fakeBogies

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Bogie heißt auf Deutsch Drehgestell. fakeBogies sind also falsche Drehgestelle.

    Bogie heißt auf Deutsch Drehgestell. fakeBogies sind also falsche Drehgestelle. Um die fakeBogies zu verstehen muss man sich zwangsläufig auch mit den Bogies beschäftigen.


    1 Bogies


    Bogies definieren die Punkte, an denen das Objekt die Fahrspur / das Gleis exakt berühren soll.


    [Blocked Image: http://ftp.train-fever.net/lex…torial/medi_02/Bogies.png]


    Gehen wir zunächst von der Situation aus, daß wir keine fakeBoogies definiert haben. Eine Gruppe wird automatisch zu einem Bogie, wenn eine Untergruppe definierte Achsen enthält. Die Räder sind hier zusammen mit dem eigentlichen Drehgestell und bilden eine gemeinsame Gruppe, die wiederum einer Gruppe (dem Vorderteil / Hinterteil) zugeordnet sind. Die beiden definierten Achsen bilden automatisch die Auflagepunkte. Der Dreh-/Auflagepunkt zwischen Bogie und Fahrzeug liegt immer im Nullpunkt der Bogie-Gruppe. Das Vorderteil sowie das Hinterteil werden trotz verschiedener Gruppen nur gemeinsam bewegt.


    Festlegung der Achsen: axles = {"vehicle/tram/kt4d/kt4d_achse.msh",}


    2 Nutzen von fakeBogies


    2.1 Aufbau


    fakeBogies = {{ group = 1, position = 0, offset = 0 },}


    Ein fakeBogie besteht immer aus 3 Komponenten:


    group
    position
    offset
    Zuordnung zu einer Gruppe
    kann nur Gruppen zugeordnet werden
    Position im Gesamtobjekt
    (in Metern)
    Verschiebung des Mittelpunkts
    (in Metern)


    Sind in einer Gruppe bereits "echte" Bogies vorhanden, so werden diese durch die fakeBogies überschrieben. Pro Gruppe können bis zu 2 fakeBogies zugewiesen werden.


    2.2 Gruppennummer ermitteln


    Um die Nummerierung von Gruppen zu verstehen empfiehlt sich die Nutzung einen kleinen Tools von anton95: TF ID Counter
    Zunächst öffnen wir mit dem Programm die mdl, die wir bearbeiten wollen. Die Zahl am Anfang der Zeile entspricht der Gruppennummer. Hier werden auch Meshes mit hineingezählt, welchen aber kein fakeBogie zugewiesen werden kann.



    2.3 fakeBogies verwenden


    [Blocked Image: http://ftp.train-fever.net/lex…di_02/fakeBogie_front.png]
    Um das Vorderteil an den markierten Punkten (Pfeile in der Skizze) an die Schiene zu Binden, brauchen wir einen zweiten Bogie. Da wir der Gruppe keine Achsen zuweisen wollen nutzen wir hier einen fakeBogie. Dieser befindet sich in genau auf dem Mittelpunkt des Gesamtobjekts. Als zweiter Auflagepunkt wird automatisch zudem der vorhandene Bogie benutzt (ca. bei 4.5 für das Vorderteil und -4.5 für das Hinterteil).


    fakeBogies = { { group = 1, position = 0, offset = 0 }, }


    Genauso verfahren wir mit dem Hinterteil:


    { group = 36, position = 0, offset = 0 }


    Existiert kein Bogie, müssen 2 fakeBogies zugewiesen werden (z.B. bei einem Mittelteil ohne Räder/Achsen). Existiert ein Bogie, kann man diesen auch mit Hilfe der fakeBogies verschieben.


    2.4 Ein animierter Faltenbalg


    [Blocked Image: http://ftp.train-fever.net/lex…al/medi_02/Faltenbalg.png]
    Um eine realistisch animierte (versetzte) Bewegung der Falten zu erreichen, muss ein kleiner Trick angewendet werden: Alle Falten sind natürlich einzeln geladen und überlappen sich zu 50% in beide Richtungen. Die Falten bekommen eine unterschiedliche "virtuelle" Größe über die fakeBogies. Jede Falte benötigt zwingend 2 fakeBogies, da keine "echten" Bogies existieren. Als Mittelpunkt dient hier 0.01 sowie ein Fakebogie bei -2. Da LUA auch Rechenoperationen erkennt, habe ich zum besseren Überblick die Werte aus den einzelnen Werten zusammengesetzt:


    Code
    1. { group = 21, position = -0.01-2, offset = -0.30715 },
    2. { group = 21, position = 0.01, offset = -0.30715 },


    Die nächste Falte ist dann etwas kleiner, benutzt ebenfalls 0.01 als gemeinsamen Mittelpunkt sowie -1.01 als zweiten Auflagepunkt.


    Code
    1. { group = 23, position = -0.01-1, offset = -0.20477 },
    2. { group = 23, position = 0.01, offset = -0.20477 },


    Analog dazu geht man mit den weiteren Falten vor. Die Maße könnt ihr aus dem Code im nachfolgenden Abschnitt entnehmen.


    3 Beispiele


    3.1 Alle fakeBogies der KT4D



    3.2 40-Tonner


    Zunächst der 40-Tonner ohne fakeBogies:


    [Blocked Image: http://ftp.train-fever.net/lex…al/medi_02/40er_Bogie.png]


    Die Rotationsachsen liegen einmal unter den Hinterrädern des Trucks sowie in der Mitte der Räder des Aufliegers. Dies sieht natürlich katastrophal aus, wenn der LKW um die Kurven fährt. Deshalb wird in Gruppe 1 der Bogie mittels fakeBogie auf Position 4 verschoben. Dies ist ungefähr die Mitte des Trucks. Zur Gruppe 7 werden 2 fakeBogies definiert: 2.575 ist der Auflagepunkt des Aufliegers sowie -1 der Mittelpunkt des Aufliegers:


    [Blocked Image: http://ftp.train-fever.net/lex…edi_02/40er_fakeBogie.png]



    Code
    1. fakeBogies = {
    2. {group = 1, offset = 0, position = 4,},
    3. {group = 7, offset = 0, position = 2.5750000476837,},
    4. {group = 7, offset = 0, position = -1,},
    5. },

Share