Posts by MrShadow

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    Was soll dieser geistige Müll? Willst du jetzt die Forenpolizei spielen und jedem erklären, wer in welchem Thread einen sytempassenden Beitrag schreiben darf? Im Prinzip willst du damit Foristen, die in diesem Thread negativen Meinungsäußerungen mit gegenteiligen Meinungen wiedersprechen, dass Recht nehmen hier sich zu äußern.


    Wer seine Meinung äußert muss auch gegenteilige Meinungen oder Ansicht von anderen ertagen. Das bringt unser System und freie Meinungsäußerung mit sich und das sollte auch ein Macongo ertragen.

    @ Macongo - ich finde es beleidigend, hier den Mitforisten, welche auf die Kritik reagieren vorzuwerfen sie sind blinde Fanboys, die keine Kritik oder negative Aspekte an TF2 verstehen oder sehen wollen - im Gegenteil! Ich sehe durchaus einige Dinge an TF2 sehr negativ! TF2 hat für mich Verbesserungen, Verschlimmbesserungen, aber auch Sachen, die mir partu nicht gefallen. Wie schon von Anderen geschrieben: es gibt nicht nur schwarz und weiß.


    Doch, hier wird eben mit der großen Keule auf die Entwickler eingeschlagen und TF2 als kompletter Reinfall dargestellt. Beispielsweise hat Angry_CJ geschrieben, dass die Entwickler schon bei TF1 arg geschlampt haben und das sie TF2 nunmehr "voll gegen die Wand gefahren haben". Findest du nicht, dass solche Kritik undifferenziert und nur ein schwarz-weiß Denken ist?

    @ Lumi25 - Hast du aber mal darüber nachgedacht, dass ein zu komplexes System eben nicht massentauglich ist, sondern nur eine kleine Spielerschaft Werte auf solche Features wie "komplexere Signale" und 24h-Warenzyklus legt? Und die "etliche Sachen", welche die Community gerne gehabt hätte, waren absurder Schrott, um die Realität besser nachzubilden (Stichwort: Rangieren) aber exakt 0,0 inhaltlichen Mehrwert für das Spiel hätten? Warum sollte UG solche Sachen implementieren?



    Du tust den Entwicklern unrecht, wenn du behauptest, dass sie nichts nachliefern (werden). TF1 genießt auch deshalb nur so einen guten Ruf, weil einige Features erst nachgepatcht wurden und die Performance immer wieder verbessert wurde. Warum sollte das nicht auch bei TF2 so geschehen?


    Das Wirtschaftssystem von TF1 hat bis zum Ende nicht ordentlich funktioniert. Auch sonderlich stabil war der Warentransport nie. Ich bin mit dem 2-Waren-System auch nicht glücklich, aber die Industrieproduktion bricht bei Änderungen der Linien nicht sofort zusammen. Insofern macht da TF2 einen deutlichen Sprung nach vorne.

    Ich finde manche Kritik echt albern und überzogen. Wer ein Überspiel mit Städtebausimulation deluxe erwartet hat, konnte doch nur enttäuscht werden.


    TF2 hat eine stark verbesserte Zugänglichkeit für neue Spieler (Erinnert ihr euch noch an den kompletten Zusammenbruch jeglicher Gütertransporte bei den kleinsten Veränderungen?! Das Wirtschaftssystem ist deutlich stabiler) und bietet durchaus seinen Spaß. Wer eine Revolution im Vergleich zu TF1 erwartet hat, hat die die Devblogs und Vorberichte gekonnt ignoriert. Und TF(2) wird nie eine Städtebausimulation sein, die vorangig dazu dient Magacities 1:1 darzustellen. Dazu gibt es andere Spiele.

    Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Produktion der Ressourcen (Stein etc.) und Fabriken ohne Mod weiter als 400 Einheiten zu erhöhen?


    Ich spiele auf einer Karte mit mittleren Industrien und 1/2 Geschwindigkeit und komme so langsam an die Produktionsobergrenze einiger Waren (insbesondere Baumaterialien).


    Bisher gefällt mir das Spiel abseits von kleineren Dingen echt gut. Für mich schon ein Fortschritt zu TF1. Allerdings vermisse ich die massenhafte Produktion und Transport mittels richtig langer Güterzuge. Wozu sollte ich da die längsten Bahnhöfe überhaupt nutzen?

    Ich finde es aber etwas zu "billig" hier nur UG den Vorwurf zu machen. Die TF-Spiele versuchen eine breite Masse an Spielern zu erreichen, die unterschiedliche Ansprüche und Vorstellungen an das Spiel haben. Ich habe manchmal das Gefühl, dass das Spiel oder die Entwickler es jedem gerecht machen wollen, erreichen aber damit keine Zielgruppe zu 100% und erzeugen so Unzufriedenheit.


    Und TF2 ist in gewisser Weise nun der größtmögliche Kompromiss an Features geworden, welche die Community - auch in diesem Forum hier -,vorgeschlagen oder gefordert hat. Und wenn man sich den Thread hier über Vorschläge für TF2 durchliest (oder auch mitgeschrieben hat) wurde dort zu 90% nur über Schön-Bau oder Äußerliche-Features diskutiert. Hier sei nur an endlose Diskussion wie das Feature "rangieren" oder irgendwelche Schönbau-Dinge, die wirklich null zu einer Transport Simulation beitragen, erinnert. Eine dynamischere oder "bessere" Transportsimulation zu bekommen, wurde fast nie von der Community gefordert.


    Insofern wurde insbesondere die Zielgruppe der Schönbauer bedient und die Zugänglichkeit für neue Spieler erheblich verbessert, aber die Transportsimulation oder Wirtschaftsdynamik nicht wirklich vertieft. Nur letztlich wird das hier im Forum oder von der Spielerschaft kaum jemand interesseren.

    Hallöchen,


    Das Problem hatte ich heute auch. Hast du beim entzippen dir die erstellen Ordner angeschaut? Wenn im neuen Ordner nur ein weiterer Ordner mit dem Modnamen vorhanden ist, solltest du diesen in den Modordner verschieben. Es ist eine Ordnerebene zu viel vorhanden und TF2 findet die Moddateien so nicht. Also sozusagen eine Ebene nach oben verschieben. Das hat bei mir geholfen.

    Deine Meinung, abwarten wie sich das Ganze wirklich im Spiel auswirkt.
    TPF II ist eher Evolution statt Revolution, und das ist gut so!
    Von meiner Seite (als Hardcore - Modder) bin ich froh, dass ich die Arbeit der letzen Jahre mit voraussichtlich geringen Anpassungen weiterverwenden kann; bei einer richtigen Revolution hätte ich wohl alles Kübeln können.
    lg


    Vielleicht mag das aus Modderperspektive durchaus verständlich sein, aber als einfacher Spieler fände ich es schon etwas öde, wenn es nur Verbesserungen im Detail gibt. Auch bei einem dritten Teil einer Serie immer nur gegen sich zu selbst spielen fände ich irgendwie...nicht zeitgemäß. Hier fände ich so etwas unglaublich revolutionäres und bisher in anderen Transportsimulation nie verwendete Features wie Multiplayer oder KI-Gegner schon sehr interessant. Ein dynamischeres Transport Fever mit solchen Features (oder auch neuen Industrien im Laufe der Zeit, Konjunktur oder Rezession) wäre echt n Träumchen... :)

    Gefühlt wird tpf 2 nur was für Schönbauer der wirtschaftliche Aspekt rückt immer mehr in den Hintergrund. Wenn ich nur daran denke Max. 2 Güter pro Stadt :( Schade man hätte vielleicht min. 2 Güter für Wachstum nehmen soll und der Rest wäre dann zwar auch Gewinn würde aber das Wachstum nicht mehr ankuppeln... Weil angenommen nur ei e Stadt will Treibstoff... Hm ein wenig langweilig... :thumbdown:


    Das stimmt mich auch etwas traurig. Allerdings versuchte TF es allen gerecht zu machen und da ist auch nicht zu erwarten, dass der Nachfolger eine (bessere) Wirtschaftssimulation wird.


    Ich erinnere mich noch an endlose Diskussion in Forum über das Feature "Rangieren im Bahnhof" und Featurevorschläge, um den Schönbau auszubauen. Dass zeigt doch deutlich, dass die Mehrheit der Community schlicht kein Interesse an einer komplexen Wirtschaftssimulation hat. Selbst so etwas banales wie ein KI-Gegner (Minimum als Konkurrenz im Stadtbusverkehr) würde dem wirtschaftlichen Aspekts des Spiels schon gut tun... Aber selbst TF2 wird wohl "nur" davon leben, dass sich die Spieler eigene Herausforderungen suchen oder bauen.

    Naja...es ist die Frage ob diese zweigleisigkeit weiterhin sinnvoll ist in einem Nachfolger.
    Oder ob es Sinn macht das Spiel von vorneherein auf die Sandbox/Schonbau/Detail-Schiene zu bringen beziehungsweise in Richtung WiSim oder gar eins Art ModellbahnSimulator.


    Ich sehe das als eins der Probleme bei TPF.
    Das Spiel ist quasi hin und her gerissen zwischen der Maxime den WiSim Spielern gerecht zu werden und eine vollwertige, Moderne WiSim zu sein und andererseits den nötigen Support, Detailgrad und vor allem die Performance für intensiven Schönbau liefern.


    Leider sorgt das auch dafür, dass es weder eine vollwertige WiSim ist, dafür fehlen elementare Mechanismen, noch ein Schönbau/Modellbau/Simulator-Spiel, wofür wiederum die Engine nicht geschaffen ist und auch wieder Mechanismen fehlen.


    Das Spiel ist eben nicht hin und her gerissen. Laut der Webseite des Spiels wird das Produkt ja gerade als Transportmanagement-Spiel beworben. Bei dem Spiel geht es (laut der Webseite) darum, "ein florierendes Transportunternehmen" aufzubauen und "Versorge Betriebe mit Waren, betreibe umfangreiche Warenketten und lass die Wirtschaft wachsen. Bau ein Transportimperium auf!". Ich kann da nichts von einem Schönbau- oder Modelleisenbahn-Spiel rauslesen.



    Das impliziert, dass es das Spiel als Wirtschaftssimulation (oder ein Transportmanagement-Spiel) beworben wird, aber eben nicht als Modellbau- oder Simulator-Spiel. [Anzumerkungen ist im Übrigen, dass es für diesen Markt beispielsweise Produkte wie EEP13, Rolling Line (das ich mir mal anschauen will :) oder Train Simulator gibt. Wer sich einen unendlichen Detailgrad mit allerhand Schönbauzeugs wünscht, sollte sich eben mal diese Spiele anschauen.]



    Der Knackpunkt liegt für mich nicht nur in Transport Fever selbst oder der fehlenden Komplexität, sondern darin, dass einige Spieler das Spiel oder einen Nachfolger zu etwas machen wollen, wofür es gar nicht gemacht ist. Nähmlich ein Sandbox Modelleisenbahn im Sinne von EEP. Und ein (potentieller) Nachfolger kann eben nicht sowohl Wirtschafts- sowie Modelleisenbahnsimulation zugleich sein.



    Daher finde ich es durchaus legitim hier einige Antworten zu kritisieren, die Wünsche oder Features (unendlicher Detailgrad) für einen Nachfolger von TF äüßern, die exakt 0,0% mit einem Transportmanagement-Spiel zu tun haben.


    Mir ist durchaus bewusst, dass ich eine provokante Sprache gewählt habe. Ich finde es eben langweilig, wenn hier eher weniger diametrale Meinungen aufeinandertreffen, sondern eine, zumindest subjektive, Mehrheit sich irgendwelche Detailfeatures wünscht ohne das eine wirkliche Diskussion oder Reflexion stattfindet.


    Vergleichen wir doch mal die Entwicklung eines potentiellen Nachfolgers mit den Planungen für ein Hausbau. Fängst du damit an, die Farbe der Dachziegel zu wählen oder beschäftigt man sich doch lieber eher mit grundlegenden Dingen, wie z.B. Grundriss, Finanzierung, Haushöhe etc...? Wohl kaum.


    Ich finde es eben befremdlich, wenn hier Ideen und Wünsche von Details mantramäßig wiederholt werden ohne das hier man sich mal überhaupt kritisch mit den Grundfragen außeinandersetzt. Und eben gemessen an den Maßstäben wie OpenTTD oder Locomotion ist Transport Fever nicht mal ansatzweise als Wirtschaftssimulation zu bezeichnen. Essentielle Grundfunktionen, die für mich eine Wirtschafts- und Aufbausimulation ausmachen (Dynamik, Mehrspieler, KI) fehlen vollständig. Und das wohlgemerkt schon beim 2. Teil der Serie. Das ist frustrierend.

    Hallo,


    ich finde es etwas schade, dass vielfach Wünsche geäußert werden, die sich um irgendwelche modelleisenbahn-hyperrealistische Details wie z.B. rangieren oder Zugzielanzeigen drehen, aber grundlegende Mechaniken einer Wirtschaftssimulation, die TF auch sein sollte, wie z.B. dynamische Wirtschaft (neue Industrien im Laufe eines Spiels, komplexere Warenketten, Rezession), KI-Gegner oder einen Mehrspielmodus, wohl sekundär sind.


    Wenn man OpenTTD, TTD oder selbst das nervige Locomotion als Maßstab nimmt, wo alle diese drei Elemente vorhanden sind, wirkt Transport Fever dagegen wie eine Grafikdemo ohne wirklich Spieltiefe, das weder eine dynamische Wirtschaft, Mehrspieler oder *irgendwelche* KI-Gegner bietet. Es ist schade, dass die schreibende Mehrheit offenbar ständig mit irgendwelchen Schönbau oder Schnullikram* daherkommt, anstatt erstmal grundlegende Features in einer (möglichen ?) Wirtschaftssimulation zu sehen.


    Finde ich irgendwie bitter, dass kein würdiger Nachfolger ist Sicht ist. Der Markt für eine Wirtschaftssimulation mit einer gewissen Spieltiefe, die vielleicht mehr Einarbeitungszeit als 5 Minuten erfordert, ist bestimmt vorhanden.


    *dieses verdammt nervige, sooft erwähnte, total inhaltsleere genannte Feature "rangieren", welches ein total unerhebliches Detail für ein Spiel ist, dass null, wirklich null, Spieltiefe oder Entwicklung in Sachen (dynamischer) Wirtschaft bietet. Ich finde es zimlich bezeichnend, dass hier lieber ständig so ein unerhebliches Zeugs genannt wird, anstatt Features zu überlegen, die von einem Spieler auch mal ein bisschen Grips verlagen oder einen herausfordern.

    @-Tom- die Gemüter kochen nur bei Undisziplinierten, Unbeherrschten und Ungeduldigen hoch. Es stand seit dem letzten Patch schon fest, dass an TpF weiter gearbeitet wird. Wer sich nicht selbst informiert, hat halt Pech. Gell?


    Ist es hier wirklich notwendig andere Meinungen, die nicht dem eigenen Standpunkt entsprechen, so negativ darzustellen und eine gewisse geistige Eindimensionalität zu unterstellen?


    Zum Thema: Es freut mich, dass ein weiterer Patch so zeitnah kommt und bin auf die genauen Features gespannt.

    Wartet doch einfach mal ab.


    Hallo,


    ich kann ja verstehen, dass es einigen hier auf den Kranz geht, wenn ständig nach dem nächsten Patch gefragt wird.


    Aber Gebetsmühlenartig zu wiederholen, man solle sich auf den nächsten Patch gedulden, ist auch echt nervtötend. Das Spiel hat seit Release - offenbar bei nicht wenigen Usern - erhebliche Performanceprobleme, die man nicht einfach unter den Teppich kehren sollte. Und nach einem Jahr finde ich es durchaus legitim zu erwarten, dass das Spiel seine Performanceprobleme (die, was man nicht vergessen sollte, im Übrigen auch schon sein Vorgänger hatte) endlich mal in den Griff bekommt.


    Etwas auf die Spitze (und durchaus provozierend) formuliert: Die Benutzer wartern schon seit Train Fever auf ein Spiel, dass nicht so erhebliche Performance-Probleme hat. Wie lange sollen sich die User hier noch gedulden? Bis Train Fever 4?


    Und die Community? Beschäftigt sich lieber über zig Seiten mit irgendwelche absurden Featureideen, welche der Performance bestimmt nicht zuträglich wären und faktisch einem neuen Spiel gleichkommen würden, anstatt überhaupt erstmal den wichtigsten Kritikpunkt endlich gelöst zu wissen, ein auch im End-Game spielbares Spiel zu haben. Die ewigen Performance-Nörgler und die Ich-schlag-mal-meine-Modelleisenbahn-Kindheitsträume-vor-machen-wir-ein-neues-Spiel-User sind beide doch in der Nervigkeitsskala recht hoch angesiedelt, oder?

    Ich finde es etwas schräg, dass hier eine Performanceverbesserung nicht (auch wenn es schon häufiger genannt worden ist), als Wunsch geäußert werden kann. Stattdessen werden hier wieder utopische Wünsche gesammelt, die sowieso nicht realisierbar sind - die Vorschlagsliste liest sich eher für ein komplett überarbeitetes Spiel und hat nur wenig mit meinem Verständnis von "Patch" gemein. Eine bessere Performance wäre bei dem ganzen Wunschkonzert das unabdingbare A und O. Und nicht etwas für die Mülltonne.


    Ach, ja damit mein Post nicht in den Müll verschoben wird: ich würde mir eine Gegner-KI (vielleicht in einem ersten Schritt für Busse) wünschen.


    Viele Grüße

    Und man kann sich jetzt über so einige "Probleme" oder Mechaniken aufregen aber es war definitv ersichtlich was das Spiel zu Release erhalten wird und da UG bereits mit Hochdruck daran arbeitet alle Probleme zu beheben, Quelle: Tom.io auf YouTube, macht es auch wenig Sinn sich über dasselbe Problem wieder und wieder zu beschweren. Wenn es so einfach zu beheben wäre dann wäre es bereits behoben ;). Da kann man leider nichts weiter machen als abwarten, Tee trinken und den Entwicklern möglichst genaue Informationen über das Problem zu geben.


    Das störende ist nur das im allgemeinen TpF Bereich gefühlt jeder 2te Beitrag nur von ein und demselben Problem handelt während im Modding Bereich teilweise ein Glaubebskrieg zwischen Workshop und Webdisk entsteht. Ist nicht gerade motivierend, sicherlich auch nicht für Entwickler. ( und ja die sind hier mehr Unterwegs als man glauben mag, Quelle hierfür mal wieder der gute Tom.io ;). ).


    Zu dem ersten Absatz: Also weil UG - nach deiner Ansicht - kommuniziert hat, dass das Spiel noch Bugs- und Performance-Probleme haben wird, macht es keinen Sinn sich über die Probleme aufzuregen? Was ist das für eine Logik? Soll es dem gemeinen User nicht vergönnt sein sich über die Performance-Probleme aufzuregen? Stand bei der Produktbeschreibung von TpF "Performance-Probleme inklusive - aber wir arbeiten an einer Lösung"? Es ist doch legitim zu schreiben: "hey, ich habe ein fertiges Produkt erwartet und nicht Ruckel Fever 2.0".


    Zum zweiten Absatz: Zu einen gibt es hier ein exklusiven Thread nur über die Performance-Probleme (vgl. siehe Thread-Titel) und zu anderen werden auch durchaus konstruktive Verbesserungsvorschläge gemacht. Ich verstehe hierzu dein Problem nicht. Zwingt dich ja keiner dazu dir jeden Beitrag über Performance-Probleme durchzulesen...