Posts by Macongo

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Theoretiker unter sich :P:D

    Ist mir völlig schnurz wieviel RT-Cores die 2060S hat, Battlefield V lässt sich damit schon ganz anständig zocken. Raytracing ist aber im Angesicht der wenigen Spiele, die es bis dato unterstützen, auch nur eine nette Zugabe, entscheidend für die 2060S waren wie oben erläutert andere Faktoren. Und sollte AMD irgendwann mal die wirklich bessere Grafikkarte auf dem Markt haben, hole ich mir die. Die 5700XT ist es aber mit Sicherheit nicht. Bei der CPU bin ich ja schon zu AMD gewechselt, Intel ist ja inzwischen hoffnungslos im HIntertreffen, was sich durch den veralteten 14nm Produktionsprozess auch nicht so schnell ändern wird. Gottseidank bin ich was Marken betrifft völlig schmerzfrei, im Gegensatz zu euch beiden Theoretikern. Ihr solltet euch nur noch mal einigen wessen Fanboy ich nun eigentlich bin, der eine Komiker hat mich ja als AMD-Fanboy eingeordnet während der andere mich nun bei NVidia festgemacht hat. Habt ihr noch irgendwas im Angebot ? Ich hatte auch jahrelang...was sag ich, jahrzehnte... immer eine Intel-Maschine.

    und ich vermute mal, das Profilfoto von dir entspricht in etwa deinem Geisteszustand. Scheint ja Mode hier zu werden das Fanboy-Gequatsche, wenn die Argumente ausgehen.

    Du solltest weniger lesen und und lieber selber testen.

    Bei Rennsimulationen kommt ausserdem die ganze Physik ins Spiel, die auch konstant ständig berechnet werden muss. Kann man ja nicht einfach unterschlagen. Die Genres sind aber auch zu unterschiedlich um sie zu vergleichen. Die Töff-Töffs von TpF2 werden wohl kaum physikalisch korrekt mit Bremsen, Flügeleinstellungen, Getriebe-Übersetzungen, Stoßdämpfern und was weiß ich noch alles berechnet ;-). Die fahren alle nur wie auf Schienen durch die Gegend.

    Wenn sollte man TpF2 schon eher mit Cities Skylines vergleichen, das hat ja auch nicht so dramatische Einbrüche - und nutzt so ziemliche alle Kerne.

    Bei erfahrenen Bastlern ist das Argument Stromverbrauch fast unnötig, da auch eine 5700 XT durch UV sehr nahe an den Verbrauch der RTX 2060 rankommt und dabei nur unwesentlich Leistung verliert.

    Genau - und dann schlagen solche "erfahrenen Bastler" hier auf und jammern einem die Ohren voll, weil Spiel X "völlig unerklärlich" einfach abstürzt :D

    Nee danke, das Gebastel erspare ich mir. Wozu basteln, wenn es bereits Lösungen auf dem Markt gibt, die auch ohne Gebastel einen besseren Stromverbrauch hinbekommen ?

    Und wenn du schon Undervolting ansprichst, wäre das bei der 2060 super natürlich auch möglich, damit wäre also nichts gewonnen.

    Macht auch irgendwie nicht viel Sinn, eine 5700XT wg zu kaufen, weil sie angeblich besser performt als die 2060S, nur um sie dann underzuvolten und auf das Niveau der 2060S "abzusinken" ^^


    Und klar gibt es bei jedem Hersteller die Tools um an den Spannungen herumzufummeln. Trotzdem musst du dann wieder stundenlange Benchmarks fahren, testen usw. um sicher zu sein dass alles stabil läuft - und für was der ganze Aufwand ? Nur um den Stromverbrauch auf 2060S Niveau zu erreichen bei gleicher Performance ? Den Sinn dahinter müsstest du mal erklären.


    Ich würde sagen, wir lassen es dabei, wer meint die 5 FPS mehr in Spiel X sind kriegsentscheidend und der Strom kommt aus der Steckdose, der soll halt mit der 5700XT glücklich werden.

    Wobei die Stromkosten nur ein Faktor sind, ein PC der generell weniger Strom verbraucht, ist eigentlich immer besser aufgestellt was u.a. die Kühlung betrifft.

    Keine Ahnung was an der RTX 2060 super nun nicht "gut" sein soll. Meine Anforderung an eine Grafikkarte war, dass sie WQHD Auflösung problemlos in allen Games meistert ohne ins Schwitzen zukommen. Weiterhin 8 GB VRAM, leise soll sie sein und Stromverbrauch soll auch im Rahmen bleiben. Gerade was letzteres betrifft, war die 5700 XT schon aus dem Rennen.

    Die 2060 und die 5700 XT nehmen sich performancemäßig praktisch nichts, und selbst wenn die 5700 XT ein paar FPS mehr (je nach Spiel) schafft - uninteressant wenn man sowieso stabil bei 100 fps oder so liegt. Und wie schon gesagt, Performance ist nicht das alleinige Kriterium. Stromverbrauch und Lautstärke sind mir mindestens genauso wichtig. Und die 5700XT beherrscht kein Raytracing. Gibt zwar noch nicht so viele Games die es benötigen, aber es werden sicher mehr. Und Battlefield V unterstützt es, was ich ab und an mal so zwischendurch zocke.

    Dann gibt es alle Grafikkarten ja noch in den verschiedensten Ausführungen, oc oder nicht, laut/leise usw.

    Meine Palit GeForce RTX 2060 SUPER JS ist flüsterleise und auch noch leicht oc von Werk aus, erfüllte beim Zeitpunkt des Kaufes alle meine Anforderungen. Und teurer als die 2060 war die 5700XT zum Zeitpunkt des Kaufes meiner Komponenten im September 2019 auch noch.

    Du siehst also, es ist nicht immer alles so schwarz/weiß oder so einfach, wie du das hier darstellst.


    2060 super oder 5700XT

    wie gesagt, es gibt auch andere Anwendungen außer Spielen, und die profitieren von 8 Kernen (oder mehr) sehr wohl (und es gibt auch Spiele die davon profitieren, Cities Skylines lief wunderbar auf allen Kernen. Ich bau mir doch meinen Rechner nicht nur für Tpf2 auf. Ich hab dann entschieden, ich gönne mir den 3700X + mehr RAM + gute Grafikkarte ;)

    Als ich investierte, war (und ist) der Clou an dem Ryzen 3700X (und am 3600 - ohne "X") die geringe TDP von 65W. Eine CPU mit so geringer TDP und der Leistung war etwas neues, was es so noch nicht gab. Das war für mich entscheidend. Dann erst die GHZ und wieviel Kerne. Und da der 3700X 2 Kerne mehr hat und etwas höher taktet, wurde es halt dieser. Der Luxus hatte damals ungefähr 150 Euro mehr gekostet.

    hier geht es nicht um Meinung sondern um Wissen. Der Kollege Le Mercedes hat dies ganz offensichtlich nicht, sonst würde er nicht so einen Unsinn erzählen. Er wollte nur mal etwas provozieren, das war mehr deutlich.

    Wenn sowohl Cupra als auch ich im Besitz eines solchen System mit dem X570-Chipsatz sind und beide glaubwürdig sagen, das stimmt so nicht, was gibt es daran zu zweifeln ? Das ist die beste Begründung überhaupt, aus eigener Erfahrung zu berichten, Le Mercedes plappert nur irgendwas nach was er mal irgendwo aufgeschnappt hat, eine Quelle oder Begründung hat er überhaupt nicht geliefert, im Gegenteil er hat noch durch Unwissenheit zu dem Chipsatz/CPU-Thema geglänzt. Wir haben als weitere Begründung angegeben, das Lüfterthema war mal kurzzeitig ein Thema mit der ersten Bios-Versionen wurde dann aber behoben. Immerhin steht bei uns beiden genau so ein Rechner unter dem Schreibtisch.

    Was kam als Antwort ? AMD-Fanboy. Schön, Diskussion beendet, aber man muss sich nicht jeden Schwachsinn (andere würden dazu auch Beleidigung sagen) unbeantwortet gefallen lassen, so läuft das nicht. Ich bin auch nicht der derjenige der dann sofort (wie ein paar andere offensichtlich) die kleine Petze spielt und den "Melden" Button klickt, dazu ist mir das ganze zu albern.

    OK, das du PMV dich wider besseres Wissen und eine glatten Lüge, nämlich einfach zu behaupten, ich oder andere hätten ihre Meinung nicht begründet, auf die Gegenseite schlägst, wundert mich jetzt nicht wirklich, es geht offensichtlich nichts über gut gepflegte Feindschaften. ich glaube auch, wir können hier noch 100x schreiben, der kleine Lüfter dreht sich die allermeiste Zeit überhaupt nicht (hab es nur mit ein paar Benchmark-Quälereien überhaupt mal geschafft den zu aktivieren), egal, wird ignoriert, dann wird wieder rumschwadoniert wie es PMV in seinem Abschnitt "Zum Thema Lüfter" oben macht. Und da wunderst du dich wenn man dir bloße Rechthaberei vorwirft ? Das ist alles völlig irrelevantes Zeugs was du hier schreibst, wurde alles schon x-mal durchgekaut.

    zoom mal direkt nach dem Laden in ein Waldstück rein, so dass du nur von Bäumen umgeben bist. Wenn du alle Grafiksettings auf "hoch" eingestellt hast, sollte die Auslastung deiner GPU auf Anschlag gehen (also 100%). Normalerweise hört man das dann auch am Lüftergeräusch ;) Wenn die Kiste kurz darauf abschmiert, wird es wohl mit der GPU zu tun haben.

    und wenn ich an den verschwundenen Brückenmod in Steam denke, wurde doch auch großartig ankündigt das fehlende Mods keinen Crash mehr verursachen sondern durch Dummies ersetzt werden. Wobei fehlende Verbindungsstücke einer Linie noch nicht mal Dummies zum ersetzen bräuchten, die Linie ist dann halt unterbrochen - wo ist das Problem ? Aber nein, das Spiel lässt sich einfach nicht laden...

    Was bist du denn für ein Pausenclown ? AMD-Fanboy, ich lach mich tot, nachdem ich 30 Jahre nur Intel hatte. Bevor du hier dummes Zeug verbreitest, kauf dir lieber ein X570-Board und dann spitz die Lauscherchen mal ganz steil auf. Wenn du dann noch was summen hörst, kommt das aus deiner Birne aber nicht aus dem Gehäuse.

    Der Lüfter dreht eben die allermeiste Zeit überhaupt nicht, du selbsternannter AMD-Experte. Aber was erzähl ich, der Tower direkt neben mir ist bestimmt auch nur Einbildung. Und der Kollege Cupra hat bestimmt auch nur halluzinogene Fantasien von absoluter Stille.

    Du kennst ja den alten Dieter Nuhr-Spruch oder ? Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal.....

    Du meinst wohl den Chipsatzlüfter beim X570 ;) Und genau der ist nach dem Bios Update im Sommer letzten Jahres auch kein Thema mehr. Und richtig, läuft wie von Gucky erwähnt auch auf dem B450 Chipsatz.


    Weiß nicht warum die Leute immer solche KLöpse einfach raushauen. Man könnte auch mal kurz vorher googlen, wenn man einen auf Experte machen will :P Damit ist jetzt nicht Gucky gemeint ;)

    Vom 3700X würde ich abraten, da bei den Leistungsstärkeren Prozessoren von AMD eine zusätzliche Kühlung des Chipsatzes notwendig wird (im Gegensatz zu Intel). Der Radiator ist klein und dreht schnell, das scheint einige zu nerven.

    leider falsch. Ich hab ja nun genau den Chipsatz und genau die CPU, und da hörst du von dem kleinen Chipsatz-Lüfter mal gar nichts. Die allermeiste Zeit läuft der Lüfter überhaupt nicht, und wenn doch mal hörst du ihn zwischen den anderen Lüftern der CPU und Gehäuse nicht raus. Das war höchstens noch so mit der BIOS 1.0 Version...aber wer lässt sein BIOS schon auf der allerersten Version laufen....


    Der Chipsatz ist an den Prozessor gebunden, wir sind nicht mehr in der AMD Athlon Zeit...

    seit wann das ? Der ist an eine Prozessorklasse gebunden, es laufen sämtliche Ryzen CPU's von der ersten Generation bis heute auf dem X570 Chipsatz.

    es soll ja Leute geben die noch was anderes als Zocken auf ihrem PC machen. Ich hab ja wohl klar und deutlich geschrieben, man kann mit allen genannten Komponenten, günstig, teuer, Performancegewinn = 0 oder gleich 1%, sinnvoll oder nicht, einen PC aufbauen und TpF2 wird darauf laufen. Wie luxuriös oder auch nicht der PC ausgestattet sein soll, sollten wir wohl dem Kesselflicker überlassen. Ob du WiFi, USB3.2, PCIe 4.0 oder sonst was für nötig hältst, ist dabei doch völlig egal. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht was du hier noch rumdiskutieren willst - geht anscheinend nur um's Rechthaben wollen...

    Da ich vor kurzem (also im Oktober) genau vor der gleichen Fragestellung stand, als ich mir einen neuen PC bauen wollte, kam ich am Ende meiner Recherche zu folgendem Schluss, auch unter Berücksichtigung meines Budgets ;) :


    AMD Ryzen 3700X, MSI X570 Carbon Pro Gaming WiFi, WD Black NVMe SSD 2018 1TB, M.2,

    Corsair Vengeance LPX DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36,

    Palit GeForce RTX 2060 SUPER JS, 8GB GDDR6, Noctua NH-D15, be quiet! Pure Power 11 CM 600W,

    Fractal Design Define R6 Black TG, Glasfenster, schallgedämmt


    Bisher läuft es 1a, das einzige was ich heute anders machen würde wäre ein etwas geringer dimensioniertes Netzteil (500-550W). Konnte ich damals aber nicht genau abschätzen, was wieviel verbrauchen wird da alles neu. Einige Teile (SSD, RAM) hatte ich in weiser Voraussicht schon im Sommer gekauft, weil SSD und RAM super günstig waren.


    Wenn ich heute ein komplett neues System bauen würde und entsprechendes Kleingeld vorhanden ist, würde ich mir auch immer einen aktuellen (X570) Chipsatz holen.

    allerdings muss man fairerweise sagen, der Stromverbrauch beim X570 Chipisatz ist schon etwas höher als bei B450 oder Intel Chipsätzen. Das was der Ryzen einspart frisst der Chipsatz wieder auf ;)

    wegen DDR4-3200 vs DDR4-3600 ne welle machen, aber den heftigen Aufpreis für nen x570 Board das nur mehr Luft pustet ohne jegliche Performancesteigerung oder sonstige nutzen für Normalverdiener aktueller Zeit lässt du unerwähnt? Was soll ich jetzt davon halten? :/ Die Sache mit dem Preisunterschied geh ich erst gar nicht ein, den Fehler musst selber finden. :D

    erstmal lesen, verstehen...durchatmen und dann antworten. Keine Ahnung von was für einer angeblichen "Welle" du hier schwadronierst, ich sehe hier keine.

    Ich habe erstens nur gesagt, der Performancegewinn mit normalen DDR4-3200 vs 3600 ist vernachlässigbar, Punkt 1. Dann hab ich geschrieben der Preis für ein X570 Mainboard ist normal. Mehr nicht. Keine Empfehlung was er nehmen soll, nichts. Und zu den CPU's hab ich nur gesagt, ich würde einen Ryzen mit 65W TDP wählen wg Kühlung (gerade bei einem kleinen Gehäuse !) und Stromverbrauch. Also Ryzen 3600 oder 3700X. Wo ist also hier die angebliche Welle ?

    Performance ist im übrigen nicht alles, die X570 Chipsätze sind aber um einiges besser ausgestattet, z.B. 2 komplette M2 Slots für NVME SSD M2 disks, PCIe 4.0 (zukunftssicherer), wesentlich mehr PCIe Lanes, schnelles USB 3.2, WiFi6, um mal ein paar Dinge zu nennen. Auch in Richtung Ryzen 4000 wäre mir bei einem aktuellen Chipsatz wohler. Es gibt also auch gute Gründe für einen X570 Chipsatz.

    Hier gibt es einen ganz guten Artikel der beide Chipsätze vergleicht: X570 vs. B450

    Was davon für den Kollegen Kesselflicker wichtig ist, muss er selbst entscheiden. Klar ist, du kannst mit beiden Chipsätzen (B450M oder X570) einen PC bauen. TpF2 wird auf beiden laufen (bzw. vor sich hinruckeln) ;) Und wenn Geld keine entscheidende Rolle spielt, kann man natürlich auch das DDR4-3600 RAM nehmen.


    Ich persönlich würde allerdings ein größeres Gehäuse bevorzugen wenn das vom Platz her irgendwie machbar ist. Irgendwann rennt man doch immer an irgendwelche Limits bei kleineren Gehäusen, als erstes ist man natürlich in der Auswahl der Mainboards eingeschränkt wg mATX, dann wg Lüftung, Kabelmanagment usw. Aber er hat vermutlich seine Gründe für das kleine Gehäuse.

    G.Skill DIMM 32 GB DDR4-3200Kit /3600Kit - das sind ungefähr 20-25% Preisunterschied. Wenn du dafür auf 20-25% mehr Leistung rausholen würdest, ok. Dem ist aber nicht so.

    Siehe hier:

    Ryzen 3000 DDR4-3200 vs DDR4-3600

    Das kannst du vernachlässigen. 3200 oder 3600 ist gar nicht entscheidend, entscheidend sind Timings (CL usw.)

    Sobald du aber RAM kaufst, was bessere Timings mit sich bringt, bist auch ganz schnell bei Preisen, die gut und das doppelte von den hier gezeigten kosten. Das möchte der Kollege aber offensichtlich nicht ausgeben, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Weil auch mit den besseren Timings ist es mehr als zweifelhaft, ob du das beim Zocken wirklich merkst. Bei TpF2 mit seiner lahmen Engine sicher mal gar nicht :P Für das eingesparte Geld holt er sich lieber im Laufe des Jahres eine Ryzen 4000 CPU, das bringt garantiert mehr Tinte auf den Füller ;)

    Die Screenshots hab ich mir in der Tat nicht weiter angeschaut, nur das Geschriebene. Aber nun gut, für einen X570 Chipsatz ist der Preis normal, hab für mein MSI X570 Board auch ca 250 Euro bezahlt.

    Was an einem Mainboard für 87 Euro teuer sein soll, muss mir jetzt mal jemand erklären :/

    CPU würde ich entweder Ryzen 3600 oder 3700X nehmen, und zwar wg der TDP von 65W. Besser zu kühlen, Stromverbrauch geringer.

    DDR4-4000 würde ich auch abraten, aber einen fühlbaren Unterschied wirst du zwischen DDR4-3200 und DDR4-3600 nicht merken, der einzig echt fühlbare Unterschied ist der Preis :P