Posts by tsilaicosneknurd

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

    laufende Signale? :-D


    mein tipp, sofern dir das Skripten nicht komplettes neuland sind: schau dir mal die .mdl Dateien von anderen Lichtsignalen in TPF2 an und vergleiche das mal, vielleicht ist es nicht sooo kompliziert.

    ich würde mich auf den Bereich "events" fokussieren, sowie auf verwiesene Abschnitte in den .msh Dateien.

    Nein nur mit dieser Mod bislang. gibt es bei den Settings unterschiede?

    was mir auffällt, in allen anderen Mods (ausser deiner wr200 noch, die den gleichen fehler verursacht (hab nur vergessen das hier zu posten) wird die modutil-klasse wie folgt definiert:

    local modutils = global.modutils

    bei den bei mir nicht funktionierenden:

    local modUtils = require "eatglobal_v2_26"

    Quote

    ~/.local/share/Transport Fever 2/mods> grep -ri --include "mod.lua" modutils ../ | grep require

    ../dupmods/maikc_wr200_v20_270_2/mod.lua:local modUtils = require "eatglobal_v2_26"

    ../unused/maikc_et89_2/mod.lua:local modUtils = require "eatglobal_v2_26"

    ich versuch bei mir mal es so zu ändern: local modUtils = global.modutils


    die steam-variante von wr200 funktioniert allerdings, und hier ist modutils wie folgt definiert:

    local global = require "eatglobal_v2_26"

    local modutils = global.modutils


    mit der Änderung läufts:

    bei DR ET89

    Absturz nach Klick auf "load game":

    Nach dem Entfernen der genannten Mod stürzt es nicht mehr (an dieser Stelle) ab.


    Rückgabewert: 0

    Standardfehlerausgabe:

    Standardausgabe:

    English

    thx Claude for sharing.


    eis_os :

    would it be possible to make the terminal externally available? I mean, creating a (tcp or unix) socket where the console would be available?

    would be a great interface and making data accessible by external tools, or ... I can imagine lots of use cases.

    In the first place I am asking about technical feasibility.

    In TPF1 the spreadsheet-fever (or so) mod had e.g. socket-threads.. but that mod didn't work for me..

    hmm.

    hab das mal zu anfang angefangen zu basteln, und die ganzen elemente aus 100x100, longer, commonapi und co zusammengetragen...

    da es entsprechend urheberrechtlich geschützte teile davon enthält kann ichs so ohne Weiteres nicht veröffentlichen.

    habe mir schon überlegt einen Mod daraus zu basteln, der strings ausliesst und entsprechend gewünshte bahnhöfe enthält.. aber es gibt kein textfeld :-D.

    wobei es ja bei TPF1 ein tool gab, dass den "gebäudenamen" ausgelesen hat.. vielleicht könnte ichs damit lösen.


    aber die Änderungen an der modular_station.con halten sich in Grenzen. Hier mein Vorgehen, das ich gerne unter CC-BY-NC-ND - Lizenz bereitstelle.


    im Kopfbereich, wo die verschiedenen lokalen variablen definiert werden (im Original ab Zeile eingefügt 40):

    dann in dem Bereich, wo die Parameter definiert werden (makeBaseParams() im Original?, Zeile 71) muss natürlich "mein" Parameter mit rein:

    Code
    1. {
    2. key = "specialv",
    3. name = _("special variant"),
    4. values = specialVariants,
    5. defaultIndex = 0,
    6.           },

    dann habe ich noch die Funktion addTrack ersetzt, um meine bevorzugten Gleismodule zu benutzen:

    wird beim optionalen dritten Parameter "-1" übergeben, wird kein Gleis gebaut (um Durchgangsgleise manuell zu bauen mit dem Gleis-Tool) - funktioniert aber nur mit CommonAPI und aktivem Underground-Connector..


    dann noch (ab Zeile 355) habe ich von "if not cargo then" bis "return result" in der createTemplateFn alles ersetzt durch meinen Code, wo auch die eigenen Bahnhofsstrukturen implementiert sind:


    Code
    1. dank der 10k-Zeilenbegrenz, siehe Attachment

    hier habe ich auch den Vanillateil etwas vereinfacht.


    und eigene varianten hinzuzufügen ist dann relativ simpel. Es muss einmal in der tabelle oben eingefügt werden

    und im letzten teil dann der bau, wie z.B.

    --Variante \/

    elseif variantText == _("6C+4T") then

    --erste Reihe ist eine Cargo-Platform (count(2,true): es wird 2 reihen gezählt und der zähler zuvor zurückgesetzt)

    --das Pandon für eine Personenplatform wäre AddPassenger(count(1,true), s, e) dabei wird nur eins weiter gezählt, da der Bahnsteig nicht doppel-Breit ist

    AddCargo(count(2,true), s, e)

    --ein 80 km/h Gleis und 1 Reihe gezählt

    AddTrack(count(), s, e, 80)

    --dito...

    AddTrack(count(), s, e, 80)

    --wieder eine Cargoplattform, es wird 2 weitergezählt

    AddCargo(count(2), s, e)

    --wieder ein 80km/h gleis

    AddTrack(count(), s, e, 80)

    -es folgen 4 Durchgangsgleise

    AddTrack(count(), s, e, -1)

    AddTrack(count(), s, e, -1)

    AddTrack(count(), s, e, -1)

    AddTrack(count(), s, e, -1)

    --und wieder ein bahnsteiggleis, 80 km/h

    AddTrack(count(), s, e, 80)

    --[...]

    AddCargo(count(2), s, e)

    AddTrack(count(), s, e, 80)

    AddTrack(count(), s, e, 80)

    AddCargo(count(2), s, e)

    -- elseif nächster fall


    statt eben fester Definitionen wollte ich eigentlich einen Mod basteln, der Texteingaben liest..

    z.B.

    CbbCbttaPaaP

    C = Cargo Platform

    P = Personenblattform

    a = Gleis 40km/h

    b = Gleis 80km/h

    t = Durchgangsgleis


    Das einzige Problem, ich weiss (noch nicht) woher ich einen Parameter als String erhalte...


    hab doch noch ne angepasste modular_station.con erstellt (vanilla + obige changes) - nur den syntax habe ich geprüft, nicht die funktion..

    Man kann nur hoffen, das UG hier noch deutlich nachbessert.
    Aktiv unternehmen kann man da wohl derzeit nicht viel, außer Plattformen so selten wie möglich umzubauen.

    nicht trivial einfach.

    Aber ich habe meine Standardbahnhöfe ins Script modular_station.con eingebaut. So baue ich auch meinen 20 gleisigen 560m-bahnhof in 5 sekunden statt einer Stunde

    In Apache lässt sich für sowas ganz leicht eine RewriteRule festlegen, dass */index.php\/* umgeschrieben wird */in index.php\?* . dann gingen alle alten Links... und ich denke da gibt es eine Unzahl auch ausserhalb von transportfever.net..
    Details für die Umsetzung kann ich gerne liefern, aber es gibt auch ausreichend Doku im Netz.

    wäre leicht zu lösen: schonmal vorgeschlagen. allerdings weiss ich nicht, welcher webserver hier verwendet wird.

    Interessant wäre noch die Standardfehlerausgabe. wird bei TPF2 leider nichtmehr in eine Datei geschrieben. Dort gibt es aber meist nähere Infos bei Abstürzen, v.A. jene ohne Infos in der Standardausgabe.


    Bei Linux ist es einfach die STDERR in eine Datei umzuleiten, z.B. durch Modifikation der run.sh

    Shell-Script
    1. #!/bin/sh
    2. echo "game started: `date`" >> /home/pane/.local/share/Steam/userdata/295196439/1066780/local/crash_dump/stderr
    3. LD_LIBRARY_PATH=.:$LD_LIBRARY_PATH ./TransportFever2 2>> /home/pane/.local/share/Steam/userdata/295196439/1066780/local/crash_dump/stderr


    Wie das bei Windoof sich verhält und ob es überhaupt eine Standardfehlerausgabe bei gibt, kann vielleicht jemand anderes beantworten.

    Was bringt mir dass, wenn ich mod gleise drin habe und den bahnhofe verkleinere und dadurch nicht den ganzen bahnhof wieder neu bauen will..

    Ändert nichts daran, das UG es immer noch schlimmer machen kann, als wie im alten teil es schon war...

    du kannst im Script die Gleismodule bestimmen (ich verwende bei meinen Bahnhöfen verschiedene, je nach dem ob im PbF oder Gbf und früher Durchfahrtsgleise, die ich aber inzwischen dank der Verbindung durch CommonAPI nicht mehr mit modulen mache, sondern einfach freilasse um dann normale Gleise zu legen (siehe Bilder oben). Auch ein Austausch der Module ist im Skript leicht zu machen (einfach in der UpgradeFn, wo normalerweise der Austausch gegen Module mit Oberleitung oder High Speed-Gleisen stattfindet.

    Da meckert es wohl, weil es nicht wissen kann, in welche Richtung die Züge fahren sollen. Nach welchen Kriterien die dann doch fahren, würde mich aber auch mal interessieren. I

    Die Strecke ist mit Einrichtungssignalen ausgestattet, der Ring kann eigtl. nur im Uhrzeigersinn befahren werden

    Ich erinnere mich das es eine ähnliche Diskussion mal zu TPF-Zeiten gab.

    es gab sogar eine Mod... GX-Offshore Industrie hiess die.

    hab ich gern genutzt. Wenn es auch immer mal wieder Probleme gab, z.B. weil die nicht ans Strassennetz angeschlossen waren. Das Platzieren war auch nicht leicht, dass der Anleger im navigablen Wasser landete.