Seamons Fahrzeuge für TpF2

Willkommen in der Transport Fever Community

Welcome to the fan community of Transport Fever and Train Fever, the economic simulators of Urban Games. The community is free for you to share and inform yourself about the game. We cultivate a friendly and objective interaction with each other and our team will be happy to answer any questions you may have.

 

Registration and use is of course free for you.

 

We wish you a lot of fun and hope for active participation.

The Team of the Transport-Fever Community

  • Muss ich nicht. Meine Lokomotiven sind ohnehin viel besser als die Originale:

    - man kann sie in der gewünschten Stückzahl beziehen, nicht nur als Einzelexemplare

    - sie haben garantiert keine technischen Störungen (zumindest nachdem Tester alle entfernt haben)

    - die Zughakenlast ist unlimitiert


    Nun kommt noch die letzte Version der 11851:

    Sie erhielt komplett neue Führerstände im Jahr 1961 (die gleichen wie die Ae 6/6), zudem wurde der Adhäsionsvermehrer entfernt und die Leistung leicht reduziert. Damit sank auch die Traktionskraft auf den Wert der anderen Lokomotiven. Der laute SLM-Universalmotor blieb. Ich habe sogar geplant, der Lok eine "unangenehme" Geräuschkulisse zu spendieren.


    Jetzt fehlt nur noch die 11852, ich bin aber zuversichtlich, dass am Wochenende zumindest eine TpF1-Version zum Testen vorhanden ist.

  • alles andere ist mir zu kompliziert

    Das ist schlecht, denn dann ist dir wohl die Begründung, warum der KISS 2 nie auf Steam erscheinen wird, wohl auch zu kompliziert.

    Aber vielleicht hilft dir ja dieser Lexikonartikel: Mods installieren


    Die Mod, zumindest für TpF1 ist auf der Zielgeraden:

    Die Ae 8/14 11852 wurde an der Schweizer Landesausstellung 1939 präsentiert. Sie sollte zeigen, dass die Schweiz in technischer Hinsicht ein weltweit führendes Land ist. Tatsächlich war die 11852 die bis dato stärkste Lokomotive der Welt und musste diesen Titel auch über Jahrzehnte nicht mehr abgeben. In der Schweiz ist sie bis heute die stärkste Lokomotive, die je auf den Schienen unterwegs war. Wegen ihres Ausstellungsortes wurde sie im Volksmund als "Landi-Lok" bezeichnet:


    Zusammen mit den anderen Ae 8/14 wurde auch die 11852 im Jahr 1961 umfassend umgebaut. Die Türen und damit auch Treppen und Haltestangen auf der Führerseite wurden entfernt, zudem wurden die runden Puffer durch eckige ersetzt. In diesem Zustand (jedoch wieder mit der helleren Farbe) steht die 11852 heute im Verkehrshaus der Schweiz:


    Von den einst 100 geplanten Lokomotiven wurden nur diese drei gebaut. Der Grund, warum die Bestellung von weiteren Lokomotiven ausblieb, ist schnell erklärt: Vielfachsteuerung. Zwei Lokomotiven mit der halben Leistung waren wirtschaftlicher, da man diese nur auf den Steigungen davor hängen konnte und trotzdem nicht mehr Personal benötigt wurde. Eine kleine Lok von Schaffhausen bis Erstfeld, zwei kleine von Erstfeld bis Biasca und wieder eine kleine von Biasca bis Chiasso ist günstiger als eine grosse von Schaffhausen bis Chiasso.


    Entweder heute Nachmittag oder dann morgen wird es die TpF-Version geben, die als Beta aber auch mit Konvertierung in TpF2 verwendet werden kann. Nächste Woche folgt dann die richtige TpF2-Version, bei der Dinge wie Kaufmenu und vereinheitlichte Animationen neben gemeldeten Fehlern dann auch noch integriert sind.

  • Tolle Arbeit!


    Die Beschreibung für 11852 würde ich noch ein wenig anpasse, jetzt kommt man zum Schluss das die SBB die Lok bestellt hat, was aber das komplette Gegenteil ist.

    Für die Landesaustellung wollte die Industrie mit hochmodernen Loks auftreten, aber wegen der Krise gab es kaum Bestellungen für Loks. Nur Secheron hatte was zu bieten mit den Ae 6/8 205-208.

    Die MFO und BBC konnten jedoch nichts bieten und bauten darum die 11852 auf eigene Kosten ohne das die SBB sie bestellte.

    Da keine Bahn in der Planung mitreden wollte, konnten die beiden Firmen frei bauen.

    Für die Bemalung wurde dann die Firmenfarbe der MFO gewählt, das bekannte Lindengrün, und man entschied sich in Anlehnung an den MFO Prototyp das neue Weltwunder mit der Nummer 11852 zu versehen.

    So kam bei den Besucher der Landi der Eindruck auf, dies sei die neuste SBB Lok, was der SBB selber gar nicht gefiel, da man nicht mit dem Monster in Verbindung gebracht werden wollte.


    Nach der Landi versuchten die beiden Firmen die Lok dann loszuwerden und konnten nach langen Verhandlungen die recht widerwillige SBB (man wollte ja in die Ae 4/6 kaufen und nicht nochmal eine Ae 8/14) doch überzeugen, das sie die neue Ae 8/14 zu einem Spottpreis kaufte.

  • Habe die Beschreibung etwas angepasst.

    Zudem wurden bei einigen anderen Mods kleine Änderungen in der Beschreibung vorgenommen.


    Zudem folgt schon meine nächste Mod:


    Diese Busse aus der Zeit vor und nach dem Ersten Weltkrieg sind hier zu finden. Sie bringen somit etwas Abwechslung in den Fuhrpark zu dieser Zeit, der bisher doch sehr mager ist.


    Als nächstes folgen Busse der 70er Jahre, aus einer Zeit also, in der Einheitsfarben und Einheitsbauweisen Einzug hielten. Es wird wieder ein grösseres Paket werden mit:

    - 1x Midibus (8m)

    - 3x Normalbus (11m)

    - 1x Normalbus (12m)

    - 2x Gelenkbus (18m)

    - 2x Bus mit Anhänger (18 und 22m)

    - 1x Bus mit zwei Anhängern (28m)


    Es wird also eine Zeit lang dauern, bis meine nächste Mod erscheint.