Posts by lange

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Wie sind die Verbindungen?

    Wie sind die Städte miteinander verbunden?

    Wie ist der ÖPNV in den Städten aufgebaut?

    Sind die Stationen gut an den ÖPNV angesschlossen?

    Welche Fahrzeuge sind unterwegs?

    Durch einen dichten ÖPNV in den Städten, der darauf ausgelegt ist, möglichst viele Menschen in die einzelnen Gebiete und zu den Stationen zu den zwischenörtlichen Verkehr zu bringen, sowie durch einen leistungsfähigen zwischenörtlichen Verkehr, z.B. Bahnstrecken, auf denen die dort eingesetzten Züge ihre Höchstgeschwindigkeit komplett ausfahren können, kann man mehr Menschen dazu bringen, die eigenen Linien zu benutzen.

    Die T3 gibt bzw. gab es nur in Schwerin, Chemnitz sowie in Dresden (drei Probezüge).

    Die T4 wurden auf Drängen der DDR als Variante der T3 entwickelt und nach Dresden, Halle, Leipzig und Magdeburg geliefert.

    In Berlin und Erfurt fuhren keine T3 und T4.

    I translate this in german, so more users can read this question.

    Ich möchte die folgende Syntax neu schreiben, um daraus eine Frachtplattform zu machen. Was soll ich tun?

    Auge Man könnte es so regeln, dass zwischen den Bahnhofsgebäuden und der Straße ein kleines unsichtbares Gebäude im Form eines kleinen Streifens ist, durch die die Lanes verlaufen, die die Fahrgäste nutzen. Während des Boykotts würde das Gebäude in einen Zustand schalten, wo die Lanes nicht vorhanden sind, also die Stationen nicht betreten können, wobei eine Ausnahme der Bahnhof Zoologischer Garten für den Transitverkehr zwischen Westberlin und der BRD wäre. Außerdem könnte man es so regeln, dass Westberlin außerhalb der Bahnhofs- und Gleisanlagen an sich gesperrt wäre. Als Konkurrenz dort könnten Buslinien, die nicht vom Spieler betrieben werden, wie sie in der Kampagne vorhanden sind, dienen.

    Ich hätte als Szenario die Idee, dass man den Bahnbetrieb in Berlin nach dem 2. Weltkrieg durchführen müsste, wobei Schwierigkeiten wie z.B. die Verpflichtung zum Betrieb der S-Bahn im Westteil der Stadt trotz fehlender Nutzung Schwierigkeiten bereiten würde.

    OK, danke, jetzt ist es mir mit der Zeit klar.

    Und wie ist es mit den Mods? Ich verwende rund 600 Mods, deren Aktivierung sehr lange dauern würde.

    Gibt es eine Möglichkeit, bei neuen, vorgefertigten Karten, das Startdatum einzustellen?

    Und gibt es da die Möglichkeit, dort die Mods, die man bei den automatisch generierten Karten eingestellt hat, in den vorgefertigten Karten zu übertragen, ohne es manuell einstellen zu müssen?


    Hiermit bedanke ich mich in Voraus.


    Mit freundlichen Grüßen


    lange

    Ich könnte mir vorstellen, das die Gebäude als Bahnhofsmodule implementiert werden könnten.

    Ich glaube, dass dies Hinterlassenschaften von Train Fever und Transport Fever sind, da die Bilder 01 und 02 die Standardbahnhöfe in Transport Fever und die Bilder 03 und 05 die Standardbahnhöfe in Train Fever abbilden und mich Bild 04 irgendwie an den Bahnhof aus der Alphaversion von Train Fever erinnert.

    Ich glaube, dass die Überschneidung der Gleise eine eigene Weiche innerhalb der Doppelkreuzungsweiche darstellt. Wenn man darauf klickt und im Feld dann auf "Nein" klickt, sollte das behoben sein.

    Ich stelle die Personenzüge in Längen von 8-10 Wagen und Güterzüge in Längen von 10-20 Wagen zusammen, wobei ich Rohöl und Öl als Güter verwende, da ich für die Fahrt von der Ölquelle zur Raffinerie und von der Raffinerie weiter zur Stadt die selben Wagen nutzen kann.