TPF2 gibt mir zweit rätzel auf

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Moin zusammen,

    TPF2 gibt mir zwei Rätzel auf:

    1.: ich habe zwei Städte mit einer mehrspurigen Straße verbunden, die so auch durch die beiden Städte verläuft. Es herrscht starken Verkehr mit lagen Staus weil nur eine Spur benutzt wir. Warum nutzen die Fahrzeuge nicht alle Spuren?


    2.: Ein Sägewerk produziert Bretten und arbeitet mit Volllast. Der anhängende Güterbahnhof mit 2 Gleisen läuft über. Von diesem Bahnhof starten nun zwei Linien, die die Bretter zu zwei Fabriken (Maschinen und Werkzeuge bringen sollen. Dabei wird der Zug zu der Maschinenfabrik komplett vollgeladen und der Zug zur Werkzeugfabrik fährt fast leer, obwohl der Bahnsteig voller Bretter steht. Warum werden die Züge nicht gleichmäßig beladen?


    Gibt es hierfür Lösungen?


    Herzliche Grüße

  • zu 1) Ein Ärgernis, welches wir schon aus TrainFever-Zeiten kennen

    zu 2) Hat die Werkzeugfabrik Abnehmer?

    Hochachtungsvoll


    StefanD
    ------
    Intel Core i3-6100 CPU @ 3.70GHz × 4, 8 GB DDR4 RAM, NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB, MX-Linux 19
    Intel Core i3-6006U CPU @ 2.00 GHz, 8 GB RAM, Intel HD Graphics 520, Windows 10
    ------
    Denken ist wie googeln, nur viel krasser

  • Ich glaube Leilue meint das anders.

    Ich habe nämich genau die gleiche Frage.

    Eine Werkzeugfabrik hat 2 Abnehmer, die auch beide mit einer Bahnlinie verbunden sind.

    Warum wird der eine Abnehmer auf Teufel komm raus beliefert, und der andere wird nur mit ein paar Brettern abgespeist?

    Und in meinem Fall ist der Abnehmer, der nur ein paar Bretter bekommt auch der ältere Kunde, der bis vor kurzem noch voll beliefert wurde.


    Anders gesagt: Wie entscheidet die KI, welcher Abnehmer wieviel Ware bekommt? Wie kann man darauf Einfluss nehmen, damit beide gleich viele Bretter bekommen?

  • Wenn man bei der Fabrik auf "Abnehmer" stellt, sieht man die Verteilung. Häufig fordert der erste, ältere Abnehmer einen höheren Anteil der Ware an. Wenn die Rate z.B. 80/20 ist, werden leider 8 Bretter an Bahnsteig 1 gehen und 2 Bretter an Bahnsteig 2. Zusätzlich war bei TF1 meine Beobachtung, dass die 2. Linie so lange stiefmütterlich behandelt wird, wie sich bei Linie 1 die Waren stapeln.


    Die Lösung könnte also darin liegen, den Stau bei Linie 1 durch zusätzliche/längere Züge aufzulösen. Wenn Waren verderben, sinkt ja auch die Transport-Rate, und dann bekommt Linie 2 noch weniger Waren.


    Zusätzlich würde ich den Transport von der Werkzeugfabrik zum Abnehmer kontrollieren. Vielleicht ist der auch nicht optimal. Hier war bei TF1 der Bug, dass bei "nur" Lieferung mit Brettern die Kapazität der Fabrik nie ausgebaut wurde.

  • Zur Not kann man Einstellen das Züge solange im BF bleiben bis sie Vollgeladen sind.

    das löst allerdings nicht das problem!

    Das warten bis voll ist meiner meinung nach meistens am innefizientesten weil:

    - ein zug im stillstand genausoviel kostet wie wenn er fährt

    - rohstoffe nicht geliefert werden sondern stehenbleiben

    - die Rate und frequency sinkt


    in tpf1 war die lösung meist eine steigerung der frequency

    --> mehrere kurze züge an stelle eines langen zuges.

    Ich würde erwarten dass in tpf2 dieser ansatz auch funktioniert.

  • Das trifft nicht mehr auf TPF2 zu.

    1. In TPF2 kosten auf Güter wartende Fahrzeuge weniger Unterhalt (war auch in TPF1 schon so)
    2. TPF2 ists egal ob Waren 1 Monat oder Jahre lagern bevor sie abgeholt werden
    3. wenn die Frequenz sehr niedrig ist, kann die angezeigte Rate schwanken, die tatsächliche Produktionsrate tut das aber nicht

    So lange die Lager groß genug sind oder Fahrzeuge auf volle Ladung warten und direkt beladen werden geht kein einziges Gut verloren.


    Was aber das Spiel bzw die Fabrik entscheidet und nicht der Spieler ist, zu welchen möglichen Abnehmern die produzierten Güter geschickt werden. Und wenn die entsprechende Linien nicht genug Kapazität haben um diese Menge zu gewährleistet, gehen Güter verloren. Der Fabrik ist das egal. Die Produziert trotzdem ganz normal weiter und schickt ihre Ware wohin sie will.


    Wichtig ist es also, sobald Güter sich stapeln mehr Fahrzeuge auf eine Linie zu setzen. Und wenn für zweiter Abnehmer nicht genug Kapazität bzw. mögliche Produktion vorhanden ist, dann bleibt nur eine weitere Industrie zu erschließen.


    Als Tip: im Linienfenster die Spalte **Rate** als Indikator nehmen, wie viel Güter diese tatsächlich pro "Jahr" transportieren kann.


    MFG PMV