Gefühl von der Anfangszeit wo die ersten Dampflokomotiven mit ihrer Last verzweifelt am kämpfen sind gehört zu einen gewissen Grad auch in die Normalität. Gerade Güterzüge müssen immer noch nachgeschoben worden.


    Wenn man so etweas wie Nachschubdienste einbauen könnte, das wäre auch ein Traum aber vermutlich auch für Transport Fever 2 weil das doch sehr komplex ist.


    EDIT: Diese Webseite ist prima zum Kurvenradius berechnen. Da sind die Unterschiede echt enorm zwischen Spiel und IRL. https://www.johannes-strommer.…eschwindigkeit-in-kurven/

    Ich habe das am Rand gerade mitbekommen weil ich lange im Urlaub war und ja, was ich da lesen durfte, da ist mir echt das Frühstück hochgekommen. Anstatt sich zu freuen, dass Mods anderen die Karten erweitern regt man sich über alles auf und führt sich auf als sei man ein böser Gamepublisher, der gegen Modder ankämpft die UNGEFRAGT und OHNE ERLAUBNIS das Spiel modden. /s.


    Vielleicht sollte man nicht spiele Modden wenn man nicht bereit ist zu akzeptieren, dass andere Mods verwenden oder noch schlimmer an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen und zum Beispiel Höchstgeschwindigkeit oder was auch immer anzupassen.


    Dass es dieses Drama überhaupt gegeben hat, hat der Community sehr geschadet und ich überlege mir gerade für die Zukunft diesen Ort zu meiden, wenn hier weiter Leute wie Spaßbremsen aufführen weil sie einen Mod gemacht haben.


    Ich hoffe dass man sich als Community auch gegenüber der Person entschuldigen kann, der man das angetan hat, da sie viel Kraft und Zeit investiert um etwas schönes zu basteln und andere in die Suppe spucken, weil sie Erwartungen an die Welt haben die extrem übertrieben sind. Wenn ihr moddet bekommt ihr dafür kein Geld. Es ist immer Community basiert gewesen und gerade, dass was den Unterschied gemacht hat im Gegensatz zu spielen wo der Publisher oder das Studio aktiv Modding versucht zu unterbinden.


    Es ist einfach nur bitter, dass sich manche genau wie diese Studios verhalten und im Endeffekt wie schon von der Person es gut gesagt wurde nur Korinthenkackerei ist.


    So und jetzt wieder zurück zum Spielspaß ohne Spielverderber. Danke.

    Vorweg: Der Thread könnte in der Tat mehr Moderation vertragen. Hier werden Fragen doppelt und dreifach gestellt. Das stört dem Redefluss sehr. Dazu kommen noch Diskussionen die hier echt keinen Platz haben. Einfach euren Vorschlag schreiben und dann likt die Beiträge, die ihr auch unterstützt oder halt bei denen nicht für die ihr kein Interesse habt.


    So der letzte Patch hat viele meiner Wünsche und Ideen übernommen für das ich sehr glücklich bin.


    Eine Sache ist mir demletzt aufgefallen, als ich eine Map angefangen habe, wo ich realistische Hauptbahnen bauen wollte. Die Steigungen für die Strecke sind momentan enorm und man hat nur zwei Steigungen zur Auswahl. Ich habe mal getestet wie hoch die Steigung wirklich ist:


    Die 1. Steigung über 50 Meter hat ca. 1230 Meter Länge. Angepasst auf 100 Meter sind dass dann 2460 Meter. Dies Entspricht dann ca. 40,6‰ Promille Steigung



    Die 2. Steigung über 100 Meter hat circa 1510 Meter Länge. Dadurch ergibt sich eine Steigung von ca. 66‰ Promille.




    Beides ist sehr hoch im Vergleich zu Strecken in der Realität:



    Diese Steigungen sind für schweren Güterverkehr eig. ungeeignet und auch Schnellfahrstrecken über 66 Promille ein Unding. Höchstens für sehr steile Gebirgsbahnen in Meterspur und sonstige Bergstrecken würden solche Steilrampen Sinn ergeben. So weit wie ich es verstehe, ist die Steigung in das Spiel hardcodiert und man kann sie leider nicht modden um mehr Optionen zu erhalten.


    Ich würde mir deshalb Steigungen in 6‰ (schwerer Güterverkehr) 12,5‰ (typische "Flachlandbahn") und 25‰ (kurz vor der Steilstrecke, leichter Güterverkehr noch möglich) wünschen. Allgemein müsste man auch die Züge von der Leistungskurve her anpassen. Vorallem Züge in der Moderne haben verdammt viel Power und kommen selbst mit der steilsten Steigung klar. Fände es gut, wenn das Spiel ein Hartlimit hätte zwischen Gewicht und Leistung wo es sich weigert Linien mit zu schweren Zügen zu bestücken.


    Auch und dies ist auch ein wichtiger Grund wäre es schön, wenn Gleise eine max. Achslast haben. Das würde modern auch helfen den Nebenbahngleisen mehr eigenen Flair zu geben, in dem diese Anstatt 22 Tonnen wie bei Hauptbahnen nur zum Beispiel 17 Tonnen ertragen. Das würde auch einen dazu zwingen schwächere Leichtbaulokomotiven zu verwenden, die momentan im Vergleich zu den Hauptbahnversionen einfach nicht genug Power haben und damit ihren Grund der Existenz gar nicht ausnutzen können.


    Das würde auch die Herausforderung von bergischen Maps hervorheben. In der heutigen Zeit werden aus guten Grund Steilrampen durch Tunnel ersetzt. Nachschiebbetrieb ist sehr aufwändig. Wäre schön wenn diese Realität auch in Transport Fever anzutreffen würde, da der Eisenbahnbau im Gebirge viel schwieriger ist, als es momentan im Spiel der Fall ist.


    Abschließend auch ein dickes Lob an Urban Games, die immer zuhören und jetzt bald seit einem Jahr ihr Spiel kontinuierlich verbessern. Auch wenn hier viele ständig darauf rumkauen, dass die Perfomance nicht ihre 60 FPS knackt, muss ich anerkennen, dass ihr einen tollen Job macht ein so komplexes Spiel zu wagen. Alle Citybuilder haben Perfomanceprobleme, da die Berechnungen für die Simulation die CPU sehr herausfordern.

    Die Baumgrenze in der Config zu erhöhen bringt leider wenig. Ab 450 Metern hat man immer noch eine Wüste nur halt dann mit Bäumen was mmn. sogar noch schlimmer aussieht.



    Mir ist noch was großes eingefallen was ich von Train Fever vermisse und habe mich mal ein paar Stunden hingesetzt um das zu insenzieren. Dazu waren nur zwei Mods nötig um dies zu ermöglichen.


    In Train Fever konnte man Strecken sehr nahe an andere dran bauen, die erhöht oder im Boden versenkt waren. Gleiches gilt bei Straßen. Das geht in Transport Fever nicht mehr, weil das Spiel automaisch den Hang bauen will, ganz egal ob er nötig ist oder nicht. Damit kann man nicht mehr so schöne Verwerfungen und Gleisvorfelder bauen. Ich würde mir da einen Hotkey wünschen, womit man unnötiges Aufschütten oder Einschneiden vermeinden kann. Wenn genug Platz für die Schiene zu legen da ist muss genug sein um die Schiene zu verlegen.






    Ich möchte mal eine andere Richtung gehen und die Dinge fordern, die in Train Fever vorhanden waren bzw. mir besser gefallen haben. Das in Transport Fever wieder zusehen, wäre schön.


    1. Bahnhöfe mit unterschiedlichen Gleisen. Momentan hat man nur die Wahl zwischen einer Gleisform und zwischen Strom oder keinen. Es gibt einen Mod der das ein bisschen verbessert, aber bei weitem nicht so unkompliziert wie es in in Trainfever möglich war.



    2. Der bekannte Übeltäter. Die Hosenträgerweiche bringt viel Ärger, weil sie noch immer nicht so will. Bei Train Fever war diese ganz egal der Steigungsform möglich. In beiden Versionen hat diese Weiche große Probleme mit Strommasten.




    3. Strommasten, die auch bei einer Weiche korrekt dargestellt werden. Momentan sieht jede Weiche unter zwei Hauptgleisen unmöglich aus, weil die Strommasten nicht korrekt gesetzt werden.




    4. Bahnübergange unter denen der Untergrund herausschaut. Das ist besonders offentsichtlich, wenn man in der schiefen Ebene ihn baut. Da guckt dann sogar ein bisschen Erde raus. Die Straßen sind momentan leicht auf Schienenniveau erhöht. Das sieht schlechter aus als es in Train Fever war. Auch wenn das unsichtbare Loch auf dem Gehweg bei beiten Versionen als Problem besteht.



    5. Das gute alte Train-Fever-Depot wäre im Spiel klasse als Version ab 1920.



    6. Berge sahen besser aus. Ich habe speziell in meiner Map, die ich momentan voll baue, dass Problem dass alles über 450m höhe aussieht wie eine Wüste und gerade Maps mit Städten und Infrastruktur in Höhenlagen und Plateus ziemlich schlecht aussehen lässt.



    Vielleicht kann man da den Shader an passen und als Wahlmöglichkeit bieten, da mir Train Fever vom Aussehen der grünen Wiesen sehr gut gefallen hat.



    Es sollte möglich sein, dass man die Baumgrenze manuell einstellen und ändern kann. Auch allgemein eine Schneegrenze einzuführen wäre klasse.



    Ich bin kein Fan davon, dass sich das Klima so wegen ein paar Hundert Meter so extremst ändert.





    7. Kurven halten eine gleiche Geschwindigkeit. Dass die Geschwindigkeit wie in Transport Fever manchmal Vorteile hat (z.B. Bahnhofseinfahrt) ist klar, aber meistens verlangsamt sie Linien unnötig. Es wäre schön wenn man die Option zum Schienenbau aus Trainfever wieder hätte, die man zum Beispiel mit Shortcut aktivieren kann.






    8. Felder überall! Ich finde es macht viel mehr Sinn überall Felder zu haben anstatt nur bei den Bauernhöfen. Dadurch waren Maps bunter und auch realistischer. Auch die sehr kleinen Flüsse vermisse ich insgesamt. Es muss ja nicht alles Schiffbar sein, bloß weil es theoretisch möglich ist.




    So das ist was ich wirklich vermisse. Viele Einschränkungen aus Train Fever können mir gestohlen bleiben. Aber es ist dennoch schade, wenn in manchen Dingen Transport Fever einem nicht so zusagt. Ich denke damit bin ich nicht alleine. Aber vieles speziell die Wüstenregion über 450m ist für viele sehr ärgerlich.

    So verneinen lässt sich die Frage nicht. Ich bin zwar nur ein Noobie in Sachen Modding, da man aber jetzt die lanes einzeln festlegen kann, ist es auch möglich Straßensegmente zu modden. Die muss man dann halt wie Haltestellen platzieren. Wo man keine will haben sie keine Haltestellen im Model sind es aber rein technisch schon. Damit lassen sich solche Alleen verwirklichen. Das Spiel ist noch nicht lange raus und die richtig beeindruckenden Mods kamen auch erst für Train Fever ein Jährchen danach raus. Technisch ist mehr machbar. Das muss man aber alles verstehen. Weil alles viel komplexer ist braucht man ja jetzt auch viel viel mehr Zeit um einen Mod zu machen. Selbst züge brauchen jetzt dank mehr Texturen etc. viel mehr Zeit bis sie fertig sind.


    Der PV-Trammod ist einfach genial für Train Fever gewesen auch wenn die danach erschienen Oberleitungen mit dem nicht mehr so gut zusammen passen.


    Als update für Transport Fever müsste man eigentlich nur die Lanes für Straßenfahrzeuge aussperren und maybe die Oberleitung modden. Wie das geht ist jeden unbekannt. Vielleicht kann jemand von Urban Gaming helfen, den die Vanilla-Straßenbahnoberleitungen finde ich ziemlich hässlich und unrealistisch.


    Man hat ja schon gesehen, dass man Straßenkreuzungen als Tramkreuzung verwenden kann. Damit kann man dann auch verhindern, dass immer sich die Tramgleise untereinander verbinden, was ziemlich ärgerlich macht, weil eine große Tramkreuzung nur dort Sinn macht wo man sie braucht.


    Es sind nur Anregungen, was die Trams einen organischeren Nutzen geben würde den Gleise auf der Straße waren mal im 20 Jahrhundert in, sind aber mittlerweile wegen den Verkehrsflusseinschränkungen ein Tabu im echten Leben und auch im Spiel.


    Habe das wie die meisten so, dass der normale Verkehr Trams böse ausbremst.


    Das der Oberberg schon aktulaisiert wurde, ist mir bekannt. Ich habe es als Beispiel gelistet, dass es in der Tat möglich ist, den PV-Tram-Mod mit einer Erweiterung Transportfever fit machen könnte.

    Patti ist leider nicht mehr aktiv dabei, aber seine Mods warem/sind klasse und ich frage mich ob das jemand anpassen kann indem man die nun überflüssigen Oberleitungsmasten wegmacht und die neuen Möglichkeiten der Lines nutzt und die für die Autos dicht macht, also Autos nur im absoluten Ausnahmefall über Tramgleise fahren.


    Mit dem Konverter funktioniert er einigermaßen außer den obigen Probleme.


    Tom hat es ja schon eine Erweiterung für seine genialen Bahnhöfen gemacht. In der Theorie geht das also.


    Würde mich sehr freuen, wenn sich jemand den Aufwand macht. :saint:


    PV-Tram - Infrastructure Pack


    Patti's Bahnhofpacket Oberberg