Posts by Zootier

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Ich würde gerne mal nen Schienenbus einsetzen, aber das ist nicht möglich. Meine Personenlinien werden so stark genutzt, das selbst typische Nahverkehrszüge nicht ausreichen!


    Bin z.Zt. im Jahr 1937 im beschaulichem Ostfriesland. Auf der Nebenstrecke Sande - Essens - Norden verkehren zur Zeit fünf BR 24 mit jeweils 7 Donnerbüchsen, das is wohl das Maximum was man der kleinen Lok zumuten kann, mit einer Kapazität von 81 Passagieren, auf allen Bahnhöfen auf der Strecke stehen immer mindestens 100 potentielle Fahrgäste pro Richtung, die einfach keinen Platz mehr finden. Mehr Züge sind kaum noch möglich, ich habe die Strecke zwar größtenteils schon unrealistischer Weise zweigleisig ausgebaut, aber es müssen ja auch noch ein paar Güterzüge drauf passen. Ähnlich der Eilzug Oldenburg Leer vier BR 39 mit 7 Eilzugwagen, zum Bersten überfüllt, Oldenburg Wilhelmshaven 4 BR78 mit je 9 Donnerbüchsen (ges. Kapazität 106 Pax) auch hier hunderte von Passagieren die keinen Platz mehr finden. Die einzigen Strecken auf denen ich wirklich mal die süßen Schweineschnäuzchen einsetzen kann sind die Inselbahnen auf Borkum & Langeoog, die schaffen es knapp die Passagiere zum Fähranleger & zurück zu bringen bis das nächste Schiff kommt. Selbst meine Fluglinien zu den Inseln sind komplett ausgelastet...
    Dabei hab ich erst 1920 angefangen, keine Ahnung wo das noch hinführen soll wenn die Städte weiter wachsen...

    @Macongo
    Die zeitliche Abfolge is mM. eines der Hauptprobleme in TpF! Daher kann man ein Wirtschaftsspiel meistens auch nicht auf real existierenden Gleisen spielen, da es keine Unterscheidung zwischen Tag und Nacht gibt und Güter- & Personenzüge immer gleichzeitig auf einem Gleis unterwegs sind. Dazu kommt gerade im Personenbereich die kaum zu bändigende Masse an transportwilligen Sims, das lässt einfach keine realistische Taktung zu.


    Was die Entfernungen an geht bin ich Deiner Meinung, auch wenn ich Flugzeuge und gerade Schiffe sehr interessant finde, aber so richtig passen will das irgendwie nicht.

    Jup, die sind total praktisch die Dinger, hab ich auf meiner aktuellen Map schon ein paar mal verwendet.
    Einfach 2 (oder mehr) Tunneleingänge setzen und dann das dicke Gelbe Symbol dazu pflanzen und wieder abreißen, fertig sind die Personen Unterführungen.
    Klappt Super!

    Im Gegensatz zu den Amis haben die Russen sich nach der Wende zurückgezogen was man von den Amis nicht gerade behaupten kann.
    Ganz im Gegenteil, wer breitet den sich immer mehr zu russischen Grenze aus? Und wie viel Base/Stützpunkte haben die Russen in der Welt? (abgesehen von der Grim Sache, was die Ukrainer sich teilweise auch selber eingebrockt haben)


    Die Russen haben sich zurück gezogen 8o In welcher Welt hast Du denn gelebt! Die DDR war doch mindestens genauso voll mit russischen Stützpunkten wie die BRD mit Stützpunkten der US/GB/F Streitkräfte. Und der Ostblock (hast Du vielleicht auch schon mal was von gehört) stand mehr unter der Fuchtel der Russen als es der ganze Westen je unter den Amerikanern getan hat.


    Und das die Russen kaum Stützpunkte haben / hatten, nun evtl. könnte es damit zu tun haben das der Rest der Welt sich von der sowjetischen Ideologie bedroht gefühlt hat? Stalin war ja nun nicht unbedingt als großer Friedensstifter bekannt. Und Schutz konnten seiner Zeit nun mal nur die Amerikaner bieten, sie waren nach dem WW2 nun mal die einzige Macht die es militärisch mit der UdSSR aufnehmen konnte. Die meisten Länder haben die US Streitkräfte damals keineswegs als Bedrohung angesehen, sondern als willkommenen Schutz. Das hat sich in der Neuzeit teilweise geändert, dafür wird der Schrei nach Schutz durch die Amerikaner bzw. der NATO gegen die russische Bedrohung in anderen Teilen der Welt aber immer lauter.


    Die Nato zwingt ja keine Staaten ihr beizutreten, im Gegenteil, dies geschieht ja aus einem Gefühl der Bedrohung durch die Russen. Und dass das ggf. nicht so ganz unbegründet ist sieht man ja an der Ukraine. Wie diese die Krimannektion durch die Russen Deiner Meinung nach selbst verschuldet hat, das würde mich aber nun wirklich mal interessieren...


    Damit kein falscher Eindruck entsteht, ich bin keinesfalls ein Fan der US Politik und die Amerikaner haben nach dem WW2 jede Menge Mist verzapft, den ich keineswegs gutheißen möchte aber die Amerikaner als die invasiven Bösen und die Russen als die unschuldigen Opfer dar zu stellen , das kann man keinesfalls so stehen lassen.

    Sieht geil aus, aber auch sehr detailliert :huh: Wie schauts denn mit der Performancebelastung aus?


    Der TpFMM meckert übrigens bei der Installation über ne nicht korrekte Mod-Id.

    Tja, schade! Die 119 hat ja im Gegensatz zur 118 noch ne Weile im DB-Bestand überlebt und es gab auch ne Anschlussverwertung bei privaten Gesellschaften, das allerdings auch bei der 118. Wäre schade wenn das nicht realisierbar wäre, wo wir hier z.Zt. doch ne ganze Reihe guter Repainter am Start haben.

    Der Geschwindigkeitsunterschied der Güter- / Personenzüge auf einer Trasse is aber allgemein ein Problem bei TpF. Hauptursachen sind meiner Meinung nach die fehlende Priorisierungsmöglichkeit von Zügen und die fehlende Unterscheidung von Tag- und Nachtverkehr. So is halt alles gleichzeitig auf den Gleisen und der langsamste bestimmt das Tempo. Das macht es als Wirtschaftsspieler auch nahezu unmöglich mit real vorhandenen Gleisen zu spielen.


    OnTopic: Sehr schöne Lok. Bin aktuell im Jahr 1930, da is sie auf den Hauptstrecken definitiv schon zu langsam & zu schwach, aber evtl. kommen ein oder zwei von den Schmuckstücken noch auf einer kürzeren Nebenstrecke zum Einsatz.
    Danke!

    Ich finde das man Militär in TpF nicht unbedingt brauch, es gibt so viel sinnvolleres das man noch modden könnte. Ein paar (Binnen-)Frachtschiffe, LKW aus den 40er-80er Jahren, es fehlen sogar noch ein paar wichtige Lokomotiven.
    Aber gut, wenn jemand Spaß daran hat Militärfahrzeuge zu bauen, na warum denn nicht.


    Ich hab mich auch jahrelang immer darüber aufgeregt das Leute Feuerwehrfahrzeuge für den Landwirtschaftssimulator gebaut haben, was auch totaler Schwachsinn is, aber mein Gott, ich muss sie ja nicht runterladen...vielleicht bekommen die Modder dadurch ja irgendwann Interesse auch mal was sinnvolles zu bauen. Also einfach bauen lassen!


    Auf meiner momentanen Ostfriesland Map gibt es iRL zwei Fliegerhorste, Jever und Wittmund. An die jeweilige Stelle hab ich den Militärflugplatz von @KarlCharlson gesetzt, und transportiere da jetzt per Bus & Bahn junge Wehrpflichtige hin & wieder ins Wochenende und irgendwann werde ich die auch sicher noch mit @Bandion s Flieger-Assets ein bisschen aus dekorieren. Nicht das ich das unbedingt bräuchte, aber wenns die Sachen schon mal gibt dann kann ich sie auch benutzen.


    Was die Geschichte der Reichsbahn im WW2 betrifft, sicherlich, das war schlimm und man sollte es auch ganz sicher nicht vergessen. Aber deshalb immer noch in kollektive Schuldgefühlen zu versinken, damit kann ich mich nicht identifizieren. Was dieser kleine kranke Österreicher damals in Europa verzapft hat war absolut verabscheuungswürdig, da gibt es keine zwei Meinungen, aber ich persönlich kann da nichts für! Auch meine Eltern nicht, selbst mein Opa war nicht im Krieg, Oma allerdings ne kleine Angestellte bei der Reichsbahn, aber muss ich deswegen in Schuldgefühle verfallen? Ich denke nicht. Man sollte die Vergangenheit nicht vergessen, aus ihr lernen und dafür sorgen das so etwas nicht wieder passiert, aber ansonsten sollte man doch lieber in die Zukunft schauen und dafür sorgen das man später auf unsere Generation stolz zurückblicken kann!


    Um zum Thema zurück zu kommen, solange niemand auf die Idee kommt den Transport der Juden in die die Vernichtungslager per Bahn nachzustellen (und das könnte man sogar fast ohne Militärfahrzeuge), man sich einfach darauf beschränkt ein Paar Panzer von A nach B zu transportieren oder harmlose Szenen nachzustellen, finde ich das verwenden von Militärfahrzeugen vollkommen in Ordnung, wenn auch für ein schönes Spiel nicht unbedingt notwendig!

    Ich glaube diese Roadtrains sind eher in Australien unterwegs als in den USA. Aber es gibt ja auch Australische Maps & Rollmaterial, also warum nicht!
    Und mit zwei Anhängern weniger könnte man sie ja auch in den USA einsetzen, ein bisschen mehr Abwechslung bei den US LKW kann sicher nicht schaden!

    ... die BR 245 wird zur Zeit nur von der DB Regio und DB Fernverkehr genutzt.

    Das is nicht ganz richtig...

    Die Investmentgesellschaft Paribus-DIF Netz-West-Lokomotiven hat im März 2014 als erster privater Kunde 15 Lokomotiven bestellt, die von der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft Schleswig-Holstein für den Einsatz auf der Marschbahn gepachtet werden. Die 245 201 wurde im Januar 2015 ausgeliefert und vom 16. bis 18. Februar probeweise auf der Marschbahn eingesetzt. Bis Ende 2015 wurden die restlichen Exemplare gefertigt und lösten die bisherigen Loktypen ab.

    Betrieben werden sie zur Zeit aber tatsächlich wieder von der DB, vorher Nordbahn. Daher is die 245 für Schleswig Holstein ja auch ein relativ wichtiger Typ, da sowohl der Sylt-Shuttle als auch die Marschbahn (mit den "tollen" Married-Pair-Wagen)mit ihr betrieben werden.


    Auf den anderen Dieselstrecken werden von der DB Regio SH meistens LINT Triebwagen eingesetzt, gelegentlich findet man noch 218er mit Dostos oder n-Wagen, das wird aber immer weniger. Unter anderem aber noch in einer sehr interessanten Zugpaarung die Morgens von Kiel nach Lübeck (nicht elektrifiziert) und dann weiter nach Hamburg (elektrifiziert) fährt. Die Strecke Kiel-Lübeck wird normalerweise von LINT 41 Triebwagen bedient (teilweise Doppeltraktion). Morgens im Berufspendelverkehr reichen diese aber wohl nicht aus und es wird von Kiel aus ein Dosto Zug bespannt mit einer BR 112 (wie sonst zwischen HL & HH eingesetzt) mit einer BR 218 als Vorspannlok eingesetzt. Interessanterweise zieht die 218 den Zug aber nicht nur bis Lübeck, sondern auch auf der elektrifizierten Strecke bis nach Hamburg. Keine Ahnung warum das so gemacht wird, ab Lübeck könnte ja regulär die 112 übernehmen.

    Das is das Problem der ziehbaren Zäune, Hecken, etc., es sind halt eigentlich Gleise oder Straßen. Und auch wenn sie es per Definition eigentlich nicht dürften verirren sich immer mal wieder Autos auf diese Straßen.


    Ich hatte es bei einem älteren Spielstand das an einer ziehbaren Hecke auf einmal Häuser gebaut wurden. Lies sich nur durch Kollisionsobjekte verhindern.