Posts by DH-106

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Nando , das ist natürlich eine sehr elegante Methode und ich danke dir für den Hinweis. Das habe ich bisher nur für die Ladung in den offenen Schüttgutwagen der Locomotion so gemacht, da geht es ja (soweit ich weiß - diese Einschränkung ist hier nötig ;) ) nicht anders. Auf die Idee, das für komplette Modelle genauso zu machen, bin ich tatsächlich nicht gekommen. Deine Annahme war also komplett richtig :)

    Das ergibt sich aus den Programmen, die ich benutze :) Für Blender gibt es Merks gutes Export-Plugin, das die Modelle nach TPF1 exportiert. Und wenn sie dann für das Spiel fertig und angestrichen sind, kommt EAT1963s genauso vorzügliches Konversionsprogramm daher und überträgt die Dateien nach TPF2.


    Was bei TPF1 aber wesentlich komplizierter als bei TPF2 ist, ist das Duplizieren von Modellen für weitere Anstriche. Bei TPF1 muß man jedes einzelne der je nach Modell ca. 40-50 Einzelteile kopieren, ihm einen Verweis auf ein neues Material (=Träger der Texturdateien) verpassen, die Animationen übertragen, das erwähnte neue Material anlegen, eine neue Modelldatei (die alle Einzelteile zu einem Modell zusammenfügt) mit den neu entstandenen Teilen fertigmachen, und erst dann kann man sich an den neuen Anstrich machen. Das dauert pro Modell gerne einmal 20 Minuten oder so. Bei TPF2 ist das viel einfacher: es genügt, die Modelldatei zu kopieren und in der neuen die Verweise auf ein neu angelegtes Material mit der automatischen Ersetzfunktion des Editors anzupassen. Das ist eine Sache von ein paar Klicks und innerhalb von Sekunden erledigt.


    Deswegen werde ich die Modelle für TPF1 nur noch in einem Anstrich hochladen - für die Concorde vermutlich Air France, für die 727 wohl Lufthansa. Wenn jemand aber gerne die anderen Texturen haben möchte, dann schicke ich sie ihm gerne zu :)

    Nachtrag: Das Problem ist gelöst.


    Wenn man das Erscheinungsjahr des Modells vor 1850 festlegt, dann scheint das Spiel keine passende Figur zu finden und läßt sie einfach weg; es entsteht weder eine Fehlermeldung noch ein CTD. Um das Problem zu vermeiden, reicht es, bei allen Lokomotiven, die auch schon vor 1850 im Dienst standen, einfach das historisch inkorrekte, aber zum Spiel passende Jahr 1850 an der entsprechenden Stelle einzutragen.


    Dieser Fehler scheint nur die GOG-Version des Spiels zu befallen - bei Steam ist es nicht aufgetreten und es waren in der Variante auch ohne diese Korrektur die Fahrerzombies korrekt im Spiel angezeigt.

    Gruppe 5 ist der Kessel von LOD0, und der ist ziemlich sicher angezeigt - daran hängen auch die Rauchgeneratoren...


    Das Teil sieht in der .mdl so aus:

    Code
    1. {
    2. _meshId = 5,
    3. _origMeshId = 5,
    4. materials = { "vehicle/train/Der Adler.mtl", },
    5. mesh = "vehicle/train/DerAdler/DerAdler_Kessel.msh",
    6. name = "MSH_DerAdler_Kessel_2",
    7. transf = { 1, 0, 0, 0, 0, 1, 0, 0, 0, 0, 1, 0, 0, 0, 0, 1, },
    8. },

    Es ist also weder komisch skaliert noch gedreht - wenn es anders wäre, dann würde es in TPF1 ja auch nicht funktionieren.,


    Das Licht könnte aber eine heiße Spur sein; in den Scheinwerfern sind kleine separate Emissive-Teile installiert, die in TPF1 funktionieren und in der konvertierten .mdl auch aufgerufen werden, aber ebenfalls nicht im Spiel zu sehen sind.


    In TPF1 sieht es vor der Konvertierung so aus:



    ...und wenn es ein paar Jahre gefahren ist, dann so:




    ...und das sollte eigentlich auch in TPF2 funktionieren. Tut es aber aus irgendeinem Grund nicht, auch wenn ich das Modell erneut konvertiere... ich werde wohl einmal probieren, ob das an den LODs liegt und die enfernteren Stufen einmal auskommentieren.

    Gerade probiere ich, eine Dampflokomotive aus TPF1 zu konvertieren. Im Prinzip funktioniert das auch schon gut, die Lok kommt aus dem Schuppen raus und fährt auch inklusive aller Animationen. Das einzige, was noch fehlt, ist das Personal, und ich verstehe gerade nicht, warum das so ist.


    In der .mdl steht der Block


    Code
    1. seatProvider = {
    2. crewModels = { },
    3. drivingLicense = "RAIL",
    4. seats = {
    5. { animation = "idle", crew = true, forward = true, group = 5, standing = true, transf = { 0.985, 0.174, 0, 0, -0.174, 0.985, 0, 0, 0, 0, 1, 0, -1.43, -0.6, 2.02, 1, }, },
    6. { animation = "idle", crew = true, forward = true, group = 5, standing = true, transf = { 1, 0, 0, 0, 0, 1, 0, 0, 0, 0, 1, 0, -1.3, 0.5, 1.02, 1, }, },
    7. },
    8. },

    ...drin, der aus EAT1963 s ansonsten sehr schön funktionierendem Konverter genau so herausgekommen ist. Er ist entstanden aus dem problemlos funktionierenden analogen Block in der TPF1-.msh, verweist auf den richtigen Mesh (an dem hängen auch die Rauchgeneratoren mit dran, und die funktionieren hervorragend) und verlangt auch genau dieselben Fahrer auf dieselbe Weise, wie es in verschiedenen anderen TPF2-Lokomotiven gemacht wird. Nur dort funktioniert es und es kommen zwei Zombies; bei meiner Lokomotive sieht das so aus:



    Irgendwas muß da also noch nicht ganz so sein wie es gehört - nur was? Hat irgendjemand dasselbe Problem schon einmal gesehen?

    Das mag wohl so sein - aber eine Anfrage mit den Worten "Ich habe keine Lust darauf, es selbst zu machen" beginnen zu lassen, wirkt auf mich ebenfalls ein wenig skurril und ermuntert mich nicht gerade dazu, dem Wunsch nachzukommen.


    Und: wenn jemand für sich selbst Modelle konvertiert, ohne sie hier oder irgendwo anders anzubieten, hochzuladen, zu verteilen etc., ist das wohl kaum ein Problem. Der Modkonverter ist auf der Webdisk offen zugänglich und funktioniert hervorragend. Das wäre mein Vorschlag an den Threadersteller.

    Der Gedanke dahinter ist zwar nachvollziehbar, aber das ist trotzdem nicht möglich.


    Die Mods, die hier hochgeladen sind, unterliegen alle einem individuellen Copyright des/der jeweiligen Ersteller (ob es ein einzelner Modder oder eine Gruppe ist, ist hierfür nicht von Bedeutung). Welches genau das ist, ist im Downloadbereich bei jedem einzelnen Mod aufgeführt. "Alle Rechte vorbehalten" ist hier Standard und schließt es aus, daß ohne ausdrückliches Einverständnis des jeweiligen Erstellers jemand anderes den Mod oder auch nur Teile davon für ein anderes Spiel oder auf einer anderen Plattform anbietet.


    Außerdem: wo die Mods hochgeladen werden, überlegen sich die Modder relativ genau selbst. Wenn man auf Steam etwas hochlädt, gibt man gemäß der Nutzungsbedingungen viele der Rechte an seinem Werk gleich einmal an Steam ab, deswegen bieten viele ihre Werke nur hier und nicht auf anderen Seiten an. Und das leitet gleich wieder zurück zum Copyright: wenn du die Rechte an einem Werk gar nicht besitzt, wie kannst du sie dann an Steam abtreten? Rechne in dem Fall mit nachdrücklichen Beschwerden der Modersteller, die durchaus Konsequenzen bis hin zum Bann auf der Plattform nach sich ziehen können.


    Natürlich kannst du dich an die Ersteller der Mods, die du im Auge hast, wenden und sie nach ihrem Einverständnis fragen. Aber solange du dieses nicht ausdrücklich erhalten hast, solltest du dringend von solchen eigenmächtigen Uploads fremder Werke absehen.

    Die Beratung und Unterstützung durch Skyjoe war sehr hilfreich, und ich hoffe, ich habe dies und das daraus gelernt und umsetzen können. Vielen Dank!:)


    Hier ist jetzt die Boeing 727 zum Herunterladen.


    Dabei sind:

    - 7 Passagierversionen: Lufthansa, Hapag-Lloyd, Pan Am, TWA, Mexicana, Iraqi und South African

    - 3 Frachtvarianten: DHL, Fedex und Aerosucre


    Die Modelle haben die gängigen Animationen, einen Innenraum, der auch mit Frachtstücken oder Zombies besiedelt wird, diverse Lichter, Kamerapositionen, teilweise frei wählbaren Anstrich, eine leichte Alterung, und sie können alle als Asset benutzt werden.


    Viel Spaß damit! :)


    Die Leute bauen nun mal die Sachen, die sie gerne selbst im Spiel haben wollen. Und offensichtlich sind die (relativen) Exoten etwas beliebter als viele 08/15-Sachen...


    Wie MaikC schon schrieb: dagegen hilft, wenn man sich selbst ans Bauen macht. Ein 3D-Zeichenprogramm und eine anständige Bildbearbeitung sind schnell installiert (sie sind sogar oben unter "Mitglieder" verlinkt!), und hier gibt es mehr als genug Bastler, die gerne Fragen beantworten und bei Problemen weiterhelfen.


    Also nur zu :)

    Ja, der Umgangston hat sich hier nicht zum Besseren verändert. Aber das liegt nicht an der Mehrheit hier; wie so oft gibt es eine große, friedfertige Gruppe und nur ein paar wenige geräuschintensive Individuen, die ihre teilweise ja durchaus nachvollziehbaren Positionen auf inakzeptable Weise vertreten und nicht nur ihre Positionen damit völlig entwerten, sondern auch noch das Klima herunterziehen.


    Irgendsoein alter Grieche hat mal gesagt: "Scharf in der Sache, aber maßvoll im Umgang." Man darf ja gerne verschiedener Meinung sein, aber wenn man die Position des Gegenübers nicht teilt, gibt es einen immensen Unterschied zwischen "Du bist ein Idiot" und "Ich teile deine Meinung nicht, weil...". Das erstere führt zu nichts als einem schlechten Klima und Streit, das zweite bietet zumindest die Chance, eine gemeinsame Position zu finden.


    Ich schließe mich hier Jey_Bee s Position an. Jeder baut hier zunächst für sich selbst das, was ihm gefällt und so, wie es ihm gefällt. Wenn jemand anderes das Ergebnis benutzen möchte, dann kann er das gerne, und wenn nicht, dann läßt er das eben bleiben. Einen Anspruch auf ein bestimmtes Modell, eine bestimmte Ausführung desselben, eine Trizahl oder was auch immer hat aber niemand - woher auch, der Erbauer arbeitet ja in niemandes Auftrag und wird auch von niemandem für seine Arbeit bezahlt. Und das ist der Punkt, an dem sich die Leute zu unterscheiden anfangen. Manche benutzen die Sachen, die ihnen nicht gefallen, einfach nicht - kein Problem. Andere, wenige, fangen an, sich darüber aufzuregen und eine Anspruchshaltung zu entwickeln, die ich aus dem obigen Grund nicht nachvollziehen kann. Und noch andere fangen selbst an, sich die Sachen zu bauen, die sie gerne hätten und stellen sie auch idealerweise der Gemeinschaft zur Verfügung, freuen sich, wenn anderen ihre Arbeit auch Freude macht und ertragen den Frust der maulenden Minderheit. Und das ist die Methode, von der alle am meisten haben...

    Skyjoe hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, einmal über die 727 drüberzuschauen :) ohne Zweifel sind dabei ein paar neue Sachen für mich zu lernen.


    Ein paar Anstriche habe ich in der Zwischenzeit noch gemacht, aber das sind natürlich noch Betaversionen und sie werden nochmal revidiert, bevor sie hochgeladen werden können. Und die Frachtversion fehlt natürlich auch noch. Als nächstes werde ich daher einmal die Vanillafrachter ein wenig sezieren, um herauszufinden, wie man die Fracht in ihnen darstellt, und dann kommen auch noch einige verschiedene Anstriche für die Frachter. MaikC hatte schon Amerijet genannt, Fedex muß natürlich sein, und vielleicht finden sich noch ein oder zwei andere Anstriche, die passen würden.

    Die 737-Max... wo fange ich an... vielleicht so. Ich würde mich wundern, wenn sie das Ding überhaupt noch mit Passagieren in die Luft bekommen. An dem Ding ist einiges völlig verkorkst und wider jeglichen gesunden Menschenverstand gebaut worden.


    A: "Das Flugzeug nimmt im Langsamflug die Nase immer weiter hoch, und das Höhenruder ist zu schwach ausgelegt, um sie wieder runterzudrücken... es kann ein nicht wieder zu beendender Strömungsabriß passieren. Das ist schon mal Mist. Aber wieso ist das so?"


    B: "Das liegt wohl an den neuen, großen Triebwerken, die viel weiter als die bisherigen vor dem Schwerpunkt sitzen und im Langsamflug aerodynamischen Auftrieb zu erzeugen anfangen. Die mußten wir aber da hin schrauben, weil das Fahrwerk viel zu kurz ist, um sie weiter unter die Fläche zu hängen. Wenn wir das Fahrwerk verlängert hätten, um Platz für den Motor zu schaffen, dann hätten wir die ganze Fläche und den Flächenkasten gleich dazu neu entwerfen können, und wer zahlt uns das? Du vielleicht, A?"


    A: "Neinnein, das lassen wir schön so. Aber wieso kommt man erst jetzt darauf?"


    B: "Na ja, vorher hätte man niemals drauf kommen können. Die Max ist ja Boeings allererstes Flugzeug, und Aerodynamik ist nicht so unsere starke Seite... Windkanaltests finden ja bei Flugzeugen auch bekanntlich nicht statt."


    A: "Ah ja. Aber was machen wir dagegen? ... überlegen wir mal... nehmen wir die größte, stärkste Steuerfläche, die wir am Flugzeug haben: nicht das kleine Höhenruder, sondern die ganze Flosse. Und mit der zwingen wir die Nase dann wieder runter, und zwar mit aller Gewalt, die dieses System zu bieten hat. Nennen wir das... mal überlegen, was klingt denn harmlos... MCAS. Mcas ist super."


    B:"Super. Und wie lassen wir die Funktion auslösen?"


    A: "Es reicht, wenn ein einziger Sensor hier anspricht. Kontrolle, Vergleichswerte von den anderen beiden identischen Sensoren, oder ähnlichen Schnickschnack brauchen wir nicht; noch nie ist ein Anstellwinkelsensor ausgefallen oder hat zu spinnen angefangen."


    B: "Klingt plausibel. Und wie trainieren wir die Besatzungen dafür?"


    A: "Bist du wahnsinnig? Wenn wir das trainieren lassen, dann gibt es keine gemeinsame Musterberechtigung mit den alten Serien mehr! Nein, wir machen das ganz schlau: wir verraten es niemandem! Nicht, daß das Flugzeug sowas macht und daß MCAS dagegen wirkt. Und nicht mal, daß es so ein System überhaupt gibt!"


    A und B gemeinsam: "Perfekt! Was kann jetzt noch schiefgehen!"


    Sarkasmus beiseite: Wenn ich diesen Kübel bauen sollte, dann maximal als zerlegtes Asset, mit dem man einen Flugzeugschrottplatz reichlich bestücken kann.


    ** Nachtrag **


    Hier sind noch 2 Bilder von der 727, aus einer Zeit, als man in Seattle noch anständige Flugzeuge gebaut hat :) Der Lufthansa-Anstrich wird allmählich immer vollständiger, und als nächstes geht es dann an ein paar andere Passagierversionen. Sobald die fertig sind, schaue ich mir einmal an, wie man Paletten in die Geräte reinpacken kann; der Frachter soll auch nicht leer durch die Gegend fliegen.