Kaufmenü-Gruppen für Fahrzeuge

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Mit Transport Fever 2 hat ein neues Feature im Kaufmenü Einzug gehalten: Es ist nun möglich, die Einträge zu gruppieren. Dies ist vor allem für Formvarianten, Repaints und für Triebzüge mit verschiedenen Längenkonfigurationen von Vorteil. Der folgende Artikel ist eine ausführliche Einweisung in die dafür notwendigen Anpassungen an den Modellen.

    Gruppen für das Kaufmenü werden in Transport Fever 2 passiv definiert, d. h. eine Gruppe wird nicht explizit mit den enthaltenen Inhalten in einer eigenen Datei definiert. Stattdessen wird bei den Fahrzeugen optional angegeben, dass sie in einer Gruppe enthalten sind (und in welcher). Erst dann wird ein Kaufmenüeintrag als Gruppe angezeigt.


    [h1]Codeanpassung in *.mdl-Dateien[/h1]
    Der Eintrag der Gruppe erfolgt im transportVehicle-Codeblock. Das zu verwendende Schlüsselwort ist groupFileName. Dahinter ist der Pfad zu einer beliebigen mdl, die in der Kaufliste als Gruppeneintrag dienen soll, relativ zum models-Ordner anzugeben. Ein Beispiel sieht folgendermaßen aus:


    Code: *.mdl
    1. transportVehicle = {
    2. carrier = "RAIL",
    3. compartmentsList = {
    4. -- ...
    5. },
    6. loadSpeed = 1,
    7. multipleUnitOnly = false,
    8. reversible = false,
    9. groupFileName = "vehicle/train/menu_1020.mdl",
    10. },


    Im Spiel wird eine solche Gruppierung durch den Hinweis auf n Varianten in der rechten oberen Ecke des Gruppeneintrags angezeigt. In der rechten Spalte befindet sich dann im unteren Bereich eine weitere Liste mit den in dieser Gruppen enthaltenen Varianten. Die technischen Daten zeigen jeweils die Werte der aktuell gewählten Variante in der Gruppe an.



    [h1]Codeanpassung in *.lua-Dateien von Triebzügen[/h1]
    Der Eintrag der Gruppe erfolgt im innerhalb des return-Codeblock. Das zu verwendende Schlüsselwort ist ebenfalls groupFileName. Dahinter ist der Pfad:

    • relativ zum models-Ordner anzugeben, wenn ein Model als Gruppe dienen soll.
    • relativ zum config/multiple_unit-Ordner anzugeben, wenn ein anderer Triebzug als Gruppe dienen soll.

    Ein Beispiel sieht folgendermaßen aus:


    Code: *.lua
    1. function data()
    2. return {
    3. vehicles = {
    4. -- ...
    5. },
    6. groupFileName = "vehicle/train/menu_cityjet.mdl",
    7. name = _("oebb_4744_name"),
    8. desc = _("oebb_4746_desc")
    9. }
    10. end


    Bei Triebzügen sieht die Darstellung genau wie bei einzelnen Fahrzeugen aus. Auch hier wird eine solche Gruppierung durch den Hinweis auf n Varianten in der rechten oberen Ecke des Gruppeneintrags angezeigt. In der rechten Spalte befindet sich dann im unteren Bereich eine weitere Liste mit den in dieser Gruppen enthaltenen Varianten. Die technischen Daten zeigen jeweils die Werte der aktuell gewählten Variante in der Gruppe an.



    [h1]Individuelle Gruppenbilder und Namen[/h1]
    Gerade bei Fahrzeugen mit vielen Farbvarianten möchte man gerne bereits im Gruppeneintrag zeigen, was einen in der Gruppe erwartet. Deshalb ist es notwendig ein individuelles Menü-Model als Platzhalter zu erstellen, welches aber im Spiel selbst nie als Variante zum Kauf angezeigt wird. Dieses Model bekommt als Name den gewünschten Namen der Gruppe und das Vorschaubild wird als ui-Bild im ui\models_small-Ordner abgelegt. Im Code ist es wichtig, dass der multipleUnitOnly-Eintrag auf true gesetzt ist. Sofern kein Triebzug dieses Model als Bestandteil nutzt, wird der Eintrag selbst nie zum Kauf angeboten, sondern erscheint nur, wenn ein ihm untergeordneter Triebzug bzw. ein ihm untergeordnetes Model verfügbar ist. Wichtig ist hierbei, dass bei diesem Model der groupFileName nicht gesetzt wird:


    Code: menu_*.mdl
    1. transportVehicle = {
    2. carrier = "RAIL",
    3. compartmentsList = {
    4. -- ...
    5. },
    6. loadSpeed = 1,
    7. multipleUnitOnly = true,
    8. reversible = false,
    9. -- groupFileName nicht gesetzt!
    10. },

    Die in den vorangegangenen Abschnitten beschriebenen Beispiele nutzen jeweils einen individualisierten Menüeintrag nach diesem Schema.
    Um ein einheitliches Aussehen zu unterstützen, sind hier ein paar Empfehlungen für die Gestaltung des Gruppenbilds:

    • Auswahl von bis zu 4 der verfügbaren Varianten
    • Platzierung mit 30 Pixel Versatz, wobei das rechte Bild im Vordergrund ist
    • Zur Verbesserung des Kontrasts wird ein ca. 2 Pixel breiter Trennstreifen am linken Rand der Bilder freigelassen.
    • Bei Triebzügen wird auch ca. 50 - 100 % des zweiten Wagens gezeigt.
    • In der normalen Größe des Kaufmenü können die Bilder maximal 327 Pixel breit sein. Danach wird das Menü entsprechend gestreckt. Ab 700 Pixeln wird am rechten Rand abgeschnitten.


    [h1]Unterschiedliche Verfügbarkeiten, andere Verkehrsträger und Antriebsarten[/h1]
    Bei Fahrzeugen mit langer zeitlicher Entwicklung ist es nicht notwendig, dass das Gruppen-Model die Verfügbarkeitsspanne aller Varianten abdeckt. Wenn zu einem Zeitpunkt nur eine einzelne Variante verfügbar ist, dann wird diese herkömmlich einzeln in der Kaufliste angezeigt. Sobald zwei oder mehr Varianten verfügbar sind, wird der Gruppeneintrag mit der Variantenliste angezeigt.


    Die Gruppierung ist nicht nur bei Schienenfahrzeugen möglich. Sie kann genauso bei den anderen Fahrzeugarten (Flugzeuge, Schiffe, Straßen(bahn)fahrzeuge) angewendet werden.


    Bei Schienenfahrzeugen gibt es noch den Spezialfall, dass verschiedene Varianten einer Gruppe z.B. Diesel und andere Elektro als Antriebsart definiert haben. Wenn im Kaufmenü der Reiter auf "ALLE" steht, werden alle unter der Gruppe angezeigt. Wenn explizit Dieselfahrzeuge ausgewählt wurden, wird nur die entsprechende Teilmenge der Fahrzeuge angezeigt.

Share

Comments 11

  • Muss man die Angezeigten Bilder selber machen oder werden die Automatisch erstellt wenn man z.b Triebzüge Kategoriert?

    Und wo muss die .mdl Datei hin also in welchen Ordner und kann man die bei den Triebzug wie oben beschrieben ist so übernehmen?

    • Gruppenbilder muss man natürlich selbst erstellen, das wurde oben ja auch beschrieben. Die mdl muss natürlich in einen Unterordner des models-Ordner. Das ist aber auch oben so genannt.

    • Ok, danke. Ich hab mir das zwar durchgelesen aber immer noch nicht so richtig verstanden.

    • Also so wie ich das verstanden habe ist man muss in models ordner und dort einen Neuen Ordner erstellen?

    • Musst du nicht, kannst du aber. Orientiere dich doch am besten an bestehenden Mods.

    • Ok, danke. Ja, werde ich mal schauen.

  • Das ist eine sehr nützliche Funktion, die das Kaufmenü viel ordentlicher macht.


    Bei Flugzeugen würde ich allerdings eine andere Konvention als die oben erwähnte vorschlagen, da die Vorschaubilder meist sehr lang sind und ein Stück von der Nase der anderen Modelle nicht besonders aussagekräftig wirkt.


    Man könnte zum Beispiel gut im Bereich oberhalb des Rumpfes, der fast immer leer ist, ein paar der Seitenflossen verschiedener Anstrichvarianten aufreihen. Das würde dann so wie hier https://www.transportfever.net…143280-1-jpg/&thumbnail=1 aussehen.

    • Alternativ kann man auch das komplette Flugzeug leicht versetzt nach links hinten abbilden (so wie es z.B. die Modwerkstatt bei ihren Vorschaubildern tut)